Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Rotweisrotsaar » 17.10.2020, 15:34


ilja82 hat geschrieben:So langsam wird es echt Zeit für die ersten 3er, wenn man noch oben mitspielen will. Aber immerhin dreimal hintereinander nicht verloren. :teufel2:




Ich korrigiere ,so langsam wird es Zeit für den ersten 3er wenn man sich nicht unten festsetzen will!
Nach oben geht diese Saison nichts!

Ich bin kein Pessimist, nein aber ich schaue der Realität (tabelle)in die Augen.

Was war ich vor der Saison so euphorisch, das ist aber mittlerweile verflogen!
Vielleicht auch um mich selbst zu schützen um nicht wie die letzten Jahre immer wieder enttäuscht zu werden.
Man muss leider anerkennen das mit kuntz die sportliche Kompetenz verschwand!

Ich hoffe die Truppe bekommt noch irgendwie die Wende und kann die ganz große Blamage abwenden ,ich wünsche es ihnen sogar.
Um nicht alles schlecht zu reden ich fand heute schad ,pourie und Ritter ganz stark!



Beitragvon zabernd » 17.10.2020, 15:36


Mittelläufer hat geschrieben:Ihr könnt mich gerne als ahnungslos oder verrückt bezeichnen, aber ich habe das Gefühl, das da was entsteht und dass wir am Saisonende oben mitspielen werden.

Schönes Wochenende. :teufel2:

Die Hoffnung habe ich auch.
Saibene macht die Mannschaft von Woche zu Woche stärker. Wer das nicht sieht hat keine Ahnung.
Heute sahen wir eine kompakt verteidigende Mannschaft, die vor allem in der 2. HZ den Sieg verdient hätte.
Mit Schommers hätten wir wahrscheinlich mehr Ballbesitz gehabt, aber mit Sicherheit nicht so viele Torchancen erarbeitet und das Spiel am Ende verloren.
Bin nach wie vor optimistisch...
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.



Beitragvon Rotten78 » 17.10.2020, 15:38


Es vergessen hier wohl einige das auch wenn der FCB ein Schnitt von 23 Jahre auf dem platzstehen hat. Sie haben einen Wert von 28 Millionen und das wird nicht wie an der Börse spekuliert. Die Qualität ist da



Beitragvon Thomas » 17.10.2020, 15:45


Hier kommen die Stimmen zum Spiel mit Jeff Saibene und Simon Skarlatidis:

Bild
Foto: Imago Images

Stimmen zum Spiel
Lautern hadert: "Müssen den Lucky Punch machen"


Fast wäre der Matchplan aufgegangen, aber vor dem Tor versagten in der Schlussphase die Nerven: Die Akteure des 1. FC Kaiserslautern schwanken nach dem 0:0 bei Bayern München II zwischen Verzweiflung und Hoffnung.

"Wir müssen am Schluss den Lucky Punch machen. Insgesamt hatten wir vier, fünf Riesenchancen, in denen wir das Spiel entscheiden müssen", haderte FCK-Trainer Jeff Saibene nach dem Schlusspfiff. Dabei hatte es zunächst nicht nach diesem Resümee ausgesehen, denn über weite Strecken des Spiels waren die Bayern-Amateure in Ballbesitz. Saibenes Bilanz über 90 Minuten: "Wir hatten ein bisschen Mühe ins Spiel zu kommen, gegen einen spielstarken Gegner und mit einem leicht neuen System (der FCK spielte im 4-1-4-1; Anm. d. Red.). Im Laufe des Spiels wurde das aber besser, wir wurden kompakter und die Bayern bekamen Probleme mit uns. Aufgrund der zweiten Halbzeit hätten wir das Spiel dann gewinnen müssen. Wenn wir das Tor machen, geht unser Plan auf. Aber wir können auf dieser Leistung aufbauen - und jetzt brauchen wir einen Sieg, das ist klar."

Skarlatidis: "Nicht groß nachdenken und es direkt nochmal versuchen"

Dem Fazit seines Trainers stimmte bei "Magenta Sport" auch der eingewechselte Simon Skarlatidis weitgehend zu: "Wir hätten den Lucky Punch machen müssen. Der Anfang war nicht gut, wir waren zu passiv und sind nicht in die Zweikämpfe gekommen. Zweikämpfe sind aber die Basis, die müssen wir gewinnen, dann kommt der Rest von alleine."

Schon am Mittwoch steht für den FCK gegen den Ingolstadt die nächste Chance zum Start einer Siegesserie an. Skarlatidis hofft auf das Platzen des Knotens: "In den bisherigen Spielen hatten wir scheiß Ergebnisse, das hemmt vielleicht. Wir brauchen jetzt dringend einen Sieg, das würde uns beflügeln. Das Geile ist, dass es jetzt direkt weitergeht, wir können nicht groß nachdenken und es direkt nochmal versuchen."

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Trotz großer Chancen: FCK nur 0:0 bei Bayern II (Der Betze brennt)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon zabernd » 17.10.2020, 15:50


Rotten78 hat geschrieben:Es vergessen hier wohl einige das auch wenn der FCB ein Schnitt von 23 Jahre auf dem platzstehen hat. Sie haben einen Wert von 28 Millionen und das wird nicht wie an der Börse spekuliert. Die Qualität ist da

So ist es.
Letzte Saison Meister und am Ende dieser Saison werden sie - trotz Umbruch - wahrscheinlich wieder unter die ersten 5 kommen.
Die laufen für mich außer Konkurrenz...
Umso stärker ist heute die Leistung unserer Mannschaft zu bewerten. :daumen:
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.



Beitragvon am2504 » 17.10.2020, 15:50


Ich habe heute (leider) nur die zweite Halbzeit sehen können und damit kann man durchaus zufrieden sein, auch wenn uns das Tor gefehlt hat.

Ja, die Tabelle lügt nicht, es wird verdammt schwierig bis nach oben zu kommen (oder auch in die Nähe), auch wenn die Saison noch lange geht.

Ich wünschte mir einfach mal ein frühes Tor unserer Mannschaft, dann könnte man auch mal etwas ruhiger und entspannter aufspielen.

Die Riesenchance für Zuck war m.M.n. nicht kläglich vergeben. Der Ball kam einen Ticken zu hoch um ihn mit dem Fuß zu nehmen, aber auch zu niedrig um mit dem Kopf ranzugehen... Vielleicht hätte er ihn mit der Brust reindrücken können - aber Spekulation... Die Entscheidug muss man im Bruchteil einer Sekunde treffen und wir von außen sehen das natürlich immer besser.

Zum Thema Hendrick Zuck möchte ich aber auch nochmal etwas schreiben. Viele haben ihn abgeschrieben. Ich bin der Meinung, dass unsere Fußballlehrer (Schommers und Saibene) ihn nicht umsonst bringen bzw. gebracht haben. Ich war und bin jedenfalls immer noch froh, dass er wieder bei uns gelandet ist.

Zum Kader des FCB II ist denke ich heute schon genug geschrieben worden. Geld schießt Tore (aber heute eben nicht :D )

In diesem Sinne: schönes Wochenende! Es geht aufwärts! :teufel2:
Zuletzt geändert von am2504 am 17.10.2020, 15:52, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Carsi » 17.10.2020, 15:52


Das war heute doch schon gut anzusehen.
Das Glück dass uns heute fehlte, kommt aber und dann werden solche Spiele auch gewonnen.
Jetzt weiter in Ruhe arbeiten und Der Erfolg wird sich in den nächsten Spielen einstellen.
Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“



Beitragvon Yogi » 17.10.2020, 15:59


zabernd hat geschrieben:
Mittelläufer hat geschrieben:Ihr könnt mich gerne als ahnungslos oder verrückt bezeichnen, aber ich habe das Gefühl, das da was entsteht und dass wir am Saisonende oben mitspielen werden.

Schönes Wochenende. :teufel2:

Die Hoffnung habe ich auch.
Saibene macht die Mannschaft von Woche zu Woche stärker. Wer das nicht sieht hat keine Ahnung.
Heute sahen wir eine kompakt verteidigende Mannschaft, die vor allem in der 2. HZ den Sieg verdient hätte.
Mit Schommers hätten wir wahrscheinlich mehr Ballbesitz gehabt, aber mit Sicherheit nicht so viele Torchancen erarbeitet und das Spiel am Ende verloren.
Bin nach wie vor optimistisch...


So sieht es aus.
Das positions Spiel ist 100%besser wie unter BS. Die Abwehr heute ohne Tadel...
Hinten gut stehen vorne eines machen, was noch unser Manko ist. Alle spielen so und gewinnen oft 1:0.das ist 3.liga.
Auch wenn die Tabelle gerade sch... Aussieht fuer uns. Es wird besser, Tendenz klar nach oben, Abwehr ist stabilisiert, Positionen werden gehalten, wenn endlich unsere stuermer, wenigstens einer, mal trifft und sich Selbstvertrauen holt, geht es auch ganz schnell nach oben.



Beitragvon zabernd » 17.10.2020, 16:08


In Wiesbaden 20 gute Minuten am Spielende
Gegen Waldhof gute 2. Hälfte.
Heute bei Bayern II gute 1. und starke 2. Halbzeit.
Saibene schafft den Umschwung, die müssen jetzt im Sturm nur noch den sch... Bock umstoßen!
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.



Beitragvon SEAN » 17.10.2020, 16:25


Saibene macht das wie viele Trainer, er versucht erstmal die defensive zu stabilisieren. Das finde ich auch richtig.
Es ist einfach vorne ein scheiß Gefühl "Angst" zu haben, verliere ich den Ball, wird es hinten wahrscheinlich einschlagen. Steht die defensive dann hinten sicher, traut man sich vorne auch einfach mehr zu, wird mutiger, wie das heute auch gegen Ende zu sehen war.
Wir sind in der offensive gut besetzt, Pourie, Hanslik, Redondo und Ritter können alle mit dem Ball umgehen, und da sind ja noch einige wirklich gute Spieler dahinter, ob ein Morabet, Kleinsorge, Skala oder ein Sessa, auf den ich besonders gespannt bin.
Was jetzt fehlt ist, das vor allem Pourie und Hanslik, wenn sie den das gesetzte Sturmduo bleiben, ein paar Tore machen, dann dürfte es laufen.



Beitragvon Olamaschafubago » 17.10.2020, 16:36


Skarlatidis hat das ganz richtig analysiert, am Anfang sind ganze Teile der Mannschaft nicht richtig in die Zweikämpfe gegangen, da hatten die technisch überlegenen Bayern dann ihre Räume. In der zweiten Halbzeit sah das besser aus und es hat wieder mal nur bisschen Glück gefehlt. Gegen Ingolstadt von Anfang an mehr Mut, dann wirds was mit dem ersten Dreier. Hatten auch ein happiges Einstiegsprogramm diese Saison. Abschreiben würde ich den Aufstieg noch nicht, da Tendenzen in dieser Liga und dem engen Spielplan auch schnell umschlagen können, allerdings muss da noch einiges kommen. Das individuelle Potential hat die Mannschaft allemal



Beitragvon SuperBjarne » 17.10.2020, 16:47


Steckbeenich hat geschrieben:-> Huth leider wieder schwach. Wendekreis wie ein LKW und ansonsten auch sehr unbeholfen. Man hat fast den Eindruck, als wäre es selbst für ihn eine einzige Qual.


Das ist leider tatsächlich so.

Er hatte die Chance von Beginn an - nicht genutzt.

Heute als Einwechselspieler - nicht genutzt.

Wenn ich in so einer Situation reinkomme und nur über den Platz trabe, dann geht das so nicht. Ich frage mich, was in so einem Jungen vorgeht.



Beitragvon Fckfreack » 17.10.2020, 16:53


Lese nur gutes Spiel tolles Spiel! das alles zählt nicht wenn man keine Tore schiesst Wer jetzt noch immer sagt wir gehören oben hin, der ist Realitätsfern aber sowas von Wir gehören zu den Mitläufern der dritten Liga

Schaut nicht durch die fck Brille , sondern mal andere Begegnungen oder vergleicht mal den Spielfluss der Bayern Schneller aggressiver in jeder Situation. Wir sind zu langsam



Beitragvon Eilesäsch » 17.10.2020, 16:58


Ich bin mit dem Auftritt heute ganz zufrieden, ein 0:0 beim Meister nehm ich. Bleiben die meisten gesund und trainieren vernünftig wirds langsam aufwärts gehen, Schritt für Schritt. Der Knoten wird bald platzen. Abfahrt.
Talent wächst mit Rückenwind, Charakter bei Gegenwind.



Beitragvon zille » 17.10.2020, 16:59


Von Huth bin ich auch total enttäuscht. Wie hat er letzte Saison soviel Tore machen können? Selbst in der Saison, bevor er verliehen wurde, war er besser. Heute: keinen Antritt, keine Explosivität, kein Selbstvertrauen. Trotzdem gebe ich ihn im Vergleich zu Röser noch nicht auf. Aber er muß entscheidend an sich arbeiten.



Beitragvon Rickstar » 17.10.2020, 17:01


Fckfreack hat geschrieben:Wir sind zu langsam

Ne finde ich nicht. Wir hatten heute mit Ritter, Pourie, Hanslik, Morabet, Redondo richtig speed auf dem Platz. Wir sind zu Nett. Unter einem Kapitän wie Sickinger aber auch kein wunder. Nichts gegen den Jungen, aber ein Axel roos hätte sich keine 3 Hakentricks von den Bayern kommentarlos angeschaut. Der wäre denen mal richtig auf die Schnürsenkel getreten. Gerade bei so einer lachnummer von Schiri wie heute, der alles aber auch wirklich alles hat laufen lassen, hätten wir die bubis kaputt treten sollen.



Beitragvon Gerrit1993 » 17.10.2020, 17:06


Hier kommt unser Spielbericht zum heutigen 0:0 in München:

Bild
Foto: Imago Images

Spielbericht: Bayern München II - 1. FC Kaiserslautern 0:0
Fortschritt ohne Fortkommen

Der 1. FC Kaiserslautern tritt trotz angedeuteter Fortschritte weiter auf der Stelle. Gegen Bayern München II kassieren die Roten Teufel erstmals in dieser Saison kein Gegentor, vergeben in der Schlussphase aber mehrfach die Chance auf den ersten Saisonsieg.

- Fotogalerie | 5. Spieltag: Bayern München II - 1. FC Kaiserslautern

Als die Roten Teufel knapp eine Stunde vor Spielbeginn den Rasen im altehrwürdigen Grünwalder Stadion betreten, da dürfte der ein oder andere Fan zu Hause vor dem Fernseher ein kleines Dejà-vu gehabt haben. Erst vor drei Wochen waren die FCK-Profis hier aufgelaufen - und sang- und klanglos mit 0:3 untergegangen, damals beim Aufsteiger Türkgücü München. Auch dieses Mal waren wegen der Corona-Zahlen wieder keine Zuschauer im Stadion zugelassen, aber sonst hat sich beim FCK seit dem letzten Ausflug nach München vieles verändert: Allem voran natürlich der Trainerwechsel von damals Boris Schommers zu jetzt Jeff Saibene.

Endlich einmal nicht die Anfangsphase verschlafen. Unter dieser Prämisse fuhren die Roten Teufel nach Giesing, nachdem sich die Pfälzer in allen vier bisherigen Drittliga-Spielen in den ersten zwanzig Minuten ein Gegentor eingefangen hatten.

FCK-Trainer Saibene lässt heute seinen Worten Taten folgen und überrascht mit einer Systemumstellung. Nicht in seinem favorisierten 4-4-2, nicht im zuletzt in den zweiten Halbzeiten in Wiesbaden und gegen Mannheim praktizierten 4-2-3-1-System, nein, in einer 4-1-4-1-Formation schickt der Luxemburger sein Team in München aufs Feld.

Viele neue Gesichter, aber auch alte Schwächen

Vier personelle Veränderungen nimmt Saibene insgesamt vor. Unter anderem rückt Marvin Pourié nach seinen Knieproblemen wieder in die Startelf und agiert als Ein-Mann-Sturmzentrum, Offensivkraft Daniel Hanslik beginnt etwas zurückgezogener in einer Vierer-Mittelfeldreihe, ebenso wie Neuzugang Kenny Prince Redondo. Vor allem Pouriés Präsenz auf dem Platz tut dem Lautrer Spiel zunächst gut. Die Roten Teufel suchen den Stürmer immer wieder durch lange Zuspiele in die Tiefe und so ergibt sich bereits in der zweiten Spielminute eine kleine Schusschance durch die 29-jährige Leihgabe des Karlsruher SC.

Auffallend: In der Lautrer Startelf stehen heute mit Dominik Schad, Kevin Kraus und Carlo Sickinger gerade einmal noch drei Stammspieler der vergangenen Saison. Sechs Neuzugänge sowie Torwart Avdo Spahic und Jungprofi Mohamed Morabet komplettierten die Anfangsformation. Vom Wunschziel, einen Kader über Jahre hinweg zusammenzuhalten und aufzubauen, ist nicht mehr viel übrig geblieben. Wieder einmal ist ein "Umbruch" beim FCK daraus geworden. Doch die Zeiten, dieses "Unwort" als Ausrede für schlechte Ergebnisse zu verwenden, sollten im dritten Jahr 3. Liga vorbei sein.

Defensiv stabil, aber: Es fehlt die Durchschlagskraft

Die Roten Teufel wirken zumindest defensiv stabiler als zuletzt und um ein Haar hätten sie den Spieß heute einmal umgedreht: In der 9. Minute hebt der Linienrichter nach einem Lautrer Spielzug die Fahne, doch Schiedsrichter Ernst sieht es besser - der Ball wurde von einem Gegenspieler verlängert - und pfeift nicht. Mohamed Morabet nutzt die Gunst der Stunde, läuft zwischen den reklamierenden Abwehrspielern frei auf Bayern-Keeper Hoffmann zu, doch sein Abschluss geht knapp neben den Kasten. Das wäre mal ein gelungen genutzter Überraschungsmoment gewesen!

Offensiv tut sich der FCK ansonsten gegen die kleinen Bayern aber schwer, bei denen mit Timo Kern gerade einmal ein Spieler in der Startelf steht, der älter als 21 Jahre ist. Wenn, dann laufen Angriffe meist über Pourié, der aber oft auf verlorenem Posten und ohne Anspielstation ist. Auf der anderen Seite bereiten vor allem die jungen Münchner Leon Dajaku und Joshua Zirkzee der Lautrer Hintermannschaft Probleme und drängen den FCK sehr tief in die eigene Hälfte hinein. Klare Torchancen bleiben in der ersten Hälfte allerdings aus. Und so bleiben die Roten Teufel erstmals in dieser Drittliga-Saison ohne Gegentor. Ein Fortschritt. Ballbesitz alleine schießt eben keine Tore - eine Erkenntnis, die auch der FCK in den vergangenen Monaten immer wieder machen musste.

Ritter, Zuck und Morabet: Schlussoffensive wird nicht belohnt

In den vergangenen Wochen war es vor allem die Diskrepanz zwischen erster und zweiter Hälfte, die das Spiel des FCK kennzeichnete. So sorgte erst ein wutentbrannter Jeff Saibene in der Halbzeitpause des Südwest-Derbys gegen Mannheim dafür, dass seine Mannen angemessen aus der Kabine kamen und sich wenigstens einen Zähler sicherten.

Ein solcher Einlauf des FCK-Trainers ist heute nicht von Nöten. Allerdings kommt die Saibene-Elf auch zunächst nicht so entfesselt aus der Kabine. Im Gegenteil: In der 51. Minute sind es fast die Münchner, die in Führung gehen. Fiete Arps Freistoß geht aber nur ans Lattenkreuz. Doch scheinbar weckt das die Lautrer etwas auf. Acht Minuten später hat - wie kann es anders sein - Marvin Pourié die bis dato zweitgrößte FCK-Chance. Nach einer schönen Hereingabe von Ritter, hält der Stürmer im Strafraum den Fuß an den Ball, kann ihn aber aus spitzem Winkel nicht richtig kontrollieren und vergibt somit die Chance zur Führung. Bis zu diesem Zeitpunkt ist die Offensive sehr von den Diensten Pouriés abhängig. Vieles wirkt zu verkrampft, überhastet und ungenau. Doch das soll sich noch ändern.

Als so ziemlich jeder im Grünwalder Stadion schon mit einem trostlosen 0:0 rechnet, entdecken die Roten Teufel plötzlich ihre Spielfreude. In der 86. Minute ist es Marlon Ritter, der dem Münchner Verteidiger Kilian Senkbeil enteilt, aber am gut parierenden Hoffmann scheitert. Und als schon die letzte Spielminute läuft, bedient der frisch eingewechselte Simon Skarlatidis von links den ebenfalls ins Spiel gekommenen Hendrick Zuck mit einer passgenauen Flanke. Eigentlich muss Zuck in diesem Moment gefühlt nur noch einschieben und die Lautrer feiern einen viel umjubelten - sicher auch glücklichen - 1:0-Auswärtssieg, erleben so den vielleicht entscheidenden Brustlöser dieser Saison. Doch zu früh gefreut: Zuck befördert den Ball aus rund sechs Metern über das Münchner Tor.

Nicht trostlos, aber torlos: Bayern hat den Ball, Lautern die Chancen

Doch auch das ist noch nicht die letzte Gelegenheit. In der ersten Minute der Nachspielzeit ist es der immer quirliger werdende Ritter, der Morabet im Strafraum bedient. Der will den gegnerischen Schlussmann umspielen, doch Hoffmann bekommt noch seine Finger ans Leder und verhindert auch diese Siegchance.

So endet das Duell zwischen dem FCK und den kleinen Bayern am Ende nicht trostlos, aber eben doch torlos. "Wir brauchen Siege", sagt auch Jeff Saibene nach dem Spiel, der aber auch die positiven Ansätze, insbesondere gegen Ende der Partie anerkennt. Doch unter dem Strich ist der 1. FC Kaiserslautern eben auch nach fünf Spielen noch sieglos und kommt trotz spielerischer Fortschritte punktetechnisch nicht vom Fleck. Am Mittwoch bietet sich im Heimspiel gegen Ingolstadt die nächste Chance: Dann ist ein Sieg fast schon Pflicht.

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Gerrit1993



Beitragvon Rantanplan » 17.10.2020, 17:19


Starke Defensivleistung, trotz gefühlt 90 % Ballbesitz der kleinen Bayern, nur 2 echte Chancen zugelassen, eine davon der Freistoß. Ich finde auch, dass Saibene die Mannschaft Woche für Woche stärker macht.
Was mich (immer wieder) stört ist, wie schlecht Zuck hier wegkommt. Er wird eingewechselt und spielt einen absoluten Weltklassepass genau in die Schnittstelle durch 2 Spieler hindurch auf Pourié. Hat der etwas mehr Glück, schiebt er das Ding aus 3 m ein. Solche Bälle kann in unserer Mannschaft nur der Zuck spielen, da leg ich meine Hand ins Feuer. Seine "100 %ige" Chance war schwer zu verwerten, innerhalb von Bruchteilen muss er entscheiden ob Kopf, ob Fuß, ob Brust, das war schwer. Für mich ist Zuck immer noch einer der besten Kicker mit einer super Spielintelligenz, zwar nicht mehr der Schnellste, aber genau für solche Pässe, tödliche Pässe, ist Zuck immer noch weltklasse in Liga 3.



Beitragvon BernddasBrot2 » 17.10.2020, 17:45


In der ersten Halbzeit gab es einen gepflegten Ball der Münchner zu sehen, bis zum Strafraum.
Auch die zweiten Bälle gingen zu 90% an sie.
Kein Zugriff, kein Mitspielen des FCK. Da sind Welten dazwischen gewesen.
In der zweiten Halbzeit ist man besser ins Spiel gekommen, hatte dort auch erste ansehnliche Spielzüge dabei.
Damit war auch der gepflegte Ball der Münchner nicht mehr so überlegen.
Bei den Chancen sehe ich ein deutliches Plus 5:2 beim FCK, welches durchaus hätte zum Sieg reichen können.
Zuck versemmelt einen schwierigen Ball, spielt aber auch genau den Ball, der hätte verwandelt werden müssen.
Vielleicht war Zuck noch nie der schnellste, aber Bälle spielt er schon richtig gut.
Marvin besitzt mehr Galligkeit als Röser und Huth zeigen werden und wird auch treffen, wenn er körperlich richtig fit ist.
Unser Grieche ist von der Bank enorm wichtig, was mich nur wundert, warum wird der nie 100% fit?
Insgesamt ist das Unentschieden gerecht, wenn auch Ballbesitz nicht für zum Siegen reicht.
Hinten steht der FCK ordentlich, nach vorne fehlt Struktur.
3Spiele ohne Niederlage, aber auch drei Spiele ohne Sieg.
Da muß ganz schnell etwas passieren.
Wer zum Aufstieg verdammt ist, muß auch unmögliche Spiele gewinnen.
Es rächt sich jetzt, das unvermögen im sportlichen Bereich, mit einem angezählten Trainer in die Vorbereitung zu gehen.
Glückwunsch Herr Notzon für ihre Weitsicht!
Die Seele des Vereins ist verkauft.
Der FCK reiht sich ein in das Konzert der käuflichen Liebe.
Dazu kommt, daß seit Jahren, die meisten Spieler das Trikot des Vereins überhaupt nicht tragen dürften!



Beitragvon bagaasch 54 » 17.10.2020, 17:52


Sicherlich ist die Punkteteilung ein kleiner Erfolg,aber die 1.Hälfte war mal wieder zum vergessen. Einziger Pluspunkt zur Halbzeit bestand nur darin,dass man nicht erneut mit einem Rückstand in die Kabine gehen musste.In Halbzeit 2 hatten wir dann beste Möglichkeiten das Spiel für uns zu entscheiden. Da dokumentierten wir mal wieder unsere fehlende Kaltschnäutzigkeit vorm gegnerischen Tor.
Beste Möglichkeiten wurden vergeigt.
Nun im eigenem Stadion gegen Ingolstadt(4.),dann in Meppen(16. und im Heimspiel gegen Rostock(5.)
Da muss uns schon einiges einfallen,wenn wir nicht vorzeitig die Saison vergessen können.
Noch viel Arbeit für unseren Trainer.



Beitragvon salamander » 17.10.2020, 18:03


Rheinteufel2222 hat geschrieben:Hört auf mit Abstiegskampf. Klar hängen wir gerade unten drin, aber die Mannschaft zeigt jede Woche, welches Potential eigentlich in ihr steckt, nur aus irgendwelchen Gründen bisher halt nie über 90 Minuten. Aber die Tendenz geht eindeutig nach oben. Früher oder später wird der Knoten platzen. Mit dem Abstieg werden wir nichts zu tun haben. Leider mit dem Aufstieg wohl auch nicht, wenn man sieht, wie zuverlässig die Konkurenz am anderen Tabellenende im Vergleich zu uns punktet.


Was das Saisonziel angeht, ist die Spielzeit eigentlich jetzt schon wieder gelaufen. Wenn man sich überlegt, wie lange das Kleingeld der sogenannten Investoren ausreicht, nämlich eine Saison, war der Aufstieg aber Pflicht. Sonst gehen wir wieder zum Insolvenzgericht, diesmal aber mit Punktabzug. Umso unbegreiflicher ist es, dass man einen Notzon wieder den Kader zusammenstellen ließ. Eigentlich unfassbar.

Ja, womöglich hast Du Recht, Saibene stabilisiert das Ganze, wir arbeiten uns ganz unten raus und wir verbummeln die Saison irgendwo im unteren Mittelfeld. Aber wohin führt das den Verein?



Beitragvon Schwebender Teufel » 17.10.2020, 18:06


Eines ist ganz klar in den kommenden Spielen sollten auf jeden Fall Punkte her wenn es geht öfters mal 3 Stück.
Sonst wird es mal wieder richtig ungemütlich und das nicht nur in der Tabelle. :shock:



Beitragvon AlterFritz1945 » 17.10.2020, 18:08


BetzePower67 hat geschrieben:Auf Grund der Chancen in der 2. Halbzeit ist der eine Punkt hoch verdient, aber im Endeffekt zu wenig. Es muss endlich mal ein Sieg in der Liga her, sonst fallen wir immer weiter zurück.
Die Einwechslung von Zuck und Skarlatidis hat noch mal Belebung ins Angriffsspiel gebracht, leider ohne zählbaren Erfolg.
Pourié schien mir bei seiner Auswechslung platt zu sein. Macht aber immer wieder die Bälle vorne fest, gefällt mir echt gut.
Das die Bayern Bubis technisch und spielerisch echt was drauf haben war deutlich. Teilweise abgezockter als mancher unserer "alten Hasen".


@Betzepower67 Das die Bayern Bubis technisch und spielerisch echt was drauf haben war deutlich. Teilweise abgezockter als mancher unserer "alten Hasen".
Nur so nebenbei. Diese Bayernbubis haben einen Marktwert von 24 Mio. auf den Gesamtkader bezogen.
Das ist das Dreifach von FCK, Dresden und Ingolstadt zusammen!!!!

Rickstar hat geschrieben:Ich fand, dass die ganze Mannschaft das über 90min sehr gut gemacht hat. Bester Spieler für mich Pourie, der immer anspielbar war und Bälle festgemacht hat. Abgefallen einzig im Halbzeit eins mal wiedrr Sickinger, der nie am Mann war.
leider scheint der Schiri keine Elfer gegen Bayern pfeifen zu wollen. Andererseits gab's bei uns im Strafraum auch ein paar strittige Szenen.
PS: heute hatte ich in meinem Aufsteigsplan ne Niederlage eingerechnet. Von daher war es ein Punktgewinn. Wir liegen nur 2 Punkte hinter dem soll...

Pourie ok. Aber auch die gesamte Abwehr um Kraus, insbesondere Schad, waren heute bärenstark. Auch Hlousek gefällt mir immer besser. Clever und abgezockt sieht man seine Erfahrung. Hat ein gutes Stellungsspiel.

Rheinteufel2222 hat geschrieben:Hört auf mit Abstiegskampf. Klar hängen wir gerade unten drin, aber die Mannschaft zeigt jede Woche, welches Potential eigentlich in ihr steckt, nur aus irgendwelchen Gründen bisher halt nie über 90 Minuten. Aber die Tendenz geht eindeutig nach oben. Früher oder später wird der Knoten platzen. Mit dem Abstieg werden wir nichts zu tun haben. Leider mit dem Aufstieg wohl auch nicht, wenn man sieht, wie zuverlässig die Konkurenz am anderen Tabellenende im Vergleich zu uns punktet.

Warte mal ab. Auch andere Mannschaften werden noch ihre Einbrüche bekommen und nicht gleichmäßig punkten.
Wir hatte m.E. das schwerste Auftaktprogramm.
Dresden, Bayern, Türkgücü, Mannheim, Wiesbaden. Alles Mannschaften, die oben mitspielen wollen und werden.



Beitragvon Block7 » 17.10.2020, 18:30


Ich bin guter Dinge, dass Jeff die Mannschaft in die richtige Richtung führen wird. Ich halte recht viel von ihm und glaube, dass er mit diesem Team eine erfolgreiche zeit haben kann. Dazu muss aber endlich der erste Sieg her.
Am Dienstag darf gerne der Knoten Platten und ne Serie beginnen.



Beitragvon Strafraum » 17.10.2020, 18:55


Also ich wäre den Jungs nicht böse wenn sie mal gewinnen würden.
Der Pfad der Gerächten ist von beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyranneien böser Männer!




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste