Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon Ingo » 24.02.2019, 18:58


Bild

Spielbericht: 1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau 1:1
Konstant inkonstant


Elfer verschossen, einmal Latte, einmal Pfosten: Der FCK verpasst gegen Zwickau mehrfach die Vorentscheidung und wird am Ende mit dem 1:1 (1:0) bestraft. Wie im Hinspiel trifft der FSV ganz spät - dieses Mal müssen die Lautrer die Schuld aber bei sich selber suchen.

- Fotogalerie | Fanfotos: 1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
- Fotogalerie | Spielfotos: 1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau

Natürlich wurde Sascha Hildmann vor der Begegnung des 1. FC Kaiserslautern gegen den FSV Zwickau auch auf das längst legendäre Cornflakes-Spiel angesprochen. Das sei an ihm komplett abgeprallt, sagte der FCK-Coach mit Blick auf das 1:1 in Westsachsen Anfang September, als Zwickau einen unberechtigten Elfmeter in der 92. Minute noch zum Ausgleich nutzen konnte. Die Mannschaft habe unter ihm auch keine Schwierigkeiten mehr mit späten Gegentreffern gehabt. Nun, nach dem Rückspiel muss man diese Aussage leider relativieren. Mit dem Ausgleichstor des Ex-Lautrers Ronny König in der Nachspielzeit findet die Serie der in letzter Sekunde verschenkten Siege ihre traurige Fortsetzung.

Spieler wortkarg, Zuschauer bedient

Wütende Reaktionen auf dem Platz und auf den Rängen bleiben dieses Mal allerdings weitgehend aus. Die Mannschaft schleicht nach dem Schlusspfiff bedröppelt und ziemlich wortkarg von dannen. Und auch der an diesem Sonntag mit 19.545 Zuschauern gefüllte Betzenberg leert sich abgesehen von den rund 1.000 ausgelassen feiernden Gästefans fast schon in Rekordgeschwindigkeit. Anstatt den Auswärtserfolg vom vergangenen Wochenende beim Karlsruher SC zu veredeln und in der Tabelle vielleicht tatsächlich noch einmal weiter oben ranzuschnuppern, steckt der FCK weiter im grauen Tabellenmittelfeld fest. Nach wie vor sind die Abstiegsränge näher als Relegationsplatz drei.

Die ganze große Stimmung will auf dem Betze allerdings auch schon vor dem späten Niederschlag nicht aufkommen - trotz des Derbysieges, trotz eines ordentlich gefüllten Gästeblocks und trotz Kaiserwetters am letzten Februarwochenende. Auch das Offensivspiel der Roten Teufel in der ersten Halbzeit lässt freundlich ausgedrückt noch einiges an Luft nach oben. Kurioserweise liegen die Lautrer nach 45 Minuten dennoch in Führung, nachdem Christian Kühlwetter die bis dahin einzige Möglichkeit nach starker Vorarbeit von Antonio Jonjic und Dominik Schad aus Nahdistanz zum 1:0 verwerten kann. Fast genauso groß ist unmittelbar vor der Pause die Chance für Janek Sternberg. Nach einem Foul an Kevin Kraus scheitert der Linksfuß mit einem Foulelfmeter an FSV-Schlussmann Johannes Brinkies.

Zweimal Aluminium, dann patzt Grill

Immerhin: Die "deutlichen Worte" von Hildmann in der Halbzeitpause zeigen offensichtlich Wirkung und der FCK spielt im zweiten Durchgang zielstrebiger. Jonjic hat bei seinem Startelfdebüt die nächste Gelegenheit zum wohl vorentscheidenden zweiten Treffer. Nach starker Ballbehauptung zieht der Youngster aus spitzem Winkel ab, trifft mit seinem Schuss aber nur das Lattenkreuz (58.). Dennoch kann der Flügelmann in seinem ersten Spiel über 90 Minuten wieder Werbung in eigener Sache machen.

Auch Torschütze Kühlwetter kommt zu weiteren guten Gelegenheiten und scheitert in der 70. Minute ebenfalls am Aluminium. Kurz vorher bringt Hildmann mit Timmy Thiele noch einen frischen Stürmer und auch die Pässe von Jan Löhmannsröben sorgen immer wieder für Gefahr. Der FCK bestimmt die Begegnung in dieser Phase klar, die Sorge vor einem späten Gegentreffer ist angesichts des knappen Vorsprungs aber ständig präsent. Vergleichsweise verhalten singt die Westkurve dem zum Greifen nahen Dreier entgegen, ehe die Zwickauer in der dritten Minute der Nachspielzeit noch einen Freistoß zugesprochen bekommen. FCK-Schlussmann Lennart Grill - in den vergangenen Spielen stets einer der besten Lautrer - wehrt die Hereingabe von Kevin Hoffmann zu kurz ab, die Kugel landet vor den Füßen von Ronny König, der aus der Drehung zum 1:1 trifft.

Einmal mehr scheitern die Roten Teufel damit an dem Unterfangen, zwei Siege in Serie einzufahren. Ein Kunststück, das dem Team erst zweimal im Verlauf der Saison gelungen ist. Niederlage, Sieg, Niederlage, Unentschieden, Sieg, Unentschieden lautet die Bilanz aus den sechs Begegnungen in der Rückrunde. Mit anderen Worten: Das Konstanteste bei den Roten Teufeln ist auch im Jahr 2019 die Inkonstanz.

Quelle: Der Betze brennt


Bild

Stimmen zum Spiel
Grill: "Das Tor nehme ich auf meine Kappe"

Das 1:1 gegen den FSV Zwickau fühlte sich beim 1. FC Kaiserslautern wie eine Niederlage an. Nach dem Spiel waren sich alle einig: Die mangelnde Chancenverwertung hat die Roten Teufel den Sieg gekostet.

Dabei hatte der FCK Chancen im Überfluss. Nach der Führung durch Christian Kühlwetter ließ Janek Sternberg noch vor der Pause die beste Möglichkeit liegen, scheiterte mit einem Elfmeter an Zwickaus Torhüter Johannes Brinkies. "Wenn wir das 1:0 über die Zeit bringen, redet keiner mehr darüber", ärgerte sich Sternberg nach dem Spiel.

Grill und Schad räumen Fehler ein

Sein Fehlschuss sollte sich rächen: Wie schon im Hinspiel kam Zwickau in der Nachspielzeit zum Ausgleich. Lennart Grill wehrte einen von Kevin Hoffmann getretenen Freistoß zu kurz nach vorne ab, über Bryan Gaul landete die Kugel ausgerechnet beim Ex-Lautrer Ronny König, der aus kurzer Distanz abzog und traf. "Ich muss den Ball einfach fangen, dann passiert nichts mehr", gab sich der in den vergangenen Spielen so sichere Grill selbstkritisch. "Den Gegentreffer nehme ich auf meine Kappe." Auch Dominik Schad, der den vorangegangenen Freistoß verursachte hatte, übernahm Verantwortung: "Ich stelle mich nicht clever an."

Hildmann mit klarerer Ansage zur Pause

Kühlwetter war indes mit dem gesamten Spielverlauf nicht einverstanden. "Wir haben in der ersten Hälfte nicht gut gespielt", sagte der Stürmer. Eine entsprechende Ansage von Trainer Sascha Hildmann in der Kabine war die Folge. "Er war unzufrieden, wir waren unzufrieden", so Kühlwetter weiter.

Kühlwetter: "Eine gefühlte Niederlage"

Die Ansprache des Trainers zeigte aber Wirkung. Im zweiten Durchgang drängte der FCK auf das 2:0, scheiterte aber unter anderem am Pfosten und der Latte. "Ich bin enttäuscht, aber auch genervt, weil wir immer so viel in das Spiel investieren müssen", sagte Hildmann. "Wir haben einen großen Fehler gemacht: Wir haben das zweite Tor nicht nachgelegt. Dann brauchst du dich am Ende auch nicht wundern." Kühlwetter fasste die Gefühlslage treffend für alle Beteiligten zusammen: "Das ist eine gefühlte Niederlage."

Quelle: Der Betze brennt


Blick in die Kurve: "Alles Gute, Ronnie und Gerry"

Zwei Torwart-Legenden des 1. FC Kaiserslautern feierten vergangene Woche Geburtstag. Im Rahmen des Heimspiels gegen den FSV Zwickau schickte auch die Westkurve noch einmal Glückwünsche.

"Alles Gute, Ronnie und Gerry" stand auf einem Spruchband, das in der ersten Halbzeit vor Block 8.1 ausgerollt wurde. Die beiden noch heute verehrten langjährigen FCK-Torhüter Gerry Ehrmann (60) und Ronnie Hellström (70) haben in den vergangenen Tagen runde Geburtstage gefeiert.

Bild

Mit einem weiteren Spruchband knöpften sich die FCK-Ultras die DFL, speziell deren Chef Christian Seifert, vor. Dieser hatte zuletzt aufgrund von Umsatzsteigerungen dem Milliardengeschäft Fußball eine goldene Zukunft prophezeit. "Montagsspiele, Korruption und Geldgier, aber der Fußball entwickelt sich positiv? Seifert, halt's Maul", lautete die Antwort aus Block 8.1/9.1 der Westkurve.

Bild

Innerhalb von zwei Tagen hatte der FCK noch rund 5.000 Karten für das Heimspiel verkauft, offiziell waren 19.545 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion. Auch im Gästeblock hatte sich eine für Drittliga-Verhältnisse ordentliche Anzahl von Auswärtsfahrern versammelt: Rund 1.000 FSV-Fans fanden auf der Osttribüne Platz und sangen ihr Team nach vorne. Die Zwickauer hatten sich schon am Vormittag auf dem Messeplatz gesammelt, um dann abgeschirmt von der Polizei gemeinsam den Betzenberg hochzupilgern.

Bild

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 25.02.2019:

Noten: Löhmannsröben und Jonjic fallen auf

Jan Löhmannsröben und Startelf-Debütant Antonio Jonjic erhalten beim 1. FC Kaiserslautern nach dem 1:1 gegen den FSV Zwickau die besten Noten. Janek Sternberg bekommt für seinen Elfmeter-Fehlschuss die Quittung.

Löhmannsröben bekommt sowohl von der "Rheinpfalz" als auch vom "Kicker" eine 2,5. Die Leser von Der Betze brennt haben den Mittelfeldmann dagegen etwas schwächer gesehen und geben ihm eine 3,4. Gut kommt auch Jonjic weg, der seinen Startelf-Einstand beinahe mit einem Tor gekrönt hätte. Der "Kicker" gibt dem Nachwuchsmann eine 2,5. Bei DBB erhält er eine 2,6. Die "Rheinpfalz" benotet ihn mit einer 3,0.

Ähnlich gemischt fallen übrigens die Noten bei Christian Kühlwetter aus, der zwar das 1:0 erzielt, danach aber eine ganze Reihe von guten Möglichkeiten vergeben hat. Die DBB-Leser geben ihm eine 3,1 und liegen mit der "Rheinpfalz" auf einer Wellenlänge (3,0). Der "Kicker" hat den Stürmer etwas besser bewertet (2,5).

Sternberg fällt ab - Grills Patzer macht sich bemerkbar

Weniger gut sind die Noten für Sternberg, der vor der Pause vom Elfmeterpunkt die große Chance auf das 2:0 liegengelassen hatte. Bei der "Rheinpfalz" kommt er mit einer 4,0 noch am besten weg. Die DBB-Leser (4,7) und der "Kicker" (4,5) bewerten ihn schlechter. Anteil am späten Ausgleich hatte auch Torhüter Lennart Grill, dessen Patzer sich ebenfalls in den Noten spiegelt (DBB: 3,7 / "Kicker": 4,5 / "Rheinpfalz": 4,0).

» Zur kompletten Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau

Bild

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Willofser Teufel » 24.02.2019, 19:34


Schade, dass es am Ende leider nicht für 3 Punkte gereicht hat. Wir waren nach Startschwierigkeiten das klar bessere Team, haben aber leider das 2:0 nicht gemacht. Zwickau hatte bis zum 1:1 nur eine klare Torchance. Mich freut’ besonders wie die jungen Spieler gut integriert sind. Ich sehe unter SH deutliche Fortschritte. Lasst‘ euch nicht unterkriegen Jungs!



Beitragvon Tobsi » 24.02.2019, 19:42


Wie im Bericht treffend geschrieben, müssen wir das Ding normalerweise sicher gewinnen. Doch wenn man den Deckel nicht draufmacht, muss man bei einem 1:0 bis zum Schluss damit rechnen, das der Ausgleich fällt, auch wenn Zwickau das gesamte Spiel quasi keine echte Chance hatte.
Ich fand es eine echt gute Leistung der Truppe, auch wenn ich unendlich enttäuscht bin, ob des späten Gegentreffers mit dem Schlusspfiff. Fuck!



Beitragvon Hellboy » 24.02.2019, 20:10


Ja, den muss Grill sich ankreiden. Macht aber nix - das passiert! Also Kopf hoch, Junge, du machst nen super Job im Kasten!

Ansonsten bin ich optimistisch, denn ich sehe eine langsame, aber konstant gute Entwicklung. SH gefällt mir, er scheint einen Plan zu haben, und ihn geduldig umzusetzen. Ich kann mir sogar vorstellen, dass wir am Ende noch um Platz 3 mitmischen können, wenn wir uns von Rückschlägen nicht beirren lassen, und die Mannschaft sich weiter so entwickelt. 9 Punkte sind keine Welt, und wenn wir gegen Saisonende einen Lauf bekommen, ist da noch einiges drin. Hinten steht das Team mittlerweile konstant sehr gut, der Spielaufbau beginnt zunehmend zu funktionieren. Jetzt müsste „nur“ noch das Problem abgestellt werden, dass wir das Tor nicht treffen. Und da bin ich optimistisch, dass wir das mit Kühlwetter, TT und Huth in den Griff bekommen können.

Also: Nicht unterkriegen lassen, Jungs!
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon Zizou91 » 24.02.2019, 21:00


Ich konnte erst bei ca. Spielminute 30 zum Spiel schalten, kann also nur für ca. 60 Minuten sprechen:

In diesen habe ich bis aufs Gegentor keinen einzigen Schuss des Gegners auf unser Tor gesehen :!:

Dafür aber einen verschossenen Elfer unsererseits, dazu 2 Pfostenschüsse, sowie ein Lattenkracher unsererseits, ebenso weitere Chancen die in der Gesamtheit locker für 3-5 Tore reichen sollten, ja müssten.

Dazwischen: Viele viele Fehlpässe und enorme technische Fehler (ja, aber dafür sind wir halt auch in Liga 3. nicht in Liga 1 )...wie wir letztendlich aber dieses Spiel nicht gewinnen konnten ist mir ein absolutes Rätsel und eigentlich nicht zu fassen.

Dieses Spiel haben wirklich unsere Stürmer verloren (ja, verloren deshalb, weil es sich -mal wieder- wie eine Niederlage anfühlt)

Vielleicht sollte man mal bei Deville für die kommende Spielzeit anfragen, der hat mit seiner wenigen Spielzeit meistens seine Chancen gemacht :(
"Mentalität schlägt Qualität" Dirk Schuster

"...ich hab mein Lautern-Trikot, da brauch ich kein Bayern-Trikot" Jean Zimmer



Beitragvon OK » 24.02.2019, 21:15


Man war die Freude groß, alte Freunde wieder auf den Betze bewegen zu können. Herrliches Wetter, Derbysieg im Rücken, immerhin 19.500 Zusschauer.

In der ersten Halbzeit haben wir schlecht gespielt. Hoch und weit... bringt Sicherheit?!
Doppelpassnsätze in den Rücken der Mitspieler. SH lief in der Trainerzone mehr als mancher Spieler.

Die Ossis hatten jedenfalls bis zum 16er Spielkultur (erste HJ), unsere Abwehr stand aber sicher.
Die Abwehr wirkt viel sicherer als in der Hinrunde.

Aus dem Nichts kam das schön herausgespielte Tor!

Elfer!... Sternberg hat den Ball, der Sterrnberg, der permanante Stock-, Stoppfehler hatte. Der eine freie linke Bahn zum loslaufen hatte... und ihm permanet der Ball verspringt. Und das nicht nur einmal.
Ja, und genau dieser total verpeilte Spieler tritt zum 11er an. Muss da der Trainer von außen einfluss nehmen?
Ab der 50. bis zur 75-80 Minute war es guter Fußball. Das Spiel muss heute gewonnen werden, bitte das 2:0 nachlegen.
Dann kommt die Angst... bloß nicht den Ausgleich bekommen. Man muss weiter nach vorne spielen, den Gegner vom Tor weghalten. Und als Signal wird Gottwald eingewechselt.

Das Ausgleichstor war ein Tiefschlag.
Unfassbar bitter, aber irgendwie abzusehen. Das ist unser FCK... Wie schon zu oft in dieser Saison.
(3 von 5 haben auf den Ausgleich in den letzten 5 Minuten getippt).

Die Zuschauer werden sich immer weiter von der Mannschaft entfernen. Es wird auch kein FCK-Nachwuchs mehr geben. Wir bluten aus.
Im entfernteren nördlichhen Umkreis von Lautern... Hunsrück, Eifel, Westerwald, Trier gibt es kaum noch junge Teenager, die sich FCK-Fan nennen.

Mit großer Enttäuschung sind wir vom Berg gegangen.
Wir kommen gegen Jena wieder.
Zuletzt geändert von OK am 24.02.2019, 21:43, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Lautrer Jung » 24.02.2019, 21:19


Sorry Leute, aber das ist doch kein Fussball oder??? 2-3 gute Offensivaktionen im ganzen Spiel. Ansonsten spielen wir uns durch Fehlpässe, Stoppfehler selbst zurück in unsere eigene Hälfte. Einfachste Ballweitergabe klappt nicht. Sicher hätten wir heute gewinnen können, dass lag aber am Gegner und nicht an der Leistung unserer Mannschaft.



Beitragvon roterteufel67 » 24.02.2019, 21:38


Lautrer Jung hat geschrieben:Sorry Leute, aber das ist doch kein Fussball oder??? 2-3 gute Offensivaktionen im ganzen Spiel. Ansonsten spielen wir uns durch Fehlpässe, Stoppfehler selbst zurück in unsere eigene Hälfte. Einfachste Ballweitergabe klappt nicht. Sicher hätten wir heute gewinnen können, dass lag aber am Gegner und nicht an der Leistung unserer Mannschaft.


Doch das ist Fußball und zwar in der 3. Liga! Schau Dir die anderen Spiele an. Genau der gleiche Murks!
Aber es ist wie verhext. Ich hatte so gehofft, daß es heute klappt....! Auf ein Neues FCK :teufel2:



Beitragvon Briggedeiwel » 24.02.2019, 21:52


roterteufel67 hat geschrieben:
Lautrer Jung hat geschrieben:Sorry Leute, aber das ist doch kein Fussball oder??? 2-3 gute Offensivaktionen im ganzen Spiel. Ansonsten spielen wir uns durch Fehlpässe, Stoppfehler selbst zurück in unsere eigene Hälfte. Einfachste Ballweitergabe klappt nicht. Sicher hätten wir heute gewinnen können, dass lag aber am Gegner und nicht an der Leistung unserer Mannschaft.


Doch das ist Fußball und zwar in der 3. Liga! Schau Dir die anderen Spiele an. Genau der gleiche Murks!
Aber es ist wie verhext. Ich hatte so gehofft, daß es heute klappt....! Auf ein Neues FCK :teufel2:


DANKE!
Insbesondere was wir zwischen der 50 und 70 min gezeigt haben war sehr schöner 3. Liga Fußball.
Ich hab mir gestern Jena gegen Fortuna Köln angesehen und schaue mir seit diesem Jahr immer mal wieder ein Spiel der Konkurrenz an, schöner wird es nicht.

Klar, wer unter der Woche CL guckt, für den ist das gekicke schrecklich. Aber in relation ist es nicht schlechter als das was andere in dieser Liga auch zeigen.



Über das Ergebnis bin ich immer noch fassungslos. Nicht weil wir zum x. Mal in der allerneunzigsten 2 Punkte her schenken, sondern weil fast alle Teams vor uns Woche für Woche Punkte liegen lassen und wir es einfach nicht nutzen können. :knodder:
Ende der Hinserie wusste ich nach oben wird nichts mehr gehen, ahnte aber nicht wie einfach es hätte sein können doch noch zumindest an Rang 3 ran zu kommen.
"Die Bundesliga ist ein großes Geschäft. Wir gehören nicht dazu " - Christian Streich



Beitragvon DerRealist » 24.02.2019, 22:04


Witzig, wie unterschiedlich die Sichtweisen sein können. Gerade auch zu den Kommentaren, die direkt nach dem Spiel kamen.
Ich fand das eigentlich, bis auf den Anfang, ein ziemlich belebtes und gutes Spiel von uns.
Nachdem Sternberg den Elfer leider verschossen hatte, kamen nämlich seine Flanken an, er bemühte sich in HZ. 2 und auch über die linke Offensiv-Seite wurde ordentlich Dampf gemacht und sich das ein oder andere Mal gefährlich in den Strafraum kombiniert. Ich weiß garnicht, wie man das so abtun kann.
Wir hatten Zwickau eingeschnürt und haben es eben bis zu dem leidlichen Schluss geschafft auch defensiv kontrolliert zu bleiben.

Ich lasse mir mit Sicherheit die Stimmung nicht verderben, auch wenn das 1:1 am Ende natürlich hart war. Aber das was die Jungs da gezeigt haben, war absolut in Ordnung. Man hat sich den Beginn von Zwickau angesehen, dann mit einem Nadelstich zugestochen. Dann veränderte sich die Statik des Spiels, wäre noch mehr zu unseren Gunsten ausgegangen, hätten wir auf 2:0 erhöht. Das Versäumnis wurde mit Druck in der 2.HZ versucht auszugleichen.
Das Abschlussproblem, dieses Erzwingen zeigte sich wieder. Aber, auch wenn das manche jetzt total witzig finden, man merkt, dass sie in der 3.Liga angekommen sind. Mir ist z.B. überhaupt nicht bange vorm nächsten Auswärtsspiel und dann haben wir 2 Heimspiele vor der Brust.

Weiter gehts.



Beitragvon SEAN » 24.02.2019, 22:07


Der FCK und späte Gegentreffer. Das zieht sich durch die ganze Saison.
3. Spieltag - Zuhause gegen Preusen 1-2 92ste Min. 1 Punkt
6. Spieltag - in Zwickau 1-1 92ste 2 Punkte
7. Spieltag - zuhause gegen Köln 3-3 91ste 2 Punkte
8. Spieltag - in Jena 3-3 91ste 2 Punkte
20. Spieltag - in München 2-1 85ste 1 Punkt
25. Spieltag - zuhause gegen Zwickau 1-1 93ste 2 Punkte

Wir haben in 6 Spielen nach der 85sten Minute noch den Ausgleich bekommen, oder sogar noch verloren. Also fast in jedem 4ten Spiel! Das sind 10 Punkte, die wir mehr haben müssten. Wir ständen bei 43 Punkten und wären mindestens dritter.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Heinz Orbis » 24.02.2019, 23:10


Is ja schön und gut bzw. natürlich scheiße! Was bringt dieses fiktive Hochrechnen? In Aalen z.b. gewinnen wir glücklich und die bekommen nen klaren Elfer nicht, Wehen is normalerweise ne Niederlage...
Das Spiel geht solange wie es halt geht und wir haben dabei BISHER öfters die Arschkarte. Für mich hängt das aber nicht mit fehlender Kondition oder Konzentration zusammen sondern eher mit Pech und mangelnder Qualität. Man muss Spiele halt durchziehen können, auch das ist en Qualitätsmerkmal. Wir haben, das ist mittlerweile mehr als offensichtlich, ne Durchschnittstruppe. Das haben aber so gut wie alle! Was uns bis zum Winter gefehlt hat war en klarer Plan und die richtige Idee wie man diese Liga wuppt. Das ändert sich mMn. gerade, is aber halt en langer harter Prozess mit Dämpfern, Rückschlägen und allem was am Fußball weh tuen kann.
Die anderen Mannschaften spielen, einige User haben das auch schon angemerkt, auch keinen tollen Fußball. Das sind alles keine Überfußballer und die Spiele müssen hart erarbeitet werden, von selbst kommt da nichts. Nachdem man mit ner komplett unflexiblen unausgegorenen Idee von Drittligafußball in die Runde gegangen sind, hängt uns halt noch in den Kleidern, wird aber langsam besser(Klassespieler würden es wohl schneller abschütteln, wir haben aber keine Klassespieler)...
Da die anderen Mannschaften keinen guten Fußball spielen und vergleichbar mit Zwickau von heute sind, habe ich keinerlei Sorge für den Rest der Saison! Wir werden den Punkteschnitt noch verbessern und haben ab dem ca. 34 Spieltag unsere Ruhe- Die Spieler haben nen Plan an der Hand, das tut ihnen sichtbar gut und das wird sich durchsetzen.
Wir brauchen Geduld und Realismus gegenüber dem Leistungsvermögen unserer Mannschaft.
Mund abputzen, morgen ist das vergessen und am Samstag haun wir Köln (es gibt keinen Grund vor denen Angst zu haben, im Gegenteil!) weg!
Wohin soll ich denn wechseln? Ich bin doch schon beim FCK!



Beitragvon jürgen.rische1998 » 24.02.2019, 23:58


Verdammt bitter. Was uns in der Tat völlig abgeht ist die Abgezocktheit in der Offensive. Im Grunde hat Hildmann diese Truppe perfekt auf das eingestellt was in der Liga zählt. Sind wir vorne besser, stehen wir weit oben. Die spielen immer wieder richtig ordentlich Fußball. Ordentlicher als die Spitze der Liga. Nur muss es dann auch einfach öfter klingeln. Der Weg den Hildmann geht ist definitiv der richtige Weg in der Liga.
Lautern war der geilste Club der Welt...



Beitragvon BadenTeufel8493 » 25.02.2019, 00:43


Das heute war sinnbildlich dafür was möglich sein könnte aber leider nicht ist.
Wir haben eine Mannschaft, die super kämpft und viel Siegeswillen zeigt.
Wir haben eine Mannschaft die (für Drittligaverhältnisse) guten Fußball spielen kann. (schön herausgespielte Chancen + Tor gegen einen tief stehenden Gegner).
Damit arbeiten wir uns eine Führung heraus und ein Spiel, das man eigentlich nur gewinnen kann.

Woran scheitert es? Am Mentalen.
Die tatsächlichen Chancen werden vergeben und man kassiert in der Nachspielzeit ein unglückliches Ausgleichstor.
Nicht zum ersten Mal. MINDESTENS 9 Punkte haben wir bisher in der Nachspielzeit aus der Hand gegeben. Mit diesen 9 Punkten wären wir mit Halle und Wehen gleichauf.
Also kann es doch eigentlich gar nicht so schlecht laufen, wie es sich anfühlt, wenn man - im wahrsten Sinne des Wortes - über die weiteste Strecke der Spiele und der Saison zu den Top 3 gehören würde.
Natürlich ist es auch ein Qualitätsdefizit so viele Punkte in der Nachspielzeit liegen zu lassen. Natürlich ist es ein Qualitätsdefizit so viele Torchancen nicht zu nutzen.
Ich will nicht sagen, dass die Tabelle lügt aber faktisch stimmt ja eigentlich auch vieles in der Mannschaft.

Ich sehe eine Mannschaft, die leidenschaftlich kämpft, Siegeswillen zeigt und den Eindruck vermittelt, es geil zu finden, den FCK zu repräsentieren.
Ich sehe eine Mannschaft, die spielerisch keinen Deut schlechter ist, als Osnabrück und co.
Ich sehe eine Mannschaft, die defensiv inzwischen sehr wenig zu lässt. (Was haben Halle, der KSC und Zwickau schon an Torchancen gehabt?)
Spätestens seit Hildmann unser Trainer ist.

Klar, ist die Situation beängstigend und so ein Spiel wie heute extrem frustierend.
Aber vieles an der Mannschaft stimmt und sie macht mir sogar größtenteils Spaß. Das sie sich so wenig dafür belohnt ist wirklich schlimm.
Aber was hier manche gegen die Mannschaft, Trainer und einzelne Spieler loslassen ist unter aller Sau!
Die können nichts dafür, dass der FCK in Liga 3 und vor einer möglichen Insolvenz steht.
Und bis auf wenige Ausnahmen haben die sich volle Unterstützung und zumindest FAIRE und KONSTRUKTIVE Kritik verdient.
Wer hier noch von einem Grottenkick spricht, der hat verpasst, was "Dritte Liga" bedeutet.
"I sometimes feel that I'm impersonating the dark unconscious of the whole human race. I know this sounds sick, but I love it." - Vincent Price



Beitragvon Talentfrei » 25.02.2019, 00:49


Kann mich immer noch net beruhigen. Die senn jo so bleed.



Beitragvon holly2302 » 25.02.2019, 01:38


Pfosten,Latte,Elfer.....Gehen die Dinger rein steht's 3:1 und alle sind zufrieden. Nein es ist Mal wieder dumm gelaufen. Grill kann nix dafür uns ist für mich ein Top Torhüter....mach weiter so



Beitragvon MonnemerTeufel » 25.02.2019, 03:25


SEAN hat geschrieben:Der FCK und späte Gegentreffer. Das zieht sich durch die ganze Saison.
3. Spieltag - Zuhause gegen Preusen 1-2 92ste Min. 1 Punkt
6. Spieltag - in Zwickau 1-1 92ste 2 Punkte
7. Spieltag - zuhause gegen Köln 3-3 91ste 2 Punkte
8. Spieltag - in Jena 3-3 91ste 2 Punkte
20. Spieltag - in München 2-1 85ste 1 Punkt
25. Spieltag - zuhause gegen Zwickau 1-1 93ste 2 Punkte

Wir haben in 6 Spielen nach der 85sten Minute noch den Ausgleich bekommen, oder sogar noch verloren. Also fast in jedem 4ten Spiel! Das sind 10 Punkte, die wir mehr haben müssten. Wir ständen bei 43 Punkten und wären mindestens dritter.


Genau das hat mich heute Abend auch beschäftigt. Banf und Co. sollten einen Pharmaproduzent für Herz- und Blutdruckmittel als Sponsor suchen. Da sind wir wirklich top in der Absatzförderung.

Aber im Ernst, ich stimme Einigen hier völlig bei:

1. Ja, der Fußball ist grottig, aber das ist in der 3. Liga so. Wenn wir es besser könnten, würden wir woanders spielen.
2. Ja, wir könnten in dieser grottigen Liga vom Potenzial und auch spielerisch ganz oben mitspielen, wenn wir auch von Min. 90-94 die Konzentration und nötige Abgebrühtheit hätten. Haben wir offensichtlich nicht. Aber spielen tun die Anderen auch nicht besser.
3. Ja, unter Sascha Hildmann bekommt die Mannschaft das richtige Konzept, um in dieser Liga nicht nur mitzuspielen, sondern sich mit der Zeit auch nach oben zu orientieren. Für diese Saison ist es wohl zu spät. Leider.
4. Ja, der Rest ist Mentalität und auch ein Stück mangelnde Abgebrühtheit. Gerade gestern mit einer halben U21 auf dem Platz. Die müssen noch Erfahrung sammeln und ich hoffe, dass einige der Jungen gehalten werden können.

Ich hoffe jetzt einfach, dass wir die Lizenz bekommen und in der Lage sind, im nächsten Jahr mit einem Teil dieser Mannschaft und 3-4 Verstärkungen, die den Namen verdienen, oben anzugreifen.
Auch in Monnem gibts FCK Fans!!
Niemals zum Waldhof!



Beitragvon Achim71 » 25.02.2019, 07:40


Mich wundert eigentlich nur noch, dass es immer noch knapp 20.000 Menschen gibt die Sonntags nichts besseres mit sich und ihrem Leben anzufangen wissen als sich diese Dilettanten unklusive ihrem Amateurtrainer anzuschauen. Denen müsste man eigentlich ein Denkmal bauen. Titel, Schmerzfrei bis zur letzten Stunde oder sowas.



Beitragvon Schuppi » 25.02.2019, 07:47


Ich denke zwei Worte passen zu dem Spiel ganz gut: Wiedermal bitter.
Irgendwie typisch...
Ich denke die späten Tore fangen wir uns bei so knappen Spielen mittlerweile weil die Spieler einfach Angst haben, dass es wieder passiert...
Herr lass Hirn vom Himmel regnen und nimm den Bedürftigen den Schirm!



Beitragvon Rotweisrotsaar » 25.02.2019, 08:37


jürgen.rische1998 hat geschrieben:Verdammt bitter. Was uns in der Tat völlig abgeht ist die Abgezocktheit in der Offensive. Im Grunde hat Hildmann diese Truppe perfekt auf das eingestellt was in der Liga zählt. Sind wir vorne besser, stehen wir weit oben. Die spielen immer wieder richtig ordentlich Fußball. Ordentlicher als die Spitze der Liga. Nur muss es dann auch einfach öfter klingeln. Der Weg den Hildmann geht ist definitiv der richtige Weg in der Liga.






UNFASSBAR!egal wie die Taktik ausschaut, es ist immer noch hoch und weit!da wurde gar nichts eingestellt!warum begreift das denn keiner?
Das einzige was hildmann gut gemacht hat,ist jonjic und sickinger,sowie Grill hochzuziehen!über rechts geht mit jonjic einfach viel mehr,wie unter hemlein!
Aber ansonsten hoch und weit und Zufall,wie ist das Tor in Karlsruhe gefallen?genau hoch und weit und Zufall!!!!


Ich bin immer noch über diese"niederlage"(Ja es fühlt sich an wie eine Niederlage)
Sehr verärgert!
Genau das selbe wie in der Hinrunde!das selbe geckike und die selben fehler(Pässe über 4m.etc.)und dann wird hier von Taktik gesprochen... :shock:
Es ist eine andere Formation, aber Taktik halt hoch und weit!


Ich habe soviel Herzblut ,auch diese Saison in den Verein gelegt und werde immer wieder enttäuscht und fühle mich VERARSCHT!!!!
Warum um alles in der Welt hat man in der Winterpause nicht wenigstens einen stürmer(den wir dringend benötigen)verpflichtet??????
Genau weil man hier ja den Trainer raus wollte!!!!!
Aber jetzt ist ja alles besser,jedes Spiel ist besser man sieht deutliche Entwicklungen, aber ehrlich Jungs,das ist alles schönrederei ,es ist immer noch der hoch und weit Fußball wie zuvor ,mir kommt es auch ehrlich so vor,als hätten wir mehr Probleme in der Offensive als vorher,ob das vielleicht daran liegt, das huth (den ich noch am treffsichersten von allen halte)nicht mehr spielt?Ich weiß es nicht.
Und wann haben wir zuletzt 2 spiele hintereinander gewonnen?genau unter frontzeck!
Nicht falsch verstehen,Ich vermisse ihn nicht ,er wäre sicher auch nicht mein wunschkandidat gewesen,aber es war einfach nur unnötig und genau solches handeln hat uns erst dahin gebracht wo wir jetzt stehen!
Aber solange ja noch 20000 fans ins Stadion gehen lernen die nie was,wenn die mal nur noch vor 5000 spielen,werden sie vielleicht mal wach!

Wir haben nur noch 5(!)Punkte Vorsprung vor einem abstiegstplatz und wartet mal ab,die nächsten 3 Spiele werden die eher näher kommen und nix relegation!
Aber Hauptsache man macht in der Pressekonferenz einen guten Eindruck, somit kann man viele Leute schon mal überzeugen,das Ergebniss ist jedoch immer ein anderes als man es sich wünscht, da würde ich mir mal Gedanken machen!



Beitragvon RedPumarius » 25.02.2019, 08:39


Schuppi hat geschrieben:Ich denke zwei Worte passen zu dem Spiel ganz gut: Wiedermal bitter.
Irgendwie typisch...
Ich denke die späten Tore fangen wir uns bei so knappen Spielen mittlerweile weil die Spieler einfach Angst haben, dass es wieder passiert...

Ich hatte 1 zu 1 getippt und wieder hat sich bewahrheitet, was man vom Fck erwartet. Was eine Versagertruppe.
Dass da insgesamt die Fans die Schnauze gestrichen voll haben, ist klar.
Wer will schon so ein Spielergebnis immer wieder sehen?



Beitragvon wernerg1958 » 25.02.2019, 09:02


Wo soll man anfangen? Der Kader ist sehr schlecht zusammengestellt!Ein Fakt welcher in jedem Spiel zusehen ist. Fussball können die wenigsten von denen,es erzeugt Augenkrebs man sieht deutlich, dass sie es wollen aber es nicht hinbekommen. Die Pässe oft gedanklich richtig aber entweder zu kurz oder zulang oder zuspät. Keiner oder höchst selten sucht den Abschluss. Es wird ja kaum mal versucht aufs Tor zu schiessen usw. Und am Ende ja muss ich leider sagen es wird zwar anders an und in ein Spiel gegangen unter SH als bei MF aber es kommt nicht mehr bei rumm. Es liegt an dem Personal auf dem Platz. Ein VW-Käfer kann nun mal kein Formel 1 Rennen gewinnen. Die Saison wird zwischen Platz 16 und 10 enden. Nur was dann? Um den unbedingt notwendigen Aufstieg schaffen zu können in 19/20 braucht es wesentlich besser Spieler zwei die Tor geil sind und es auch 100% können, nur es wird ja schon mehr als schwer die Lizenz zu bekommen wie will man einen Aufstiegskader kaufen und vor allem wer, dieser Kader sollte ja schon "der Aufstiegskader" sein hier haben BN und MB gründlich verwachst. Ich sehe uns leider am Ende mit Profifussball



Beitragvon Jen » 25.02.2019, 09:32


Rotweisrotsaar hat geschrieben:




UNFASSBAR!egal wie die Taktik ausschaut, es ist immer noch hoch und weit!da wurde gar nichts eingestellt!warum begreift das denn keiner?.......


.....Aber ansonsten hoch und weit und Zufall,wie ist das Tor in Karlsruhe gefallen?genau hoch und weit und Zufall!!!!.....



....Genau das selbe wie in der Hinrunde!das selbe geckike und die selben fehler(Pässe über 4m.etc.)und dann wird hier von Taktik gesprochen
:shock: Es ist eine andere Formation, aber Taktik halt hoch und weit!.......



....Genau weil man hier ja den Trainer raus wollte!!!!!
Aber jetzt ist ja alles besser,jedes Spiel ist besser man sieht deutliche Entwicklungen, aber ehrlich Jungs,das ist alles schönrederei ,es ist immer noch der hoch und weit Fußball wie zuvor ,mir kommt es auch ehrlich so vor,als hätten wir mehr Probleme in der Offensive als vorher,ob das vielleicht daran liegt, das huth (den ich noch am treffsichersten von allen halte)nicht mehr spielt?Ich weiß es nicht.
Und wann haben wir zuletzt 2 spiele hintereinander gewonnen?genau unter frontzeck!
Nicht falsch verstehen,Ich vermisse ihn nicht ,er wäre sicher auch nicht mein wunschkandidat gewesen,aber es war einfach nur unnötig und genau solches handeln hat uns erst dahin gebracht wo wir jetzt stehen!
.......



Wenn man sich auch nur ein bisschen die Mühe macht, erkennt mal sehr wohl den Unterschied.

Bei Frontzeck galt es, den Ball hinten raus zu hauen und mit Glück auf den den zweiten Ball zu hoffen.
Sascha Hildmann hingegen lässt das Spiel ein ums andere mal mit gezielten, hohen Zuspielen von Jan Löhmannsröben eröffnen.

In meinen Augen ist er der Schlüsselspieler von Hildmann. Er versucht sich immer wieder als Anspielstation anzubieten. Hat er einen an der Seite, der gut nach hinten absichert (wie gestern als Gino Fechner einen sehr guten Tag hatte) funktioniert das besser, muss Löhmannsröben viel nach hinten arbeiten, funktioniert es weniger gut.

Wie gesagt, man muss es auch SEHEN WOLLEN, dann kann man den Unterschied zu Frontzeck auch erkennen. :D

Hätte man es gestern nicht verpasst, zwischen 50. und 70. Minute den Sack zuzumachen, hätten wir nun zwei Punkte mehr. In diesem Zeitraum war Zwickau dermasen von der Rolle, dass sie schon fast an die Wand gespielt wurden. Kein Ball von denen kam mehr an. Nicht weil sie zu ungenau waren, sondern der Agressivität unserer Mannschaft wegen.

Noch was zu Florian Pick. So schlecht wie er hier geredet wird, fand ich ihn wahrlich nicht. Klar, wo Licht ist, ist auch Schatten. Wobei ich seine Stockfehler wie gestern zum Beispiel eher daran fest mache, dass er einfach zu viel auf einmal will bzw. etwas übermotiviert ist. Seine Auswechslung war aber dann aber auch Konsequent, da zu diesem Zeitpunkt ein Bruch in seinem Spiel stattfand. Nachdem mehrere Situationen für ihn eher unglücklich liefen (nicht gepfiffene Fouls, etc.) wirkte er verkrampft und muss noch lernen, wieder etwas runterzufahren.

Ansonsten sollte man sich mal beim FCK notieren: Einen ein Tore Vorsprung zu verwalten klappt woanders, aber niemals bei uns. :?



Beitragvon bjarneG » 25.02.2019, 09:50


Lautrer Jung hat geschrieben:Sorry Leute, aber das ist doch kein Fussball oder??? 2-3 gute Offensivaktionen im ganzen Spiel.


Kannst Dir ja mal Liverpool gegen United von gestern im Vergleich ansehen... :wink:



Beitragvon roterteufel67 » 25.02.2019, 10:03


Achim71 hat geschrieben:Mich wundert eigentlich nur noch, dass es immer noch knapp 20.000 Menschen gibt die Sonntags nichts besseres mit sich und ihrem Leben anzufangen wissen als sich diese Dilettanten unklusive ihrem Amateurtrainer anzuschauen. Denen müsste man eigentlich ein Denkmal bauen. Titel, Schmerzfrei bis zur letzten Stunde oder sowas.


Mit Verlaub! Dein Kommentar ist für mich als FCK-Fan einfach nur zum KOTZEN!!! :x :x :x




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste