Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon Schlossberg » 02.02.2016, 12:18


Wie wahrscheinlich ist es, dass Maurice Deville sich noch wesentlich steigert? Hält man das für unwahrscheinlich, ist ein Zweijahresvertrag richtig. Hat man das Gefühl, da könnte noch deutlich mehr kommen, wäre ein längerfristiger Vertrag doch die bessere Sache.

Maurice kam für die U23 und hat bisher nicht gerade viele Zweitliga-Spielminuten gesammelt. Von einem blinden Verständnis mit seinen Mitspielern kann wohl noch nicht die Rede sein, so schnell wächst das nicht.
Ich sehe da aber noch Potenzial. Den Marktwert eines Andrew Wooten kann er m. E. noch erreichen, und der hat auch einige Zeit dafür gebraucht.
Lautrer geben niemals auf, nun gut, bei noch relativ jungen Spielern würde ich jedenfalls nicht zu früh aufgeben.

Kurz gesagt, mir wäre ein 3- oder 4-Jahresvertrag für Maurice Deville lieber gewesen.



Beitragvon Altrocker » 02.02.2016, 12:32


Bislang hat Deville als Joker gestochen, allerdings für meine Begriffe noch nichts gezeigt, was ihn als ein Versprechen für die Zukunft erscheinen lässt. In dieser Situation einen 5-Jahres-Vertrag zu fordern für einen Spieler, der den Nachweis der Ligatauglichkeit bislang nicht erbringen konnte, halte ich für halbwegs absurd. In dem Zusammenhang: In Deville und Jakob einen Sturm mit Zukunft zu sehen, dazu gehört m.E. auch eine Menge Phantasie.
Und sowieso: Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland.
(Florian Dick)



Beitragvon wkv » 02.02.2016, 12:44


Und vielleicht hat es uns an genau dieser in der Vergangenheit gemangelt, wenn ich mir die Leistungsentwicklung so manches Spielers ansehe, die er genommen hat, als er bei uns weg war.



Beitragvon PälzerBu1900 » 02.02.2016, 13:05


wkv hat geschrieben:Ja, das war auch der Berater von Trapp, wenn ich mich richtig erinnere.


War der Berater von Trapp nicht schon damals Jörg Neubauer?



Beitragvon Betze_FUX » 02.02.2016, 13:09


es ist halt ein zweischneidiges Schwert.
Da macht man dann einen 5-Jahres Vertrag und dann hat der nach 2 keinen Bock mehr, oder ein anderer Spieler verdrängt ihn, oder wer macht den Wiese...dann hat man ihn am Backen und muss ihn teuer auflösen oder verscherbeln...
Andererseits kann man, wenn er einschlägt und sich gut entwickelt ordentlich Ablöse einfahren wenn er rausgekauft werden muss.

Aber am Ende müssen sich alle Parteien einig sein bevor unterschrieben wird...

Ich freu mcih zunächst das er verlängert (wenn er denn verlängert :) ). Ich glaube es tut der Mannschaft gut und er kann sich unter Konrad noch entwickeln
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(



Beitragvon Rückkorb » 02.02.2016, 13:31


wkv hat geschrieben:Und vielleicht hat es uns an genau dieser in der Vergangenheit gemangelt, wenn ich mir die Leistungsentwicklung so manches Spielers ansehe, die er genommen hat, als er bei uns weg war.


Du hast völlig Recht. Wenn ich so an die Pfiffe gegen Sandor Wagner denke, bleiben mir meine eigenen Pfeiferei und Meckerei heute noch im Hals stecken.
Auch das kann ein Rückkorb noch aufladen.



Beitragvon Altrocker » 02.02.2016, 13:34


Rückkorb hat geschrieben:
wkv hat geschrieben:Und vielleicht hat es uns an genau dieser in der Vergangenheit gemangelt, wenn ich mir die Leistungsentwicklung so manches Spielers ansehe, die er genommen hat, als er bei uns weg war.


Du hast völlig Recht. Wenn ich so an die Pfiffe gegen Sandor Wagner denke, bleiben mir meine eigenen Pfeiferei und Meckerei heute noch im Hals stecken.


Sind wir ehrlich, die Leistungen von Sandro Wagner bei uns waren mit unterirdisch noch wohlwollend umschrieben, zusammen mit seiner Arroganz im Auftreten geradezu ein Gebettel um Pfiffe. In dieser Hinsicht stößt mir das Verhalten der West gegen einen Herrn Sahan sehr viel bitterer auf...
Und sowieso: Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland.
(Florian Dick)



Beitragvon Mac41 » 02.02.2016, 13:58


PälzerBu1900 hat geschrieben:
wkv hat geschrieben:Ja, das war auch der Berater von Trapp, wenn ich mich richtig erinnere.


War der Berater von Trapp nicht schon damals Jörg Neubauer?

Nein, zuerst war es Michael Becker, der auch Sippel unter Vertrag hat. Danach wechselte er zu dem zeitweiligen Kuntz Favoriten Sports Total, wie damals mehrere andere Spieler des FCK.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon Otto Rehagel » 02.02.2016, 14:21


Zum Thema Karriere ganz interessant aus 11 Freunde:

http://m.11freunde.de/artikel/was-der-f ... ernen-kann



Beitragvon SEAN » 02.02.2016, 14:24


Schlossberg hat geschrieben:Wie wahrscheinlich ist es, dass Maurice Deville sich noch wesentlich steigert? Hält man das für unwahrscheinlich, ist ein Zweijahresvertrag richtig.

Ne, der Meinung bin ich nicht. Wenn man keine Steigerung erwartet, sollte er auch keinen Vertrag bekommen.
2 Jahre ist einfach scheiße. Schlägt er voll ein, muß man ihn schon 2017 verkaufen. Dann hat er nur ein Jahr fest zweite Liga gespielt, dementsprechend tief wird die Ablöse sein. Wenn er es nicht schafft, kann man ihn immer noch ablösefrei ziehen lassen. So hoch wird das Gehalt nicht sein, und als Nationalspieler würde er ganz sicher in der Heimat unterkommen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon wernerg1958 » 02.02.2016, 14:28


So hart das sein mag, aber von mir bekäm kein Spieler der von unten nach oben kommt eine Ausstiegsklausel in seinen ersten Profivertrag!
Besteht er darauf, kann er dann gerne, aber ist seine Laufbahn bei den Profis beendet bevor sie anfängt. Das würde ich denen schon sagen ( vertraglich im Bereich Jugend und auch U23 ) Dann wissen sie wo ran sie sind. Der FCK ist muß Ausbildungsverein sein, dann muß er auch die Möglichkeit haben zu bestimmen wann ein Spieler geht und besonders zu welchem Preis. Amn muß aufhören sich von Spielern und Beratern auf der Nase rummtanzen zu lassen. Wenn Deville einen Vertrag bekommt, sollte das schon ganz genau so gemacht werden, die Spieler sind das einzige Kapital das der FCK hat, und da muß man genau schauen wie es mehrt oder vernichtet.



Beitragvon Forever Betze » 02.02.2016, 14:57


Ich persönlich finde es etwas unfair, wenn wir ihn beurteilen. Er wurde bisher nur als Joker eingesetzt und hat dafür immer getroffen und oft die Spiele entschieden.
Klar ist er schon älter, doch ein Andre Hahn wurde auch erst mit 24 Profi und wurde von Offenbach in der Regionalliga entdeckt und heute spielt er Champions Luege und ist Deutscher Nationalspieler.
Wenn wir den jetzt weg schicken und er beim anderern Verein 15-20 Tore schießt ärgern wir uns.
Wir können jetzt auch nicht wirklich beurteilen, ob das vielversprechend ist, wie er spielt. Es gibt genügend Stürmer denen ist nicht toll anzuschauen, aber schießen genug Tore.

Manche sehen das so: "Er ist schon 23 Jahre alt, kommt aus der U23 und ist nur Joker."
Klar verstehe ich voll und ganz.

Aber ich persönlich sehe es auch so.
"Er ist 23, riss sich den Arsch in der U23 auf, obwohl er gar nichts mit dem A Kader zu tun hatte und abgeschrieben war, schoss sich in einen Torrausch in der Regionalliga, bekam dafür den gerechten Profieinsatz, zeigte sofort was er kann. Nun gilt er in Liga2 schon als Edel Joker. Und in jedem Kommentar von ihm höre ich nur: "Ich bin dem FCK für so viel Dankbar und bin froh das ich hier die Jokerrolle besetzen darf."
Selten so einen Dankbaren Fußballer wie den Maurice erlebt, der sich so oft bedankt.
Viele würden doch jetzt schon abheben nach der Edel Joker Rolle, die sich schon bei anderen Vereinen rumgesprochen hat. Ich denke ein paar Interessenten gibt es schon und er ist wie gesagt nur Ersatzspieler. Ich bin mir sicher, das viele andere schon den Berater angefragt hätten, einen Verein zu suchen, wo man Stamm spielen kann, am Besten direkt in die Bundesliga.
Nicht so der Deville. In der U23 zum Stammplatz gebissen. Dann in den A Kader gebissen. Dort seine Edel Joker Rolle erarbeitet und wer weiß? Vielleicht beißt er sich auch noch in die Stammelf :daumen:



Beitragvon bjarneG » 02.02.2016, 15:14


Forever Betze hat geschrieben:...Selten so einen Dankbaren Fußballer wie den Maurice erlebt, der sich so oft bedankt...


Der Stoff, aus dem Dschungelkönige sind.. c´mon ! :wink:



Beitragvon ChrisW » 02.02.2016, 15:19


Das heißt übersetzt, Deville verlässt uns im Sommer 2017 für eine festgeschriebene Ablöse von 1,5 Mio Richtung Heidenheim. :wink:
Wird er richtig gut, geht er schon in 12 Monaten für 1,75 Mio zu Ingolstadt.
Sorry, aber über 2 Jahre kann sich kein FCK Fan freuen. Was haben wir davon, wenn er richtig gut wird? Gar nichts! In 12 Monaten hat er schon irgendeinen Vertrag (Vorvertrag) in der Tasche und will sich in den letzten Monaten nicht mehr verletzen.
Momentan kann mich nur ein verdienter Sieg gegen Union aus der Winterdepression holen. Wir müssen endlich wieder so gut spielen und so viel Ruhe und Vertrauen in die Führungsetage bringen, dass junge Spieler gerne bleiben und gerne kommen und nicht nur über uns drüber rutschen. Ansonsten können wir auch "alten Böcken" ihr Gnadenbrot geben.



Beitragvon Schlossberg » 02.02.2016, 15:20


Forever Betze hat geschrieben: Vielleicht beißt er sich auch noch in die Stammelf :daumen:
Er braucht ja bitte nicht den Suarez zu machen, er muss "nur" öfter mal zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein und den Fuß geschickt hinhalten.



Beitragvon bjarneG » 02.02.2016, 15:33


ChrisW hat geschrieben: Was haben wir davon, wenn er richtig gut wird? Gar nichts!


Was ist das für eine Logik ? :nachdenklich:



Beitragvon Verteufler1900 » 02.02.2016, 17:24


Leute, jetzt tut mal nicht so als wäre Deville der neue Messi(as). Er hat seine Sache bis jetzt zwar echt gut gemacht, hat jedoch nicht ein einziges Mal Start-11 gespielt und das wird seine Gründe haben. Fussballerisch sehe ich ihn nämlich limitiert.

Und ausserdem glaube ich, dass Deville keine Austiegsklausel in seinem Vertrag hat oder steht das irgendwo ?
Trotz der zweiten Liga, deutscher Pokalsieger, 1996, FCK



Beitragvon Calvados » 02.02.2016, 18:56


wkv hat geschrieben:Noch mal:
Verträge werden aus der Position der Stärke, oder eben Schwäche geschrieben.

Ist der FCK in der Position, einem Spieler seine Bedingungen aufzudiktieren?

Wenn er jetzt verlängert, haben wir ihn noch zweieinhalb Jahre.

Wenn der Spieler nicht bereit ist, länger zu unterschreiben, dann geht nur die Trennung.

Willst du das? Deville im Sommer wegschicken?
Was GENAU haben wir dann von ihm?


...dann also lieber den Spatz in de Hand,als die .....
C'

Es geht von Spiel zu Spiel, von Woche zu Woche. Heute der Held, morgen der Depp. N.Meier



Beitragvon henrycity » 02.02.2016, 19:38


Deville kann man nicht 100 % einschätzen dazu
hatte er zu wenig Einsätze in der zweiten Liga
beim FCK.
Auf Rosen betten würde ich ihn nicht obwohl
ich denke dass er sich noch steigern kann.

Mehr als 3 Jahre wären übertrieben und dass bei
einem Gehalt dass dem FCK nicht sehr weh tun darf.
Was ist wenn er sich bei längerem Vertrag zu sicher fühlt und nicht mehr den notwendigen Ehrgeiz zeigt um sich weiter zu entwickeln.

Noch ist er kein Stammspieler.

Also Leute locker bleiben in seiner jetzigen Form
ist er für den FCK noch ersetzbar.
Wie er sich in einem anderen Verein entwickeln würde weiß letztendlich niemand ganz genau.



Beitragvon WolframWuttke » 02.02.2016, 19:48


Grundsympatischer Junge, der mehrere Positionen spielen kann - naja sagen wir zwei: MS und 10, als RM überzeugt er mich nicht.

Grundsympatischer Junge, gibt Gas, ist technisch gut und kopfballstark.

Ein Talent ist er längst nicht mehr, da schon fast 24. Ich denke, er wird es schwer gegen Görtler haben, der ähnlich veranlagt, aber deutlich jünger ist. In der Stammelf sehe ich beide momentan nicht.

Wäre natürlich cool, wenn durch Maurice wieder mehr Letzebuerger ins Stadion kämen.
http://fck.de/de/fck-der-club/mitgliedschaft/



Beitragvon ChrisW » 02.02.2016, 19:57


bjarneG hat geschrieben:
ChrisW hat geschrieben: Was haben wir davon, wenn er richtig gut wird? Gar nichts!


Was ist das für eine Logik ? :nachdenklich:

Genau genommen eine halbe Saison!



Beitragvon wkv » 02.02.2016, 20:44


wenn er zweieinhalb Jahre da ist, haben wir ein halbes Jahr etwas davon?
Mir dreht sich gerade etwas das Hirn, sorry Jungs.



Beitragvon ww-devil » 02.02.2016, 21:17


Klasse - das freut mich wirklich. Der Junge passt zu uns. Ich würde mich übrigens auch freuen, wenn Colak gehalten werden kann. Der Junge passt auch zu uns und hat auch noch Potential.



Beitragvon bazi » 02.02.2016, 23:35


2,5 Jahre sind doch voll in Ordnung. Was soll das Rumgetue?



Beitragvon Betze_FUX » 03.02.2016, 11:22


Wenn man einen vertrag mit einem guten Spieler verlängern kann (und ich gehe mal davon aus dass unser Trainerstab das bestimmt besser kann als wir), dann sollte man ddss tun.
Spart jedenfalls evtl fällige ablösezahlungen im Sommer.
Hoffenheim, RB Leipzig, FB Kaiserslautern :(




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast