Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon Hochwälder » 11.12.2014, 11:35


werauchimmer hat geschrieben:Wieder ein Businsasse weg.
Wieder massenweise Geld verbrannt und eine absolute Bankrotterklärung für Kuntz und dessen Transferschwäche. Wir hieß es damals offiziell:

Stefan Kuntz, FCK-Vorstandsvorsitzender, zum Transfer: „Wir haben Jakub Swierczok intensiv beobachtet. Er ist ein sehr talentierter junger Spieler, der über einen guten Torinstinkt verfügt. Wir sind überzeugt, dass er das Potential hat, sich langfristig in der Bundesliga durchzusetzen.“
Quelle:http://fck.de/de/1-fc-kaiserslautern/aktuell/news/news/detail/News/fck-verpflichtet-jakub-swierczok.html

Das ist genau das Thema, Kuntz verkündete damals noch stolz, dass man ihn vom Markt nehmen musste, bevor er zu teuer wird.
Borysiuk ist ja schon abgeschrieben, was da massiv und vor allem dilletantisch an Geld verschwendet wurde, passt auf keine Kuhhaut mehr.

Es ist wie gesagt die wiederholte absolute Bankrotterklärung für Kuntz.
Danke für NICHTS!



solche Leute wie Dich braucht man bei Vereinen um Spieler zu verpflichten. Bei solchen Leuten wäre jede Verpflichtung ein wirklicher Volltreffer. Warum sind solche Leute hier nur als Kritiker und Hetzer und nicht im großen Fußballgeschäft tätig??



Beitragvon Hochwälder » 11.12.2014, 11:43


werauchimmer hat geschrieben:Wieder ein Businsasse weg.
Wieder massenweise Geld verbrannt und eine absolute Bankrotterklärung für Kuntz und dessen Transferschwäche. Wir hieß es damals offiziell:

Stefan Kuntz, FCK-Vorstandsvorsitzender, zum Transfer: „Wir haben Jakub Swierczok intensiv beobachtet. Er ist ein sehr talentierter junger Spieler, der über einen guten Torinstinkt verfügt. Wir sind überzeugt, dass er das Potential hat, sich langfristig in der Bundesliga durchzusetzen.“
Quelle:http://fck.de/de/1-fc-kaiserslautern/aktuell/news/news/detail/News/fck-verpflichtet-jakub-swierczok.html



Das ist genau das Thema, Kuntz verkündete damals noch stolz, dass man ihn vom Markt nehmen musste, bevor er zu teuer wird.
Borysiuk ist ja schon abgeschrieben, was da massiv und vor allem dilletantisch an Geld verschwendet wurde, passt auf keine Kuhhaut mehr.

Es ist wie gesagt die wiederholte absolute Bankrotterklärung für Kuntz.
Danke für NICHTS!



hier ein weiterer Beweis für die "Transferschwäche" von Kuntz ist z. B. die Verpflichtung eines Spielers wie Gekas für den VfL Bochum????
Mein Gott was geben hier Baunausen ihre unsinnigen Kommentare ab!!!



Beitragvon uliultimativ » 11.12.2014, 11:59


Ich hatte das 1. Spiel von ihm gesehen, als er das Tor ganz knapp verfehlte. Ich glaube es wäre das 1:0 in einem sehr wichtigen Spiel gegen Bremen gewesen.
Aber der Ball ging vorbei und seine Leistungen fielen ab. Dann hat er sich noch 2mal schwer verletzt.So tragisch kann Fußball sein.
Ich bin mir sicher, hätte er damals gegen Bremen getroffen, wäre seine Kariere beim FCK anders gelaufen.
Aber hätte hätte Fahrradkette, wer kann das wissen.
S. Kunz daraus einen Vorwurf zu machen ist ziemlich arm. Wenn S. Kunz über das Wasser läuft würden hier
einige sagen, der ist zu dumm zum schwimmen.



Beitragvon mxhfckbetze » 11.12.2014, 12:05


Lass sie rennen.....bei den nächsten Abstimmungen bekommen sie wieder eins auf die Nase....



Beitragvon FCK-Ralle » 11.12.2014, 12:10


Schade. Wünsche Jakub alles Gute und Gesundheit.
Macht für mich irgendwie wenig Sinn, außer es war sein Wunsch. Er hat am Anfang ganz starke Ansätze gezeigt, gut er hatte viel Verletzungspech, aber er hat sich jetzt wieder über die zweite Mannschaft rangekämpft und ist, bzw. war für mich einer der spätestens in der Wintervorbereitung eine Chance in der 1. Mannschaft verdient gehabt hätte. Nun ja, es kommt wie sooft anders.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon Urli » 11.12.2014, 12:48


Kuntz hat ja selbst festgestellt, dass nicht alles falsch war, was er so gemacht hat.

Erfolgreich ist aber trotzdem was anderes und Geld wurde wohl auch jede Menge verbraten. Einen modernen, gescheiten Rasen können wir uns nicht leisten, weil zu teuer... 8-)



Beitragvon Naheteufel11 » 11.12.2014, 12:59


Giggs hat geschrieben:
Ja, aber mit dem Problem, dass man sich einen Sportdirektor (laut eigenen Aussagen) gar nicht leisten kann.

Gleichzeitig räumte Kuntz eigene Fehler ein: "Wir müssen wieder an eine höhere Trefferquote im sportlichen Bereich kommen. Es war ein Fehler, vor dem zweiten Erstligajahr keinen Sportdirektor einzustellen." In der zweiten Liga sei dies aus wirtschaftlichen Zwängen "schlicht nicht möglich". Der Verein könne keine zehn Millionen Schulden machen.


http://www.rp-online.de/sport/fussball/ ... -1.2801321

Ich hoffe, dass man sich damals "täuschte". :daumen:


Naja, aber einen Pressesprecher leistete man sich.
Jetzt gehts auch günstiger,und das eingesparte Gehalt kann man für den SD verwenden.
Gott fragte die Steine, ob Sie Lautrer sein wollen. Da antworteten die Steine "Nein, dafür sind wir nicht hart genug".



Beitragvon hessenFCK » 11.12.2014, 13:53


werauchimmer hat geschrieben:Wieder ein Businsasse weg.
Wieder massenweise Geld verbrannt und eine absolute Bankrotterklärung für Kuntz und dessen Transferschwäche. Wir hieß es damals offiziell:

Stefan Kuntz, FCK-Vorstandsvorsitzender, zum Transfer: „Wir haben Jakub Swierczok intensiv beobachtet. Er ist ein sehr talentierter junger Spieler, der über einen guten Torinstinkt verfügt. Wir sind überzeugt, dass er das Potential hat, sich langfristig in der Bundesliga durchzusetzen.“
Quelle:http://fck.de/de/1-fc-kaiserslautern/aktuell/news/news/detail/News/fck-verpflichtet-jakub-swierczok.html

Das ist genau das Thema, Kuntz verkündete damals noch stolz, dass man ihn vom Markt nehmen musste, bevor er zu teuer wird.
Borysiuk ist ja schon abgeschrieben, was da massiv und vor allem dilletantisch an Geld verschwendet wurde, passt auf keine Kuhhaut mehr.

Es ist wie gesagt die wiederholte absolute Bankrotterklärung für Kuntz.
Danke für NICHTS!


....der Stefan K scheint ja ein richtiger Freund von dir zu sein - gut so, alls druff...
Wäre dafür, dass du das bald mal in die Hand nimmst. Dann kommen sicherlich auch die beiden schweren Verletzungen, die Swierczok hatte nicht vor - kannst dich erinnern? Jakub hatte sicherlich sehr gute Ansätze und Talent - doch seine Leidensgeschichte hat ihn auch aus der Bahn geworfen - ihm kann man nur alles gute für die Zukunft wünschen - schade, das er kein Fuß fassen konnte.



Beitragvon FCK58 » 11.12.2014, 13:56


mxhfckbetze hat geschrieben:Lass sie rennen.....bei den nächsten Abstimmungen bekommen sie wieder eins auf die Nase....


Pass nur auf,dass wir nicht irgendwann alle "eins auf die Nase kriegen".
Vermutlich wuerde dir dies aber noch nicht einmal bewusst werden. :nachdenklich:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon c » 11.12.2014, 14:49


FCK58 hat geschrieben:
mxhfckbetze hat geschrieben:Lass sie rennen.....bei den nächsten Abstimmungen bekommen sie wieder eins auf die Nase....


Pass nur auf,dass wir nicht irgendwann alle "eins auf die Nase kriegen".
Vermutlich wuerde dir dies aber noch nicht einmal bewusst werden. :nachdenklich:


Nee, dem wird das nicht bewusst. Dem liegt ja nix am FCK. Der ist in erster Linie Kuntz-Fan.



Beitragvon Hochwälder » 11.12.2014, 14:57


Urli hat geschrieben:Kuntz hat ja selbst festgestellt, dass nicht alles falsch war, was er so gemacht hat.

Erfolgreich ist aber trotzdem was anderes und Geld wurde wohl auch jede Menge verbraten. Einen modernen, gescheiten Rasen können wir uns nicht leisten, weil zu teuer... 8-)




ich denke den gibt es rechtzeitig für das Länderspiel im März!
Bei welchen Vereinen wurde kein Geld verbraten Wohl nur bei Vereinen mit Kapazitäten wie dir in der Führungsebene!



Beitragvon Hochwälder » 11.12.2014, 15:01


wkv hat geschrieben:
AlbiundIssi hat geschrieben:übrigens hat kuntz keineswegs eingesehen, ein schlechtes händchen für transfers zu haben - er hat lediglich eingesehen, dass es zu viel war für eine person

Das glaube ich nicht. Seine Bilanz als Trainer/SD ist nicht die allerbeste, und er weiß das. So selbstreflektierend schätze ich ihn jetzt doch ein, trotz seines unseligen "kein Fehler, sondern Fehleinschätzung" Gerede. Der Trainer SK hat eine vernichtende Bilanz, und der SD Stefan Kuntz keine positive. Sind wir zufrieden, wenn sie als Vorstandvorsitzender positiv ist oder wird.



Nur ein Name bei einem Sportdirektor Kuntz "Gekas"!
Die Erfolge eines Markus Schupp als Trainer und Sportdirektor sind auch überschaubar!



Beitragvon Urli » 11.12.2014, 15:02


Hochwälder hat geschrieben:hier ein weiterer Beweis für die "Transferschwäche" von Kuntz ist z. B. die Verpflichtung eines Spielers wie Gekas für den VfL Bochum????
Mein Gott was geben hier Baunausen ihre unsinnigen Kommentare ab!!!


Soll übrigens schöne Grüße von Occean aus Kanada und Shechter ausrichten, sie lieben alle FCK Fans. Occean lobt Kuntz über den grünen Klee und sagt herzlich DANKE FÜR ALLES. Auch an Typen wie dich gerichtet. Danke!

Schupp hingegen spielt in einer anderen Liga als SD. Seine Schachzüge erweisen sich gerade als genial.



Beitragvon Urli » 11.12.2014, 15:09


Hochwälder hat geschrieben:
Urli hat geschrieben:Kuntz hat ja selbst festgestellt, dass nicht alles falsch war, was er so gemacht hat.

Erfolgreich ist aber trotzdem was anderes und Geld wurde wohl auch jede Menge verbraten. Einen modernen, gescheiten Rasen können wir uns nicht leisten, weil zu teuer... 8-)




ich denke den gibt es rechtzeitig für das Länderspiel im März!
Bei welchen Vereinen wurde kein Geld verbraten Wohl nur bei Vereinen mit Kapazitäten wie dir in der Führungsebene!


Was soll denn jetzt der Schwenk auf die persönliche Ebene auf diesem armseligen Niveau? Du kannst gern weiter geifernd und speichelleckend einzelne Fans angreifen, an den Tatsachen änderst du jedoch nichts. Die sprechen eine klare Sprache. @Hochwälder, was für ein toller Name. Inhaltlich ist aber eher @Flachländler drin.



Beitragvon Giggs » 11.12.2014, 15:27


Giggs hat geschrieben:
Ja, aber mit dem Problem, dass man sich einen Sportdirektor (laut eigenen Aussagen) gar nicht leisten kann.

"(...)Es war ein Fehler, vor dem zweiten Erstligajahr keinen Sportdirektor einzustellen." In der zweiten Liga sei dies aus wirtschaftlichen Zwängen "schlicht nicht möglich". Der Verein könne keine zehn Millionen Schulden machen.

Naheteufel11 hat geschrieben:Naja, aber einen Pressesprecher leistete man sich.
Jetzt gehts auch günstiger,und das eingesparte Gehalt kann man für den SD verwenden.


Welches eingesparte Gehalt? Ich glaube, dass ein SD etwas mehr verdient als ein Pressesprecher, egal ob dieser Gruber oder Rossi heißt... Durch das vermeintlich eingesparte Gehalt (Gruber -> Rossi) finanzieren sich vielleicht Schwenkens Beratertätigkeiten...

Wie man es dreht, Fakt bleibt: Vor 2 Jahren konnte man sich einen SD nicht leisten (dies wurde sehr deutlich kommuniziert), jetzt schon. Opium fürs Volk?

Eins muss man aber auch sagen: Was Kuba betrifft kann man Kuntz keinen Vorwurf machen. Da war auch jede Menge Pech dabei.



Beitragvon EchterLauterer » 11.12.2014, 15:40


Ach Du heilige Kacke, tun sich hier mentale Abgründe auf ...
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon szymaniak » 11.12.2014, 16:29


werauchimmer hat geschrieben:Wieder ein Businsasse weg.
Wieder massenweise Geld verbrannt und eine absolute Bankrotterklärung für Kuntz und dessen Transferschwäche. Wir hieß es damals offiziell:

Stefan Kuntz, FCK-Vorstandsvorsitzender, zum Transfer: „Wir haben Jakub Swierczok intensiv beobachtet. Er ist ein sehr talentierter junger Spieler, der über einen guten Torinstinkt verfügt. Wir sind überzeugt, dass er das Potential hat, sich langfristig in der Bundesliga durchzusetzen.“
Quelle:http://fck.de/de/1-fc-kaiserslautern/aktuell/news/news/detail/News/fck-verpflichtet-jakub-swierczok.html

Das ist genau das Thema, Kuntz verkündete damals noch stolz, dass man ihn vom Markt nehmen musste, bevor er zu teuer wird.
Borysiuk ist ja schon abgeschrieben, was da massiv und vor allem dilletantisch an Geld verschwendet wurde, passt auf keine Kuhhaut mehr.

Es ist wie gesagt die wiederholte absolute Bankrotterklärung für Kuntz.
Danke für NICHTS!



Genau so ist es u. nicht anders.
Kuntz war über Jahre hinweg die Geldvernichtungsanlage schlechthin auf dem Betzenberg.
Mittlerweile ist er ein VV ohne substanzielle Tätigkeit, ein Grußonkel bei gleichem Gehalt.
So was leistet sich im dt. Profifußball nur der FCK.



Beitragvon InvalidenScout » 11.12.2014, 16:45


szymaniak hat geschrieben:Mittlerweile ist er ein VV ohne substanzielle Tätigkeit, ein Grußonkel bei gleichem Gehalt.
So was leistet sich im dt. Profifußball nur der FCK.


Warum schreibst du so einen Unsinn?
Ist dir entgangen, dass der FCK ein Substanzverein ist?



Beitragvon Heisenberg » 11.12.2014, 17:50


Oh fck... Mir kommt es so vor als hat der fck nicht nur Fans sondern auch Kuntz hater... Armselig das denken manch einer Type hier die meinen alles besser zu wissen und können... Macht mal den Fußball manager aus



Beitragvon InvalidenScout » 11.12.2014, 17:57


Heisenberg hat geschrieben:Mir kommt es so vor als hat der fck nicht nur Fans sondern auch Kuntz hater...


Um nur mal klarzustellen. Das eine schließt das andere nicht unbedingt aus. Es gibt durchaus auch Ansichten, die beide Punkte zwingend in Kombination voraussetzen.

Ob geistlose Beleidigungen wie "armselig" und der Verweis auf den Fußballmanager die eigene Position stärken, kannst du dir noch mal überlegen.



Beitragvon daachdieb » 11.12.2014, 19:04


InvalidenScout hat geschrieben:Ob geistlose Beleidigungen wie "armselig" und der Verweis auf den Fußballmanager die eigene Position stärken, kannst du dir noch mal überlegen.

Kackbratzen sind argumentativ sicher stärker ;)
Oderint, dum metuant
fck-jetzt.de



Beitragvon c » 11.12.2014, 19:22


daachdieb hat geschrieben:
InvalidenScout hat geschrieben:Ob geistlose Beleidigungen wie "armselig" und der Verweis auf den Fußballmanager die eigene Position stärken, kannst du dir noch mal überlegen.

Kackbratzen sind argumentativ sicher stärker ;)


Warum?
Bist bisher doch immer recht schnell eingeknickt. ;)



Beitragvon FCK58 » 11.12.2014, 22:10


Nicht direkt. Er hat meistens noch das Amen. Nur past es dann in aller Regel nicht mehr zum Anfang. :D
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon devil86 » 12.12.2014, 04:04


Urli hat geschrieben:Soll übrigens schöne Grüße von Occean aus Kanada und Shechter ausrichten, sie lieben alle FCK Fans. Occean lobt Kuntz über den grünen Klee und sagt herzlich DANKE FÜR ALLES. Auch an Typen wie dich gerichtet. Danke!


Gerade diese beiden Spieler zeigen doch exemplarisch, dass diese Diskussion ziemlich schwachsinnig ist und man die Arbeit von Stefan Kuntz nur schwer duch das einfache Auflisten von "nicht eingeschlagenen" Transfers bewerten kann. Niemand wird hier in Abrede stellen, dass Kuntz in seiner Rolle als Sportdirektor bezüglich der Transfers schon das ein oder andere mal auf das falsche Pferd gesetzt hat. Letztlich kann man dagegen aber mit anderen Namen argumentieren, die sich als vorzügliche Transfers herausgestellt haben. An diesem Schlagabtausch der Befürworter und Gegner der Transferpolitik möchte ich mich aber gerade nicht beteiligen.

Shechter und Occean dienen hier exemplarisch dafür zu zeigen, dass zur retrospektiven Bewertung eines Transfers auch immer gewisse Begleitumstände berücksichtig werden müssen. Ein Olivier Occean zum Beispiel war zwar aufgrund fehlender Spielpraxis in der Bundesliga mit einem gewissen Risiko verbunden, seine Zahlen in der 2. Bundesliga haben eine deutliche Sprache gesprochen. Aus damaliger Sicht war seine Verpflichtung kein unvernünftiger Transfer. Die spätere Entwicklung war nur schwer abzuschätzen - es war auch nicht zu erwarten, dass sich sein vermeintlicher Back Up Simon Zoller so hervorragend entwickelt und damit einen Occean quasi obsolet machen würde. Zoller - ein Mann, den übrigends auch Stefan Kuntz verpflichtet hat.

Während eine Kritik an der Occean Verpflichtung sogar noch teils nachzuvollziehen ist, muss man bei Itay Shechter die Begleitumstände noch stärker einfließen lassen. Dieser hatte einen hervorragenden Ruf und wurde von zahlreichen Vereinen (darunter auch Hannover 96) intensiv umworben. Es war nicht die exklusive Meinung von Stefan Kuntz, dass es sich hierbei um ein großes Talent mit genügend Potenzial für die deutsche Eliteliga handelt. Nachträglich dem Sportdirektor vorzuwerfen, dass sich Shechter nicht in der Bundesliga durchgesetzt hat, ist denkbar einfach - dieses Risiko besteht letztlich auch beim jedem Spieler. Diese Gefahr musste man aber in Kauf nehmen, um einen Spieler mit einer solch hervorragenden Prognose zu verpflichten. Hier hat sich aber nicht nur Stefan Kuntz geirrt, sondern auch zahlreiche weitere Scouts, die eine Shechter Verpflichtung für einen absoluten No-Brainer gehalten haben.

Und auch bei Jakub Swierczok hält sich meine Kritik in Grenzen, weil man auch hier die Begleitumstände berücksichtigen muss. Auf den ersten Blick ist die Sachlage klar: Kuntz verpflichtet einen Spieler (den er vorher intensiv beobachtet und für tauglich empfunden hat), der sich nach einigen Jahren im Verein nicht durchgesetzt hat und nun ohne Gegenwert abgegen wird. Das liest sich schlecht - dahinter steht allerdings fehlendes Glück und noch eine gehörige Portion Pech. Bei der Verpflichtung von Talenten muss man natürlich immer Glück haben. Wenn mans ich die ersten Spiele von Swierczok anschaut, kann ich schon durchaus verstehen, was Stefan Kuntz in ihm gesehen hat. Er bringt Anlagen mit, die einen veritablen Bundesligaspieler erahnen lassen. Leider hat er er nicht den erwarteten Sprung gemacht - auch und weil er sich mehrmals schwer verletzt hat und so in seiner Entwicklung ausgebremst wurde. Man hatte mit ihm also auch gehöriges Pech. Dass man sich nach diesre Leidenszeit von dem Spieler trennt ist schade (auch wegen der investierten Euros), aber durchaus nachvollziehbar. Solch eine Geschichte nun aber als entlarvenden Beweis für die Untauglichkeit eines Sportdirektors heranziehen zu wollen, ist absoluter Schwachsinn. Solche Geschichten schreibt der Fußball immer wieder, fast jeder Sportdirektor setzt mal auf den falschen Spieler oder schätzt ein Talent falsch ein. Gerade bei kleineren Vereinen geht man mit jedem Transfer ein gewisses Risiko ein, da man eben auf größtenteils unbekannte Spieler mit einer nicht minder unbekannten Zukunft setzen kann.



Beitragvon MäcDevil » 12.12.2014, 08:14


@devil86
Sehr gut geschrieben. Muss dir zu 100% zustimmen !.... :daumen:




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste