Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Allievi89 » 18.10.2020, 09:00


Ich muss sagen ich bin angenehm überrascht, dass niemand wieder Notzon absetzen will und den Rest gleich mit. Wobei, ich hab nicht in den Spiel-Thread geschaut. Aber irgendwo deckt sich meine Sicht mit den meisten hier: Wir haben ein engagiertes, diszipliniertes und konzentriertes Spiel vom FCK gesehen.

Ein Traum wäre: Nach dem wirklich schweren Anfangsprogramm arbeiten sich so langsam die Stärken der Mannschaft raus und wir Punkten bald gegen die vermeintlich schwächeren Teams - wobei das natürlich relativ ist in dieser Liga, klar. Aber ja, mehr und mehr Selbstbewusstsein aufbauen und dann langsam vortasten. Wie gesagt, ein Traum. Ob wir damit vorne mitspielen können, keine Ahnung. Mir wärs schon Recht, wenn wir einfach guten Fussball sehen und wenn Marvin Pourié nicht in jedem Spiel "SPIELT MAL WIEDER FUSSBALL" schreien muss. Ich meinte das zu hören in der ersten Halbzeit, im ersten Drittel oder im Zweiten.

Deutlich andere Spielweise als bei Schommers, schon, das wirkt stabilisiert und das muss man in der kurzen Zeit erstmal hinbekommen.



Beitragvon lancelot666 » 18.10.2020, 09:54


Allievi89 hat geschrieben:Mir wärs schon Recht, wenn wir einfach guten Fussball sehen und wenn Marvin Pourié nicht in jedem Spiel "SPIELT MAL WIEDER FUSSBALL" schreien muss. Ich meinte das zu hören in der ersten Halbzeit, im ersten Drittel oder im Zweiten.


Aber der hat doch recht, wenn er vorangeht, aufrüttelt. Der hat es ja auch umgesetzt und war unser, nicht nur kämpferisch, unser bester Mann!
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd !



Beitragvon Miggeblädsch » 18.10.2020, 09:56


Einige Eindrücke von mir zum gestrigen Spiel:

Wir spielten gegen einen Gegner, der eine sehr hohe individuelle Qualität auf den Rasen gebracht hat, sehr spielstark ist und in der 1.Hz großen Druck aufgebaut hat. Wir waren zwar klar unterlegen in der 1.Hz, aber standen trotzdem recht stabil und strukturiert. Wir haben nur zwei Torchancen für den Gegner zugelassen, keine Auflösungserscheinungen.

In der 2.Hz haben wir dann aus meiner Sicht ein sehr gutes Spiel abgeliefert und konnten uns ein deutliches Chancenplus erarbeiten. Wenn da einer 'reingeht, hätten wir alles richtig gemacht und verdient gewonnen.

Ich sehe eine Entwicklung der Mannschaft und habe das Gefühl, dass wir mit Jeff Saibene einen sehr guten Trainer haben.

Pourie und Ritter werden unser Offensivspiel deutlich beleben, auch Hanslik wirkt wesentlich präsenter als Huth und Röser, für die es langsam schwer werden wird mit der Startelf.

Zuck hat gestern nach seiner Einwechslung gezeigt, dass er ein sehr wichtiger Einwechselspieler für uns ist. Ich sehe ihn zwar aufgrund mangelnden Tempos definitiv nicht in der Startelf, aber er ist aufgrund seiner guten Übersicht und Technik in der Lage, nach einer Einwechslung in der 2.Hz neue Impulse zu setzen. Ich sah gestern 2 sehr gute Pässe von ihm und wenn er das Ding am Ende macht, ist er der Matchwinner. Das wird den Jungen selbst wohl am meisten ärgern.

Ich bin überzeugt, dass wir uns weiter verbessern und dann auch punkten werden. Ich traue Saibene zu, etwas aufzubauen. Aber ich halte es für unwahrscheinlich, dass wir am Ende der Saison im Aufstiegsrennen eine Rolle spielen werden. Dafür ist die Konkurrenz zu stark und wir laufen der Musik jetzt schon zu weit hinterher.

Unsere Entscheider im Verein haben sich zusammen mit dem Gläubigerausschuss für die regionalen Investoren entschieden, deren Invest (zunächst) eine Saison finanziert und auf das Ziel "Aufstieg mit anschließender Kapitalerhöhung" ausgerichtet ist. Spätestens nach der Hinrunde muss bewertet werden, wie realistisch dieses Ziel dann noch sein wird. Wenn man es dann als unrealistisch bewerten muss, sollten sich die Investoren Gedanken darüber machen, wie sie aus ihren eigenen Mitteln eine weitere Saison in der dritten Liga finanzieren werden, denn einen Ankerinvestor wird man nicht mehr finden. Und wenn doch, wird der ganz andere Interessen haben, als den FCK.

Wenn nach der Hinrunde der Tabellenplatz nicht zufriedenstellend ist, muss man sich außerdem rechtzeitig Gedanken über die Neubesetzung der "Position Sportdirektor" machen, denn es wäre dann das vierte Jahr hintereinander, wo Etat und Tabellenplatz in einem extrem ungünstigen Missverhältnis stehen.

Bis zum Ende der Hinrunde kann man als Fan jedoch nur drei Dinge tun:

- Trainer und Mannschaft unterstützen
- Hoffen
- Beten

Schönen Sonntag noch euch allen :teufel2:
Jetzt geht's los



Beitragvon diago » 18.10.2020, 10:34


lancelot666 hat geschrieben:
Allievi89 hat geschrieben:Mir wärs schon Recht, wenn wir einfach guten Fussball sehen und wenn Marvin Pourié nicht in jedem Spiel "SPIELT MAL WIEDER FUSSBALL" schreien muss. Ich meinte das zu hören in der ersten Halbzeit, im ersten Drittel oder im Zweiten.


Aber der hat doch recht, wenn er vorangeht, aufrüttelt. Der hat es ja auch umgesetzt und war unser, nicht nur kämpferisch, unser bester Mann!

Pourie ist nicht fit, das hat man deutlich gesehen. Defensiv hat er überhaupt nicht mitgearbeitet, aber ich weiß natürlich nicht genau wie die Vorgaben vom Trainer in dieser Hinsicht sind. Unser bester Mann war er sicherlich nicht, alles in allem war es eine solide Teamleistung. Ich hätte Pourie früher runtergeholt denn er hat wie bereits erwähnt ziemlich platt und erschöpft gewirkt.



Beitragvon Gerrit1993 » 18.10.2020, 10:52


Hier kommt die Notenübersicht zum gestrigen Unentschieden in München:

Bild
Foto: Imago Images

Pourié treibt an: Die Noten zum Spiel in München

Der 1. FC Kaiserslautern macht gegen Bayern München II Fortschritte, verpasst aber gleich mehrfach beste Torchancen zum Sieg. Eine der Bestnoten erhält trotzdem verdientermaßen ein Stürmer.

Er wurde von seinen Mitspielern immer wieder gesucht, agierte als Ein-Mann-Sturmzentrum und war bis zu seiner Auswechslung in der 82. Minute einer der Aktivposten im Spiel der Roten Teufel: Marvin Pourié erhält von den FCK-Fans auf Der Betze brennt eine Durchschnittsnote von 2,4 - die beste von allen Feldspielern.

Übertroffen wird das - wie bereits im Südwest-Derby gegen Mannheim - nur von Torhüter Avdo Spahic, der auch in München wieder ein souveräner Rückhalt seines Teams war (Note 1,9). Auch im Ranking der "Rheinpfalz" sticht Spahic gemeinsam mit Außenverteidiger Adam Hlousek heraus, beide werden mit einer 2,5 allerdings etwas schlechter bewertet. Im Falle von Hlousek schließen sich die FCK-Fans in ihrer Bewertung an.

Solide Mannschaftsleistung - Ausbaufähige Offensive

Insgesamt schlägt sich das verbesserte Spiel der Roten Teufel auch in den Noten nieder: Erstmals in dieser Spielzeit erhält von Seiten der FCK-Fans kein Spieler eine schlechtere Durchschnittsbewertung als 3,7 (Kenny Prince Redondo), während die "Rheinpfalz" mit Daniel Hanslik (DBB-Note 3,4) und Redondo zwei Spieler mit einer 4,5 noch eher schlecht beurteilt.

» Zur kompletten Notenübersicht: Bayern München II - 1. FC Kaiserslautern

Bild

Die DBB-Noten zum Auswärtsspiel in München können noch bis heute, 15:45 Uhr abgegeben werden: Zur Notenabgabe FCB2-FCK. Die Bewertungen des "Kicker" folgen am Montag.

Quelle: Der Betze brennt / Rheinpfalz

Weitere Links zum Thema:

- Spielbericht FCB2-FCK | Fortschritt ohne Fortkommen (Der Betze brennt)



Beitragvon Höllenschlange » 18.10.2020, 11:00


So habe ich das auch gesehen:
Unsere besten Feldspieler waren die beiden Außenverteidiger. Ansonsten Pourié und Ritter recht stark.
Bei einem Stürmer würde ich Hanslik rauslassen (es sei denn, ER ist diese eine Spitze), aber bevor er MF spielt, gibt es denke ich bessere Alternativen.
Redondo hat mir in der 1. HZ eigentlich ganz gut gefallen, in der 2. ist er komplett abgetaucht.
Zuletzt geändert von Höllenschlange am 18.10.2020, 14:33, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Allievi89 » 18.10.2020, 11:11


diago hat geschrieben:
lancelot666 hat geschrieben:Aber der hat doch recht, wenn er vorangeht, aufrüttelt. Der hat es ja auch umgesetzt und war unser, nicht nur kämpferisch, unser bester Mann!

Pourie ist nicht fit, das hat man deutlich gesehen. Defensiv hat er überhaupt nicht mitgearbeitet, aber ich weiß natürlich nicht genau wie die Vorgaben vom Trainer in dieser Hinsicht sind. Unser bester Mann war er sicherlich nicht, alles in allem war es eine solide Teamleistung. Ich hätte Pourie früher runtergeholt denn er hat wie bereits erwähnt ziemlich platt und erschöpft gewirkt.


Ich meine das eher symbolisch, es wäre geil, wenn man das Team nicht dauernd aufwecken müsste sondern, dass die die ganze Zeit so angezündet sind, dass es ohne dauerndes Erinnern läuft. Pourié hat sich im Rahmen seiner (derzeitigen) Möglichkeiten den Arsch aufgerissen, so soll das sein. Bester Mann war er für mich nicht, gestern stand für mich die Kollektivleistung im Vordergrund.



Beitragvon jones83 » 18.10.2020, 11:26


Fand es klasse, dass wir in der Endphase des Spiels noch so ein Powerplay gegen einen wirklich starken Gegner aufgezogen haben. Eine Freude die echten Impulse von der Bank und mutige, durchdachte Wechsel. Ein richtiger Trainer eben! Die Art wie die Mannschaft auftritt, der erkennbare Wille jedes Einzelnen und ein Teamspirit der gerade zu wachsen beginnt, stimmen mich total optimistisch. Es zeigt auf wo es bei uns die letzten Jahre gekrankt hat - auf der Trainerposition! Unter Schommers hätte sich niemals solch eine Entwicklung eingestellt. Er hat nur gespaltet und nicht vereint. So jetzt noch Gerry Ehrmann zurückholen und alles ist wieder gut!

:teufel2:



Beitragvon phibee » 18.10.2020, 11:33


Hi Leute,

einige hier schreiben, dass wir nach dem Mammut-Auftaktprogramm einige schwächere Gegner haben werden, gegen die wir einfacher punkten können. Klar haben wir nach dem Ingolstadt-Spiel sehr starke Gegner in den ersten 6 Spielen gehabt.

Hm..., aber ich weiß nicht so recht. 1860 München, Haching, Rostock, Saarbrücken, Viktoria Köln stehen weit oben in der Tabelle, teilweise mit Spielen im Rückstand. Die sind mit Sicherheit nicht einfacher als die ersten 6 Spiele.
Meppen, Duisburg z. B. stehen relativ weit unten in der Tabelle. Da gab es in der letzten Saison böse Klatschen. Mit Sicherheit wieder schwere Gegner.

Da bleibt nicht so viel übrig ansonsten.
Und sollte man Verl, Zwickau, Uerdingen, Magdeburg oder Halle als schwächere Gegner bezeichnen wollen?

Puh, also ich denke, es wird dieses Jahr wenn überhaupt, ganz, ganz wenige "schächere" Gegner
für uns geben. Zumal durch die Bank (ich lasse im Moment mal Lübeck tabellarisch da raus) alle Aufsteiger sehr gut begonnen haben.

Wir müssen dringendst die ersten 3er einfahren, damit wir in "ruhigeres Fahrwasser" gelangen.

Auf dem Papier zählen wir kadermäßig mit Sicherheit zu den besten Teams. Das alles bringt aber erst dann etwas, wenn auf dem Platz auch Zählbares, sprich Siege und 3 Punkten, herausspringt.

LG



Beitragvon lancelot666 » 18.10.2020, 12:10


@@diago
Und trotzdem war er bis zur Auswechslung der Einzige neben Ritter der Torgefahr ausstrahlte.
Im Übrigen sah das Forum es genauso wie ich: Nach Spahic beste Note !!!
Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd !



Beitragvon SEAN » 18.10.2020, 12:27


ballbreaker87 hat geschrieben:Im Grunde hatte Bayern nur eine wirklich gute Chance Beginn der 2. Halbzeit. Der Freistoß von Arp hätte eh nicht gezählt falls er reingegangen wäre. Daher bin ich mit der Spielweise zufrieden. Mit dem Ergebnis natürlich nicht


Dann haste das Spiel aber nicht ganz gesehen. Alleine der Zirkzee kann uns alleine ohne zählbares heim schicken. Der steht 2x völlig frei vor Spahic und köpft ihm in die Arme. Das waren 2 Elfmeter ohne Torwart, die er da hat liegen lassen.



Beitragvon DieWalzFunDePalz » 18.10.2020, 12:43


jones83 hat geschrieben:So jetzt noch Gerry Ehrmann zurückholen und alles ist wieder gut! :teufel2:



Diesen Satz hätte man sich sparen können. Ich sehe überhaupt keinen Bedarf Ehrmann wieder zurück zu holen. Man sollte das Thema endlich mal abhaken.

Zum Spiel kann man sagen, geschlossene Mannschaftsleistung, allein die Tore haben gefehlt. Auch ich sehe die Zukunft eher positiv. Man sollte auch nicht ausser Acht lassen, dass der ein oder andere Spieler noch verletzt ist. Wenn alle mal fit sein sollten, traue ich der Mannschaft noch einiges zu.
Der Typ ist so quirlig, der geht nach dir in die Drehtür und kommt vor dir wieder raus.“
Bela Rethy



Beitragvon Betze_FUX » 18.10.2020, 13:01


SEAN hat geschrieben:
ballbreaker87 hat geschrieben:Im Grunde hatte Bayern nur eine wirklich gute Chance Beginn der 2. Halbzeit. Der Freistoß von Arp hätte eh nicht gezählt falls er reingegangen wäre. Daher bin ich mit der Spielweise zufrieden. Mit dem Ergebnis natürlich nicht


Dann haste das Spiel aber nicht ganz gesehen. Alleine der Zirkzee kann uns alleine ohne zählbares heim schicken. Der steht 2x völlig frei vor Spahic und köpft ihm in die Arme. Das waren 2 Elfmeter ohne Torwart, die er da hat liegen lassen.


Wie, war der Torwart denn schon duschen ??? :lol:

Aber es ist mir auch sufgefalken. Dr kommt da 2 Mal ungehindert zum Köpfen.
Auch das ein oder andere Mal wurden Gegenspieler nicht ordentlich gedeckt und laufen gelassen...

Dennoch! Ich sehe ein anderes auftreten, ein anderes spielen. Für mich, auch wenn noch kein 3er eingefahren wurde, eine positive Entwicklung...

Und zu Pourie: es ist doch Klasse wenn man einen Spieler hat der Mal was sagt, antreibt, pusht...

And in Germany we dont say:" Torben-henrick, würdest du bitte nicht deinen Kopf hängen lassen und den Fussball etwas schneller abspielen?"
We say:"auf gehts!!! Jetzt awwer!!!"
"In Kaiserslautern immer auf die übertriebene Erwartungshaltung zu verweisen, ist vollkommener Quatsch. Ich vermisse es, dass man die Fans als Faktor begreift, mit dem Erfolg zu schaffen ist." - Kalli Feldkamp



Beitragvon LM2608 » 18.10.2020, 13:06


Wenn man den Tenor so im Forum liest, dann klingt das für mich alles zu euphorisch.
Das Anlaufen in der zweiten HZ war okay. Das lag aber meiner Meinung nach vor allem daran, dass sich bei Bayern der beste Aufbauspieler verletzt hat.
Wie wir nach vorne kommen wollen, da hatte die Mannschaft gar keinen Plan.
Raus auf den Außenverteidiger und dann die Linie entlang, das ist einfach, das ist sicher, soll der Vordermann mit dem Ball machen was er will....
Und mit dem Konzept, hinten gut stehen und vorne auf den lieben Gott hoffen, gewinnst du mit Glück sicherlich mal ein Spiel aber oben mitspielen tust du mit dieser Herangehensweise nicht ( außer du machst jedes Soiel zwei Standardtore).

Also ich sehe nicht, dass es bald viel besser wird und wir eine Serie starten. Tut mir leid.



Beitragvon Yogi » 18.10.2020, 13:23


SEAN hat geschrieben:
ballbreaker87 hat geschrieben:Im Grunde hatte Bayern nur eine wirklich gute Chance Beginn der 2. Halbzeit. Der Freistoß von Arp hätte eh nicht gezählt falls er reingegangen wäre. Daher bin ich mit der Spielweise zufrieden. Mit dem Ergebnis natürlich nicht


Dann haste das Spiel aber nicht ganz gesehen. Alleine der Zirkzee kann uns alleine ohne zählbares heim schicken. Der steht 2x völlig frei vor Spahic und köpft ihm in die Arme. Das waren 2 Elfmeter ohne Torwart, die er da hat liegen lassen.


ihr dürft mal generell eines nie ausser acht lassen.

DER FCK und somit die Spieler stehen bei JEDEM Spiel unter einem enormen Druck.
Weil , der FCK diese Saison eigentlich auf steigen soll bzw. wahrscheinlich sogar muss.
KEINER der Gegner steht bei jedem Spiel so unter Druck wie wir.
Denke das ist auch der Grund warum Offensiv so unglücklich und mutlos , hilflos ,manchmal agiert wird.

Im Gegensatz dazu ist Bayern 2 doch wirklich die Elf, die gaaaanz locker in der 3. Liga aufspielen kann.
Nichts muss, alles kann....
ist nicht ausschlaggebend ob die jetzt unter den ersten 3 sind oder um Platz 9 spielen....

Hoffe im Sturm Platzt endlich der Knoten und wir kommen noch oben ran.

scheene Sunndach



Beitragvon Rickstar » 18.10.2020, 13:44


So richtig kann ich die Noten für die Defensiv Spieler immer nicht nachvollziehen. Was soll ein Spahic, Kraus, etc denn bitte noch anderes machen als zu Null zu spielen. Dass die Bayern in der ersten Halbzeit so überlegen waren, lag ja auch eher nicht an der Viererkette hinten. Das lag eher am Mittelfeld. Daher hatte ich jetzt durch die Bank eine 2 erwartet...



Beitragvon De Sandhofer » 18.10.2020, 14:15


Rickstar hat geschrieben:Daher hatte ich jetzt durch die Bank eine 2 erwartet...

Das liegt daran, wir spielen mit einer Vierer Kette und nicht mit einer durchgehenden zweier Bank :wink: :wink:



Beitragvon Höllenschlange » 18.10.2020, 14:31


jones83 hat geschrieben: - auf der Trainerposition! Unter Schommers hätte sich niemals solch eine Entwicklung eingestellt. Er hat nur gespaltet und nicht vereint. So jetzt noch Gerry Ehrmann zurückholen und alles ist wieder gut!

:teufel2:

Du checkst es nicht, gell?
Der größte Vorteil den Jeff hat, ist dass Schommers ihm den aus dem Weg geräumt hat!
Zuletzt geändert von Höllenschlange am 18.10.2020, 14:39, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon kategorie abc » 18.10.2020, 14:34


phibee hat geschrieben:Hi Leute,

einige hier schreiben, dass wir nach dem Mammut-Auftaktprogramm einige schwächere Gegner haben werden, gegen die wir einfacher punkten können. Klar haben wir nach dem Ingolstadt-Spiel sehr starke Gegner in den ersten 6 Spielen gehabt.

Hm..., aber ich weiß nicht so recht. 1860 München, Haching, Rostock, Saarbrücken, Viktoria Köln stehen weit oben in der Tabelle, teilweise mit Spielen im Rückstand. Die sind mit Sicherheit nicht einfacher als die ersten 6 Spiele.
Meppen, Duisburg z. B. stehen relativ weit unten in der Tabelle. Da gab es in der letzten Saison böse Klatschen. Mit Sicherheit wieder schwere Gegner.

Da bleibt nicht so viel übrig ansonsten.
Und sollte man Verl, Zwickau, Uerdingen, Magdeburg oder Halle als schwächere Gegner bezeichnen wollen?

Puh, also ich denke, es wird dieses Jahr wenn überhaupt, ganz, ganz wenige "schächere" Gegner
für uns geben. Zumal durch die Bank (ich lasse im Moment mal Lübeck tabellarisch da raus) alle Aufsteiger sehr gut begonnen haben.

Wir müssen dringendst die ersten 3er einfahren, damit wir in "ruhigeres Fahrwasser" gelangen.

Auf dem Papier zählen wir kadermäßig mit Sicherheit zu den besten Teams. Das alles bringt aber erst dann etwas, wenn auf dem Platz auch Zählbares, sprich Siege und 3 Punkten, herausspringt.

LG


Salve,
Für mich ein zutreffender Beitrag! Und hier wird von einem 28Mio Gegner geredet, was sind denn die anderen, die noch kommen, alle schlecht? Der Trainer hat alles richtig gemacht, er hat das gemacht, was jeder andere Trainer auch gemacht hätte, nichts anderes. Wie viel zeit soll er denn noch bekommen, um die Mannschaft zu stabilisieren?! Es sind gestandene Berufsfußballer, die müssten wissen wie es geht! In den bisherigen Jahren, nach dem Wechsel des Trainers, spielte eine Vielzahl davon anfangs unentschieden, oder gar siege heraus, danach wieder um ihre , und um die Existenz des Vereines. Solche hoch dotierten Spieler, hoch dotiert für die 3.Liga, müssten Standards, dazu gehört einfach das schießen von Toren, ecken, usw aus dem ff können. Ich sage nicht der Trainer ist schlecht, auch nicht einzelne Spieler, aber ich sehe was ich sehe. Macht euch nun Hoffnung auf einen Gegner den sie schlagen können, selbst gegen 5.ligisten sind sie technisch einfach viel zu schwach. Im Verhältnis zu dem was sie verdienen. Ich gehe hoffnungsvoll von einem Ligaverbleib aus, nicht mehr, nicht weniger. Und der Plan, schon aus finanzieller Sicht, war der aufstieg, so wie die ganzen Jahre zuvor.
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dankbar sein, dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“



Beitragvon woinem77 » 18.10.2020, 14:40


jones83 hat geschrieben:Fand es klasse, dass wir in der Endphase des Spiels noch so ein Powerplay gegen einen wirklich starken Gegner aufgezogen haben. Eine Freude die echten Impulse von der Bank und mutige, durchdachte Wechsel. Ein richtiger Trainer eben! Die Art wie die Mannschaft auftritt, der erkennbare Wille jedes Einzelnen und ein Teamspirit der gerade zu wachsen beginnt, stimmen mich total optimistisch. Es zeigt auf wo es bei uns die letzten Jahre gekrankt hat - auf der Trainerposition! Unter Schommers hätte sich niemals solch eine Entwicklung eingestellt. Er hat nur gespaltet und nicht vereint. So jetzt noch Gerry Ehrmann zurückholen und alles ist wieder gut!

:teufel2:


Lassen wir mal den Gerry wo er ist.
Und mir ist hier viel zu viel Euphorie für 2 Punkte aus den letzten beiden Spielen.
Würde mich mal interessieren ob die Einschätzung der letzten beiden Spielen auch so positiv gewesen wäre wenn die Spiele 1:1 so unter Trainer BS stattgefunden hätten.
Ich fand 2. Halbzeit gegen SVW und das Spiel gegen Bayern auch ordentlich...aber ist jetzt auch mal gut ständig gegen BS nachzutreten....



Beitragvon roterteufel81 » 18.10.2020, 15:30


Thiele hat bei Victoria gerade genau so vergeben, wie bei uns auch. Allein auf den Torwart zu und statt links oder rechts vorbei ins Tor, versucht er n Lupfer und schießt den Torwart an.



Beitragvon Scouser » 18.10.2020, 15:32


LM2608 hat geschrieben:Wie wir nach vorne kommen wollen, da hatte die Mannschaft gar keinen Plan.
Raus auf den Außenverteidiger und dann die Linie entlang, das ist einfach, das ist sicher, soll der Vordermann mit dem Ball machen was er will....
Und mit dem Konzept, hinten gut stehen und vorne auf den lieben Gott hoffen, gewinnst du mit Glück sicherlich mal ein Spiel aber oben mitspielen tust du mit dieser Herangehensweise nicht ( außer du machst jedes Soiel zwei Standardtore).

Also ich sehe nicht, dass es bald viel besser wird und wir eine Serie starten. Tut mir leid.


Insgesamt kann ich den Beitrag bzw. deine Einschätzung teilen und muss auch sagen dass mir unsere eigentliche Spielanlage gestern deutlich zu kurz gekommen ist. Klar, vom kämpferischen Aspekt war der Auftritt ein deutlicher Fortschritt und ich bin froh dass wir gegen einen starken Gegner am Ende die Null hinten halten konnten aber das ändert nichts in der Wahrnehmung dass wir im (wenig vorhandenen) Umschaltspiel noch viel haben vermissen lassen. Viele Aktionen wirkten da nicht gerade durchdacht und vielmehr auf gut Glück aufgebaut. Wenn bspw. einige individuelle Einzelaktionen von Pourié o. Ritter gestern nicht wenigstens hin und wieder für etwas Entlastung gesorgt hätten, wäre mein persönlicher Eindruck da heute noch ernüchternder. Da ändern auch 2-3 Großchancen nichts daran die auch eher glücklich entstanden sind, zumindest meiner Auffassung nach.

Dennoch ziehe ich meinen Hut vor der konzentrierten Abwehrleistung gestern und dass wir einem starken Gegner am Ende Paroli bieten konnten. Es dürfte allerdings auch für unseren neuen Trainer (den ich ebenfalls schon jetzt sehr wertschätze) eine große Aufgabe werden dieser Mannschaft eine gewisse Homogenität zu vermitteln so dass man als Fan zu Hause vor dem TV oder im Stadion nicht erneut sieht dass da lediglich elf Individualisten auf dem Platz stehen die zwar alle das gleiche Trikot anhaben aber bei denen man nicht gerade das Gefühl bekommt dass es sich tatsächlich um eine verschworene und v.a. auch gut eingespielte Truppe handelt.



Beitragvon Rheinteufel2222 » 18.10.2020, 15:52


Höllenschlange hat geschrieben:
jones83 hat geschrieben: - auf der Trainerposition! Unter Schommers hätte sich niemals solch eine Entwicklung eingestellt. Er hat nur gespaltet und nicht vereint. So jetzt noch Gerry Ehrmann zurückholen und alles ist wieder gut!

:teufel2:

Du checkst es nicht, gell?
Der größte Vorteil den Jeff hat, ist dass Schommers ihm den aus dem Weg geräumt hat!


Ich würd mal spekulieren, dass Saibene und Gerry gut miteinander klarkommen würden. Der Fußball, den Saibene spielen lässt würde Gerry jedenfalls respektieren. Da wäre keine Gefahr mehr einer Pussy-Fußball-Kritik, wie sie sich Schommers angeblich nicht völlig zu Unrecht anhören musste. Im Gegenteil, Gerry und Jeff wären ein gutes Team, wage ich mal zu behaupten.

Aber jetzt hat nun einmal Sven Höh einen Vertrag und damit sind Tatsachen geschaffen worden, die man wohl oder übel akzeptieren muss. Das ist das, was bleibt vom Experiment mit Schommers. Sehr viel mehr wird der mit seiner Persönlichkeitsstruktur und seinem Auftreten im Erwachsenen-Fußball auch nicht mehr reißen, trotz aller Fleißpunkte.
"Ein Verein gehört nicht einem Menschen - er gehört den Menschen und Mitgliedern, die sich mit ihm identifizieren."
Christian Streich



Beitragvon Gerrit1993 » 18.10.2020, 15:53


In den heutigen Sonntagsspielen hat Saarbrücken einen Sieg eingefahren. Getroffen hat wieder einmal ein Ex-Lautrer:

Bild
Foto: Imago Images

3. Liga: Jacob schießt Saarbrücken auf Platz 2

Während der 1. FC Kaiserslautern seinen ersten Saisonsieg verpasst hat, klettert der 1. FC Saarbrücken in den Sonntagsspielen auf einen Aufstiegsplatz. Entscheidender Torschütze ist erneut ein ehemaliger Lautrer.

Dicke Chancen, aber keine Tore: Der FCK hat am gestrigen Samstag bei Bayern II die Chance verpasst, endlich den ersten Saisonsieg einzufahren. Nachdem 1860 München mit einem 1:1-Unentschieden bei Hansa Rostock die Tabellenführung verteidigen konnte, wurde der 5. Spieltag heute komplettiert.

Trotz Rückstand: Jacob trifft, Saarbrücken siegt gegen Haching

Bereits um 13:00 Uhr empfing der 1. FC Saarbrücken die SpVgg Unterhaching zum Spitzenspiel im menschenleeren Ludwigsparkstadion. Der Erzrivale aus dem Saarland, der aufgrund der Corona-Absage letzte Woche gegen den MSV Duisburg ein Spiel weniger absolviert hat, war mit sieben Punkten aus den ersten drei Partien sehr gut in die Saison gestartet. Gegen den Tabellenzweiten aus Unterhaching hatte der Aufsteiger allerdings lange seine Probleme und geriet in der 60. Minute durch ein Tor von Felix Schröter sogar in Rückstand.

Rund zehn Minuten vor dem Ende konnte Saarbrücken allerdings durch Markus Mendler ausgleichen. Doch damit nicht genug: In der dritten Minute der Nachspielzeit war es ausgerechnet der ehemalige FCK-Stürmer Sebastian Jacob, der nach einer Flanke des vom 1. FC Nürnberg ausgeliehenen Moselaners Lukas Schleimer zum 2:1-Siegtreffer einköpfen konnte. Mit diesem Sieg springt der FCS auf den zweiten Tabellenrang.

Bunjaku trifft für Köln - Duisburg erneut mit Spielabsage

Im zweiten Sonntagsspiel verlor der SV Meppen zu Hause gegen Viktoria Köln mit 0:1. In einer Partie mit insgesamt drei Platzverweisen, erzielte der ehemalige FCK-Kapitän Albert Bunjaku das Tor des Tages. Die eigentlich auch für heute angesetzte Partie des MSV Duisburg und des Halleschen FC wurde wegen der anhaltenden Corona-Problematik beim MSV abgesagt. Die Duisburger konnten aufgrund der verhängten Quarantäne und einigen Verletzten keine 14 Spieler stellen. Für die Zebras ist es bereits die zweite Partie, die wegen Corona-Fällen in der eigenen Mannschaft abgesagt werden musste.

Die Ergebnisse des 5. Spieltags im Überblick:

1. FC Magdeburg - Türkgücü München 2:0 (Freitag)
Bayern München II - 1. FC Kaiserslautern 0:0 (Samstag)
FC Ingolstadt - SC Verl 2:1
Hansa Rostock - 1860 München 1:1
VfB Lübeck - Dynamo Dresden 0:1
Wehen Wiesbaden - Waldhof Mannheim 0:1
FSV Zwickau - KFC Uerdingen 1:2
1. FC Saarbrücken - SpVgg Unterhaching 2:1 (Sonntag)
MSV Duisburg - Hallescher FC - abgesagt
SV Meppen - Viktoria Köln 0:1

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Auf einen Blick: Die komplette Tabelle der 3. Liga



Beitragvon Rickstar » 18.10.2020, 15:54


roterteufel81 hat geschrieben:Thiele hat bei Victoria gerade genau so vergeben, wie bei uns auch. Allein auf den Torwart zu und statt links oder rechts vorbei ins Tor, versucht er n Lupfer und schießt den Torwart an.

Zitat aus dem Kicker-Ticker: 93min Hemleins Flanke ist zu flach. Die Kölner können klären. :lol:




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste