Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Hoffi8 » 10.10.2020, 18:53


Da bin ich in der Meinung ganz weit weg von dir...Ich finde die Neuzugänge fast ausnahmslos-die meisten spielen ja noch gar nicht- für die finanziellen Möglichkeiten überragend. Auch den neuen Trainer finde ich überragend. Daher hat Notzon für mich einen riesen Job gemacht...Und ich bin absolut davon überzeugt-wenn endlich mal alle zusammenhalten-wir dieses Jahr aufsteigen...



Beitragvon LDH » 10.10.2020, 18:54


scheiss fc köln hat geschrieben:
Jeff Saibene hat geschrieben: Eigentlich bin ich ein ruhiger und besonnener Typ, aber in der Pause hat es heute richtig geknallt.


Geil! :D

Ich schätze es wird noch oft knallen müssen. Nicht dass der Jeff noch zum Choleriker mutiert.
Marlon Ritter: „Anscheinend sind wir doch schlechter als wir denken“.



Beitragvon Kommando Nord » 10.10.2020, 18:54


Der Platz ist eine absolute Frechheit. :-x Jeder B-Klasse Verein hat ein besseren " Fußballplatz". Musste ich mal erwähnen. Bin mal auf die Wintermonate gespannt.



Beitragvon Dome2394 » 10.10.2020, 18:59


Kommando Nord hat geschrieben:Der Platz ist eine absolute Frechheit. :-x Jeder B-Klasse Verein hat ein besseren " Fußballplatz". Musste ich mal erwähnen. Bin mal auf die Wintermonate gespannt.


Sorry, dann hast du wohl nicht genügend Amateurfussball gespielt :lol: Wenn ich auf solchem Geläuf spielen dürfte wäre ich glücklich! (C und A Klasse).
Bei meiner vorherigen Station (D und C Klasse) hatten die Plätze den Namen "Rasenplatz" teilweise echt nicht verdient gehabt... Das waren eher Erdplätze mit vereinzelten Grasbüschel.

Womit du Recht hast ist jedoch, dass der Platz für eine Profiliga so früh in der Saison tatsächlich in einem schlechten Zustand ist.
Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille alles für den anderen zu geben!



Beitragvon Kadlec,Miro » 10.10.2020, 19:25


carphunter hat geschrieben:Das DBB Team sollte bei den Bewertungen unseren Trainer auch zur Benotung stellen.

Der Gute Herr Saibene macht einen sehr guten Eindruck wie ich finde.

Saibene finde ich von seiner Art auch klasse. Er analysiert nüchtern, quatscht keine Phrasen und bringt alles kurz und knapp auf den Punkt. Irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass das der vernünftigste Trainer ist, ja seit wann eigentlich? Kann mich schon gar nicht mehr erinnern. Wenn jetzt Winkler bald hinten dicht macht und Sessa, Pourie, Redondo und Kleinsorge bei 100% sind kann die Konkurrenz sich warm anziehen und Huth haben wir ja auch noch, der wird auch noch knipsen.



Beitragvon zille » 10.10.2020, 19:40


Mich beschleicht auch das Gefühl, dass dieser Trainer eventuell tatsächlich das Erbe Kalli Feldkamps/ Friedl Rauschs/ Otto Rehagels fortführen könnte.



Beitragvon oskarwend » 10.10.2020, 19:42


PiercerGSC04 hat geschrieben:
DerWalterFritz hat geschrieben:Es ist nur noch trostlos, das wird auch in diesem Jahr nichts mit dem Aufstieg

Werde mit den FCK nicht mehr ansehen.

Trotz allem einen angenehmen Sonntag

Tschüsssss und machs gut.

Narhallamarsch!

Natürlich merkt man der Mannschaft an, dass sie von Schommers Wunschtaktik eine quälende Ewigkeit lang völlig überfordert worden ist. Unser Theorieprofessor.

Es hat aber nicht gepasst.

Jetzt ist offensives Kampfspiel angesagt. Jeder muss sich auspowern, sonst kommt ein anderer für ihn. Man kann schon erkennen, dass die Spieler nach der Halbzeitansprache deutlich heißer drauf sind. Saibene passt zu uns.



Beitragvon oskarwend » 10.10.2020, 19:45


Kommando Nord hat geschrieben:Der Platz ist eine absolute Frechheit. :-x Jeder B-Klasse Verein hat ein besseren " Fußballplatz". Musste ich mal erwähnen. Bin mal auf die Wintermonate gespannt.

Der Platz ist ein Witz. Schon lange. Man spart am falschen Ende.

Passt nicht zu einem Verein, der was darstellen will. Ackerstandard. Wie so vieles (Running gag Tonausfall bei PK).



Beitragvon Motorschrauber » 10.10.2020, 19:57


Wenn eine Mannschaft nach 3 erfolglosen Spieltagen in einem Derby so startet wie die Spieler des FCK, dann kann man nur eins festhalten: die sind wirklich zu "du.. " um die Situation zu verstehen, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Vor kurzem hat ein Spieler (Namen sind Schall und Rauch, alle sind betroffen) die These aufgestellt, dass sie sich, die Spieler des FCK, nur selbst schlagen können. Wie wahr, der hatte Recht, die schlagen sich immer selbst. Die Gegner des FCK wissen das, am Anfang 10 min Fussball reicht gegen die "3 Liga Monster" beim FCK. Der Wohlfühlfaktor beim FCK ist definitiv zu hoch, dies ist eines der Kardinalprobleme beim FCK. Ich bin mal gespannt auf die Staments Spieler in der kommenden Woche. Meine Empfehlung an die Spieler: einfach nur Klappe halten, euer Glaubwürdigkeitsfaktor tendiert gegen Null. Ich will nicht schon wieder hören auf der 2. Hälfte können wir aufbauen, alles Geschwätz. Ihr könnt schwätzen was ihr wollt, ihr bringt es bis jetzt, wie in der letzten Runde, wieder nicht auf den Platz. Bis die Spieler des FCK das kapiert haben ist die Messe gelesen.



Beitragvon Solingerteufel » 10.10.2020, 20:27


Dome2394 hat geschrieben:
Kommando Nord hat geschrieben:Der Platz ist eine absolute Frechheit. :-x Jeder B-Klasse Verein hat ein besseren " Fußballplatz". Musste ich mal erwähnen. Bin mal auf die Wintermonate gespannt.


Sorry, dann hast du wohl nicht genügend Amateurfussball gespielt :lol: Wenn ich auf solchem Geläuf spielen dürfte wäre ich glücklich! (C und A Klasse).
Bei meiner vorherigen Station (D und C Klasse) hatten die Plätze den Namen "Rasenplatz" teilweise echt nicht verdient gehabt... Das waren eher Erdplätze mit vereinzelten Grasbüschel.

Womit du Recht hast ist jedoch, dass der Platz für eine Profiliga so früh in der Saison tatsächlich in einem schlechten Zustand ist.

wow!
in meiner gesamten jugend habe ich (ausgenommen auswahlmannschaften) nur auf asche gespielt.
wenn man auf dem boden nicht spielen kann, dann wird ebend gekämpft
streite dich nie mit einem dummkopf, es könnte sein das die zuschauer den unterschied nicht bemerken (mark twain)



Beitragvon zabernd » 10.10.2020, 20:50


In der ersten Hälfte haben wir gespielt wie ein Absteiger.
Wenn Spahic nicht so einen Sahnetag gehabt hätte, wären wir mit 0:3 in die Pause gegangen.
Der taktische Wechsel Cifci für Huth war richtig und gab uns mehr Zugriff im Mittelfeld. Huth tut mir leid, er hing vorne total in der Luft, weil kein vernünftiger Ball aus dem Mittelfeld kam.
In der zweiten Halbzeit haben wir dann insgesamt 20 Minuten Betzefussball gesehen und hätten fast das Spiel gedreht. Wäre unverdient gewesen, denn 20 Minuten Fußball sind einfach zu wenig!
Was mir große Hoffnung macht:
1. Unser neuer Jefftrainer erreicht die Mannschaft! Er hat es auch im 2. Spiel geschafft, dass die Mannschaft nach schlechtem Beginn den A.... hochbekommt.
2. Ritter macht nicht nur sein Tor, sondern auch Dampf über links.
3. Hanslik war, obwohl erst ein paar Tage bei der Mannschaft, auf dem Platz sofort präsent (im Gegensatz zu Röser) und zeigte Ballsicherheit, verlor nicht sofort gleich jeden Ball. Kann tatsächlich eine Verstärkung sein!
4. Pourie, Winkler und Kleindienst werden, wenn wieder einsatzbereit, die Mannschaft verstärken.
5. Obwohl nur 6000 Fans sich im weiten Rund verloren, war die Stimmung und der Support sehr gut.
6. Wir haben einen exzellenten Torhüter!

Was mich mehr frustrierte als das 1:1, war die Tatsache, das 1500 Plätze unbesetzt blieben.
Das blieben viele wohl lieber zu Hause bei Mutti, mit dem Bier vor der Glotze...
Und das gegen Waldhof!
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.



Beitragvon Gerrit1993 » 10.10.2020, 20:55


Hier gehts weiter mit dem Spielbericht zum 1:1-Remis im Derby gegen Waldhof:

» Spielbericht FCK-SVW 1:1 | Eine gute Halbzeit ist zu wenig

Thema geschlossen.




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 17 Gäste