Beiträge zur ersten Mannschaft des FCK.

Beitragvon Thomas » 30.04.2021, 18:47


Bild

Dankbar, glücklich, gläubig: Daniel Hanslik im Porträt

Fußball ist in manchen Teilen der Republik Religion. In Kaiserslautern tragen die Gläubigen Rot, verehren statt Gott den Teufel und haben mit Daniel Hanslik einen Osthessen zu einem ihrer Hoffnungsträger im Existenzkampf auserkoren.

(...)

Alltagsstress heißt Abstiegskampf. Die ganze Pfalz bangt um ihren FCK. Nicht wenige sagen, dass ein Abstieg in die Regionalliga dem Club die Existenz kostet. Der finanzielle Kollaps ist nur vier Spiele entfernt. Hanslik spürt das. Dort, wo die halbe 54er-Weltmeistermannschaft spielte, wo "König" Otto Rehhagel 1998 noch den Meistertitel auf dem Betzenberg feierte. Einer der traditionsbehafteten Clubs der Republik in Liga vier? Hanslik spürt diese Wucht an Existenzängsten. "Gerade den Mitarbeitern geht das sehr nahe", sagt er und beschreibt, "dass damit der Druck auf das Team wächst. Wir sind diejenigen, die in der Verantwortung stehen. Spurlos geht das nicht an mir vorüber." Hanslik arbeitet nicht nur deshalb mit einem Mentaltrainer.

Umso erstaunlicher, dass sich das Team in der so kritischen Phase gesteigert hat. Und Hanslik trifft. Vier Tore in drei Spielen, die wichtige Punkte brachten. Und dann krachte es im Oberschenkel. Beim bis dato letzten Spiel gegen Haching musste er von der Tribüne aus zuschauen. Bestens gelaunt war er nachher dennoch. Das Team hat ja gewonnen. Nichts anderes zähle jetzt. Schon gar keine Einzelschicksale. Hanslik war schon immer Teamplayer. (…)

Quelle und kompletter Text: Torgranate.de
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Chrisss » 30.04.2021, 19:21


Den Punkt mit dem Mentaltrainer finde ich sehr interessant :daumen:



Beitragvon Schulbu_1900 » 30.04.2021, 19:25


Ich glaube an den heiligen Fußballgott in Rot der uns diese Saison nicht absteigen läst.. :D

Lesenswerter Bericht...

Hanslik, Götze, Sessa, Sickinger, Ouahim, Kleinsorge, viele haben in den letzten Wochen ein entscheidenden Sprung nach vorne gemacht.
Liegt es am Mentaltrainer ? Vielleicht, oder am Cheftrainer ?
Auf jeden Fall tut es der geschundenen Seele gut, ich genieße die letzten Wochen. Jungs weiter so..!



Beitragvon BetzePower67 » 01.05.2021, 00:20


Chrisss hat geschrieben:Den Punkt mit dem Mentaltrainer finde ich sehr interessant :daumen:

Die Zusammenarbeit mit einem Mentaltrainer sollte, genauso wie eine Ernährungsberatung, bei einem Profi-Verein selbstverständlich sein. Vielleicht ändert sich da unter Thomas Hengen was.
Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly, Manager)



Beitragvon Betzebastion Mainz » 01.05.2021, 01:20


@BetzePower67:
Der beste Mentaltrainer diese Saison, war das Nachttraining nach dem Debakel in Magdeburg... :D
1.FCK - you just can´t escape my love



Beitragvon Heisenberg » 01.05.2021, 06:26


Denke auch das die beste Aktion das Nachtraining und straftraining nach dem Magdeburg Spiel war. Jeder der schon mal in einem Verein gespielt hat Weis das so etwas sitzt. Hatte als ich noch aktiv war eine ähnliche Situation, der Trainer riss uns den arsch regelrecht auf und jeder hat mitgezogen. Hatten den Klassenerhalt geschafft und sind Jahr drauf aufgestiegen

Es zeigte einfach Wirkung obwohl wir uns davor auch den arsch aufgerissen haben doch es klappte einfach nichts

Unser mentaltrainer war übrigens die 3 Kisten Bier welche als zusätzliche Motivation sich von Stubbi in lange verwandelt hat



Beitragvon SEAN » 01.05.2021, 13:23


BetzePower67 hat geschrieben:
Chrisss hat geschrieben:Den Punkt mit dem Mentaltrainer finde ich sehr interessant :daumen:

Die Zusammenarbeit mit einem Mentaltrainer sollte, genauso wie eine Ernährungsberatung, bei einem Profi-Verein selbstverständlich sein. Vielleicht ändert sich da unter Thomas Hengen was.

Das seh ich auch so. Das sind unter dem Strich Kleinigkeiten an den Kosten, können aber gewaltige Auswirkungen haben. Gerade zum Thema Ernährung hab ich mich ja schon öfters geäußert, ich bin da weiter auf dem Standpunkt, das die Spieler zumindest Frühstück und Mittagessen an Trainingstagen zusammen einnehmen sollten. Auf der Ebene 1900 ist alles vorhanden.
Scheint die Sonne so warm, trag ich Papier unterm Arm,
scheint die Sonne so heiß, setz ich mich hin und.........



Beitragvon Gerrit1993 » 02.05.2021, 11:15


Mod-Hinweis: Da es hier hauptsächlich um das Interview von Daniel Hanslik gehen soll, wurde der Diskussionsstrang zur allgemeinen und aktuellen sportlichen Situation sowie dem Schlussspurt in der Liga in einen anderen Thread verschoben. Weiterhin viel Spaß beim Diskutieren :teufel2:



Beitragvon iceman65 » 02.05.2021, 11:17


Schöne Beiträge hier, nur alles nicht, was in diesen Thread gehört. Hier geht es um Daniel hanslik. Ich finde, er hat die Runde nicht ganz das gezeigt, was er wirklich kann. Gilt auch für Huth und für den abgewanderten Röser. Viel Bank, Tribüne, Verletzung und falsche Positionen konnte sich kein Sturmpaar richtig einspielen. Doch die letzten Spiele zeigten, das hanslik doch weiß wo das Tor steht, auch sind die anspiele besser geworden. Wenn er in den letzten Spiele genauso weitermacht (wenn er wieder fit ist) dann schaffen wir das, mit dem Klassenerhalt.

Sehe gerade, Gerrit 1993 hat eben darauf hingewiesen




Zurück zu Spieler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Betzemec, FCK54, Firehead81, Pfandleiher, Rotweisrotsaar, Uuwe1900, Wade und 175 Gäste