Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon ChrisW » 25.02.2019, 21:06


So lange eine Mannschaft genug Chancen herausspielt, kann man dem Trainer niemals einen Vorwurf machen. Und seit SH hatten wir in fast jedem Spiel die Chancen. Dass es am Ende nicht klappt, hängt am Unvermögen der Spieler und einfach auch am Pech.



Beitragvon Lonly Devil » 25.02.2019, 21:11


Rockstaa hat geschrieben:
Wie oft man das hier liest und wie schön es auch wäre und auch ich würde es mir wünschen in Liga 1 o. 2 zu spielen, aber davon muss man sich doch langsam mal verabschieden.
Die gloreichen Zeiten sind vorbei und werden so schnell auch nicht mehr kommen.
... ...

Traurig aber wahr, dass man selbst die 2. Liga in die glorreiche Zeit mit einbeziehen muss. :shock:

Mit zunehmender Spieldauer gelang unserer Mannschaft gestern immer weniger und man konnte auf den Rängen fast schon die immer mehr zunehmende nervösität der Spieler spüren.
So kam es dann in der Nachspielzeit zur "selbsterfüllenden Prophezeihung". :?
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=jgqzCmPgcWU
https://www.youtube.com/watch?v=-PVFBGN_zoM



Beitragvon Marki » 25.02.2019, 21:13


Malvoy hat geschrieben:Tja, was soll ich sagen, als ich hier ziemlich exklusiv die Meinung vertrat, ein Trainerwechsel würde überhaupt nichts verändern, weil es an dem von unfähigen Leuten zusammengeklauberten Spielerkader liegt, wurde ich aus dem Forum verbannt.

Als ich relativ exklusiv Kritik an Thiele übte, weil er meiner Meinung nach der schlechteste Stürmer aller Zeiten beim FCK ist, wurde ich aus dem Forum verbannt.

Also auch wenn ich für diesen Post gleich wieder raus fliege, finde ich es zumindest erfreulich, dass mittlerweile noch ein paar weiteren Leuten hier ein Licht aufzugehen beginnt.

Du hattest deine Meinung nicht exklusiv, ich hätte auch mit MF weitergemacht. Der Trainerwechsel hat nichts gebracht, weil die Mannschaft einfach nicht mehr drauf hat. Das war rausgeschmissenes Geld, das man besser in einen guten Stürmer investiert hätte.



Beitragvon steppenwolf » 25.02.2019, 21:32


@Achim, ich kann dir nur wünschen, dass man privat und im Beruf respektvoller mit dir umgeht als du mit unserem derzeitigen Cheftrainer. Wobei, warum wünsche ich mir das? Mögen sie genauso respektlos auch mit dir umspringen, oder?!
Zuletzt geändert von steppenwolf am 25.02.2019, 21:36, insgesamt 1-mal geändert.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon Rotweisrotsaar » 25.02.2019, 21:34


Malvoy hat geschrieben:Tja, was soll ich sagen, als ich hier ziemlich exklusiv die Meinung vertrat, ein Trainerwechsel würde überhaupt nichts verändern, weil es an dem von unfähigen Leuten zusammengeklauberten Spielerkader liegt, wurde ich aus dem Forum verbannt.

Als ich relativ exklusiv Kritik an Thiele übte, weil er meiner Meinung nach der schlechteste Stürmer aller Zeiten beim FCK ist, wurde ich aus dem Forum verbannt.

Also auch wenn ich für diesen Post gleich wieder raus fliege, finde ich es zumindest erfreulich, dass mittlerweile noch ein paar weiteren Leuten hier ein Licht aufzugehen beginnt.




Du hast es erkannt mein guter!
Der trainerwechsel war rausgeschmissenes Geld,das man für ein,zwei Stürmer (denn Thiele ist keiner!)gebraucht hätte!das sage ich auch schon sehr lange,bin nur froh das ich mit der Meinung nicht alleine bin :daumen:



Beitragvon DerRealist » 25.02.2019, 21:38


Hm naja.
Fand den Neuaufbau nach dem Abstieg jetzt garnicht so schlecht. Hatte was reinigendes.

Genau das hätte man auch nach der versemmelten Chance mit Runjaic und dem verpassten Aufstieg in Liga 1 machen sollen. Warum? Weil die Löwes und Co. ihr Unvermögen noch ein, zwei Saisons weiterschleppten und nicht mehr aus den Trikots bekamen. Verschenkte Jahre. Und was hätte es denn jetzt geholfen? Ein Ach und Krach Aufstieg mit irgendwelchen "Stars", die nur wieder was gutmachen wollten und dann eh weggewesen wären. Vermutlich wärs dann wieder runtergegangen in Liga 3. Fahrstuhlmannschaft, nee danke.

So macht das alles grad mehr Sinn. Schlimm finde ich hier das Draufgehaue, das ständige. Für was?
Die Chancen sind da. Die Tore werden zu wenig gemacht. Das ist nicht nur Unvermögen. Wenn überhaupt. Das sind zum einen die Nerven und die mangelnden Abgezocktheit. Und diese ist eng verheiratet mit Erfahrung.
Es gab glaub 5 knappe Spiele schon unter Frontzeck. Wenn die nur einen Ticken anders ausgehen...das Erzwingen lernt man. Das Ankommen in einer Liga erarbeitet man sich. Ich seh das durchaus, dass das passiert.

Wir, auch die Fans, der gesamte Verein, muss den Neuaufbau und das mühsame Erarbeiten aller Dinge wirklich wollen und leben. Dann bekommen wir das auch hin.



Beitragvon steppenwolf » 25.02.2019, 21:48


@Realist, danke für deine Einschätzung, die ich zu 100 % unterschreibe.
Neun Punkte auf Platz 3 bei noch 13 Spieltagen? Ich jedenfalls habe die Saison noch lange nicht abgeschenkt und ich hoffe, Trainer und Mannschaft sehen das ähnlich und greifen weiter an. :teufel2:
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon kalusto » 25.02.2019, 21:53


alaska94 hat geschrieben:
steppenwolf hat geschrieben:@Marki, tja, wenn das immer so einfach wäre. Hast du mal die Großchancen für den FCK gestern gezählt? Ich komme auf mind. 4-5 - davon leider nur 1 Treffer. Was daran ist bitte destruktiv, wenn du wie in Halbzeit zwei das Spielgeschehen bestimmst. Und hör' mir bitte auf mit Betzefußball - was immer das auch sein soll. Hält Grill den Freistoß gestern, gehen alle glücklich nach Hause. Hat er nicht gemacht, also lassen alle wieder die Köpfe hängen und motzen rum. Sorry, das ist Fußball in Liga 3. Und es kommen auch wieder Spiele mit glücklicherem Ausgang für uns.



Ich denke mal, er kritisiert dass Gottwald eingewechselt wurde. Das war eine Reaktion zur Einwechslung des Gegner, der hat nämlich einen großen Kopfballstarken SPieler gebracht, HIldmann hat reagiert auf das Spiel, sowas gab es Jahrelang nicht auf dem Betze. Und selbst mit Gottwalt haben wir noch nach vorne gespielt und uns nicht hinten reindrücken lassen. Dass der Gegner aber irgendwann mal etwas Druck aufbaut, ist normal.


Die Einwände könnt ihr bei Einigen vergessen.Die 50-60 User die wärend dem Spiel dieses mal nicht geschrieben haben,toben sich nach dem 1-1 jetzt aus. :teufel2:



Beitragvon lancelot666 » 25.02.2019, 22:48


@Steppenwolf
Lass diesen Achim schreiben was er will. Den nimmt kein Mensch, der auch nur ein bisschen was von Fußball und vor Allem von Gutem Ton was versteht, für voll.

Ignorieren ist das Beste. Einfach ignorieren !



Beitragvon Troglauer » 25.02.2019, 22:56


@Ken

Du zählst mir ernsthaft Namen von Spielern auf, von denen einer mit 34 seine Karriere beendet hat und zwei mehr Zeit in ärztlicher Behandlung, als auf dem Trainingsplatz verbracht haben?! Da von Abschieben zu sprechen, ist schon recht verwegen. Tomic, Shipnoski und Abu Hanna haben von der Spielzeit her keine 14 Spiele gemacht, die Spielzeit von allen zusammengerechnet wohlgemerkt. Manni war ohnehin nur ausgeliehen. Wenn du meinst, dass du dadurch mein Argument entkräftet hast, bitte sehr.

Wie würde man wohl heute mit einem Borello auf der rechten Seite und Seufert im Mittelfeld dastehen? Geschenkt, es bringt ja wirklich nichts.

Dennoch ist das mit der selektive Wahrnehmung immer so eine Sache. Du wischst einfach alle Argumente beiseite, die z.B. paulgeht oder ich gebracht haben und die deiner Sichtweise widersprechen und wirfst mir dann umgekehrt vor, unbequeme Wahrheiten zu scheuen.

Ich weiß nicht wen du glaubst mit diesem Argumentationsstil zu überzeugen aber bei mir zieht das ganz sicher nicht.

Und um das klarzustellen, ich stehe hinter Hildmann und habe nirgendwo bestritten, dass er einen guten Job macht, nur weil das in deinem letzten Satz ein wenig so anklang.



Beitragvon Jerrylee » 25.02.2019, 23:22


Die Probleme die der FCK jetzt hat wurden in der Vergangenheit verursacht. Wie Ken schon sagte wurde dem Verein die sportliche Kompetenz und das Gesicht entzogen.
Wir brauchen nun wieder Personen die den Verein einen und die Fans bedingungslos hinter den Verein bringen. Dies wurde versäumt und hier wurden Fehler gemacht. Fehler passieren, dies muß nun korrigiert werden.
Auch im AR gibt es doch seit Jahren keine sportliche Kompetenz. Leider ist dieses Vereinsorgan auch viel zu stark und zu präsent in den Medien. Die sollen doch eigentlich nur Aufsicht führen und andere sollen den Verein führen.
Der größte Fehler war die Installation des Duos Gries und Klatt. Klatt als Buchhalter ist ja okay, aber Gries ohne weitere sportliche Kompetenz im Verein...
Der nächste Fehler war das Festhalten an Frontzeck. Vielleicht war man wirklich unter Druck und brauchte einen Trainer um den Drittligakader zu bauen. Ich kann es nicht sagen...
Der Kader wurde an die Spielidee Frontzeck/Bader angepasst. Dies ging schief.
Nun fehlen gute Aussen und jemand, der das Spiel nach vorne ordnet. Klar schießen die Stürmer zu wenig Tore, aber wir hatten keine vernünftigen Standards und waren bei Standards anfällig.
Jetzt gilt es dies alles zu korrigieren.
Ich muß hier ausdrücklich die Arbeit von Hildmann loben.



Beitragvon Ke07111978 » 25.02.2019, 23:30


@ troglauer: Ich will keinen überzeugen und brauch auch keinen zu überzeugen. Es ist faktisch einfach falsch, wenn man behauptet, dass es an einem eingespielten Team liegt, dass Osnabrück dort oben steht, denn sieben absolute Stammspieler sind vor der Saison neu gekommen + sieben weitere. Es stimmt auch nicht, dass die anderen Zweitligabsteiger ihre Teams zusammengehalten hätten. Die Schlüsselspieler waren immer weg. Auch bei Duisburg. Wir haben mit den guten Mitteln die wir hatten einen unausgewogen Kader zusammengestellt, von einem Sportdirektor, der die Liga nicht kannte und mit einem Trainer der sie auch nicht kannte. Osnabrück steht mit dem biederen Ergebnisfussball der hier teilweise kritisiert wird halt oben. Wir offensichtlich nicht. Dafür gibt es Gründe. Nicht nur einen sondern mehrere. Das wir keinen Stürmer haben, der trifft, ist meines Erachtens ein weniger wichtiger Grund. Das wir keine der dritten Liga angepasste Spielphilosphie hatten und einen Trainer, der die Liga nicht kannte, gewichte ich höher. Kann man anders sehen.

Was man nicht anders sehen kann, sind die Fakten bzgl. der Teams die die letzten Jahre aus Liga abgestiegen sind und der Möglichkeit bestimmt 3-4 Stammspieler mehr zu halten. Wenn man denn gewollt hätte. Und der 34jährige hätte gerne noch gekickt. Und ich bin mir ganz sicher er hätte uns das ein oder andere Mal für die letzten 30 Min sehr gut zu Gesicht gestanden.



Beitragvon Troglauer » 26.02.2019, 00:27


@Ken
Dann müssen wir uns wirklich nicht streiten, weil wir tatsächlich nicht weit auseinander liegen. Vor allem stimmen wir im Wesentlichen überein, nämlich das viel zu wenig aus den vorhandenen Mitteln gemacht wurde. Und ob Halil, den ich als Spieler immer mochte, uns in dieser Antifußballliga helfen könnte, ist jetzt wirklich sekundär. Wobei er am Ende erschreckend langsam war und er sich meiner Meinung nach keinen Gefallen getan hätte.



Beitragvon SimonFCK » 26.02.2019, 00:49


Unter SH macht es viel mehr Spaß dem FCK zuzuschauen als noch vor ein paar Monaten. Er hat das Zeug die Mannschaft zu formen.

Alle nach Köln !!!



Beitragvon SEAN » 26.02.2019, 01:15


Ich weiß ja nicht, warum jetzt schon wieder über den Trainer diskutiert wird. Das muß wohl beim FCK so sein, Steini würde wohl sagen, ed muß geknoddert werden. :wink:

Fakt ist, Hildmann hat die Defensive einigermaßen hinbekommen, und das bei der fehlenden Geschwindigkeit. Hat man unter Frontzeck noch 1,65 Tore im Schnitt kassiert, sind es jetzt noch 0,75. Das ist nichtmal die Hälfte! Ob das durch unansehnlichen Fussball gekommen ist, oder zu lasten der Offensive, ich mag das nicht fix machen, glaube aber an beides nicht. Es ist für mich auf jeden Fall der richtige Weg. Es gibt für die Offensivspieler kaum was schlimmeres als zu denken, beim ersten Ballverlust knallts hinten. Wenn hinten die Bude dicht ist, kann man vorne auch mal was riskieren, und ohne Risiko machste kaum Buden.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon MäcDevil » 26.02.2019, 08:52


Ich sehe es mal so:
Ein ehemaliger gestandener Bundesligist wie der 1. FC Kaiserslautern sollte mit einem durchdachten und gute sportlichen Konzept der Fankultur gegenübertreten - dass wurde bis heute nicht getan!
Verstehe bis heute nicht wie man einen unerfahrenen Trainer wie Hildmann verpflichten konnte, der die Bundesliga nur wenig kennt - "nur so von Hören Sagen." Ein erfahrener Trainer namens Schubert z.B. war zur zur selben Zeit verfügbar und wurde nicht verpflichtet. Warum?! Schubert würde höchstwahrscheinlich einen jungen Spieler auf die BL wohl besser vorbereiten wie der jetzige Trainer. (Einschätzung als Laie und Fan!)

Mein zweiter Gedanke gilt der nahen Zukunft und der Erhalt der Drittliga-Lizenz. Bekommt man sie ja oder nein?! (ich gehe mal davon aus, dass der FCK letztendlich die Klasse hält)
Sollte man die Lizenz erhalten muss man dringend den Kader verstärken und um dann nächste Saison oben anzugreifen. Wie man sieht, ist dieser Kader zu schwach für die obere Tabellenhälfte!(Die Tabelle lügt nicht !)Klappt dass?!

Jetzt schließt sich der Kreis:
Ist dieser jetzige unerfahrene Trainer in der Lage die Qualität von jungen Spielern einzuschätzen oder macht dass z.B. ein Herr Bader?!
Als Fan erwarte ich eine entwicklungsfähige Mannschaft die die Qualität mitbringt als Tabellenführer die Saison abzuschließen und aufzusteigen. Wird die Erwartung erfüllt?!

Sorry, ich persönlich habe diese Saison endgültig abgehakt und hoffe jetzt nur noch auf den Klassenerhalt. Im März werden sich wohl mit Lizenzvergabe noch die Ereignisse überschlagen...
Zuletzt geändert von MäcDevil am 26.02.2019, 09:00, insgesamt 3-mal geändert.



Beitragvon RedPumarius » 26.02.2019, 08:54


Fußball ist ein reiner Ergrbnissport.
Nur das Ergebnis zählt. Alles andere ist unbedeutender Schwachsinn.



Beitragvon jürgen.rische1998 » 26.02.2019, 08:58


MäcDevil hat geschrieben:Verstehe bis heute nicht wie man einen unerfahrenen Trainer wie Hildmann verpflichten konnte, der die Bundesliga nur wenig kennt - "nur so von Hören Sagen."


Trink mal nen Kaffee. Vielleicht fällt Dir dann auch auf in welcher Liga wir spielen. Die Liga kennt Hildmann und das merkt man auch, weil die Truppe deutlich besser eingestellt ist. Eine Tormaschine kann der leider auch nicht basteln. Aber um das zu sehen bist Du zu sehr auf Hildmann eingeschossen.
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon Troglauer » 26.02.2019, 09:56


Das Gerede über den angeblich unerfahrenen Hildmann ist genauso dümmlich, wie über den Fußballdino Frontzeck.

Biologisches Alter oder die Jahre, in denen man einen Beruf ausübt, besagen herzlich wenig.

Es gibt Trainer wie Nagelsmann, die sind 15 Jahre jünger als Hildmann und es gibt Trainer wie Heynckes, die sind 20 Jahre älter als Frontzeck.

Frontzeck hat genau die Jahre mehr an Berufserfahrung, die er älter ist als Hildmann, nämlich etwa sieben. Das MF in dieser Zeit hauptsächlich Buli trainiert hat, liegt vor allem an seinem Netzwerk, das als etablierter Bundesligaspieler viel größer ist, als das von Hildmann, der nur kurz über die Regionalliga hinauskam. Als verdienter Spieler von Gladbach wird man Co-Trainer von Lienen und Meyer, als verdienter Spieler vom SV Rodenbach, wird man eben erst mal Trainer von Rodenbach.

Letztendlich besagt das aber nur, dass Frontzeck der bessere Spieler war aber nicht zwingend der bessere Trainer.



Beitragvon Lautern-Fahne » 26.02.2019, 09:56


Guten Morgen. Am Sonntag habe ich genauso gekotzt wie jeder andere hier. War ein unnötiges 1:1; einmal Latte, zweimal Pfosten und vor allem der Elfer haben ein höheres Ergebnis verhindert.

Dennoch bin ich mittelmäßig begeistert von der Entwicklung der Mannschaft unter Hildmann! Man merkt, dass der Mann kein Phrasendrescher alla Frontzeck, Foda oder Maier ist die nach der Devise leben "Material ist scheiße-kann auch Taktik nix dran machen". Der entwickelt die Jungs konsequent von Spiel zu Spiel weiter und gibt ihnen einen Plan an die Hand! Gegen Zwickau sah man mal Seitenwechsel, Doppelpässe, Steilpässe über die Außen und auch teils intelligentes Aufbauspiel. Dazu wird ordentlich in die Zweikämpfe gegangen. Hätte nicht erwartet, dass wir mit einer Dreierkette hinten so gut stehen.

Die ersten 10 Minuten hatte Zwickau unser Spiel zerstört. Frühes Pressing, dass zeitweise an sture Manndeckung erinnerte, hat den FCK Probleme bereitet. Aber siehe da: nach 15 Minuten hatten wir das Spiel im Griff und nach der ersten Torchance rappelte es. Bis zur Halbzeit war es dann recht ausgeglichen, weil Zwickau sich aufs Zerstören mit einigen Angriffen einstellte.

Nach der Halbzeit passierte dann etwas, dass ich bei uns schon lange nicht mehr sah: die Mannschaft kam HEIß aus der Kabine raus und dominierte Zwickau fortan. Es kann keiner verlangen, dass wir durch deren Verteidigung einfach durchmarschieren. Die Gegner werden sich schon noch wehren. Aber das war gerade in der zweiten Hälfte ein sehr gutes Spiel von uns. Bissig, man versuchte den Gegner auszuspielen und hatte mehr als einmal die Chance zum 2:0. Dann wäre das Ding durch gewesen. Nur dann kam die 93igste Minute :?

Junge Spieler wie Sickinger, Grill und Jonjic werden eingebaut und bringen gute Leistungen (bis auf das 1:1. Das war ein klarer Torwartfehler).

Hand aufs Herz: wenn wir mit einem Sieg aus dem Spiel rausgehen, bei demselben Spielverlauf, brechen hier die Jubelarien aus und Hildmann wird gefeiert und wieder über den Aufstieg phantasiert. So ist er der Arsch und manch einer fängt an einen Kopf zu fordern. Völliger Schwachsinn.

Der Hildmann ist ein Glückstreffer für uns! Für mich der beste Trainer seit langem. Taktisch gut und Stand jetzt kann er die Jungs motivieren und verbessern :daumen: Deshalb: hinter ihn stellen und die Messer weglassen.



Beitragvon Rickstar » 26.02.2019, 10:10


Lautern-Fahne hat geschrieben:Guten Morgen. Am Sonntag habe ich genauso gekotzt wie jeder andere hier. War ein unnötiges 1:1; einmal Latte, zweimal Pfosten und vor allem der Elfer haben ein höheres Ergebnis verhindert.

Dennoch bin ich mittelmäßig begeistert von der Entwicklung der Mannschaft unter Hildmann! Man merkt, dass der Mann kein Phrasendrescher alla Frontzeck, Foda oder Maier ist die nach der Devise leben "Material ist scheiße-kann auch Taktik nix dran machen". Der entwickelt die Jungs konsequent von Spiel zu Spiel weiter und gibt ihnen einen Plan an die Hand! Gegen Zwickau sah man mal Seitenwechsel, Doppelpässe, Steilpässe über die Außen und auch teils intelligentes Aufbauspiel. Dazu wird ordentlich in die Zweikämpfe gegangen. Hätte nicht erwartet, dass wir mit einer Dreierkette hinten so gut stehen.

Die ersten 10 Minuten hatte Zwickau unser Spiel zerstört. Frühes Pressing, dass zeitweise an sture Manndeckung erinnerte, hat den FCK Probleme bereitet. Aber siehe da: nach 15 Minuten hatten wir das Spiel im Griff und nach der ersten Torchance rappelte es. Bis zur Halbzeit war es dann recht ausgeglichen, weil Zwickau sich aufs Zerstören mit einigen Angriffen einstellte.

Nach der Halbzeit passierte dann etwas, dass ich bei uns schon lange nicht mehr sah: die Mannschaft kam HEIß aus der Kabine raus und dominierte Zwickau fortan. Es kann keiner verlangen, dass wir durch deren Verteidigung einfach durchmarschieren. Die Gegner werden sich schon noch wehren. Aber das war gerade in der zweiten Hälfte ein sehr gutes Spiel von uns. Bissig, man versuchte den Gegner auszuspielen und hatte mehr als einmal die Chance zum 2:0. Dann wäre das Ding durch gewesen. Nur dann kam die 93igste Minute :?

Junge Spieler wie Sickinger, Grill und Jonjic werden eingebaut und bringen gute Leistungen (bis auf das 1:1. Das war ein klarer Torwartfehler).

Hand aufs Herz: wenn wir mit einem Sieg aus dem Spiel rausgehen, bei demselben Spielverlauf, brechen hier die Jubelarien aus und Hildmann wird gefeiert und wieder über den Aufstieg phantasiert. So ist er der Arsch und manch einer fängt an einen Kopf zu fordern. Völliger Schwachsinn.

Der Hildmann ist ein Glückstreffer für uns! Für mich der beste Trainer seit langem. Taktisch gut und Stand jetzt kann er die Jungs motivieren und verbessern :daumen: Deshalb: hinter ihn stellen und die Messer weglassen.


Das kann ich zu 100% so unterstützen. Mit SH kann man etwas aufbauen und mal längerfristig auf der Trainerposition planen. Jetzt soll man ihn in Ruhe mit den vorhandenen Spielern arbeiten lassen und insbesondere mit Hinblick auf den Aufbau für 2019/2020 Systeme / Varianten einstudieren.
Ein andere Sache ist der Kader. Wie auch schon letzte Saison ist der Kader für mich sehr unrund. Es gibt einfach zu viele Spieler, die nicht die Leistung bringen, die von Ihnen erwartet wird (Zuck, Dick, Hemlein, Albaek). Die Jungen ( u.a Fechner, Sievers) kann man da ruhig rauslassen, das wäre sonst unfair. Aber bei den Etablierten stimmt dann irgendwas am Scouting nicht. Dass ein Dick zu langsam für die 3. Liga ist, muss mir vor (!) der Verpflichtung auffallen. Dafür sollte es Leistungstests geben. Man sollte jetzt über die sportliche Doppelspitze Bader/ Notzon nachdenken und sich nach Alternativen umschauen.



Beitragvon Miggeblädsch » 26.02.2019, 10:21


Ich finde sehr wohl, dass man eine sportliche Entwicklung unter Hildmann sehen kann. Wir stehen hinten wesentlich sicherer und der Spielaufbau nach vorne wird auch langsam besser. Junge Spieler werden integriert und auch während des Spiels wird reagiert / umgestellt. Es geht halt nicht alles von heute auf morgen und braucht seine Zeit. Jetzt lasst Hilde mal in Ruhe machen. Wer jetzt bereits den Trainer kritisiert, den kann man meiner Meinung nach nicht ganz ernst nehmen.
Klar, war ich auch sauer und ein wenig enttäuscht ob des späten Ausgleichs. Aber objektiv betrachtet, konnte man gerade in der 2. Halbzeit ein ganz gutes Drittliga-Spiel unserer Mannschaft sehen.



Beitragvon MäcDevil » 26.02.2019, 10:47


Miggeblädsch hat geschrieben:Ich finde sehr wohl, dass man eine sportliche Entwicklung unter Hildmann sehen kann. Wir stehen hinten wesentlich sicherer und der Spielaufbau nach vorne wird auch langsam besser. Junge Spieler werden integriert und auch während des Spiels wird reagiert / umgestellt. Es geht halt nicht alles von heute auf morgen und braucht seine Zeit. Jetzt lasst Hilde mal in Ruhe machen. Wer jetzt bereits den Trainer kritisiert, den kann man meiner Meinung nach nicht ganz ernst nehmen.
Klar, war ich auch sauer und ein wenig enttäuscht ob des späten Ausgleichs. Aber objektiv betrachtet, konnte man gerade in der 2. Halbzeit ein ganz gutes Drittliga-Spiel unserer Mannschaft sehen.

Der FCK hat keine Zeit! :wink:



Beitragvon Satanische Ferse » 26.02.2019, 10:51


Das war für mich eindeutig das Spiel mit den meisten Fehlpässen auf dem Betzenberg, das ich dort je gesehen habe. Gewöhnungsbedürftig, aber auch das gehört nunmal zur 3.Liga. Genau wie die Kunst, für das dort herrschende Level einen adäquaten Aufstiegs-Kader zusammenzustellen.

Meine These lautet seit langem: Weder Bader noch Frontzeck haben sich vorher mehr als ein Spiel in dieser Liga angesehen. Wenn überhaupt. Das sind aber genau diejenigen, die ungefragt ständig mit ihrer 20-jährigen Berufserfahrung im Profifußball hausieren gehen. Erfahrung haben die schon, sich aber nie weiter entwickelt. Und genau darin liegt der Hund (oder wars der Hase :wink: ) begraben. Die Entwicklung saust am FCK seit Jahren vorbei.

Und noch eins: Klatt wurde in diesem Thread wieder mit Lobeshymnen gepriesen. Keine Ahnung von Finanzen, aber dann die Arbeit von Klatt in Gänze als gelungen hinstellen. Solche Statements sind mir ein Greuel. Das passiert bei uns seit Jahren, Lobeshymnen für die Protagonisten. Wen wundert da noch die finanzielle Talfahrt.

Nach dem Spiel war ich so angepisst wie Hildmann. Unfassbar, wie man sich noch die Butter vom Brot nehmen lässt. Allerdings hätte Hildmann auch früher aktiv werden können. Mit Sternberg, Pick und Kühlwetter hatten wir drei Spieler, denen ich an diesem Tag nicht weiter zusehen wollte.

Denke, Thiele mit seiner Schnelligkeit von Außen kommend, ist auf Dauer die bessere Alternative zu Pick. Habe so langsam meine Zweifel, dass der noch auf den Trichter kommt, sich von zwei Varianten, für die richtige zu entscheiden.

Der Gegenentwurf zu Pick stellt für mich Antonio Jonjic dar. Das, was der Junge da auf den Platz bringt, hat Hand und Fuß. Der hat einen klaren Blick auf das Spielgeschehen. Und er kann antizipieren. So interpretiere ich jedenfalls seine - meist steilen - stimmigen Zuspiele. Sein Pass auf Schad, aber auch sein Lattenkracher waren keine Zufallsprodukte. Das war genau so gewollt und beabsichtigt.

Trotz aller Unzulänglichkeiten auf dem Platz. Sascha Hildmann ist auf erkennbarem Weg, seine Mannschaft von der 'Steinzeit' in die 'Moderne' zu führen. Seine Systemumstellungen beginnen zu greifen. In den letzten Spielen hatten wir fünf Spieler im Alter zwischen 19-21 Jahren auf dem Platz.

Und @ Kitzmann hat es bereits erwähnt, nicht mehr so viel mit weit und hoch, man beginnt zusehends damit, das Spiel geordnet aufzubauen. Das ist ein weiterer - mutiger - Entwicklungsschritt. Aber bitte rüttelt mal den Grill wach. Der braucht viel zu lange mit seinen Abwürfen und Abstößen.
Die Freiheit der Pfalz wird am Betzenberg verteidigt.

Der FCK ist das Gewehr, das man sich Tag und Nacht an die Stirn hält, ohne je abzudrücken.



Beitragvon Oktober1973 » 26.02.2019, 11:02


Bezüglich der sportlichen Leitung kommen mir hier paar Diskussionen zu kurz.
Notzon, Bader, Frontzeck
Ich wette alles, dass Notzon doch nicht alleine den Kader zusammengestellt hat.
Bader kam am 26.1., Frontzeck am 1.2. letzten Jahres.
Somit hat M. Bader nach dem unerwarteten Aus von Jeff Frontzeck direkt angerufen.
Schätze da gab es keinen großen Auswahlprozess.
Es sah zwischenzeitlich so aus, dass es vielleicht noch geschafft werden könnte die 2. Liga zu halten.
Und solche Alphatiere wie MF und MB lassen doch Notzon nicht alleine einen Kader zusammenbasteln.
Und einen Kader mit einem Budget von 5 Mio haben die auch noch hinbekommen. :o
Oder haben sich die beiden den Zettel von Notzon geben lassen und sich dann nur noch mit den Spielerberatern abgegeben ?
Der Kader stand übrigens verdächtig schnell vor Schluss des Transferfensters.
Um dünn drüber zu gehen und viel Arbeit zu sparen oder warum, oder um als superclever da zu stehen ?
Jedenfalls hatten wir auch die längste Vorbereitungszeit von allen.

Ich habe keine Vorstellung wie es weitergeht im späten Früjahr.
Baders Vertrag läuft aus. Notzons Laufzeit kenne ich nicht.
Wird der verlängert ? Mir liegt noch der Spruch an der Fanversammlung in den Ohren nach Nachfrage aus dem Plenum: er sei ja nicht für seine Vertragsverlängerung zuständig. Hörte sich aber auch nicht so an, als dass er unbedingt bleiben möchte.

Hab irgendwie das Gefühl, dass wir zum Ende der Saison wieder im Planungschaos versinken.
Zudem weiterhin mit klammen Kassen kämpfen zu müssen.

Die Verträge von Pick, Albaeck, Löh, Dick, Scholz,Jonjic laufen aus. Wird da was verlängert ? Man sieht und hört nichts.
Alle anderen laufen weiter.
Und Hildmann traue ich wirklich zu eine Meinung zu haben.
Wenn man sieht, wie der beim Training mit den Jungs ackert, ständig eingreift, alles mögliche probiert.
Das war bei MF definitiv so nicht der Fall.
Letztendlich hat er die FussballLehrerLizenz und ich schätze ihn zudem als cleveres Kerlchen ein.
Da muss ich Troglauer recht geben, mit der Einschätzung der Maktreife. Wieviele Ex Bundesligaspieler mit gutem Netzwerk haben versucht Trainer zu werden und haben einfach das Können nicht hierzu. Und sind auch teilweise krachend ganz schnell gescheitert.
Da ist mir ein SH der von unten kommt und sich nicht auf irgendwelchen Lorbeeren ausruht tausendmal lieber.




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste