Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon Thomas » 12.06.2014, 11:44


Bisher kein Angebot oder Freigabewunsch für Heintz

Wie die „Rheinpfalz“ in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, liegt bisher weder ein Angebot für Dominique Heintz vor noch ein Freigabewunsch des Spielers. Dem 20-jährigen Innenverteidiger, der in der vergangenen Saison nur in zehn Punktspielen zum Einsatz kam, werden Abwanderungsabsichten nachgesagt.

FCK-Sportdirektor Markus Schupp hierzu: „Ich habe noch nicht mit ihm gesprochen, schätze Dominique aber sehr. Er hat ja auch in der Zweiten Liga schon gezeigt, dass er es kann.“ Weil Heintz zuletzt bei der U20-Nationalmannschaft weilte und sich jetzt im Urlaub befindet, sei noch kein Gespräch zustande gekommen. Schupp weiter: „Dominique Heintz fällt ja genau in die Kategorie Spieler, auf die wir setzen wollen: die Talente aus unserem Nachwuchs.“

Dominique Heintz hat bisher 39 Ligaspiele für den 1. FC Kaiserslautern absolviert. In der Saison 2012/13 galt er als Shootingstar und ganz große Nachwuchshoffnung - nach seiner vorzeitigen Vertragsverlängerung im Januar 2013 verlor der Junioren-Nationalspieler jedoch seinen Stammplatz und konnte ihn bis dato nicht zurückerobern.

Quelle: Der Betze brennt

Nachträglich eingefügt:
Originalquelle: Schupp schätzt Eigengewächs Heintz (Rheinpfalz)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon sow42195 » 12.06.2014, 12:02


Ganz schnell, bevor das Gemotze losgeht:

Heintz will nicht weg und der Verein will ihn nicht abgeben. Dann ist doch alles super. :)
Obwohl er nicht so zu Zuge kam ist er nach wie vor U20-Nationalspieler. Man sollte weiter auf ihn setzen. Natürlich käme auch eine Leihe in Frage. Aber wie viele Spieler fanden bisher nach einem Leihgeschäft den Weg zurück in unsere Mannschaft bzw. überhaupt in den Verein?
Zuletzt geändert von sow42195 am 12.06.2014, 12:06, insgesamt 1-mal geändert.
Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg (George Bernard Shaw)



Beitragvon Yves » 12.06.2014, 12:04


Dann hoffe ich doch mal, gehe eigentlich stark davon aus, dass er bleibt.

Finde ich gut und freue mich über die Aussage von Schupp, dass solche Leute mit die Zukunft des Vereins sein sollen.



Beitragvon FCK58 » 12.06.2014, 12:06


Warum verleihen? Einbauen und aufbauen, sonst nix.
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon UltrasFCK » 12.06.2014, 12:06


Wenn der O-Ton von Schupp wirklich der war, dass Heintz ja genau die Art von Spieler ist, auf die der FCK zukünftig setzen will, dann ist dem ja absolut gar nichts mehr hinzuzufügen.
Auf geht's Domme!!!!
Seinen Fussballclub sucht man sich nicht aus, man wird hineingeboren! Traditionen bewahren. Support your local Football club!!



Beitragvon hessenFCK » 12.06.2014, 12:12


...Heintz sollte in jedem Falle bleiben - da er eine ganze Weile mit unserem Spanier super funktioniert hat. Einem jungen Spieler sollte es auch mal verziehen sein, dass er mal in ein Loch fällt. Wobei ich Heintz zu keinem Zeitpunkt so schlecht gesehen habe, wie er ab und an gemacht wurde. Seine letzten Spiele hat er in dem bekannten Hühnerhaufen gemacht - zumal unser Spanier auch nicht mehr an die vorhergehenden Leistungen anknüpfen konnte. Für mich ist er mehr als nur ein backup.



Beitragvon MäcDevil » 12.06.2014, 12:34


Der Junge muss selber den Ehrgeiz mitbringen sich zu entwickeln und der Trainer muss ihn dabei unterstützen. Und beim Trainer sehe ich noch einen Haken... :nachdenklich:



Beitragvon Mac41 » 12.06.2014, 12:49


Heintz - irgendwoher kenn' ich den! Jugendnationalspieler, hat in der zweiten Liga schon gezeigt was er kann, spricht deutsch, das passt doch ins Profil!
Sofort ausleihen den Jungen, Herr Schupp!

Ach der ist schon beim FCK.... :?
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon Giggs » 12.06.2014, 15:09


MäcDevil hat geschrieben:Der Junge muss selber den Ehrgeiz mitbringen sich zu entwickeln und der Trainer muss ihn dabei unterstützen. Und beim Trainer sehe ich noch einen Haken... :nachdenklich:


Zoller fand in dieser Hinsicht nur lobende Worte für Runjaic. Manchmal liegt es auch einfach am Spieler selbst. Zumindest wird sich Runajic bemühen um einen Beitrag zu Heintz' Entwicklung zu leisten. Ich denke so viel Vertrauen können wir in unseren Trainer haben. Bei Zoller scheint es ganz gut gelaufen zu sein, bei Heintz wird man es sehen.



Beitragvon salomon » 12.06.2014, 17:52


FCK58 hat geschrieben:Warum verleihen? Einbauen und aufbauen, sonst nix.


So ist's - Heintz ist in der IV sowieso "die Alternative" schlechthin,...ganz im Gegensatz zu Orban, der in der IV nix mehr verloren hat, auch, wenn's CK zumeist anders gesehen hat. Seine sehr mäßigen Querschläger-Leistungen, Stellungsfehler und >halben Eigentore< disqualifizieren ihn auf dieser Position. Orban ist und bleibt mit seinen Qualitäten auf der >6< die Alternative - und sonst nirgends! :wink:



Beitragvon hierregiertderfck » 12.06.2014, 18:56


Ich verstehe bis heute nicht, warum man Heintz auf die Bank gesetzt hatte.

Der Junge hatte stark gespielt. Zweikampfstark, gute Spieleröffnung und für so einen bulligen Typen echt noch gut am Ball.
Leider hatte er das ein oder andere mal unnötige Freistöße in der Nähe des Tores verursacht (Relegation), was aber auch der einzige Kritikpunkt war. Und dies würde sich wohl spätestens mit ein, zwei Spielzeiten Wettkampfpraxis auf Profiebene endgültig legen.
Ich fand ihn für sein Alter damals schon recht konstant.

Orban sehe ich, wie andere hier auch, eher auf der 6. Eventuell mit Stöger oder einem spielstarken Neuzugang zusammen. Das fände ich nicht übel. :daumen:



Beitragvon Rheinteufel2222 » 12.06.2014, 20:01


FCK-Sportdirektor Markus Schupp hierzu: „Ich habe noch nicht mit ihm gesprochen, schätze Dominique aber sehr. Er hat ja auch in der Zweiten Liga schon gezeigt, dass er es kann.“


Schöne Aussage von Schupp. Leider scheint Runjaic aber eine schlechtere Meinung von Heintz zu haben, warum auch immer.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon ww-devil » 12.06.2014, 20:07


damit würde Schupp bei mir auf jeden Fall punkten.

So Typen wie Heintz will ich sehen beim FCK !!!!!



Beitragvon Steel » 12.06.2014, 20:25


Ich hoffe auch ganz stark das Heintz noch eine Rolle spielt und bleibt er brauch noch halt etwas und brauch zu Spruch vom Trainer



Beitragvon MäcDevil » 13.06.2014, 08:36


Giggs hat geschrieben:
MäcDevil hat geschrieben:Der Junge muss selber den Ehrgeiz mitbringen sich zu entwickeln und der Trainer muss ihn dabei unterstützen. Und beim Trainer sehe ich noch einen Haken... :nachdenklich:


Zoller fand in dieser Hinsicht nur lobende Worte für Runjaic. Manchmal liegt es auch einfach am Spieler selbst. Zumindest wird sich Runajic bemühen um einen Beitrag zu Heintz' Entwicklung zu leisten. Ich denke so viel Vertrauen können wir in unseren Trainer haben. Bei Zoller scheint es ganz gut gelaufen zu sein, bei Heintz wird man es sehen.

Mein Vertrauen wächst erst zu diesem Trainer, wenn die ersten 4-5 Spiele in der nächsten Saison gewonnen werden oder zumindest ansehnlich gepunktet wird. Dafür hat man in der Rückrunde, bei diesem guten Kader, zu viel Punkte verschenkt und die Körpersprache der Spieler war auch bescheiden. Leider weiss ich, dass ein guter(s) Trainer(-team) sehr viel im Mannschaftssport bewegen kann. Das Vertrauen muss also zuerst vom Trainer kommen !



Beitragvon morlautern1971 » 13.06.2014, 09:15


Das klare Vorab-Bekenntnis von Schupp zu Heintz gefällt mir.

Nicht nur, dass er es so sieht. Auch, dass er es so klar SAGT. Statt rumzueiern, von wegen man muss erst mal sprechen und dann wird man sehen und natürlich hat jeder seine Interessen, das muss man alles berücksichtigen und bla und bla und blubb.

Denke, das wird dem Jungen auch gut tun. Im Urlaub.
Dass er weiß: Sein Verein WILL ihn. Auch, wenn er aktuell beim Trainer vielleicht nicht gesetzt ist. Muss er sich halt weiter mit Leistung aufdrängen. Dazu dürfte er in der Lage sein.
"Fritz, Ihr Wetter." - "Chef, ich hab nix dagegen." (Bern, 4.Juli 1954)



Beitragvon Yves » 13.06.2014, 10:11


morlautern1971 hat geschrieben:(...)
Dass er weiß: Sein Verein WILL ihn. Auch, wenn er aktuell beim Trainer vielleicht nicht gesetzt ist. Muss er sich halt weiter mit Leistung aufdrängen. Dazu dürfte er in der Lage sein.


Zumal die Situation in der neuen Saison wieder eine andere ist. Mit Simuek ist ein IV nicht mehr im Kader, der ihm häufig vorgezogen wurde. Bei Pallois (so er denn tatsächlich kommt), weiss keiner genau, wie gut er ist, bzw ob er besser ist als Heintz. Von daher hat er alle Chancen sich in die erste Elf zu spielen.

Da mit Alushi und Borysiuk zwei potentielle 6er gehen sollen, wird hoffentlich Willi um die Position auf der 6 mit Karl kämpfen und somit auch weg von der IV kommen.

So zumindest meine Vorstellung der Situation - und meine Hoffnung.



Beitragvon Schlossberg » 13.06.2014, 10:39


Was Schupp da sagt, finde ich ok.
Der Titel dieses Fadens, "Bisher kein Angebot oder Freigabewunsch für Heintz" ist mir aber zu negativ.

FCK plant weiter mit Heintz

hätte mir besser gefallen.

Zeit für Phoenix 2.0



Beitragvon Nibelunge » 13.06.2014, 11:08


Heintz fordert den Ball und traut sich was. Zu jung und zu gut. Passt nicht zu uns. Verkaufen.



Beitragvon Skorpion311 » 14.06.2014, 18:43


Schlossberg hat geschrieben:Was Schupp da sagt, finde ich ok.
Der Titel dieses Fadens, "Bisher kein Angebot oder Freigabewunsch für Heintz" ist mir aber zu negativ.

FCK plant weiter mit Heintz

hätte mir besser gefallen.


Das wurde so von der Rheinpfalz betitelt.

Rheinpfalz hat geschrieben:Schupp weiter: „Dominique Heintz fällt ja genau in die Kategorie Spieler, auf die wir setzen wollen: die Talente aus unserem Nachwuchs.“


Damit sollte eigentlich alles gesagt sein - Heintz abzugeben wäre ein Fehler. Hoffe er bekommt in der nächsten Saison wieder regelmäßige Einsätze in der Startelf :teufel2:
Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille alles für den anderen zu geben!
Fritz Walter



Beitragvon Thomas » 14.06.2014, 19:13


@Schlossberg & Skorpion311:
Die Überschrift in der Rheinpfalz war: "Schupp schätzt Eigengewächs Heintz". Leider war der Artikel zunächst nicht online verfügbar, so dass wir zunächst eine eigene Kurznews mit der Kernaussage als Überschrift gepostet haben. Die Details finden sich ja dann im Text selbst. Als wider Erwarten die RP-Meldung doch noch online veröffentlicht wurde, haben wir sie nachträglich hier verlinkt.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Schlossberg » 14.06.2014, 19:35


Danke, @Thomas.

Dem verlinkten Text entnehme ich den Namen
Lisa Netzhammer

Irgenwie geil, die Medienkompetenz schon im Personalausweis stehen zu haben.

Zeit für Phoenix 2.0



Beitragvon Skorpion311 » 14.06.2014, 22:03


Danke für den Hinweis, Thomas.

Deine Nachricht enthält 30 Zeichen. Es müssen jedoch mindestens 50 Zeichen verwendet werden.
Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille alles für den anderen zu geben!
Fritz Walter



Beitragvon bazi » 14.06.2014, 23:33


Unbedingt behalten. Heintz wird stärker werden. Momentan sicher nur Backup, aber in 1-2 Jahren sicher Stammspieler.



Beitragvon Thomas » 30.06.2014, 08:24


Aus der heutigen Rheinpfalz:

Rheinpfalz hat geschrieben:„Es wird auch Spieler geben, die neue Rollen finden“, sagt der Trainer, der weiter auf Marc Torrejón als Kapitän setzt. Mag sein, dass Dominique Heintz seine alte Rolle neu erfindet. Das Lachen jedenfalls ist zurück im Gesicht des U20-Nationalspielers. „Von Wechsel keine Rede. Wir hatten ein sehr, sehr gutes, offenes Gespräch mit Dominique. Da wurden auch Missverständnisse ausgeräumt. Dominique ist mit ganzem Herzen dabei, das ist ein super Junge“, schwärmt Sportdirektor Markus Schupp. (...)

Quelle und kompletter Text: http://www.rheinpfalz.de/sport/fussball ... lenspiele/

Der Kicker berichtet heute ähnliches und zitiert Heintz mit: „Der Trainer plant mit mir, jetzt muss ich meine Leistung bringen.“
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste