Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon paulgeht » 26.02.2019, 20:06


Am kommenden Samstag (14 Uhr) tritt der FCK zum ersten von drei Duellen mit Klubs aus dem unteren Tabellendrittel an. Die Roten Teufel spielen am Karnevalswochenende bei Fortuna Köln.

Unsere Einstiegsfrage: Mit Christoph Hemlein kommt ein weitere zuletzt gesetzt Stammspieler zurück. Muss er wie Timmy Thiele zunächst auf der Bank sitzen oder seht ihr nach dem Spiel gegen Zwickau Veränderungsbedarf in der Startelf?


Ergänzung, 28.02.2019:

Bild

"Mit Wut und Zorn": Rote Teufel reisen nach Köln

Wenn der 1. FC Kaiserslautern am Karnevalssamstag bei Fortuna Köln antritt, kann Sascha Hildmann personell aus dem Vollen schöpfen. Nach dem späten Punktverlust gegen Zwickau soll sein Team eine entsprechende Reaktion zeigen.

"Ich hoffe, dass wir Wut und Zorn entwickeln, um uns das, was wir am Samstag unglücklich verloren haben, wieder zurückzuholen", so FCK-Trainer Hildmann vor der Partie im Kölner Südstadion (Samstag, 14:00 Uhr). Der Last-Minute-Knockout gegen Zwickau soll möglichst mit einem Auswärtssieg schnell aus den Köpfen raus. "Wir können uns ja nicht einbuddeln. Kopf in den Wind und Feuer frei!"

Albaek, Hemlein und Biada wieder einsatzbereit

Für das Gastspiel am Rhein stehen außer den Langzeitverletzten alle Spieler zur Verfügung. Mads Albaek, der zuletzt gelbgesperrte Christoph Hemlein und Julius Biada (nach Oberschenkelverletzung) sind wieder einsatzbereit. Zu einem möglichen Comeback des dänischen Führungsspielers Albaek, der gegen Zwickau aufgrund seines Trainingsrückstandes noch pausierte, sagt Hildmann: "Mads ist zu hundert Prozent fit und für Samstag eine Option."

Der FCK hat für die Partie in Köln das komplette Gästekontingent von 2.800 Karten verkauft, mehr als 3.000 Lautrer Schlachtenbummler werden erwartet.

Alle weiteren Informationen zum Gastspiel bei Fortuna Köln folgen morgen im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

» Zum Video: Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel bei Fortuna Köln

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern
- Auswärtsinfos: Südstadion, Köln


Ergänzung, 19:00 Uhr:

Bild

Fan-Treue begeistert Hildmann: "Das ist Wahnsinn"

Trotz der sportlich bescheidenen Lage kann sich der FCK weiter auf seine Fans verlassen: Am Samstag reisen wieder mehr als 3.000 mit zum Auswärtsspiel. Dem zollt auch Coach Sascha Hildmann Anerkennung.

Im Schnitt nur rund 2.800 Zuschauer sehen in dieser Saison die Heimspiele von Fortuna Köln. Diese Zahl wird am Samstag, wenn der 1. FC Kaiserslautern ab 14:00 Uhr seine Visitenkarte im Südstadion abgibt, aber sicherlich rapide ansteigen. Das offizielle Gästekontingent von 2.800 Karten ist ausverkauft, viele Fans haben sich zusätzlich in anderen Bereichen des Stadions mit Tickets eingedeckt. So werden mehr als 3.000 Anhänger der Roten Teufel die Mannschaft am Samstag nach Köln begleiten und für ein gefühltes Heimspiel sorgen. FCK-Coach Sascha Hildmann würdigt die große Fan-Unterstützung: "Ich will unsere Fans da hören. 3.000 Mann, Frauen, Damen, Kinder. Das ist ein Wahnsinn, was da wieder hinfährt. Wir wollen das mitnehmen, wir wollen den Leuten was bieten und sie gerne mit einem Sieg belohnen." Der Auswärtsschnitt in der laufenden Drittliga-Saison liegt bei bislang rund 2.000 FCK-Fans pro Spiel.

Last-Minute-Gegentore für Hildmann kein Thema

Die vielen FCK-Gegentore in der Nachspielzeit will der Trainer hingegen nicht überthematisieren. Auch im Hinspiel gegen die Fortuna gab der FCK im September förmlich in letzter Sekunde die drei sicher geglaubten Punkte aus der Hand. Als Verantwortlicher der Roten Teufel erlebte Hildmann dieses "Phänomen" nun gegen Zwickau zum ersten Mal. Der Coach fordert, man solle gar nicht daran denken und in den letzten Sekunden des Spiels keine Angst haben. Ganz im Gegenteil: Er wolle das Ganze zusammen mit seiner Mannschaft in die andere Richtung drehen, um selbst kurz vor Schluss ein Tor zu erzielen. Vielleicht gewinnt der FCK ja dann schon am Samstag in Köln mal wieder selbst ein Spiel durch ein Tor in der Nachspielzeit. So wie früher.

Quelle: Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Hellboy » 26.02.2019, 20:42


Ich will Jonjic auf rechts und Thiele auf links für Pick, und Huth vorne drin!

Unabhängig davon bin ich fü einen klaren 3:0-Auswärtssieg.
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon Betziteufel49 » 26.02.2019, 22:42


Ich wünsche mir diese Aufstellung und mindestens ein 3:0
Bild
Wenn ich noch könnte, würde ich meine Fußballstiefel
noch einmal anziehen, um zu helfen.Horst Eckel :daumen:



Beitragvon Yogi » 27.02.2019, 09:57


Sollte ein 3er in Köln gelingen, ist das Unentschieden vom Sonntag nur halb so ärgerlich



Beitragvon Betziteufel49 » 27.02.2019, 11:47


Yogi hat geschrieben:Sollte ein 3er in Köln gelingen, ist das Unentschieden vom Sonntag nur halb so ärgerlich


Wenn man alle Spiele gesehen hat, dann kann man sich nicht mehr nur halb ärgern.
Man könnte gut und gerne heute auf Platz 3 der Tabelle stehen und sich am Ende vielleicht mit Wehen Wiesbaden um den Relegationsplatz streiten. :cry: oder auch mit dem 2.Platz direkt aufsteigen. :nachdenklich:
Wenn ich noch könnte, würde ich meine Fußballstiefel
noch einmal anziehen, um zu helfen.Horst Eckel :daumen:



Beitragvon Lonly Devil » 27.02.2019, 17:21


Ich würde es mit denen versuchen.

Bild

Ob es hilft, die 3 Punkte zu ergaunern. :teufel2:

Yogi hat geschrieben:Sollte ein 3er in Köln gelingen, ist das ...

nur eine kleine Korrektur von all den anderen verdaddelten Punkten. :oops:
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0



Beitragvon Yogi » 27.02.2019, 19:03


Ihr habt da schon recht, war viel mehr drinne.
Ich habe das auch eher "Zeitnah " bezogen. :wink:



Beitragvon Marki » 27.02.2019, 19:54


Ein 0:0 wäre unter SH ein normales Ergebnis und mit einem Punkt wäre ich auch zufrieden.



Beitragvon Mathias » 27.02.2019, 21:10


Insbesondere die 2te HZ gg Zwickau hat mir sehr gut gefallen und bringt Selbstvertrauen.
Wenn die Jungs so weiter machen, dann kann man durchaus den Anschluss wahren. Aufgeben ist nur was für Verlierer.

Olé rot-weiß, so laafd die Gschischd!
„Haters don't really hate you. They hate themselves, because you're a reflection of what they wish to be.“ (Paulo Coelho)

Olé rot-weiß - so laafd die Gschischd!

„Bundesligaspiele sind keine russische Wahlen, bei denen immer gewonnen wird." (Gyula Lorant)



Beitragvon neinzuredbull » 28.02.2019, 00:10


Bild

Ich denke, dass wir mit dieser Aufstellung sehr gute Chancen hätten, Köln am Samstag zu schlagen. Ich persönlich würde Gottwalt den Vorzug vor Hainault geben, da mir Hainault oft schon negativ wegen Fehlern im Stellungsspiel und fehlendem Tempo aufgefallen ist. In Münster vor dem 0:2 war das ganz deutlich zu sehen. Sicherlich ist Gottwalt auch nicht der antritt- und sprintstärkste Abwehrspieler, aber er strahlte für mich immer deutlich mehr Ruhe aus und zudem hat er auch einfach die Physis, um sich in jeden Zweikampf reinzuhauen und diese so oft für sich zu entscheiden. Hainaults Stärke sehe ich am Ehesten noch im Kopfballspiel, aber auch hier ist Gottwalt nicht wirklich schwächer, in meinen Augen. Auf der Außenverteidigerposition würde ich mir mehr Alternativen wünschen, bis auf Dick hat man hier aber kaum eine. Florian Pick und auch Hendrick Zuck sehe ich beide offensiver, gerade Pick, bringt, was das Defensive angeht, einfach zu wenig mit. Eine mögliche Alternative wäre höchstens noch Fechner dort die Chance zu bieten, da sowohl Sternberg als auch Schad immer wieder anfällig sind für Unsicherheiten und defensiv selten wirklich Sicherheit ausstrahlen. Allerdings birgt das natürlich auch das Risiko, dass Gino kaum bis gar keine Erfahrung auf dieser Position hat, deshalb würde ich es so lassen, gerade weil Schad sich, vielleicht auch durch die nun offensivere Rolle in der Mannschaft, eben gerade im Offensivspiel verbessert hat (1 Tor/1Vorlage in letzten 2 Spielen). Mit Albaek nochmal als ZM, der die Fähigkeit hat, den letzten Pass in die Spitze zu spielen und Freiheiten in die Offensive hat, dadurch dass Löhmannsröben und die 3 IVs das Zentrum gut absichern, werden wir in meinen Augen auf jeden Fall verstärkt. Albaek machte richtig gute Spiele unmittelbar vor seiner Verletzung und ich hatte das Gefühl, dass er endlich mal richtig bei uns ankam. Klar ist es ungewiss, ob er direkt Top-Leistungen abrufen kann, doch trotzdem würde ich ihn bringen, da er durch seine Übersicht oder einzelne Aktionen (gut getretene Standards) in manchen Momenten sehr wichtig sein kann. Zudem haben wir Löhmannsröben als einen, der viel abräumt, aber vor allem auch den Ball meist auf direktem Weg in die Spitze befördert, etwas was ich sehr an ihm schätze. Und hier kommt aus meiner Sicht Thiele ins Spiel: Die beiden verstehen sich prächtig, auch neben dem Platz, die Chemie stimmt. Auch kennen sie ihre Laufwege und man merkt, dass die Abstimmung zwischen den beiden immer klasse funktioniert und dass Löhmannsröben mit seinen langen Bällen äußerst oft Thiele sucht, der eben auch die technischen Fähigkeiten besitzt, diese oft schwierigen Bälle zu verarbeiten. Thiele kann, aus meiner Sicht, auf der Außenbahn deutlich besser sein enormes Tempo ausspielen, wie in manchen Szenen in HZ 2 gegen Zwickau schon angedeutet. Insbesondere in jener, wo er den Ball klasse mitnimmt, auf die Grundlinie marschiert und den Ball mustergültig auf Kühli zurücklegt. Solche Szenen gab es auch oft zu sehen, wenn Thiele eigentlich zentral spielte, ich glaube dehalb, weil es ihn eben eh auf die Außen zieht. Außerdem könnte so, ein Löhmannsröben Thiele noch besser auf die Reise schicken, z.B. durch einen oft von ihm gespielten Diagonalball aus der eigenen Hälfte, quer übers ganze Feld. Dazu über rechts dann Jonjic, der in all seinen Einsätzen einer der Besten des ganzen Teams war. Er ist jung, unbesorgt und hat Bock sich zu zeigen. Klasse, dass er immer wieder den Mut hat, in die 1gg.1-Duelle zu gehen. Die Dribblings waren bisher auch meist erfolgreich, besser als bei Hemlein, Zuck oder Pick. Im Zentrum Huth, da er gute Anlagen hat, aber bisher kaum die Chance bekam, irgendetwas von seinen Stärken zu zeigen. Dass er Tore schießen kann, hat er als Joker schon mehrfach bewiesen, auch denke ich, dass er ein weitaus besserer Fußballer als Kühlwetter ist. Dessen Tore waren bisher größtenteils Abstauber(s. Zwickau, Braunschweig-2.Tor) oder mehr oder weniger Zufallsprodukte(s. Braunschweig-1.Tor). Auch was Passspiel und Ballverarbeitung angeht, ist das bei Kühli mMn höchstens 4.Liganiveau. Doch stimmt der Einsatz bei ihm immer und er hängt sich stets voll rein, das kann man ihm nicht absprechen. Doch denke ich, dass Elias Huth eine Chance verdient hat und das Zeug dazu hat, bei uns noch ein essentieller Spieler in der Restsaison zu werden, wenn er die Einsätze bekommt.
Also, wegen diesen angeführten Argumenten, plädiere ich für die oben veranschaulichte Aufstellung und bin auch aufstellungsunabhängig auf jeden Fall guter Dinge, dass wir die 3 Punkte vom Rhein entführen werden.
Auf gehts, mit 3000 Lautrern bei insgesamt vermutlich 5000-6000 Zuschauern zum Auswärtssieg!! :teufel2: :teufel2:
Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille alles für den anderen zu geben.



Beitragvon lancelot666 » 28.02.2019, 02:04


Genau diese Aufstellung würde ich mir auch wünschen.
Der Hemlein sollte sich endgültig erledigt haben als Stammspieler. Wir haben endlich einen Flügelstürmer rechts in Person von Jonjic.



Beitragvon SEAN » 28.02.2019, 09:30


lancelot666 hat geschrieben: Wir haben endlich einen Flügelstürmer rechts in Person von Jonjic.

Der junge ist gut, und kann sehr gut werden. Erwartet aber jetzt aber nicht schon wunderdinge, er hat gerade mal einen starteinsatz.
Hildmann sagt es genau richtig, man muß es mit ihm langsam angehen.
Ausserdem, spielt er nun permanent und stark, ist er bei einem zu erwartenden nichtaufstieg sicher weg. Er sollte erst einmal den auslaufenden Vertrag verlängern.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Flo » 28.02.2019, 15:26


Hier die Infos von der heutigen Pressekonferenz:

Bild

"Mit Wut und Zorn": Rote Teufel reisen nach Köln

Wenn der 1. FC Kaiserslautern am Karnevalssamstag bei Fortuna Köln antritt, kann Sascha Hildmann personell aus dem Vollen schöpfen. Nach dem späten Punktverlust gegen Zwickau soll sein Team eine entsprechende Reaktion zeigen.

"Ich hoffe, dass wir Wut und Zorn entwickeln, um uns das, was wir am Samstag unglücklich verloren haben, wieder zurückzuholen", so FCK-Trainer Hildmann vor der Partie im Kölner Südstadion (Samstag, 14:00 Uhr). Der Last-Minute-Knockout gegen Zwickau soll möglichst mit einem Auswärtssieg schnell aus den Köpfen raus. "Wir können uns ja nicht einbuddeln. Kopf in den Wind und Feuer frei!"

Albaek, Hemlein und Biada wieder einsatzbereit

Für das Gastspiel am Rhein stehen außer den Langzeitverletzten alle Spieler zur Verfügung. Mads Albaek, der zuletzt gelbgesperrte Christoph Hemlein und Julius Biada (nach Oberschenkelverletzung) sind wieder einsatzbereit. Zu einem möglichen Comeback des dänischen Führungsspielers Albaek, der gegen Zwickau aufgrund seines Trainingsrückstandes noch pausierte, sagt Hildmann: "Mads ist zu hundert Prozent fit und für Samstag eine Option."

Der FCK hat für die Partie in Köln das komplette Gästekontingent von 2.800 Karten verkauft, mehr als 3.000 Lautrer Schlachtenbummler werden erwartet.

Alle weiteren Informationen zum Gastspiel bei Fortuna Köln folgen morgen im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

» Zum Video: Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel bei Fortuna Köln

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern
- Auswärtsinfos: Südstadion, Köln
Bild



Beitragvon KLKiss » 28.02.2019, 15:42


Betziteufel49 hat geschrieben:Ich wünsche mir diese Aufstellung und mindestens ein 3:0
[ Bild ]


mit 4 defensiven Mittelfeldspielern willst du echt 3 Tore sehen ?
Finde Bergmann hätte mal wieder eine Chance verdient unsere Offensive zu füttern. Der saß die letzten beiden Male nur auf der Bank und davor war er gar nicht im Kader.
K-Town we Love you :teufel2:



Beitragvon steppenwolf » 28.02.2019, 15:43


Das wäre meine Wunschformation für das Auswärtsspiel am Samstag in Köln. Schöpferische Pause für Sternberg, Schad links und Fechner rechts im 4er Mittelfeld. Albaek zurück im Team als Stärkung für den kreativen Spielaufbau. Und vorne mit zwei flinken Außenspielern Thiele links und Jonjic rechts, zentral Huth statt Kühlwetter. Holt euch die drei Punkte! :teufel2:

Bild
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Oktober1973 » 28.02.2019, 15:47


Bild

Wir sollten Köln unser Spiel aufzwingen, gar nicht fackeln, daher offensiv ausgerichtet. Die Fortuna spielte die letzten Spiele mit 3-5-2 und wir müssen die in 4-2-3-1 zwingen; damit haben sie gegen Wehen 7-0 verloren.

Das ist meine Aufstellung, weil Jonjic das körperlich packt und sich mit Hemlein defensiv abwechseln kann und Locke endlich mal sein Potential auf den Platz bringen soll, selbst wenn sein Zwilling Dick fehlt. Löh spielt scheinbar tatsächlich nicht gerne nach vorne gerückt, sondern wirklich den klassischen 6er. Um einfach mal ins Fussball spielen zu kommen, nehme ich Bergmann dazu, der mir im Training echt gut gefallen hat und ein Spiel auch mal aufbauen kann ohne lange Bälle. Und hoffentlich genug Standards durch die offensive Spielweise bekommt. Vorne Kühlwetter und Thiele. Davon erhoffe ich mir mal Zug zum Tor, aus der Unterszützung von hinten raus. Links nochmal mit Sternberg, den ich immer noch effektiver sehe als Pick. Wir haben gerade eine Verschiebung des Spiels der Vergangenheit mehr nach rechts. Fakt ist, dass Sternberg und Hemlein sich beweisen müssen, sonst greift beim nächsten Spiel die Rotation. Die Alternativen rücken näher.



Beitragvon Oktober1973 » 28.02.2019, 16:00


SEAN hat geschrieben:
lancelot666 hat geschrieben: Wir haben endlich einen Flügelstürmer rechts in Person von Jonjic.

............
Ausserdem, spielt er nun permanent und stark, ist er bei einem zu erwartenden nichtaufstieg sicher weg. Er sollte erst einmal den auslaufenden Vertrag verlängern.


Und dessen Spielerberater ist Rogon :shock: ; das wird noch lustig; hoffentlich schwätzt Hilde Toni so ein schlechtes Gewissen ein, dass er ja bei uns bleibt.



Beitragvon Achim71 » 28.02.2019, 16:20


Hellboy hat geschrieben:Ich will Jonjic auf rechts und Thiele auf links für Pick, und Huth vorne drin!

Unabhängig davon bin ich fü einen klaren 3:0-Auswärtssieg.

Dafür bin ich auch aber es wird nicht so kommen. Wunsch und Realität liegen halt weit auseinander.



Beitragvon DevilDriver » 28.02.2019, 17:06


Über 3000 Auswärtsfahrer. Respekt. :daumen:

Ist natürlich auch ein super Termin. Köln am Karnevalswochenende ist genau so gut wie München während der Wiesn.

Viel Spaß an alle Auswärtsfahrer!



Beitragvon JG » 28.02.2019, 18:24


Wahnsinn, wahrscheinlich weit über 3000 BetzeFans in Kölle.
Wenn sich der FCK auf eines verlassen kann, dann auf seine riesige Anhängerschaft.
Im übrigen so ziemlich das einzige was den FCK für einen etwaigen Investor interessant machen dürfte.

Karneval und ein neuer Ground inklusive, alle auf nach Köln.
Gruß JG



Beitragvon Benny2106 » 28.02.2019, 19:31


Fortuna ist das schlechteste Heimteam der Liga da sollte doch was gehen. Allerdings haben die Ihre Defensive in den Griff bekommen. Ich würde die gleiche Elf wie gegen Zwickau ins Rennen schicken es wurden vorallem in Hz2 viel Chancen herausgespielt was mir mut macht .Ich hoffe das die Chancenverwertung diesmal nicht der Genickbruch wird. Die nächsten vier Spiele sind alle machbar 12 Punkte bei den Ergebnissen der „Topteams“ sind wir wieder dran.



Beitragvon ChrisW » 28.02.2019, 19:36


Vielleicht ist jetzt auch für Thiele endlich ein Platz gefunden. Aufgrund seiner Ladehemmung ist er auf dem Flügel wesentlich wertvoller als im Zentrum. Bisher hat SH die Spieler ja sinnvoll eingesetzt (Sickinger). Jetzt noch Thiele auf links und Albaek für Fechner (Not für Elend).



Beitragvon sandman » 28.02.2019, 19:57


Ich würd jo echt gern mitkicke...ich heb seid Jooohre so e Wut+ Zorn :lol: :D
Zuletzt geändert von sandman am 28.02.2019, 19:58, insgesamt 1-mal geändert.
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon LuxDevil79 » 28.02.2019, 19:57


Hinten steht man sicher, also nichts ändern.
Albaeck durch Fechner (der macht mich immer noch nervös).
Thiele endlich Mal auf dem Flügel ausprobieren, uneffizienter als Pick kann er nicht sein.

Bild



Beitragvon Flo » 28.02.2019, 20:03


Erneut reist eine große Anzahl an Fans zum Auswärtsspiel:

Bild

Fan-Treue begeistert Hildmann: "Das ist Wahnsinn"

Trotz der sportlich bescheidenen Lage kann sich der FCK weiter auf seine Fans verlassen: Am Samstag reisen wieder mehr als 3.000 mit zum Auswärtsspiel. Dem zollt auch Coach Sascha Hildmann Anerkennung.

Im Schnitt nur rund 2.800 Zuschauer sehen in dieser Saison die Heimspiele von Fortuna Köln. Diese Zahl wird am Samstag, wenn der 1. FC Kaiserslautern ab 14:00 Uhr seine Visitenkarte im Südstadion abgibt, aber sicherlich rapide ansteigen. Das offizielle Gästekontingent von 2.800 Karten ist ausverkauft, viele Fans haben sich zusätzlich in anderen Bereichen des Stadions mit Tickets eingedeckt. So werden mehr als 3.000 Anhänger der Roten Teufel die Mannschaft am Samstag nach Köln begleiten und für ein gefühltes Heimspiel sorgen. FCK-Coach Sascha Hildmann würdigt die große Fan-Unterstützung: "Ich will unsere Fans da hören. 3.000 Mann, Frauen, Damen, Kinder. Das ist ein Wahnsinn, was da wieder hinfährt. Wir wollen das mitnehmen, wir wollen den Leuten was bieten und sie gerne mit einem Sieg belohnen." Der Auswärtsschnitt in der laufenden Drittliga-Saison liegt bei bislang rund 2.000 FCK-Fans pro Spiel.

Last-Minute-Gegentore für Hildmann kein Thema

Die vielen FCK-Gegentore in der Nachspielzeit will der Trainer hingegen nicht überthematisieren. Auch im Hinspiel gegen die Fortuna gab der FCK im September förmlich in letzter Sekunde die drei sicher geglaubten Punkte aus der Hand. Als Verantwortlicher der Roten Teufel erlebte Hildmann dieses "Phänomen" nun gegen Zwickau zum ersten Mal. Der Coach fordert, man solle gar nicht daran denken und in den letzten Sekunden des Spiels keine Angst haben. Ganz im Gegenteil: Er wolle das Ganze zusammen mit seiner Mannschaft in die andere Richtung drehen, um selbst kurz vor Schluss ein Tor zu erzielen. Vielleicht gewinnt der FCK ja dann schon am Samstag in Köln mal wieder selbst ein Spiel durch ein Tor in der Nachspielzeit. So wie früher.

Quelle: Der Betze brennt
Bild




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste