Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon Comu6 » 26.09.2018, 12:46


GerryTarzan1979 hat geschrieben:Was mir auffällt: gewinnen wir einmal, dann kommen ganz viele Pro-Frontzeck Kommentare, wo waren die in den letzten Wochen? Steppenwolf war da fast alleine (und das rechne ich ihm an, dass er seine Meinung vertreten hat, egal jetzt wie ich dazu stehe)

PS: und es ist trotz Erfolg wichtig, kritisch zu sein, egal bei welchem Trainer. Jeder kann und soll sich doch weiterentwickeln können. Das geht auch durch (sachliche) Kritik.

Das gestern war ein Schritt nach vorne, keine Frage, jetzt aber nicht ausruhen, sondern kontinuierlich weiter punkten.


Mist, den falschen Beitrag zitiert.

Meinte den hier.

Sorry
FCK seit 1993



Beitragvon Chrisss » 26.09.2018, 12:51


GerryTarzan1979 hat geschrieben:Was mir auffällt: gewinnen wir einmal, dann kommen ganz viele Pro-Frontzeck Kommentare, wo waren die in den letzten Wochen? Steppenwolf war da fast alleine (und das rechne ich ihm an, dass er seine Meinung vertreten hat, egal jetzt wie ich dazu stehe)

PS: und es ist trotz Erfolg wichtig, kritisch zu sein, egal bei welchem Trainer. Jeder kann und soll sich doch weiterentwickeln können. Das geht auch durch (sachliche) Kritik.

Das gestern war ein Schritt nach vorne, keine Frage, jetzt aber nicht ausruhen, sondern kontinuierlich weiter punkten.


Ich glaube, wenn ich für mich sprechen kann, das mit Frontzeck ist ein bisschen wie eine Hassliebe. Eigentlich mag ich den Kerl und wünsche ihm mit der Mannschaft viel Erfolg.

Ich finde auch, dass er im Wesentlichen unsere Tugenden gut repräsentiert. Er macht – selbst bei "peinlichen Auftritten in PKs", zu falschen Zeitpunkten – grundsätzlich eine gute Figur bei Auftritten und beim Umgang mit den Spielern.

Das große Aber: Wenn man sieht, dass die Spieler Potenzial haben, aber es über Wochen nicht richtig auf den Platz bringen und der Fußball manchmal wie hingeschissen aussieht, hinterfragt man natürlich die Qualitäten mit Blick auf System, Taktik etc.

Im Endeffekt aber ist mir das alles scheißegal. Wenn man sich mal alte FCK-Spiele ansieht, fällt einem auf, dass das oft ziemlicher Grottenkick war. Es zählen nur die Punkte – und, dass da eine Mannschaft auf dem Platz ist, die Punkte holen und Tore schießen kann. Und im Endeffekt ist mir dann auch egal, wie der Kerl auf der Bank heißt, der die Mannschaft einstellt.

Umgekehrt gilt: Wenn die Mannschaft nicht punktet, muss Frontzeck eben leider Gottes gehen.



Beitragvon kategorie abc » 26.09.2018, 12:52


Sieg! War das ein berauschendes zusammentreffen :teufel2:! Mit einem Sieg fährt man glücklich gen Heimat. Spaß gehabt von der anfahrt , bis zur heimfahrt, klasse.

GerryTarzan1979 hat geschrieben:
"Das gestern war ein Schritt nach vorne, keine Frage, jetzt aber nicht ausruhen, sondern kontinuierlich weiter punkten".

So sehe ich das auch. Und wieder warten wir mit Spannung auf das nächste spiel.
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon MZ-Devil » 26.09.2018, 12:59


Der Sieg tut gut, keine Frage! Aber bitte jetzt nicht wieder vom Aufstieg schreiben: Erst, wenn wir so Gegner wie Krefeld, Würzburg etc. erfolgreich bespielt haben... wobei ich den Jungs das auch zutraue. Jetzt erstmal gegen Lotte nachlegen. Von Spiel zu...
was mich echt positiv stimmt: Die Jungen machen mir Spaß.
„ Das 7:4 gegen die Bayern war in einem anderen Leben...“
( M.Reif)👺



Beitragvon DerRealist » 26.09.2018, 13:05


Chrisss hat geschrieben:
Das große Aber: Wenn man sieht, dass die Spieler Potenzial haben, aber es über Wochen nicht richtig auf den Platz bringen und der Fußball manchmal wie hingeschissen aussieht, hinterfragt man natürlich die Qualitäten mit Blick auf System, Taktik etc.



Geh mal auf Transfermarkt.de und schau dir die Leistungsdaten von den einzelnen Spielern aus der Saison 2017/18 an, wie Zuck, Schad, Biada, Bergmann, Sternberg, Thiele, Albaek an. Dazu noch ein älterer Dick.

Nur als Beispiel. Und dann mal anschauen, wieviel die gespielt haben, wo die teils gespielt haben (wenn) und wie lange sie verletzt waren.

Um es auf den Punkt zu bringen. Mehr als die Hälfte der Mannschaft gestern, hat letzte Saison nur die Hälfte der Saisonspiele gemacht oder noch weniger. Lange Verletzungspausen, teilweise nicht mal im Kader. Das ist kein Märchen - das ist alles belegt. Das darf man ruhig in den Kontext mitaufnehmen, denn nur weil man zum FCK wechselt, heißt das nicht, dass von Spielerseite Wettkampfpraxis etc. vom Himmel runterfällt. Die Frage ist auch, welchen Zustand fand Frontzeck bei den Jungs vor? Auch mental. Man weiß selbst, wie schnell man in einem Tief ist und raus aus der Nummer mit Verletzung ist und sich wieder rankämpfen muss etc. Bei ein, zwei Spielern ok. Aber bei 7 - 8?

Jetzt kann man sagen, warum wurden die alle geholt? Auch bei einem anderen Trainer hätte der Sportchef geheißen, wie er heißt. Viel Möglichkeiten blieben Notzon eh nicht. Thema Geld und "was zu haben war". Von daher...frage ich mich, was ein anderer Trainer mit dieser Truppe, die sich bewundernswerterweise, teilweise mit Spielern noch out of Rhythmus, den Arsch aufreißt, groß anders gemacht hätte oder können?



Beitragvon freakshow2410 » 26.09.2018, 13:12


steppenwolf hat geschrieben:@GerryTarzan1979, wirklich auffällig. Wenn's (halbwegs) läuft, ducken sich die "dunklen Gestalten" wie Märchenonkel & Co. ganz schnell weg. Auch die "Echse" hörst du nur, wenn's Stress gibt. Tja, so ist es halt - only bad news are good news. Mir persönlich gefällt die aktuelle Stimmung hier im Forum jedoch deutlich besser. Darf gern so weitergehen. :teufel2:

PS. Und ja, es gibt noch reichlich Verbesserungsbedarf. Das will ich nicht in Abrede stellen.


Und das ist das, was mich wirklich etwas sprachlos macht. Ist das in anderen Vereinen auch so, dass es Member gibt, die nur schreiben, wenn es scheiße läuft? Und dann mit einer Vehemenz die ihres gleichen sucht? Dann wird plötzlich alles nieder geschrieben, ob sachlich oder nicht. Mein eigener Typ/ Charakter "verbietet" mir sowas; mir käme sowas niemals in den Sinn...

Sachliche Kritik, völlig i.O. Finde ich super, wenn man sich darüber austauschen kann, wie es der eine und der andere sieht. Man bekommt neue Perspektiven etc. pp.

Aber einfach nur alles kaputt schreiben wollen und direkt die Forderung "Alle weg, alle neu". Null Verständnis :o

"Es war einmal" eine Zeit, da gabs den ganzen Kram (social media, ...) nicht (die kenne ich allerdings kaum), und ich glaube fast, dass da weniger Druck auf allen Protagonisten herrschte - das war nicht nur negativ.

In diesem Sinne: Ich hoffe, der Sieg gibt nochmal ein paar Tausend Zuschauer extra am Samstag. Ich werde mich auf den beschwerlichen Weg von Mainz nach K'lautern machen :D :D



Beitragvon Michl1974 » 26.09.2018, 13:15


[quote="Ke07111978

Um es nochmal etwas mundgerechter zu machen: Keiner der Aufsteiger der letzten 3 Jahre hatte am 9. Spieltag mehr Gegentore als wir. Im Durchschnitt hatten sie 7,5 Gegentore. Und bevor Du fragst: Sie hatten trotzdem im Durchschnitt 15 Tore geschossen.

[/quote]

Um deine eigene Argumentation zu unterstützen das MF ein stursinniger Trotzkopf ist, werden Gegentor Durchschnittswerte von Aufsteigern der letzten drei Jahre gebildet. Respekt!
Die Frage kann aber durchaus erlaubt sein wer von euch beiden stursinniger ist?!?

Ich traue sowohl dem Trainer als auch der Mannschaft den Turnaround zu. Mit ständigem in Frage stellen und zweifeln wie von vielen hier vorgelebt, funktioniert es sicherlich nicht.



Beitragvon kategorie abc » 26.09.2018, 13:15


GerryTarzan1979 hat geschrieben:
Was mir auffällt: gewinnen wir einmal, dann kommen ganz viele Pro-Frontzeck Kommentare, wo waren die in den letzten Wochen?

Na ja, da kommen ja oftmals sehr derbe Kommentare, hat man eine andere Meinung! Wir haben ja hier einen harten kommentatorenkern, der sich wohl untereinander gut versteht, sollte ein Beitrag nicht in´s Schema passen. Andere Meinungen haben da oft keinen platz. Sollte der Beitrag in Ordnung sein, wird der Username , o. die Rechtschreibung kritisiert. Aber solche Phänomene gibt es praktisch in vielen sozialen Netzwerken. Mich persönlich betrifft das nicht, man muss nur die interessanten Threads durchlesen, das reicht schon. Da kann ich den ein oder anderen schon verstehen, der sich mit seiner ehrlichen Meinung zurückhält. Nicht jeder hat Bock auf Konfrontation.
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon Westkurvenalex » 26.09.2018, 13:23


freakshow2410 hat geschrieben:
steppenwolf hat geschrieben:@GerryTarzan1979, wirklich auffällig. Wenn's (halbwegs) läuft, ducken sich die "dunklen Gestalten" wie Märchenonkel & Co. ganz schnell weg. Auch die "Echse" hörst du nur, wenn's Stress gibt. Tja, so ist es halt - only bad news are good news. Mir persönlich gefällt die aktuelle Stimmung hier im Forum jedoch deutlich besser. Darf gern so weitergehen. :teufel2:

PS. Und ja, es gibt noch reichlich Verbesserungsbedarf. Das will ich nicht in Abrede stellen.


Und das ist das, was mich wirklich etwas sprachlos macht. Ist das in anderen Vereinen auch so, dass es Member gibt, die nur schreiben, wenn es scheiße läuft? Und dann mit einer Vehemenz die ihres gleichen sucht? Dann wird plötzlich alles nieder geschrieben, ob sachlich oder nicht. Mein eigener Typ/ Charakter "verbietet" mir sowas; mir käme sowas niemals in den Sinn...

Sachliche Kritik, völlig i.O. Finde ich super, wenn man sich darüber austauschen kann, wie es der eine und der andere sieht. Man bekommt neue Perspektiven etc. pp.

Aber einfach nur alles kaputt schreiben wollen und direkt die Forderung "Alle weg, alle neu". Null Verständnis :o

"Es war einmal" eine Zeit, da gabs den ganzen Kram nicht (die kenne ich allerdings kaum), und ich glaube fast, dass da weniger Druck auf allen Protagonisten herrschte - das war nicht nur negativ.

In diesem Sinne: Ich hoffe, der Sieg gibt nochmal ein paar Tausend Zuschauer extra am Samstag. Ich werde mich auf den beschwerlichen Weg von Mainz nach K'lautern machen :D :D


Durch die Erfahrungen in meinem Beruf kann ich sagen, dass selbst wenn die "Gegner" in der Gesamtheit betrachtet meistens deutlich zahlenmäßig unterlegen sind, sie aber bei Veranstaltungen oder wenns schlecht läuft z.B. hier im Forum, deutlich überrepräsentiert sind. Die Befürworter melden sich definitiv weniger, da man zufrieden ist. Man sieht keinen Grund das auch noch kund zu tun. Die andere Gruppe möchte sich Gehör verschaffen, sei es aus berechtigtem Anlass oder eben nur aufgrund des bloßen Meckerns willens.
Ich erlebe jeden Monat Veranstaltungen, bei denen ein Außenstehender denken würde, ALLE sind dagegen. Nein, sind sie nicht. Die Stillen sind es, die in der Mehrzahl sind. Ansonsten müssten ja hier zehntausende Leute schreiben.



Beitragvon Chrisss » 26.09.2018, 13:26


DerRealist hat geschrieben:
Geh mal auf Transfermarkt.de und schau dir die Leistungsdaten von den einzelnen Spielern aus der Saison 2017/18 an, wie Zuck, Schad, Biada, Bergmann, Sternberg, Thiele, Albaek an. Dazu noch ein älterer Dick.

Nur als Beispiel. Und dann mal anschauen, wieviel die gespielt haben, wo die teils gespielt haben (wenn) und wie lange sie verletzt waren.

Um es auf den Punkt zu bringen. Mehr als die Hälfte der Mannschaft gestern, hat letzte Saison nur die Hälfte der Saisonspiele gemacht oder noch weniger. Lange Verletzungspausen, teilweise nicht mal im Kader. Das ist kein Märchen - das ist alles belegt. Das darf man ruhig in den Kontext mitaufnehmen, denn nur weil man zum FCK wechselt, heißt das nicht, dass von Spielerseite Wettkampfpraxis etc. vom Himmel runterfällt. Die Frage ist auch, welchen Zustand fand Frontzeck bei den Jungs vor? Auch mental. Man weiß selbst, wie schnell man in einem Tief ist und raus aus der Nummer mit Verletzung ist und sich wieder rankämpfen muss etc. Bei ein, zwei Spielern ok. Aber bei 7 - 8?

Jetzt kann man sagen, warum wurden die alle geholt? Auch bei einem anderen Trainer hätte der Sportchef geheißen, wie er heißt. Viel Möglichkeiten blieben Notzon eh nicht. Thema Geld und "was zu haben war". Von daher...frage ich mich, was ein anderer Trainer mit dieser Truppe, die sich bewundernswerterweise, teilweise mit Spielern noch out of Rhythmus, den Arsch aufreißt, groß anders gemacht hätte oder können?


Richtig guter Punkt!

Ist für viele hier leider zu viel des Guten an Differenzierung. Aber genau so ist es wahrscheinlich!

Wir brauchen jetzt einfach Siege. Spielpraxis kommt sowieso und das Vertrauen kommt dann direkt mit. Vielleicht auch dann mal die Siegermentalität, die in Ansätzen erkennbar ist.



Beitragvon Hefeweizen » 26.09.2018, 13:40


Mal so ein Lob in die Runde:

Ich finde es erfrischend, wie sachlich gerade wieder diskutiert wird. Wir haben zur Zeit ein paar konträre Positionen hier, sie werden ausdiskutiert und keiner geht sich virtuell an die Gurgel.

Selbst auf den Versuch der Betreiber mit einem völlig belanglosen GIF auf Twitter zu trollen wird nicht eingegangen.

Super Jungs (unn Mädels)!
Tradition gleicht den Laternen, die den Weg erhellen. Nur Betrunkene klammern sich an ihnen fest.



Beitragvon fckhighlander » 26.09.2018, 13:40


Marc222 hat geschrieben:
fckhighlander hat geschrieben:Hallo,
nach dem ich gestern Abend nach dem 1:1 abgeschaltet habe,
um meine Nerven zu schonen, war ich heute früh aber mehr als überrascht.


Sowas werde ich nie verstehen.
Ich könnte nicht schlafen, wüsste ich nicht wie das Spiel ausgegangen ist. :teufel2:


Das ist ganz einfach:
Jahrelang die Angst im Nacken das man verliert und dann verliert man meistens noch!
Normalerweise schaue ich mir das auch bis zum Schluss an, aber gestern war ich leer und ich war mir sicher das wir verlieren.
Scotland the brave🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿



Beitragvon steppenwolf » 26.09.2018, 13:47


fckhighlander hat geschrieben:... aber gestern war ich leer und ich war mir sicher das wir verlieren.


Und ich dachte als Highländer ist man immer VOLL. :lol:

:prost:
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon steppenwolf » 26.09.2018, 13:51


Comu6 hat geschrieben:Allerdings möchte ich anmerken, dass weder Stepprnwolf noch ich (und ein paar andere die ich gerade nicht namentlich nennen kann) uns nur positiv geäußert haben. (@Steppenwolf: ich hoffe ich sage da nichts falsches, sonst korrigier mich)
Wir haben lediglich um einen sachlichen und fairen Umgang gebeten. Mein Vergleich mit einem AfD Forum zielte ja nicht darauf ab, dass keine Kritik geäußert werden darf, sondern dass diese Kritik reflektiert geführt wird.


@Comu6, es gab sicherlich kritischere Stimmen hier im Forum als die meine. :)

Aber du hast schon recht, wir brauchen auch nix schön reden. Zumindest war das nie meine Intention.
Kontinuität - Ruhe bewahren - Geduld haben - habe ich mir verordnet und versuche mich daran zu halten.
FORZA FCK :teufel2:



Beitragvon DerRealist » 26.09.2018, 13:59


Chrisss hat geschrieben:
Wir brauchen jetzt einfach Siege. Spielpraxis kommt sowieso und das Vertrauen kommt dann direkt mit. Vielleicht auch dann mal die Siegermentalität, die in Ansätzen erkennbar ist.


Ja die brauchen wir. Es wird auch Rückschläge geben. Die muss man einkalkulieren. Das ist ein langer Weg. Aber dass sie ihn gehen wollen, finde ich schon, dass man das spürt.

Ich denke den Verantwortlichen war schon bewusst, dass sie mit den neuen Spielern bei uns teils welche bekommen, die den Anlauf nehmen mussten und diese Zeit brauchen. Gerade weil sie aus ihren Situationen (Verletzungen, Bank) letzte Saison kamen. Da waren ja echt viele Ausfälle dabei. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass in den Gesprächen die Mentalitäts- und Einstellungssache abgeklopft wurde. Bei allem anderen setzte man dann darauf, dass durch Training und Praxis - und vielleicht ist das die Fähigkeit von Frontzeck das Ganze zusammenfügen - sich finden würde. Es würde (nur eine Vermutung) auch dieses oft leidige "immer einen Schritt zu spät" sein auf dem Platz in manchen Situationen erklären. Das hat garnicht mal unbedingt was mit Spritzigkeit oder Fitness zu tun, sondern eher mit dem richtigen Bewegen und wieder Reinfinden in die Abläufe und das Spiel nach langen Verletzungen, was ja bei vielen irgendwie nachvollziehbar ist.



Beitragvon fckhighlander » 26.09.2018, 14:03


steppenwolf hat geschrieben:
fckhighlander hat geschrieben:... aber gestern war ich leer und ich war mir sicher das wir verlieren.


Und ich dachte als Highländer ist man immer VOLL. :lol:

:prost:


Das erträgt man auch nur noch voll :daumen:
Scotland the brave🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿



Beitragvon Kitzmann-Übersteiger » 26.09.2018, 14:23


Was ich sehe ist, dass es der Truppe nicht an Einsatz mangelt. Es wird gekämpft und gerannt. An dieser Stelle gibt es meiner Meinung nichts zu kritisieren und die "Basics" werden beherzigt. Darauf lässt sich sicherlich etwas aufbauen, vor allen Dingen in Liga 3, in der es viel gerade darum geht. Deshalb hat die Mannschaft auch Kredit verdient.

Was ich allerdings nicht sehe ist eine spielerische Weiterentwicklung. Klar werden jetzt einige sagen, in der Situation ist das egal, wichtig ist zu gewinnen. Und erst die vielen Wechsel. Stimmt zwar, aber ich wäre froh gewesen, wenn ich nicht gesehen hätte, wie unbedrängt hohe Bälle in die Spitze geschlagen oder ins Aus gespielt werden. Und das nicht nur einmal, sondern ziemlich oft. Ich argumentiere da (zum Leidwesen vieler hier) wie ein "Laptop-Trainer", der sich manchmal über eine Niederlage mit einem klaren Konzept mehr freut wie, überspitzt formuliert, einen erbolzten Sieg, weil es mittelfristig nachhaltiger ist.

Von zwei verunsicherten Mannschaften hat sich die mit der höheren individuellen Klasse durchgesetzt, nicht die mit der besseren Spielanlage. Und das lässt mich wenig euphorisch zurück. Denn Mannschaften mit Selbstvertrauen und ohne Angst werden uns nach wie vor leicht Probleme bereiten. Einen Turnaround sehe ich noch nicht. Es wird spannend sein zu sehen, ob dieses Spiel etwas für das Spiel gegen Lotte bedeutet.



Beitragvon Kukafan » 26.09.2018, 14:34


Ein Hallo in die Runde, ich möchte unseren gestrigen Erfolg nicht schmälern oder irgend etwas negatives suchen, aber ich meine das dies gestern eines unserer schlechteren Spiel in dieser Saison war.
In der Zeit von der 20. bis zur 75. Minute war das ein einziges Fehlpass Festival. Erst nach dem 3:1 für uns haben wir wieder etwas mehr Stabilität in unser Passspiel bekommen.
Aber wie gesagt ich möchte nicht schimpfen gewonnen ist gewonnen :daumen:



Beitragvon paulgeht » 26.09.2018, 14:37


Für eine große Jubelparty ist keine Zeit - dennoch war das 4:1 in Braunschweig für Fans und Spieler des FCK eine große Erleichterung.

» Zum Spielbericht BTSV-FCK 1:4 | Endlich belohnt!

Thema geschlossen.
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste