Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Was meint Ihr: Gewinnt der FCK zum Saisonauftakt gegen Braunschweig?

Ja, die Roten Teufel holen gleich drei Punkte
122
76%
Das Spiel endet remis
27
17%
Nein, Braunschweig gewinnt auf dem Betze
12
7%
 
Abstimmungen insgesamt : 161

Beitragvon Thomas » 18.07.2021, 16:30


Bild

Vorbericht: 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig
Endlich wieder Betze, endlich wieder Eff-Cee-Kaa!

Der 1. FC Kaiserslautern empfängt zum Saisonstart mit über 10.000 Zuschauern im Rücken gleich einen Mitkonkurrenten um den Aufstieg: Eintracht Braunschweig kommt ins Fritz-Walter-Stadion.

Es ist irgendwie eine merkwürdige Situation. Obwohl der FCK letzte Saison fast in die Regionalliga abgestiegen wäre und sich erst am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt sicherte, weht zwei Monate später schon wieder eine leichte Brise Euphorie durch die Westpfalz. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Der Trainer geht erstmals seit Jahren mit einem gewissen Kredit in die Saison, die Elf des erfolgreichen Endspurts konnte weitgehend zusammengehalten werden, einige vielversprechende Neuzugänge wurden hinzugewonnen. Und so geht der FCK gegen Zweitliga-Absteiger Braunschweig nicht als Außenseiter ins Spiel. Fans und Umfeld hoffen gleich auf ein weiteres Zeichen des Aufbruchs, das mit einem Heimsieg gelingen soll - Trainer Antwerpen hat den Auftakterfolg sogar vorab zum "Saisonziel" erklärt. Zum Faustpfand im ersten Heimspiel wird sicherlich die Fan-Unterstützung. Wie groß die Sehnsucht nach dem Stadionbesuch ist, zeigte der Vorverkauf der vergangenen Tage: In drei Tagen wurden mehr als 10.000 der verfügbaren 15.000 Karten abgesetzt. Schon jetzt steht damit fest, dass der bisherige "Corona-Bestwert" von 6.000 Zuschauern seit Anbruch der Pandemie deutlich übertroffen wird. Anpfiff zur neuen Saison im Fritz-Walter-Stadion ist am Samstag um 14:00 Uhr. Peitscht die Mannschaft zum Heimsieg!

Was muss man zum Auftakt gegen den BTSV wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen zum 1. Spieltag:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

In den Vorbereitungsspielen blieb der 1. FC Kaiserslautern ungeschlagen, vor allem die vor der Saison als Streichkandidaten geltenden Elias Huth und Marlon Ritter konnten dabei auf sich aufmerksam machen. Mindestens Huth dürfte seinen Platz in der Startelf sicher haben, auch für Ritter stehen die Chancen gut, wobei es hier noch auf die genaue Positionierung von Schlüsselspieler Felix Götze ankommt. Identifikationsfigur Jean Zimmer wird das Team als Kapitän aufs Feld führen und wenn gegen 13:00 Uhr die Mannschaftsaufstellungen veröffentlicht werden, dürften viele Fans mit Spannung auf die Torhüter-Position schauen. Avdo Spahic oder doch Matheo Raab? Das Rennen schien in der Vorbereitung total offen. Sicher ist: Einer der beiden Keeper wird am Ende die Nase nur knapp vorne haben. In der Generalprobe (2:0 gegen Stuttgart II) setzte Marco Antwerpen auf ein 4-2-3-1-System, aber auch das 3-4-3 aus der letzten Saison wurde immer wieder praktiziert - es ist davon auszugehen, dass der Trainer seine Mannschaft weiterhin variabel aufstellen wird. Nicht nur aufgrund des ersten Heimspiels mit Zuschauern, das Antwerpen als FCK-Trainer erlebt, wird der 49-Jährige mit einem besonderen Gefühl ins Spiel gehen. Schließlich führte Antwerpen auch schon Gegner Braunschweig 2020 zum Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Einzig die Verletztensituation muss dem FCK Sorge bereiten. Mit Anas Bakhat (Knieverletzung), Hikmet Ciftci, Anil Gözütok (Innenbandzerrung), Marius Kleinsorge (Leistenbeschwerden), Lucas Röser (Kreuzbandriss), Marvin Senger (Risswunde am Fuß) und Dauer-Sorgenkind Lukas Spalvis fehlen schon vor dem ersten Spiel sieben Akteure verletzungsbedingt. Zudem muss Nicolas Sessa noch seine Gelb-Rot-Sperre aus der letzten Partie der vergangenen Spielzeit abbrummen.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga geht Eintracht Braunschweig mit einem neuen Trainer in die neue Spielzeit: Michael Schiele übernahm das Amt von Daniel Meyer. Schiele hat bereits Aufstiegserfahrung, denn 2020 hatte er die Würzburger Kickers nach oben geführt, musste nach wenigen Zweitliga-Spieltagen dann aber gehen. Nachfolger von Schiele in Würzburg wurde damals übrigens Marco Antwerpen. Braunschweig setzte in seinem letzten Testspiel ein Ausrufezeichen mit dem 2:1-Sieg gegen Zweitliga-Aufsteiger Rostock, verlor zuvor aber auch zwei Spiele gegen andere Zweitligisten (0:1 gegen Dresden, 1:2 gegen Paderborn).

Auch auf dem Platz hat sich bei der Eintracht einiges getan. 17 Abgängen stehen bislang acht Neuzugänge gegenüber. Der Kader soll zum Saisonstart bewusst klein gehalten werden. Trotzdem gilt der BTSV als einer der absoluten Aufstiegsfavoriten. In einer Umfrage des "Kicker" tippten 17 der 20 Drittliga-Trainer auf einen direkten Wiederaufstieg der Niedersachsen (der FCK wurde mit zehn Stimmen am drittmeisten genannt). In Kaiserslautern kann Schieles Team in Bestbesetzung auflaufen. Besonderes Augenmerk sollte die FCK-Defensive neben Spielmacher Martin Kobylanski auch auf Angreifer Benjamin Girth haben, der aus Kiel nach Braunschweig wechselte und in bislang 52 Drittliga-Partien 28 Tore erzielte. Nicht mehr mit dabei ist der ehemalige Lautrer Benjamin Kessel, der vor wenigen Tagen seine Karriere beendete.

Frühere Duelle

Seit fast sieben Jahren gelang dem FCK gegen die Eintracht kein Sieg im Fritz-Walter-Stadion. Auch das letzte Aufeinandertreffen in Kaiserslautern ging im Aufstiegsjahr des BTSV an die Gäste. Am 18. August 2019 gewann die Eintracht klar mit 3:0 und ließ damit jegliche Euphorie am Betze verpuffen, damals genau eine Woche nach dem glorreichen DFB-Pokal-Sieg gegen Bundesligist Mainz.

Fan-Infos

Für das erste Betze-Spiel mit Zuschauern seit dem 21. Oktober 2020 müssen die anreisenden Fans einiges beachten. Der Kartenvorverkauf endet am heutigen Freitag um 17:00 Uhr, nur bis dahin können noch Tickets erworben werden. Eine Tageskasse am Spieltag wird es aufgrund der Corona-Situation nicht geben. Neben den knapp 10.000 FCK-Fans im Fritz-Walter-Stadion dürfen auch 250 Gästefans ihr Team unterstützen. In Braunschweig war dieses kleine Kontingent natürlich schnell vergriffen. Stehplätze sind leider (noch) nicht wieder erlaubt, deshalb werden auch die großen Fanclubs vorerst noch auf organisierten Support verzichten, auch wenn viele Mitglieder natürlich trotzdem im Stadion sein und Stimmung machen werden. So oder so ist klar, dass dieses Spiel nur ein erster Schritt zur Rückkehr in die Normalität sein kann.

Am Samstag kann sich jede interessierte Person, unabhängig vom Besuch des Heimspiels des FCK, gegen das Coronavirus impfen lassen. Das Deutsche Rote Kreuz Rheinland-Pfalz bietet die Impfung von 10:00 bis 17:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Ecke der Tribünen Süd/Ost an.

Jeder Stadionbesucher muss eine der "3G-Regeln" erfüllen, also geimpft, getestet oder genesen sein. Der Nachweis soll am besten digital erbracht werden, um die Einlasskontrolle zu beschleunigen. Alle wichtigen Infos hat der FCK in den vergangenen Tagen in verschiedenen Meldungen veröffentlicht. Diese listen wir im Folgenden nochmals auf und appellieren an alle, diese genau durchzulesen und euch an die Regeln zu halten, um weitere Heimspiele mit Zuschauern zu gewährleisten:

- 15.000 Zuschauer zum Saisonauftakt zugelassen
- Weitere Informationen zur Zuschauerzulassung im Fritz-Walter-Stadion
- Informationen zum Nachweis des "3G-Status" beim Stadionbesuch

Im DBB-Forum hat FCK-Fan “roterteufel81” zudem eine sehr übersichtliche Grafik erstellt, die wir euch ebenfalls gerne ans Herz legen. Hier sind alle wichtigen Einlassregeln auf einen Blick dargestellt.

Wer die Roten Teufel nicht direkt im Fritz-Walter-Stadion unterstützt, kann das Spiel ab 14:00 Uhr live im SWR sehen. Zudem kann das Heimspiel im FCK-Fanradio verfolgt werden. Und auch wir auf Der Betze brennt werden natürlich wieder ausführlich in Wort und Bild begleiten.

O-Töne

FCK-Trainer Marco Antwerpen: "Wir freuen uns einfach darauf, dass endlich mal wieder Fans im Stadion sein werden. Gerade der Faktor Betzenberg ist ein wichtiger Bestandteil unseres Spiels. Wenn wir führen oder auch zurückliegen, dann sind die Fans ein Faustpfand, das uns nach vorne pushen kann und uns antreibt. Das sind Situationen, die wollen wir erleben."

BTSV-Trainer Michael Schiele: "Wir freuen uns unheimlich, dass es jetzt endlich los geht. Es ist im Training eine Menge Spielfreude da und jeder ist fit. Gleich gegen einen Favoriten zu starten, ist eine Hausnummer. Wir gehen aber euphorisch in die Partie."

Daten und Fakten

Voraussichtliche Aufstellung:

1. FC Kaiserslautern: Raab (Spahic) - Hercher, Tomiak, Götze, Zuck - Klingenburg, Ritter (Kraus) - Zimmer, Wunderlich, Hanslik - Huth

Es fehlen: Bakhat (Knieverletzung), Ciftci, Gözütok (Innenbandzerrung), Kleinsorge (Leisten-OP), Röser (Kreuzbandriss), Senger (Risswunde am Fuß), Sessa (Gelb-Rot-Sperre)

Eintracht Braunschweig: Fejzic - Wiebe, Nikolaou, Schultz, Schlüter - Krauße, Multhaup, Kobylanski, Henning - Girth, Ihorst

Es fehlt: -

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Florian Reis


Vorherige Meldungen ab 18.07.2021:


Bild

Samstag, 14:00 Uhr: Saisonauftakt auf dem Betzenberg

Es geht es wieder los! Der 1. FC Kaiserslautern startet mit einem Heimspiel gegen Ein­tracht Braunschweig in die neue Drittliga-Saison. Endlich wieder mit dabei: Zuschauer auf Deutschlands höchstem Fußballberg.

Lang, lang ist’s her: Am 21. Oktober 2020 sahen zum letzten Mal FCK-Fans das Fritz-Walter-Stadion bei einem Fußballspiel von innen. Damals gab es an einem tristen Herbstabend ein ärgerliches 1:1 gegen Ingolstadt und die Horror-Verletzung von Dominik Schad. Fast exakt neun Monate später ist dieser wieder fit, und der Betze darf endlich wieder seine Pforten für seine treuen Anhänger öffnen. Wenn auch zunächst "nur" für maximal 15.000 (darunter auch bis zu 250 Gästefans) und unter strengen Corona-Auflagen. Aber der Zeitpunkt hierfür könnte kaum passender sein. Nachdem im Endspurt der vergangenen Saison der Absturz in die Regionalliga verhindert werden konnte, wartet zur Saisoneröffnung mit Eintracht Braunschweig gleich ein ambitionierter Zweitliga-Absteiger auf die Elf von Trainer Marco Antwerpen. Ein Duell, das viel Tradition verspricht. Schaut man auf die Statistiken bei "Fussballdaten.de", dann finden sich dort insgesamt 60 direkte Duelle. Alleine 40 davon fanden in der Bundesliga statt. Die historische Bilanz spricht dabei für den FCK: 25 Lautrer Siegen stehen 20 Erfolge des BTSV gegenüber. Im Fritz-Walter-Stadion warten die Roten Teufel allerdings seit fünf Partien auf einen Dreier - den letzten gab es am 24. August 2014 beim 2:1-Erfolg dank Karim Matmour und Srdjan Lakic. Damals wie heute mit von der Partie waren Hendrick Zuck, seinerzeit jedoch noch im Dress der Braunschweiger Löwen, sowie auf Seiten des FCK: Jean Zimmer.

Welche Aufstellung schickt Antwerpen ins Rennen? - Torwartfrage noch offen, Sessa fehlt gesperrt, Kleinsorge und Gözütok verletzt

In dieser Saison soll beim FCK (mal wieder) alles besser werden. Und auch wenn man es schon oft gesagt und gedacht hat: Nachdem es gelang, die wichtigsten Leihspieler zu halten und potentielle Verstärkungen dazuzuholen, lief auch die Vorbereitung recht reibungslos und erfolgreich. Die Aufstellung, die Trainer Antwerpen in der Generalprobe gegen Stuttgart II gewählt hat, könnte einer möglichen Startelf gegen Braunschweig schon recht nahe kommen:

Raab - Hercher (72. Schad), Tomiak, Götze, Zuck (72. Gibs) - Ritter, Klingenburg (46. Kraus) - Zimmer, Wunderlich, Hanslik (81. Sessa) - Huth (72. Redondo)

Offen ließ der Trainer noch, ob der bisherige Stammkeeper Avdo Spahic seine Position gegen Matheo Raab behaupten kann. Definitiv fehlen wird am Samstag Nicolas Sessa, der im letzten Saisonspiel gegen Verl eine Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Auch für die verletzten Marius Kleinsorge (Leisten-OP) und wohl auch Anil Gözütok (Innenbandzerrung) kommt ein Einsatz noch zu früh. Kleinsorge will in der Woche nach dem Auftaktspiel ins Mannschaftstraining zurückkehren. Bei den ebenso wie der FCK als Mitfavorit gehandelten Braunschweigern sind bislang keine nennenswerten Ausfälle veröffentlicht, aber dafür hat diese Woche etwas überraschend der auch noch in Lautern bekannte Ex-Kapitän Benjamin Kessel (33) seine Karriere beendet. Ebenfalls gestern gewann der BTSV seine Generalprobe gegen Zweitliga-Aufsteiger Rostock mit 2:1, zuvor hatte es zwei Niederlagen gegen andere Zweitligisten gegeben (0:1 gegen Dresden, 1:2 gegen Paderborn).

Quelle: Der Betze brennt / Fussballdaten.de

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern


Ergänzung, 20.07.2021:

Bild

Risswunde: Marvin Senger verpasst den Saisonauftakt

Das ist eine bittere Nachricht für Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern: Defensivspieler Marvin Senger hat sich eine Risswunde am Fuß zugezogen und wird vorerst fehlen. Senger zog sich die Verletzung im Training zu. "Er hat am Sonntag einen Stollen auf den Spann gekriegt, fällt zwölf Tage aus. Jeder Ausfall tut uns weh", sagte FCK-Trainer Marco Antwerpen am Dienstag nach dem ersten Training im Nachwuchsleistungszentrum Fröhnerhof. Der 21-Jährige war ein Startelfkandidat für den Saisonauftakt am Samstag (14 Uhr) im Fritz-Walter-Stadion gegen Eintracht Braunschweig. (…)

Quelle und kompletter Text: Rheinpfalz


Ergänzung, 22.07.2021:

Bild

FCK-BTSV: 10.000 Karten für Saisonauftakt abgesetzt

Große Vorfreude beim 1. FC Kaiserslautern: Gegen Eintracht Braunschweig dürfen endlich wieder Fans ins Fritz-Walter-Stadion, über 10.000 Tickets sind verkauft. Weniger gut ist vorm Saisonauftakt der Team-Status: Acht Spieler fehlen gesperrt oder verletzt.

"Für mich zählt Braunschweig zu den Aufstiegsfavoriten. Man muss davon ausgehen, dass sie eine hohe Qualität im Kader haben. Ich freue mich aufs Wiedersehen, weil ich alte Wegbegleiter sehen werde, mit denen ich immer einen guten Kontakt hatte. Und wir alle freuen uns einfach darauf, dass endlich mal wieder Fans im Stadion sein werden. Gerade der Faktor Betzenberg ist ein wichtiger Bestandteil unseres Spiels. Die Euphorie in der Mannschaft ist absolut spürbar. Wir haben unheimliche Lust auf das Spiel am Samstag", so Marco Antwerpen vor dem Heimspiel gegen den Zweitliga-Absteiger, den er in der Saison 2019/20 selbst noch in der 3. Liga zum Aufstieg geführt hatte.

Sessa, Senger und Co.: Einige potentielle Stammspieler fallen aus

Personell muss der FCK-Trainer zum Auftakt auf einige potentielle Startelf-Kandidaten verzichten. So ist Nicolas Sessa wegen seiner Gelb-Roten Karte aus dem letzten Saisonspiel 2020/21 gesperrt. Zudem fallen Marvin Senger (Risswunde am Fuß), Anil Götzütok (Innenbandzerrung), Marius Kleinsorge (Aufbautraining nach Hüft-OP), Hikmet Ciftci sowie die Langzeitverletzten Anas Bakhat, Lucas Röser und Lukas Spalvis aus. Leicht angeschlagen war zudem Muhammed Kiprit, dessen Fitness gestern bei der U21 getestet wurde. Antwerpen glaubt aber, dass der Sturm-Neuzugang zumindest im Kader stehen kann. Betont offen lässt der Trainer noch, wer das Lautrer Tor hüten wird - Avdo Spahic oder Matheo Raab?

15.000 Zuschauer erlaubt: Ticketverkauf läuft noch bis Freitag, 17:00 Uhr

Zum Saisonauftakt dürfen auch endlich wieder Fans in ihr geliebtes Fritz-Walter-Stadion. Bis zu 15.000 Zuschauer sind und bleiben zugelassen, die zuletzt steigende Inzidenz in Kaiserslautern hat noch keine Auswirkungen. Bis Donnerstagmittag hatte der FCK für diese Partie rund 10.000 Karten abgesetzt, auch günstigere Plätze in der Westkurve sind noch vorhanden. Aber Achtung: Aus organisatorischen Gründen können sich Fans nur noch bis morgen um 17:00 Uhr mit Tickets eindecken. Es wird am Spieltag keine Tageskassen geben.

Alle weiteren Informationen rund um das Heimspiel gegen Braunschweig folgen am Freitag im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

» Zum Video: Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig

Quelle: Der Betze brennt


Ergänzung, 22.07.2021:

Bild

Sonderimpfaktion am Samstag am Fritz-Walter-Stadion

Rund um den Saisonauftakt gegen Eintracht Braunschweig am Samstag, 24. Juli 2021, bietet der 1. FC Kaiserslautern gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz Rheinland-Pfalz, dem Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit Rheinland-Pfalz und der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz eine Sonderimpfaktion an.

Von 10 bis 17 Uhr kann sich jede Person, unabhängig vom Besuch des Heimspiels des FCK, gegen das Coronavirus impfen lassen.

Der 1. FC Kaiserslautern trägt als einer der größten Sportvereine in Rheinland-Pfalz und mit seiner nationalen Bekanntheit über die Landesgrenzen hinaus eine große gesellschaftliche Verantwortung. Dieser möchte der Pfälzer Traditionsverein auch gerecht werden und die Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus unterstützen. Zu diesem Zweck wird es im Rahmen des Heimspiels gegen Eintracht Braunschweig am Samstag, 24. Juli 2021, eine Sonderimpfaktion am Fritz-Walter-Stadion geben. Damit ist der FCK einer der ersten Vereine, der eine solch groß angelegte Aktion an einem Spieltag durchführt.

"Jede Impfung hilft: Die Sonderimpfaktion des FCK ist ein weiterer wichtiger Baustein, um die Impfungen vermehrt dorthin zu bringen, wo viele Menschen zusammenkommen. Mit einer hohen Impfquote und einem niedrigschwelligen Angebot sorgen wir dafür, dass auch der Ball wieder ins Rollen kommt", so Landesimpfkoordinator Daniel Stich. "Ich appelliere an alle Fans, dass sie die AHA-Regeln einhalten und damit sich und andere schützen."

Das Deutsche Rote Kreuz Rheinland-Pfalz wird ab 10 Uhr mit einer mobilen Impfstation auf dem Kunstrasenplatz (Platz 3) an der Ecke der Tribünen Süd/Ost Stellung beziehen. Impfen lassen kann sich jeder, unabhängig davon, ob die zu impfende Person im Besitz eines gültigen Tickets für das Heimspiel des FCK ist oder nicht. Da sich der Standort der Impfstation außerhalb des Stadiongeländes befindet, ist dieser frei zugänglich. Als Impfstoff kommt Johnson & Johnson und Biontech/Pfizer zum Einsatz. Die Impfung mit Biontech/Pfizer wird ausschließlich als Erstimpfung durchgeführt. Für jede Person, die sich im Rahmen des Heimspiels gegen Braunschweig mit diesem Stoff impfen lässt, ist der Zweittermin in jedem Fall sichergestellt. Dieser erfolgt voraussichtlich in einem Impfzentrum oder bei einem der kommenden Heimspiele des FCK. Der genaue Termin wird rechtzeitig an die geimpften Personen und über die Kanäle des FCK bekanntgegeben. Wer sich mit Johnson & Johnson impfen lässt, benötigt nur eine Impfung und verfügt nach 14 Tagen über einen vollumfänglichen Impfschutz.

Damit die Impfung erfolgreich durchgeführt werden kann, ist der Impfpass sowie ein gültiger Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass oder Führerschein) mitzuführen. Zudem werden an der mobilen Impfstation die erforderlichen Aufklärungsbögen bereitliegen, die vor der Impfung auszufüllen sind. Eine vorherige Anmeldung zur Impfung ist nicht notwendig. Wir möchten jedoch alle Interessierten darauf hinweisen, dass es zu Wartezeiten an der Impfstation kommen kann. Im Wartebereich sind die gängigen Hygiene- und Verhaltensmaßnahmen zu beachten: Bitte haltet zu anderen Wartenden mindestens 1,50 Meter Abstand und tragt einen medizinischen Mund-Nase-Schutz (OP-Maske, FFP2- oder FFP3-Maske).

Weitere Informationen zur Corona-Impfung gibt es unter anderem hier:
Patientenservice 116117
Robert-Koch-Institut
Bundesgesundheitsministerium
Landesregierung Rheinland-Pfalz

Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministeriums: 030 / 346 465 100

Quelle: fck.de


Ergänzung, 23.07.2021:

Bild

FCK-Fanclubs gehen nicht geschlossen zum Heimspiel

Beim 1. FC Kaiserslautern kehren die ersten Zuschauer zurück, aber so "wie früher" wird es noch nicht sofort werden. Die größten und aktivsten Fanclubs haben angekündigt, beim Saisonauftakt unter Corona-Bedingungen noch nicht groß in Erscheinung zu treten.

Beim Heimspiel am morgigen Samstag gegen Eintracht Braunschweig (14:00 Uhr) werden zwar viele Fans endlich wieder "uffem Betze" dabei sein - über 10.000 Karten wurden verkauft - und sicher auch für gute Stimmung sorgen. Aber ein normales FCK-Heimspiel wird es nicht, dafür sind die Corona-Auflagen noch zu hoch. Zaunfahnen werden im Fritz-Walter-Stadion keine oder höchstens wenige zu sehen sein, Spruchbänder wie im Endspurt der Saison 2020/21 sind nicht zu erwarten, die für Lautern charakteristischen großen Schwenkfahnen sind ebenso wie Alkohol und Stehplätze verboten. Das Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern, ein Zusammenschluss von rund 25 FCK-Fanclubs inklusive der großen Ultragruppen, hat deshalb nach internen Beratungen die nachfolgende Stellungnahme veröffentlicht.

Die Stellungnahme des Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern im Wortlaut (Quelle):

"Hallo Betzefans! Die letzte Saison war aus mehreren Gründen einzigartig für uns und unseren Verein und bleibt es hoffentlich auch. Wir teilen die Aufbruchsstimmung die herrscht, sehnen uns nach unserer Westkurve und sind heiß auf die neue Saison! Dennoch haben wir beschlossen, die kommenden Spiele unter den aktuellen Bedingungen nicht im Stadion zu verfolgen. Wie ihr sicher nachfühlen könnt, fällt eine solche Entscheidung immer schwerer, zumal uns viel daran liegt, unseren Betze zu unterstützen.

Wie auch vergangene Saison ist dies kein Boykottaufruf. Wir haben Verständnis für alle, die wieder nuff wollen. Zwar ist die Pandemie in großen Teilen des Landes nicht mehr so präsent, allerdings steigen die Inzidenzwerte in RLP zurzeit wieder. Aber unabhängig vom Risiko der Teilöffnungen für die Gesundheit, sehen wir andere Risiken und Kritikpunkte. Durch Corona rücken Forderungen von Hardlinern zu mehr Überwachung und Datensammlung auch außerhalb der Pandemiebekämpfung wieder mehr in den Diskurs und es ist zu befürchten, dass personalisierte Tickets und doppelte und dreifache Kontrollen weiter normalisiert oder gar dauerhaft eingeführt werden. So brachte vor Kurzem Sachsens Innenminister an, dass man ja gelernt habe, dass 'in der Corona-Krise vieles mit Digitalisierung möglich ist (...)' und fordert dauerhaft und bundesweit Personalisierte Tickets. Wir stellen uns grundsätzlich gegen diese Politik der Überwachung, die unsere Rechte auf Freiheit und Privatsphäre immer mehr beschneiden.

Daneben gibt es Regelungen, die für uns einfach keinen Sinn ergeben, wie zum Beispiel das Verbot großer Fahnen oder ein so geringes Gästekontingent. Für uns ist ein Stadionbesuch so nicht mit unseren Idealen einer lebendigen und freien Fankultur vereinbar. Dem Verein und der Mannschaft haben wir unsere Beweggründe erläutert und sind stetig bemüht, sie auf anderen Wegen zu unterstützen. Sobald ein Stadionbesuch ohne oben genannte Einschränkungen wieder möglich ist, und wir wieder Schulter an Schulter in der Westkurve stehen können, werden wir auch dort wieder gemeinsam alles für unseren FCK geben!"

Quelle: Der Betze brennt / Fanbündnis FCK
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon BetzeDubbe » 18.07.2021, 16:59


Bin heiss wie Frittenfett, hoffe die Jungs auch.

Gegen Braunschweig zu gewinnen wäre gleich Mal ein fettes Ausrufezeichen und ein Sieg nicht zu unterschätzen für den weiteren Verlauf der Saison.
Es wäre also Top, wenn wir den Favoriten um den Aufstieg gleich mal um 3 Punkte erleichtern könnten. :!:

Schade das Sessa gesperrt ist.
Die Regel, alte Sperren in die neue Saison zu nehmen, ist super unnötig.

Hoffe dass Kleinsorge den Trainingsrückstand gut aufholen wird, dann bin ich optimistisch dass wir gut in die Saison starten werden.

HUUUUUTHHHH, gib alles!!!
Zuletzt geändert von BetzeDubbe am 18.07.2021, 17:05, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Ultradeiweil » 18.07.2021, 17:01


Dir Spannung steigt ich hoffe sehr das wir den positiven Trend aus den letzten 2 Monaten mitnehmen können
Und natürlich das die Bude Ausverkauft ist 15000 Mal schauen ob ich Karten bekomme :love:
Fankultur erhalten

Olé Rot Weiß so laaft die Geschicht



Beitragvon Thomas » 18.07.2021, 18:58


Kurzer Hinweis: Den Diskussionsstrang zu den Ticketing-Einlass-usw.-Fragen haben wir in den dafür besser passenden Thread verschoben, wo diese Themen auch teilweise schon beantwortet wurden. So können wir die Diskussionen übersichtlicher halten - hier sportlich, dort organisatorisch.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Davy Jones » 18.07.2021, 20:07


Es gab noch einen Spieler, der beim letzten Sieg dabei. Damals spielte er neben unserem Kapitän und heute ist er es selbst.



Beitragvon BetzeMonk » 18.07.2021, 21:29


Ich bin mega gespannt auf die neue Saison, habe nur Angst, dass durch eine Niederlage im ersten Spiel alles schon wieder in depressive Stimmung fällt und es dann schon wieder alles war.

Ich hoffe das beste.



Beitragvon bagaasch 54 » 18.07.2021, 22:11


Hoffnungsvoll stimmen mich die Tatsachen,ein sehr guter Trainer,ein Sportdirektor mit Ahnung und eine im wesentlichen eingespielte Mannschaft mit Leistungsträgern und unsere Stürmer scheinen das Tor entdeckt zu haben!
Nicht zuletzt werden wir Fans wieder etwas Leben ins Stadion bringen.
Wie immer stirbt die Hoffnung zuletzt.
Auf ein Neues!



Beitragvon alterBetzehase » 19.07.2021, 08:17


BetzeMonk hat geschrieben:Ich bin mega gespannt auf die neue Saison, habe nur Angst, dass durch eine Niederlage im ersten Spiel alles schon wieder in depressive Stimmung fällt und es dann schon wieder alles war.

Ich hoffe das beste.


Mir geht's ähnlich...
Lasse mich brutal von der Euphorie anstecken und habe dennoch Sorge, dass nach einem durchwachsenen Start alles schnell ins Gegenteil überschwappt...
Wichtig: Trainer, SD und Mannschaft scheinen die 3. Liga angenommen zu haben. DAS ist das allerwichtigste in dieser 3. Liga. Die Spieler müssen eine Einheit bilden. Das ist mehr Wert als alles andere...

Dennoch: Über unser Mittelfeld brauchen wir wohl nicht reden, aber sowohl Abwehr als Sturm sind mit Spielern bestückt, die alle sehr großes Potential haben. Dennoch sind diese Mannschaftsbereiche meines Erachtens mit einem Risiko behaftet.
Dazu kommt dann, dass die ersten beiden Heimspiele gegen Mannschaften sind, die oben zu erwarten sind (Braunschwein und 60). Mit etwas Pech, schlechten Schiedsrichtern, etc. steht da schnell mal mit nur einem Punkt da. Dazu 2 Auswärtsspiele, Gegner machbar aber in dieser Liga kann jeder jeden schlagen. Mal pessimistisch gedacht kann es ganz schnell passieren, dass wir erst mal wieder der Messe hinterherlaufen... Wichtig ist auch dann nicht nervös zu werden.

Am Liebsten wäre mir natürlich wenn die Mannschaft meine Bedenken ganz einfach "wegspielt" :D Warum eigentlich nicht :teufel2:



Beitragvon ACLLIO » 19.07.2021, 09:30


Ich bin mir sicher dass wir am Samstag keine Buben sehen, sondern Männer int Rot!! MA wird vor dem Spiel die ein oder andere Tür im Kabinentrakt aushängen... Macht sie platt - schießt sie aus der Stadt!!
"Macht sie platt, schießt sie aus der Stadt!"



Beitragvon PsychedelicDevil » 19.07.2021, 10:41


Ich hab schon richtig Bock auf die Saison. Als geborener Optimist, bin ich mal wieder guter Dinge.

Muss am Samstag arbeiten und hab mich extra ins Home-Office setzen lassen, damit ich das Spiel schauen kann. Sagt es aber blos nicht meiner Chefin



Beitragvon GreenRoyal » 19.07.2021, 11:00


Ich bin auf jeden Fall am Samstag oben und dann werden wir sie nach vorne peitschen ohne Ende. Ich habe ein gutes Gefühl und wenn wir zurückliegen sollten, dann wird Antwerpen in der Kabine die Tür eintreten beim Pausenpfiff. Lasst uns als Einheit mit Fans und Mannschaft alle überraschen. Auf gehts :teufel2:
Zuletzt geändert von GreenRoyal am 19.07.2021, 11:35, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Latunji » 19.07.2021, 11:02


Ich bin auch, vielleicht auch wieder zu sehr, optimistisch.

Aber habe auch keine Angst davor zu verlieren. Sicher ist ein guter Start wichtig aber wenn die Jungs sich reinhauen und man spielerisch Braunschweig unterlegen ist, ist es für mich kein Beinbruch.



Beitragvon ExilDeiwl » 19.07.2021, 11:18


PsychedelicDevil hat geschrieben:Ich hab schon richtig Bock auf die Saison. Als geborener Optimist, bin ich mal wieder guter Dinge.

Muss am Samstag arbeiten und hab mich extra ins Home-Office setzen lassen, damit ich das Spiel schauen kann. Sagt es aber blos nicht meiner Chefin


Mein lieber @PsychedelicDecil! Hier spricht Deine Cheffin! So ist das also? Home-Office beantragen, um dann Lautern im TV zu schauen? Aha, hab ich‘s mir doch gedacht! Aber was denkst Du, warum ich Dir das Homeoffice genehmigt habe? Natürlich, damit ICH in Ruhe Lautre im TV sehen kann! :teufel2:

Späßle gemacht! :wink:



Beitragvon Ironmaiden » 19.07.2021, 11:36


Hurraaaa. Es geht endlich los. Und ich Depp sitz pünktlich um 2 inner Kirche auf Taufe:-(((
Verfluche dieses Kind jetzt schon:-) (Spässle)
Ich nehms auf und schaus Sonntag in Ruhe. Was erwarte ich?
Als Berufsoptimist natürlich ein Sieg. Allerdings wär ich bei nem Unentschieden net megatraurig.
Hoffe mal, dass Spahic den Vorzug erhält. Das ist dann doch nochmal ne andere Nummer. Da hätt ich ein wesentlich besseres Gefühl.
Auf gehts.....

VIVA FCK



Beitragvon Ultradeiweil » 19.07.2021, 11:58


Ist der Shop bei euch auch noch down.. :lol:
Iwie finde ich es trotzdem schön auch wenn ich keine Karten bekomme :daumen:

Wichtig wird neben den benötigten Punkten der Zusammenhalt sein ..es wird auch in dieser Saison wieder das ein oder andere Spiel verloren gehen ..dann muss man zusammen stehen das macht den Unterschied zum Aufstieg aus :daumen: die
Fankultur erhalten

Olé Rot Weiß so laaft die Geschicht



Beitragvon TigerWutz » 19.07.2021, 12:04


Ultradeiweil hat geschrieben:Ist der Shop bei euch auch noch down.. :lol:
Iwie finde ich es trotzdem schön auch wenn ich keine Karten bekomme :daumen:

Wichtig wird neben den benötigten Punkten der Zusammenhalt sein ..es wird auch in dieser Saison wieder das ein oder andere Spiel verloren gehen ..dann muss man zusammen stehen das macht den Unterschied zum Aufstieg aus :daumen: die


Ja seit 9:45 komm ich nicht rein, habe alles versucht VPN, Cache, Browser. Naja denke ich werd kein Ticket bekommen aber was soll’s



Beitragvon PsychedelicDevil » 19.07.2021, 12:32


ExilDeiwl hat geschrieben:
Mein lieber @PsychedelicDecil! Hier spricht Deine Cheffin! So ist das also? Home-Office beantragen, um dann Lautern im TV zu schauen? Aha, hab ich‘s mir doch gedacht! Aber was denkst Du, warum ich Dir das Homeoffice genehmigt habe? Natürlich, damit ICH in Ruhe Lautre im TV sehen kann! :teufel2:

Späßle gemacht! :wink:


Meine liebe Chefin,
Wären Sie einen gute Chefin, dann würden wir am Samstag zusammen hochfahren.

Lg ein Mitarbeiter



Beitragvon GerryTarzan1979 » 19.07.2021, 13:32


PsychedelicDevil hat geschrieben:
Meine liebe Chefin,
Wären Sie einen gute Chefin, dann würden wir am Samstag zusammen hochfahren.

Lg ein Mitarbeiter


Joo, geht doch fort. Ihr fahrt dann nuff uff de Betze, unn ich Riendviech muss fer eich zwää schaffe?? :shock:
Sauwer! :p
"Der Doktor hat gesagt ich soll mir ne Luft suchen die weniger bleihaltig ist."
aus "Die Rückkehr der glorreichen Sieben" 8-)
scheiss fc köln hat geschrieben:
Und wenn ich aufsteigen will, sollten die das auch wollen.



Beitragvon Schuhseppel » 19.07.2021, 13:42


Ja seit 9:45 komm ich nicht rein, habe alles versucht VPN, Cache, Browser. Naja denke ich werd kein Ticket bekommen aber was soll’s[/quote]


Hatte am Anfang auch Probleme, aber jetzt ist alles klar, habe Karten.
Es kann losgehen Aufstiegstour 2021/22.
Roter Teufel von Geburt, seit 1966 im Stadion



Beitragvon PsychedelicDevil » 19.07.2021, 13:45


GerryTarzan1979 hat geschrieben:
Joo, geht doch fort. Ihr fahrt dann nuff uff de Betze, unn ich Riendviech muss fer eich zwää schaffe?? :shock:
Sauwer! :p



Kummsch mit. Ferdisch



Beitragvon GerryTarzan1979 » 19.07.2021, 14:07


Würd ich jo liewend gern, awwer ich muss doch fer eich schaffe :lol:

Nee, würde gerne rauf, aber ich bin auf einer Erstkommunion am Samstag. Kann das Spiel nur über Live-Ticker verfolgen und ich hoffe, dass ich irgendwann mal lautstark jubeln werde und die Gäste mich anschauen, als wäre ich ein Pferd... :wink:

Noch ein Gedanke zur Torwartfrage. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Raab im Tor stehen wird. Keine Ahnung warum, aber man kann die Zeichen so deuten. Ob ich das gut finde, kann ich gar nicht sagen. Spahic hat einerseits überragende Bälle gehalten, auf der andern Seite war er manchmal nicht der Sicherste. Auf Raab zu setzen birgt ein gewisses Risiko, denn wenn er als Nr. 1 in die Runde geht und es nicht packt, dann könnten wir schneller als gedacht auch im Tor eine Baustelle haben. Raab wäre jedenfalls für mich eine Überraschung, im Gegensatz zu Tomiak. Denke, dass er voll einschlägt!
"Der Doktor hat gesagt ich soll mir ne Luft suchen die weniger bleihaltig ist."
aus "Die Rückkehr der glorreichen Sieben" 8-)
scheiss fc köln hat geschrieben:
Und wenn ich aufsteigen will, sollten die das auch wollen.



Beitragvon RamsteinerTeufel » 19.07.2021, 15:01


PsychedelicDevil hat geschrieben:Ich hab schon richtig Bock auf die Saison. Als geborener Optimist, bin ich mal wieder guter Dinge.

Muss am Samstag arbeiten und hab mich extra ins Home-Office setzen lassen, damit ich das Spiel schauen kann. Sagt es aber blos nicht meiner Chefin


Oh sorry, zu spät... :teufel2: :love: :daumen:

Achso und weil hier gerade jemand was schrieb von Braunschweig als Aufstiegsfavoriten Nummer 1, ihr werdet es kaum glauben, aber nach unseren Tranfers haben sich die Quoten nun gedreht!!! Laut Betano 1860 mit quote 6,00 erster Favorit auf Rang 1 und danach direkt wir mit Quote 8,00 an zweiter Stelle!!!!

Vor den Transfers wurden wir doch sogar nur als elfter mit quote 30,00 gelistet!!!

Also auf gehts, haut sie aus dem Stadion, ich habe diesmal so ein gutes Gefühl wie bestimmt schon seit einem Jahrzehnt nicht mehr und nicht nur was das Braunschweig Spiel anbelangt. Nein ganz im Gegenteil ich denke das wir nach den ersten 7 Spielen von ganz oben grüßen werden!!! :teufel2: :teufel2: :teufel2:



Beitragvon RamsteinerTeufel » 19.07.2021, 15:32


So und jetzt noch ein bisschen Wunschkonzert was die Aufstellung zum Spiel anbelangt! So würde ich spielen, auch wenn es wohl nicht so geschehen wird, da wohl ziemlich die gleich ELF wie gegen den VFB beginnen dürfte...

Jedoch würde ich z.b. einen Schad niemals drausen lassen, er war einfach der einzigste Lichtblick in unserem Kader, vor seiner Verletzung und er hat die ganze Vorbereitung mit gemacht, dürfte wieder auf 100% sein, daher müsste für mich ganz klar Zuck draußen bleiben, auch wenn er gerade jetzt ausgerechnet mit 30 plötzlich anfängt Fussball zu spielen...

Ritter muss 6er spielen, weil er das in der Vorbereitung so super gemacht hat und er auf den Offensiveren Positionen, letzte Saison ein Schönwetter-Fussballer war... Wenn das in meiner Taktikauswahl, dann doch zu Offensiv wäre könnte man ihn natürlich auch raus nehmen und Götze dort hin packen und sich dann für Tomiak in der Dreierkette entscheiden, aber ich sehe Götze als unseren absoluten Anker in der IV und vorallem wenn es doch eine Dreierkette wird, deshalb könnte man natürlich auch Götze als den Abwehrchef hinten drin lassen und Notfalls, auch Tomiak als DM positionieren, denn das kann er auch. Aber unterm Strich würde ich Ritter jetzt das vertrauen in unserem ersten Spiel schenken, weil er das die ganze Vorbereitung so stark gemacht hat mit unglaublich viel Inteligenz im Spielaufbau.

So hätten wir gleich mit Götze und Ritter in unseren beiden hinteren reichen zwei absolute Top Leute was den Spielaufbau angeht und dadurch würden MmN etliche Chancen zu stande kommen, selbst wenn im Vorderen Berreich mal wieder die Ideen fehlen sollten. Auch kann sich ein Wunderlich gerne während des Spiels immer mal wieder als Spitze anbieten oder eben Hanslik auch des öfteren mal in die Mitte ziehen, denn durch diese Unterstützung würde dann auch Huth immer größere Räume bekommen und die braucht er einfach!!!

Huth muss ich in den MS packen, mangels Konkurenz, da ja der junge Ex Uerdinger auch nicht richtig Fit ist. Ich würde mir da unbedingt noch einen erfahrenen Knipser holen, der das Jahr für Jahr nachgewiesen hat, dann wäre der Kader für die dritte Liga einfach Bombastisch !!! Aber zusammen mit Hanslik kommen sie hoffentlich auch auf genug Buden um uns zum Aufstieg zu schießen. Ich meine wenn Huth jetzt mal so ne Saison wie in Zwickau hinlegt, dann würde er ja aufgrund der viel besseren Mitspieler auch auf seine 20+ Buden kommen können und die Vorbereitung war ja diesbezüglich schon vielversprechend! Daher rechne ich mit einem knappen, aber in der Summe absolut verdienten 2-1 Heimsieg!

P.S: Bei der Torwartfrage bin ich mehr selbst total unschlüssig, ich habe mich jetzt mal für Spahic entschieden, aber für mich ist das eine 50:50 Situation, denn beide Torhüter haben ihre unterschiedlichen Stärken und Schwächen. Daher könnte auch Raab spielen, ich denke die beiden geben sich eigentlich nichts... Aber wenn MA doch im Training festgestellt hat das Raab der bessere Mann ist, okay dann soll er ins Tor, denn das kann ich nun von zu Hause aus sicherlich nicht beurteilen....

So und hier jetzt die Wunschaufstellung:

Bild

Auf gehts jungs !!!!!!!!!!!!! :teufel2: :teufel2: :teufel2: :teufel2:
Zuletzt geändert von RamsteinerTeufel am 19.07.2021, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon aachenteufel » 19.07.2021, 15:32


Ironmaiden hat geschrieben:Hurraaaa. Es geht endlich los. Und ich Depp sitz pünktlich um 2 inner Kirche auf Taufe:-(((
Verfluche dieses Kind jetzt schon:-) (Spässle)
Ich nehms auf und schaus Sonntag in Ruhe. Was erwarte ich?
Als Berufsoptimist natürlich ein Sieg. Allerdings wär ich bei nem Unentschieden net megatraurig.
Hoffe mal, dass Spahic den Vorzug erhält. Das ist dann doch nochmal ne andere Nummer. Da hätt ich ein wesentlich besseres Gefühl.
Auf gehts.....

VIVA FCK


Perfekt. Dein Job ist es dann, während der Taufe für den FCK zu beten und das Kind (wenn's ein Junge ist) auf den Namen Jean Elias Daniel taufen zu lassen. :love:



Beitragvon Ironmaiden » 19.07.2021, 15:36


@aachenteufel


:lol: :lol: iss e Mädche. Awwer ich werre e Kerz anstecke fer unsere geliebte Betze....




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 55 Gäste