Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

In Schulnoten: Wie bewertest Du die Verpflichtung von Nicolas Sessa?

1
19
9%
2
88
44%
3
53
26%
4
17
8%
5
10
5%
6
15
7%
 
Abstimmungen insgesamt : 202

Beitragvon PFALZKIND1900 » 24.07.2020, 20:01


Herzlich willkommen auf dem geilsten Berg der Welt,
Freue mich, ihn bei uns begrüßen zu dürfen.
So schlecht wie er dargestellt wird ist er nicht, wiederum bin ich nach dieser Verpflichtung gespannt mit welchem System gespielt wird.
Denn Sessa ist im ZOM/OM zuhause und wir spielen meines Wissens nach aktuell nicht mit solch einem System das mit den genanntem Positionen bestückt ist.
Oder irre ich mich da?



Beitragvon Thomas » 24.07.2020, 20:01


Auch zu unserem dritten Neuzugang haben wir natürlich wieder recherchiert und ein erstes Porträt zusammengefasst:

Bild
Nicolas Sessa, 2018/19 noch im Drittliga-Trikot des VfR Aalen; Foto: Imago Images

Dritter externer Neuzugang: Das ist Nicolas Sessa

Der 1. FC Kaiserslautern hat Nicolas Sessa ablösefrei von Erzgebirge Aue verpflichtet. Der 24-jährige Offensivspezialist soll das Spiel nach vorne bereichern und die Roten Teufel bei Standardsituationen weiter verbessern.

Nicht alles im Leben klappt auf Anhieb - das gilt auch für den Fußball. 2019 stieg Nicolas Sessa mit dem VfR Aalen in die Regionalliga ab, der FCK und seine damaligen Sportchefs Martin Bader und Boris Notzon wollten ihn unbedingt in die Pfalz lotsen. Es gab sehr vielversprechende Gespräche, der Transfer stand kurz vor dem Abschluss, als im letzten Moment Zweitligist Erzgebirge Aue anklopfte. "Wir hatten uns schon zu weiteren Gesprächen [mit dem FCK] getroffen. Dann kam aber der Anruf aus Aue, da bin ich noch einmal ins Grübeln gekommen", erklärte Sessa damals und entschied sich doch noch für den Zweitligisten, sagte dem FCK ab, was auf dem Betzenberg gar nicht gut ankam.

"Ich wollte unbedingt nach Lautern und bin auf den Verein zugegangen"

Bei den Sachsen wurde der gebürtige Stuttgarter allerdings nicht glücklich. Schon nach wenigen Wochen verließ "sein" Trainer Daniel Meyer den Klub, im System von Nachfolger Dirk Schuster spielte Sessa überhaupt keine Rolle, kam lediglich zu zwei Kurzeinsätzen über insgesamt nur vier Spielminuten. Jetzt, rund ein Jahr später, nahm Sessa laut eigener Aussage von sich aus nochmals Kontakt zum FCK auf und der Transfer kam so doch noch zu Stande: "Ich wollte unbedingt nach Kaiserslautern, bin auf den Verein zugegangen und freue mich riesig, in Zukunft für den FCK auflaufen zu dürfen." Nach den Ereignissen des Vorjahres durchaus wohlklingende Worte, denen aus Sicht vieler Fans aber möglichst auch schnell Taten folgen sollten.

Techniker und Standardschütze: Viel Potential für die Lautrer Offensive

Mit Sessa bekommt der FCK einen Spielertypen, wie die Pfälzer nicht viele in ihren Reihen haben. Der 24-Jährige ist 1,70 Meter klein, quirlig und verfügt über ein enormes Tempo, das er in der zentralen Offensive sowie auch auf dem Flügel ausspielen kann. Als Linksfuß ist er dribbelstark und sucht so immer wieder den Torabschluss, auch mal aus der Distanz. Zudem ist er zweikampfstark und in der Lage, durch eine frühe Balleroberung im Mittelfeld ein Spiel zu lenken, es zu lesen, aufzubauen oder Konter einzuleiten. Dies zeigt etwa sein Traumtor 2018 gegen Preußen Münster eindrucksvoll, als er nach Ballgewinn vor dem eigenen Strafraum ein 60-Meter-Solo mit dem erfolgreichen Abschluss krönte.

» Zum Video: Nicolas Sessa krönt gegen Münster sein 60-Meter-Solo

Sessa hat aber auch schon die Technik und Übersicht bewiesen, den Ball noch einmal abzuspielen - selbst unter hohem Gegnerdruck. Eine Spezialität: Der vertikale Schnittstellenpass. Im Mittelfeld agierte Sessa beim VfR Aalen meist als klassischer Zehner, wurde aber auch schon im Sturm oder auf dem rechten Flügel eingesetzt. Mit diesen Attributen könnte Sessa das Lautrer Offensivspiel, das in der vergangenen Saison sehr von der Leistung eines Florian Pick abhing, unberechenbarer machen und spielerisch verbessern.

Und auch Standards zählen zu den Stärken Sessas, womit der Wunsch von Sportdirektor Boris Notzon, einen Spieler zu verpflichten, um die immer noch bestehende Standardschwäche der Lautrer zu beheben, bedient sein dürfte.

Fußballverrückte Familie Sessa: Der Fußball liegt im argentinischen Blut

Sessas Talent und seine Spielanlagen kommen nicht von ungefähr: Die ganze Familie Sessa ist fußballverrückt. Ursprünglich stammen die Sessas aus Argentinien und kamen Ende der 1980er Jahre nach Deutschland. Genauer gesagt nach Stuttgart, wo Nicolas 1996 auch geboren wurde. So besitzt er neben der deutschen auch die argentinische Staatsbürgerschaft.

Die Familie ist begeisterter Fan der argentinischen Nationalmannschaft. Vater Marcelo hatte 2005 einst Kontakt zu einem Zeugwart der "Albiceleste", und so kam es, dass der damals neunjährige Nicolas sein Idol Lionel Messi traf. Der Spitzname "Mini-Messi" hält sich bis heute. Auch sein jüngerer Bruder Kevin ist Profi geworden, und spielt mittlerweile beim 1. FC Heidenheim.

» Zum Video: Die fußballverrückte Familie Sessa

"Ziehväter" Nagelsmann und Wolf - Was noch fehlt, ist die Konstanz

In der Nähe seines Stuttgarter Geburtsortes machte Sessa seine ersten Schritte als Fußballer und durchlief die Jugendabteilungen diverser Vorortvereine. Dort fiel er früh auf: 2013 bei einem Jugendspiel des SGV Freiberg gegen die B-Jugend der TSG Hoffenheim war es kein Geringerer als deren damaliger Trainer Julian Nagelsmann, der Sessa entdeckte und prompt zu den Kraichgauern holte. Mit dem heutigen Leipziger Trainer und der A-Jugend Hoffenheims wurde der damals 19-Jährige A-Jugend Meister und wechselte anschließend zur zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart. Und auch dort weckte er das Interesse eines Bundesligatrainers: Hannes Wolf berief ihn in der Saison 2017/18 dreimal in den Bundesligakader des VfB, auch wenn er damals ohne Einsatz blieb.

Durch starke Leistungen und 17 Tore in 39 Regionalliga-Spielen, wechselte Sessa 2018 erstmals in die 3. Liga zum VfR Aalen. Auch dort ließ er sein großes Potential durchblicken, wenn auch noch nicht konstant genug. Eine Aufgabe, die jetzt auf FCK-Trainer Boris Schommers zukommt.

Mit sechs Toren und sieben Vorlagen in 30 Partien konnte der Mittelfeldspieler den damaligen Abstieg des VfR in die Regionalliga jedoch nicht verhindern. Einen seiner Treffer erzielte Sessa ausgerechnet gegen den FCK: Im Oktober 2018 traf er - damals im offensiven Zentrum agierend - nach Balleroberung eines Mitspielers, blitzschnellem Umschalten und einem kleinen Solo sehenswert ins lange Eck. In der damaligen Saison eine typische Sessa-Szene.

» Zum Video: Niklas Sessas sehenswerter Treffer gegen den FCK

Dass der 24-Jährige jetzt quasi eine komplette Saison nicht gespielt hat, ist sicher ein Risiko. Wenn es den FCK-Verantwortlichen aber gelingt, das Talent Sessas wieder herauszukitzeln und der "Mini-Messi" zu einer konstanten Leistung findet, kann er eine enorme Bereicherung für den FCK-Kader sein.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Offensivspieler Nicolas Sessa wechselt zum FCK (Pressemeldung FCK)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Betzegeist » 24.07.2020, 20:04


Mir relativ egal was da letztes Jahr war.

Vielmehr ist die Frage, ob er einer der gesuchten Unterschiedspieler ist?

Und daran hab ich meine Zweifel...



Beitragvon Heisenberg » 24.07.2020, 20:05


Also nach der Nummer letzte Saison kann ich hier echt keine neutrale Bewertung des Transers Abgeben! Er kann sich echt nur durch Leistung Positiv darstellen...



Beitragvon MZ-Devil » 24.07.2020, 20:12


Positiv ist doch, dass er bei einem gewissen Herrn Schuster keine Rolle spielte..,
Nur mal so 8-) :lol:
„ Das 7:4 gegen die Bayern war in einem anderen Leben...“
( M.Reif)👺



Beitragvon FCK-Fan aus Essen » 24.07.2020, 20:51


Scheiß egal was letzte Saison war und ich geb dem Jungen eine faire Chance. :danke: :bitte: Sessa ist für mich eine Verstärkung und daher Note 2. :pyro: Willkommen auf dem Betze!!! :teufel2: :schild:



Beitragvon Kalköfler » 24.07.2020, 21:15


Habe letzte Saison ein eindeutiges Statement zu Sessas Aktion verfasst. Auch wenn diese vermutlich dem Frust geschuldet war, kann ich trotzdem die Personen verstehen, die dem Wechsel kritisch gegenüber stehen.

Ich persönlich weiß selbst nicht was ich von diesem Transfer halten soll und habe ihn auch nicht bewertet. Was mir dennoch auffällt: Der FCK hat die Tendenz Spieler zu verpflichten, welche ein gutes Spiel gegen den FCK gemacht haben.

Beispiele:
    - M. Starke
    - J. Bachmann
    - S. Skarlatidis
    - J. Matuwila

Dann gibts da noch einen gewissen Herrn Mai, bei dessen Verhandlungen sich der FCK in der Pole Position befand, bei dem auch immer das Spiel gegen den FCK im Fokus stand. Immer wieder hörte man, wie gut er doch gegen uns war.

Was ich damit sagen möchte ist, dass es nicht nur auf die Spiele gegen Kaiserslautern ankommt, sondern auch auf eine gesamte Saison. Da ich Sessa nicht bewerten kann, hoffe ich, dass er nicht Teil der Liste wird und er die Kritiker vom Gegenteil überzeugt.

Ich verstehe allerdings auch nicht diese Transferpolitik. Es wurde ja bereits thematisiert, aber in meinen Augen wird die Aussage Notzons "Punktuell verstärken, Kader verdünnen" in Verbindung zu diesem Transfer zu wenig diskutiert. Entspricht Sessa einer Verstärkung, die uns direkt weiter hilft? Ich habe da meine Zweifel, lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen
Manches wandelt sich vom Schlechten zum Schlimmsten.



Beitragvon Betzebastion Mainz » 24.07.2020, 22:45


Dieses Jahr kommt Sessa, nächstes Jahr der Mai, übernächstes Jahr der Kühlwetter zurück...
ich bin zufrieden.

:D
„Ich könnte es als deutscher Gesundheitsminister schwer erklären, wenn in anderen Regionen der Welt ein in Deutschland produzierter Impfstoff schneller verimpft würde, als in Deutschland selber."
- Jens Spahn -



Beitragvon Außenstehender9 » 24.07.2020, 23:08


Die Aktion letztes Jahr... geschenkt. Als Spieler ohne Bezug zum FCK der kurzfristig ein Angebot aus der zweiten Liga erhält, hätte ich genauso gehandelt.
Aber ob uns ein Spieler weiterhilft, der in der letzten Saison nur 4 Min. gespielt hat, da habe ich durchaus meine Zweifel.



Beitragvon ExilDeiwl » 24.07.2020, 23:44


Kalköfler hat geschrieben:Was ich damit sagen möchte ist, dass es nicht nur auf die Spiele gegen Kaiserslautern ankommt, sondern auch auf eine gesamte Saison.


Mehr gibt Notzons Datenbank aber nicht her. Und tatsächlich meinte er auch nicht Datenbank, sondern Gartenbank. Damit wiederum war sein Platz auf der Auswechselbank gemeint, von wo aus er die Spiele(r) verfolgt. Und welche kann er da verfolgen? Die Spiele(r) des FCK und seine Gegner. Die vielen anderen Spiele sieht er dort nicht. :wink: :p Spässle gemacht!

Aber mal ernsthaft: die Aktion letztes Jahr von Sessa war schwierig. Einerseits nachvollziehbar, weil plötzlich ein 2.-Ligaangebot da war. Den Verhandlungspartner dann einfach sitzen zu lassen ist schon mies. Aber: Der Junge hat gemerkt, dass er einen Fehler gemacht hat. Und er hat Eier gezeigt und ist auf den FCK und den Notzon zugegangen, den er vor einem Jahr hat sitzen lassen, da gehört schon auch was dazu. Nun bekommt er seine zweite Chance. Und es würde mich wundern, wenn Notzon und Schommers ihm nicht gesagt hätten, dass er die nutzen muss, weil er sonst nämlich keine mehr bekommt. Will sagen: das kann auch mächtig Motivation für den Spieler geben. Warten es ab. Ich bin zurückhaltend, wie häufig. Sessa bekommt von mir seine zweite Chance und wenn er sie nutzt, dann freue ich mich. Ich hoffe, er nutzt sie.

In diesem Sinne: Willkommen auf dem Betze!



Beitragvon bagaasch 54 » 25.07.2020, 00:02


Herzlich willkommen auf den geilsten Berg Deutschland's.
Hallo Nicolas,bei mir bekommt jeder neue Spieler eine 10 Spiele Bewährungsfrist,um zu zeigen ,dass du deinen Worten entsprechende Taten folgen lässt.Wir brauchen jede Verstärkung, da unser kurzfristiges Ziel lautet -schnellstmöglich wieder in Liga 2 zu spielen.Nur der Aufstieg kann unsere Zielstellung lauten.Hierbei musst du deinen nicht unerheblichen Beitrag im Offensivbereich leisten.
Hau rein Junge und beweise einfach dass du ein Betzebub bist!! :daumen:
Viel Erfolg wünsche ich dir als künftiger
ROTER TEUFEL :teufel2: :teufel2:



Beitragvon FCK-Ralle » 25.07.2020, 00:10


Sessa hm. Ich muss sagen ich kann die Verpflichtung nicht so ganz nachvollziehen.
Was letztes Jahr war - geschenkt. Und kicken kann er auch.

Nur wo stecken wir ihn hin? Wo stellt Schommers ihn auf? Den klassischen 10er gibt es in unseren Systemen nicht. Dazu hätten wir mit Skarlatidis, Starke und Morabet bereits 3 Spieler die diese Position spielen könnten. Dazu haben wir noch größere Baustellen zu schließen (AV, ZM, AO). Sieht man ihn auf Außen? Da bin ich skeptisch. Das einzige was Sinn machen würde als ZM, sozusagen als 8er. Da fände ichs ne gute Lösung. Aber kann er das? Ist das seine Position? Oder plant man anders mit ihm (Sturm? )
Und nicht zu vergessen, wir wollten einen kleineren feineren Kader. Wir haben noch offene Baustellen (s.o.), dazu tun sich neue auf, sollten uns Leistungsträger verlassen.
Angesicht dessen sehe ich im Moment viele Fragezeichen.

Aber für alles das kann Sessa nichts. Daher herzlich Willkommen auf dem Betze. Hau rein. Ich bin gespannt was wir von ihm sehen werden.

@Ooolaf
Willkommen auf dem Board.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Erklärbär » 25.07.2020, 00:27


@Fck-Ralle: Das habe ich mich auch schon gefragt. Vor allem wollte Schommers ja eher einen Kräftigen und großen OM. Das meinte er mal, warum Bergmann nicht spielt. Nix gegen Sessa, aber er muss sich dann auf dem Spielfeld reinbeissen.
Ich sehe ihn eher rechts, da Skarla oft verletzt ist.
Es sei denn, man gibt noch einige OM ab.



Beitragvon Shiro » 25.07.2020, 06:38


Betzegeist hat geschrieben:Mir relativ egal was da letztes Jahr war.

Vielmehr ist die Frage, ob er einer der gesuchten Unterschiedspieler ist?

Und daran hab ich meine Zweifel...


Wenn ich das schon immer lese... "Unterschiedsspieler"... abgesehen von Ronaldo, Messi, Lewandowski & Co... welcher Spieler garantiert denn auch einen Unterschied, unabhängig vom Rest der Mannschaft?! Die von uns letztes Jahr geholten "Unterschiedsspieler" Bachmann, Skarla, Bjarnason... totaler Leistungseinbruch bzw. Dauerverletzt... der beste (3.Liga-) Spieler taugt nichts, wenn die Mannschaft nicht passt... wir brauchen nicht noch "große Namen" oder "teure Spieler" - nach Bayern2 hatten wir schon den teuersten Kader der letzten Saison... hat nur alles nichts gebracht, weil die Mannschaft als ganzes nicht gepasst hat.
Wen tun wir fressen?! Die rot-weiß-roten Essen!
Wen tun wir lynchen?! Die FC-Bayern-München!
Wen machen wir zur Sau?! Den H-S-V!
Und dann und dann und dann - kommt Ajax Amsterdam!
Aaaa-jax ist zum putzen daaa, Aaa-jax ist zum putzen daaa - Aaajax ist zum putzen da - haut sie auf die Schnauze!



Beitragvon zabernd » 25.07.2020, 07:53


Shiro hat geschrieben:
Betzegeist hat geschrieben:Mir relativ egal was da letztes Jahr war.

Vielmehr ist die Frage, ob er einer der gesuchten Unterschiedspieler ist?

Und daran hab ich meine Zweifel...


Wenn ich das schon immer lese... "Unterschiedsspieler"... abgesehen von Ronaldo, Messi, Lewandowski & Co... welcher Spieler garantiert denn auch einen Unterschied, unabhängig vom Rest der Mannschaft?! Die von uns letztes Jahr geholten "Unterschiedsspieler" Bachmann, Skarla, Bjarnason... totaler Leistungseinbruch bzw. Dauerverletzt... der beste (3.Liga-) Spieler taugt nichts, wenn die Mannschaft nicht passt... wir brauchen nicht noch "große Namen" oder "teure Spieler" - nach Bayern2 hatten wir schon den teuersten Kader der letzten Saison... hat nur alles nichts gebracht, weil die Mannschaft als ganzes nicht gepasst hat.

Sehe ich auch so.
Wenn eine Mannschaft erfolgreich spielt, ragen natürlich auch immer einzelne Spieler heraus. Die nimmt man als Unterschiedsspieler war.
Wechseln diese Spieler in eine neue Mannschaft, spielen dort in einem veränderten System, „funktionieren“ sie plötzlich nicht mehr wie gewohnt. Dafür gibt es unzählige Beispiele. Z.B. damals Podolski bei Bayern.
Es ist eine hohe Kunst einen Kader zusammen zu stellen, bei dem jedes Zahnrädchen in das andere greift und scheinbar alles wie von alleine läuft.
Ich bin sicher, dass auch eine große Portion Glück vonnöten ist, um das hinzukriegen. Bestes Beispiel: Paris St. Germain. Was haben die schon Geld ausgegeben und trotzdem keine Chance auf die CL.
Damals, als wir mit Kalli Feldkamp die Meisterschaft geholt haben, hatten wir auch keine Übermannschaft, aber die Mischung im Team war einfach gut und wir hatten das nötige Schlachtenglück.
Ich finde wichtig, die Mannschaft in ein System „einzuarbeiten“ in dem für jeden Spieler die Aufgaben, die er zu erbringen hat, klar sind. Die Tatsache, dass (warum eigentlich erst jetzt?) auch die 2. Mannschaft systemgleich spielen und stärker mit der 1. Mannschaft verzahnt werden soll, ist der richtige Weg. Das macht es, auf lange Sicht, jedem Spieler der 2. Mannschaft leichter aufzusteigen. Spieler der 1. Mannschaft müssen sich mehr anstrengen, um im Team zu bleiben.
Jeder Spieler kann sich weiter entwickeln, insofern er gesund bleibt.
Namen sind unwichtig, was zählt ist die Leistung.
Ein Leben ohne FCK ist möglich, aber sinnlos.



Beitragvon Betzegeist » 25.07.2020, 07:54


Shiro hat geschrieben:
Betzegeist hat geschrieben:Mir relativ egal was da letztes Jahr war.

Vielmehr ist die Frage, ob er einer der gesuchten Unterschiedspieler ist?

Und daran hab ich meine Zweifel...


Wenn ich das schon immer lese... "Unterschiedsspieler"... abgesehen von Ronaldo, Messi, Lewandowski & Co... welcher Spieler garantiert denn auch einen Unterschied, unabhängig vom Rest der Mannschaft?! Die von uns letztes Jahr geholten "Unterschiedsspieler" Bachmann, Skarla, Bjarnason... totaler Leistungseinbruch bzw. Dauerverletzt... der beste (3.Liga-) Spieler taugt nichts, wenn die Mannschaft nicht passt... wir brauchen nicht noch "große Namen" oder "teure Spieler" - nach Bayern2 hatten wir schon den teuersten Kader der letzten Saison... hat nur alles nichts gebracht, weil die Mannschaft als ganzes nicht gepasst hat.


Frag doch unseren Trainer. Der hat das wortwörtlich so gesagt. Der Mannschaft fehlen Unterschiedspieler. Als Beispiele nannte er Mölders oder Stoppelkamp.

Wenn ich als Trainer davon spreche und davon, dass ich einen kleinen aber feinen Kader möchte, dann passt das für mich mal wieder nicht zusammen.



Beitragvon Solingerteufel » 25.07.2020, 08:32


sessa hat sich letztes jahr für das sportlich und finanziell bessere angebot entschieden, daran gibts nichts auszusetzen. das er kaum einsätze in aue hatte ist auch nicht weiter schlimm, das hatte ciftci in aue auch nicht und war trotzdem ein guter transfer. der grösste nachteil ist für mich eher sein alter, auch wenn einige hier ihn als junger spieler bezeichnen.wenn ich von einer durchschnittlichen karrierezeit von 20j bis 32,33j ausgehe, dann ist das erste drittel schon rum und er sollte von seiner leistung und stabilität auf dem niveau von ck und fp sein. es wird wohl bei uns seine letzte chance sein eine gute karriere hinzulegen was für uns ein vorteil sein kann. ausserdem deutet die art des transfers daraufhin das er nicht besonders kostspielig ist. von daher ein guter und sehr interessanter transfer.
obwohl wir nur einen offensiven verpflichten wollten sind es nun 2 geworden. das lässt vermuten das mit einem abgang von pick gerechnet wird. natürlich nur mutmaßung.
für mich ein transfer mit note 2, da er wieder interesse bei mir geweckt hat, trotzdem gibts von den wohl meisten hier keinen vorschuss. also mini messi:
hau rein und zeig uns was du kannst :daumen:
streite dich nie mit einem dummkopf, es könnte sein das die zuschauer den unterschied nicht bemerken (mark twain)



Beitragvon GerryTarzan1979 » 25.07.2020, 08:42


Viele wundern sich über Sessa, weil doch Notzon den Kader Punktuell verstärken und verkleinern will.

Macht er doch. Schaut euch einfach mal die Körpergröße von Kleinsorge und Sessa an. :wink:
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight
Es lebe K-Town!



Beitragvon Rickstar » 25.07.2020, 09:47


GerryTarzan1979 hat geschrieben:Viele wundern sich über Sessa, weil doch Notzon den Kader Punktuell verstärken und verkleinern will.

Macht er doch. Schaut euch einfach mal die Körpergröße von Kleinsorge und Sessa an. :wink:

Made my morning :daumen:



Beitragvon Zicco 82 » 25.07.2020, 09:52


Das mit der Körpergröße stimmt.Und Bachmann kann keinen Kopfball.Die größte Baustelle ist ein sechser der nicht nur Antreiber und Abräumer ist sondern er muß auch noch Kopfballstark sein.Wenn Sickinger geht am besten das ganze zwei mal.



Beitragvon FCK-Ralle » 25.07.2020, 09:54


GerryTarzan1979 hat geschrieben:Viele wundern sich über Sessa, weil doch Notzon den Kader Punktuell verstärken und verkleinern will.

Macht er doch. Schaut euch einfach mal die Körpergröße von Kleinsorge und Sessa an. :wink:

:lol:
Klasse.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Rickstar » 25.07.2020, 10:03


FCK-Ralle hat geschrieben:Sessa hm. Ich muss sagen ich kann die Verpflichtung nicht so ganz nachvollziehen.
Was letztes Jahr war - geschenkt. Und kicken kann er auch.

Nur wo stecken wir ihn hin? Wo stellt Schommers ihn auf? Den klassischen 10er gibt es in unseren Systemen nicht. Dazu hätten wir mit Skarlatidis, Starke und Morabet bereits 3 Spieler die diese Position spielen könnten. Dazu haben wir noch größere Baustellen zu schließen (AV, ZM, AO). Sieht man ihn auf Außen? Da bin ich skeptisch. Das einzige was Sinn machen würde als ZM, sozusagen als 8er. Da fände ichs ne gute Lösung. Aber kann er das? Ist das seine Position? Oder plant man anders mit ihm (Sturm? )
Und nicht zu vergessen, wir wollten einen kleineren feineren Kader. Wir haben noch offene Baustellen (s.o.), dazu tun sich neue auf, sollten uns Leistungsträger verlassen.
Angesicht dessen sehe ich im Moment viele Fragezeichen.

Aber für alles das kann Sessa nichts. Daher herzlich Willkommen auf dem Betze. Hau rein. Ich bin gespannt was wir von ihm sehen werden.

@Ooolaf
Willkommen auf dem Board.

Die gleichen Gedanken hatte ich ja ein bisschen weiter vorne auch. Nachdem ich mir in der Nacht den Kopf darüber zerbrochen habe, kann die Verpflichtung von Sessa ja nur folgendes bedeuten:
1) Schommers stellt seine die letzten Monate trainierten Systeme ohne 10er auf Systeme mit 10er um oder
2) Der Transfer ist ein Alleingang von Notzon ohne Rücksicht auf System und Trainer
Den ersten Punkt kann ich mir nicht wirklich vorstellen und der zweite treibt mir Schweißperlen auf die Stirn.



Beitragvon kalusto » 25.07.2020, 10:26


Zicco 82 hat geschrieben:Das mit der Körpergröße stimmt.Und Bachmann kann keinen Kopfball.Die größte Baustelle ist ein sechser der nicht nur Antreiber und Abräumer ist sondern er muß auch noch Kopfballstark sein.Wenn Sickinger geht am besten das ganze zwei mal.


Wenn ihr einen Kopfballspieler sucht, dann schaut euch das Kopfballtor zum 1-2 von Huth gegen Aalen an, das macht auch nicht jeder und dann hat man ihn Ausgeliehen. Der hat uns die ganze Saison gefehlt.



Beitragvon Ben_Jammin » 25.07.2020, 10:34


Willkommen auf'm Betze! Mir gefällt der Transfer.

OT: Lukas Boeder, IV (23) hat seinen Vertrag beim MSV nicht verlängert. Könnte interessant für uns sein. Stammspieler letzte Saison, auch auf der sechs einsetzbar und bestimmt noch entwicklungsfähig. :daumen:
Falls es so kommt, aber bitte keine Blumen von Deinem Ex-Boss mitbringen. :teufel2:



Beitragvon Heiner47 » 25.07.2020, 10:50


FCK-Ralle hat geschrieben:
GerryTarzan1979 hat geschrieben:Viele wundern sich über Sessa, weil doch Notzon den Kader Punktuell verstärken und verkleinern will.

Macht er doch. Schaut euch einfach mal die Körpergröße von Kleinsorge und Sessa an. :wink:

:lol:
Klasse.

Weißt Du wie groß (körperlich) unser verehrter Fritz Walter war? Stattliche 172cm! Und trotzdem ein überragender Fußballer. :teufel2:




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 58 Gäste