Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Flo » 04.07.2020, 18:06


Die Stimmen zum letzten Spiel der Saison 2019/20:

Bild
Foto: Eibner-Pressefoto/Alexander Neis

Stimmen zum Spiel
Schommers: "Schöner Abschluss, gute Rückrunde"

Der 1. FC Kaiserslautern hat einen versöhnlichen Saisonausklang gefeiert und beim 1:0 gegen Drittliga-Meister Bayern München II noch einmal ein starkes Spiel abgeliefert. Trainer Schommers lobte vor allem die Abwehrleistung des Kollektivs.

"Das war eine charakterliche Meisterleistung meiner Mannschaft heute. Wir haben den Gegner nicht zur Entfaltung kommen lassen, die Räume eng gehalten und als Mannschaft sehr gut verteidigt", analysierte Boris Schommers den sechsten Sieg im elften Geisterspiel nach der Corona-Pause. Die in der Rückrunde zuvor unbesiegten Münchner drückten in der Schlussphase zwar nochmal auf den Ausgleich, der FCK hielt aber stand und schlug den neuen Drittliga-Meister zum zweiten Mal in dieser Saison. "In der Schlussphase haben wir herausragend verteidigt. Dass wir das Spiel hinten raus dann gezogen haben, ist ein schöner Abschluss einer guten Rückrunde", resümierte Schommers.

Hercher: "Alles rausgehauen, was noch im Tank drin war"

"Nach der Corona-Pause haben wir sehr gut gespielt und viele Punkte geholt. Ich hoffe, dass es nächste Saison so weitergeht", analysierte Philipp Hercher die elf Spiele in fünf Wochen seit Ende Mai. Auch er war mit der Leistung zum Saisonabschluss mehr als zufrieden: "Heute haben wir nochmal alles rausgehauen, was noch im Tank drin war. Die erste Halbzeit war richtig gut von uns. Nach der Pause machen wir dann gleich das 1:0. Wir wollten die jungen Bayern-Spieler mit Worten nervös machen. Ich denke, das hat ganz gut geklappt", schmunzelte der Außenverteidiger. Er gab aber auch zu, dass er sich nun auf den anstehenden Urlaub freue: "Morgen schwinge ich mich ins Auto und fahre drei, vier Stunden nach Hause nach Regensburg. Die nächsten Tage will ich nichts sehen und hören und einfach mal den Kopf frei kriegen. Das war echt ein straffes Programm. Das hatte vermutlich noch keiner so."

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Sieg gegen den Meister: FCK bezwingt Bayern II (Der Betze brennt)
Bild



Beitragvon EchterLauterer » 04.07.2020, 18:16


SEAN hat geschrieben: Das darf er nämlich erst mit Zustimmung oder mit weniger als 6 Monaten Restvertrag.


Na, dann warten wir mal das Relegationsrückspiel ab. Dann wird die Ablöse vielleicht nochmal höher.
Die einzige Gabe, die wahrhaft gerecht unter den Menschen aufgeteilt ist, ist der Verstand. Denn ein jeder glaubt, er habe genug davon. Pinkfarbener Text ist in jedem Falle Ironie, schwarzer Text aber vielleicht auch.
Die dritte Zeile dieser Signatur ist dem Forumssignaturwart gewidmet.



Beitragvon FCK-Enklave-Bayern » 04.07.2020, 18:34


Wann fängt die neue Saison an? Ich hab schon wieder Bock! :teufel2: :teufel2: :teufel2:
EIN ROTER TEUFEL - EIN LEBEN LANG!



Beitragvon Eilesäsch » 04.07.2020, 18:38


Auch noch das letzte Spiel gewonnen, saustark Männers.
Am Ende haben wir 11 Zähler auf den Relegationsplatz, das ist einfach riesig zuende gespielt worden.
Ich freu mich einfach!

DANKE!!!
Talent wächst mit Rückenwind, Charakter bei Gegenwind.

...aus meiner Sicht und ich denke die wird nicht ganz so verkehrt sein...



Beitragvon MathiasLu » 04.07.2020, 18:53


So gut war die Rückrunde nicht, man hat zuviel Punkte liegen gelassen.wenn wir so gut waren, dann wären wir Aufgestiegen.
Wir hatten in der Rückrunde die Chance oben anzugreifen.
"Hört ihr die Kurve schrei'n?
Alles für den Verein!
Wir lassen dich nie im Stich,
Lautern, wir lieben dich!"



Beitragvon Altrocker » 04.07.2020, 18:58


@FCK_FAN_1971:
Nein, dafür hat man keine Verträge, zumindest nicht im Profi-Fußball. Das stört mich auch immer am Gelaber der Manager. "Der Spieler hat einen Vertrag, den hat er zu erfüllen." An nichts hat ein Verein weniger Interesse als an einem erfüllten Vertrag. Der Verein will einen Vertrag entweder vor Erfüllung verlängern oder er will den Spieler vor Erfüllung verkaufen, er will in keinem Fall, dass er ausläuft.
Und sowieso: Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland.
(Florian Dick)



Beitragvon 1:0 » 04.07.2020, 19:08


Der Sieg (zwei Siege in einer Saison!!) gegen die meisterlichen kleinen Bayern ist erfreulich.
Doch kann ich dem Optimismus von Trainer, Spielern und DBB-Fans nicht zustimmen.
Denn bedenken wir, dass die letzten 5 Saisonspiele (3 Siege, 2 Remis) defacto bedeutungslos waren.
Und: In der Rückrunde holte der FCK sogar 1 Punkt WENIGER als in der Vorrunde. (von wegen starke RR)

Ich verspüre keinerlei Optimismus für die Saison 20/21 wenn ich jetzt schon lese "Pick und Heidenheim..."
Das wird nicht der letzte bleiben...



Beitragvon ivo22 » 04.07.2020, 19:11


Aus meiner Sicht „blenden“ die erreichten Punkte doch sehr.

mit diesem System wirst du nie vorne mitspielen.

Hinten Beton und vorne hilft der liebe Gott. Das geht mal gut, mal nicht.
Vielleicht hatten wir aber auch einfach keine Spieler für offensiver zu agieren.

Ich hätte mir eigentlich einen kompletten Neustart gewünscht (ohne Schommers).

Hoffe wir bereuen das nicht wieder nach nur wenigen Spieltagen.



Beitragvon Steckbeenich » 04.07.2020, 19:31


@FCK_FAN_1971

Schade, dass man nach diesem Spiel und der letzten Wochen nicht versöhnlicher mit der Mannschaft und den Akteuren ("neuer AR", Trainerteam, Notzon, etc.) sein kann. Bei aller verständlichen Enttäuschung und dem Chaos rund um den Verein, zählt genau dieses Chaos für mich für das Team (Spieler, Trainer, etc.). Keiner möchte in der 3. Liga versauern und alle wollen mehr. Der Beitrag steht für mich exemplarisch. Zu viel Emotion, bei zu wenig Fakten und Begründung. Zur Unterlegung meiner Ansicht, hier einfach mal meine Sicht auf die Aussagen:

FCK_FAN_1971 hat geschrieben:3 Siege mehr und man wäre aufgestiegen.

  • Wir bräuchten 9 Pkt. für den Relegationsplatz und 10. Pkt. für einen direkten Aufstiegsplatz.
  • Das sind nicht 3 Siege.
  • Ein Sieg resultiert idR erstmal anstatt eines Unentschiedens.
  • Ergo bräuchten wir 4-5 Siege mehr.
FCK_FAN_1971 hat geschrieben:Die Inkompetenz der Vereinsführung wurde mal wieder bewiesen.


Die Vereinsführung wurde innerhalb der Runde fast völlig ausgetauscht. Sollte es ein Zeugnis für die aktuelle Führung sein, inwiefern somit "mal wieder"?

Sollte es auf die vorhergehende Führung gemünzt sein? Dazu sollte nach der JHV alles gesagt sein. Für eine positive Zukunft sollte man da dann auch mal einen Strich drunter ziehen und die Akteure nicht danach bemessen.

Die Führung wurde gewechselt, wir stehen momentan am größten Scheideweg der Vereinsgeschichte und man wird sehen, wer demnächst noch welche Entscheidungen treffen darf. Die aktuelle Führung ist nun aber am Zug, auch das Sportliche zu bewerten und anscheinend schenken Sie Herrn Notzon bisher das Vertrauen. Er ist zusammen mit Voigt sehr umtriebig und aktiv.
Das plumpe Gemaule geht schnell ist aber substanzlos und führt zu nichts, außer schlechter Stimmung.

FCK_FAN_1971 hat geschrieben:Pick und Kühlwetter werden garantiert wechseln.
Damit werden Altschulden beglichen.

Ein fähiges Management würde darauf bestehen, dass beide noch 1 Jahr bleiben.
Oder eben auf die Tribüne setzen.
Dafür hat man ja Verträge.


Die Zwänge des Geschäfts sind dann doch etwas komplexer und gerade bei uns momentan nochmal ganz anders ausgeprägt. Selbst der "inkompetenteste Manager" würde seine besten Spieler nicht freiwillig abgeben. Diese in der dritten Liga zuhalten ist enorm schwer, während einer Insolvenz wohl eine Herkulesaufgabe. Von der 3. Liga aber abgesehen, nenne mir mal mehr als 2 Vereine in Deutschland, die sich dieses Vorgehen leisten können. Selbst der BVB kann das in weiten Teilen nicht.

FCK_FAN_1971 hat geschrieben:Jedes Jahr länger in der zweiten Liga kostet mehr.

Deshalb sind wir ja auch jetzt Insolvent und nicht erst in 5 Jahren. Nun ist Fussball aber ein Geschäft und Vereine müssen für die Teilnahme an einer Liga eine Lizenzierung durchlaufen. Dürften da einfach Unsummen ausgegeben werden, ohne adäquate Gegenfinanzierung ist man raus. Selbst am Roulette-Tisch darf man nur so viel einsetzen, wie seine Kreditwürdigkeit hergibt. Im übrigen wirft man Kuntz dieses Zocken in die Zukunft rückwirkend vor. Und das soll keine Wertung meinerseits sein. Aber in diesem Forum werden, wie in deinem Beitrag, komplexe Sachverhalte zu gerne ins unkenntliche vereinfacht.

FCK_FAN_1971 hat geschrieben:Lächerlich dass Würzburg aufsteigt. Da sieht man wie schlecht beim Fck gearbeitet wurde.


Natürlich wurde in den letzten Jahren und Jahrzehnte nicht optimal gearbeitet, teilweise sogar katastrophal schlecht (alles nach Kuntz). Der aktuellen Führung dadurch gleichzeitig ein verfrühtes Urteil aufstempeln ist m.M. ungerecht. Zumal die These schön ohne Argumente und Begründungen getätigt wurde.

Ich beglückwünsche Würzburg zu einer sehr guten Rückrunde und dem Aufstieg. Wie dort gearbeitet wird, kann ich nicht einschätzen, dass fällt mir ja schon beim FCK schwer, und da verfolgt man ganz anders.

Unterm Strich: Mund abputzen, in der neuen Runde an die letzten Spiele anknüpfen und aktuell erstmal auf eine positive Wendung innerhalb der Insolvenz hoffen. Denn für uns heißt es wohl momentan "die Wahrheit liegt am Verhandlungstisch."



Beitragvon MonnemerTeufel » 04.07.2020, 19:41


ivo22 hat geschrieben:Aus meiner Sicht „blenden“ die erreichten Punkte doch sehr.

mit diesem System wirst du nie vorne mitspielen.

Hinten Beton und vorne hilft der liebe Gott. Das geht mal gut, mal nicht.


Nachdem ich mir jetzt intensiv 2 Jahre Dritte Liga gegeben habe, bin ich der Meinung, dass das genau das Rezept ist, um aus dieser Kackliga rauszukommen.
Auch in Monnem gibts FCK Fans!!
Niemals zum Waldhof!



Beitragvon FCK_FAN_1971 » 04.07.2020, 20:09


Altrocker hat geschrieben:@FCK_FAN_1971:
Nein, dafür hat man keine Verträge, zumindest nicht im Profi-Fußball. Das stört mich auch immer am Gelaber der Manager. "Der Spieler hat einen Vertrag, den hat er zu erfüllen." An nichts hat ein Verein weniger Interesse als an einem erfüllten Vertrag. Der Verein will einen Vertrag entweder vor Erfüllung verlängern oder er will den Spieler vor Erfüllung verkaufen, er will in keinem Fall, dass er ausläuft.



Salut,

manchmal ist es aber besser auf 2 Mio zu verzichten, um aufzusteigen.
Das ist natürlich ein gewisses Risiko, aber das hat man überall.
Meistens hat man mit dem eingenommenen Geld Löcher gestopft oder schlechte Spieler geholt oder Spieler, die fast die ganze Saison verletzt sind.

Spieler können sich immer verletzen. Das ist teilweise Pech.

Wieso aber ausgerechnet 2 Stürmer so lange ausfallen, hat aber dann nicht unbedingt mit Pech zu tun.
Dann hätte man eben 4 Stürmer holen müssen, um darauf zu reagieren.



Beitragvon Oracel » 04.07.2020, 20:16


Bin gespannt ob Pick weg geht nach Heidenheim. Und wenn welche Ablöse dann der FCK davon bekommt. Zudem welchen Schachzug dann BS & Notzon dann aus dem Ärmel ziehen. Desweiteren, wer verlässt noch den FCK?



Beitragvon FCK_FAN_1971 » 04.07.2020, 20:18


Steckbeenich hat geschrieben:@FCK_FAN_1971

Schade, dass man nach diesem Spiel und der letzten Wochen nicht versöhnlicher mit der Mannschaft und den Akteuren ("neuer AR", Trainerteam, Notzon, etc.) sein kann. Bei aller verständlichen Enttäuschung und dem Chaos rund um den Verein, zählt genau dieses Chaos für mich für das Team (Spieler, Trainer, etc.). Keiner möchte in der 3. Liga versauern und alle wollen mehr. Der Beitrag steht für mich exemplarisch. Zu viel Emotion, bei zu wenig Fakten und Begründung. Zur Unterlegung meiner Ansicht, hier einfach mal meine Sicht auf die Aussagen:

FCK_FAN_1971 hat geschrieben:3 Siege mehr und man wäre aufgestiegen.

  • Wir bräuchten 9 Pkt. für den Relegationsplatz und 10. Pkt. für einen direkten Aufstiegsplatz.
  • Das sind nicht 3 Siege.
  • Ein Sieg resultiert idR erstmal anstatt eines Unentschiedens.
  • Ergo bräuchten wir 4-5 Siege mehr.
FCK_FAN_1971 hat geschrieben:Die Inkompetenz der Vereinsführung wurde mal wieder bewiesen.


Die Vereinsführung wurde innerhalb der Runde fast völlig ausgetauscht. Sollte es ein Zeugnis für die aktuelle Führung sein, inwiefern somit "mal wieder"?

Sollte es auf die vorhergehende Führung gemünzt sein? Dazu sollte nach der JHV alles gesagt sein. Für eine positive Zukunft sollte man da dann auch mal einen Strich drunter ziehen und die Akteure nicht danach bemessen.

Die Führung wurde gewechselt, wir stehen momentan am größten Scheideweg der Vereinsgeschichte und man wird sehen, wer demnächst noch welche Entscheidungen treffen darf. Die aktuelle Führung ist nun aber am Zug, auch das Sportliche zu bewerten und anscheinend schenken Sie Herrn Notzon bisher das Vertrauen. Er ist zusammen mit Voigt sehr umtriebig und aktiv.
Das plumpe Gemaule geht schnell ist aber substanzlos und führt zu nichts, außer schlechter Stimmung.

FCK_FAN_1971 hat geschrieben:Pick und Kühlwetter werden garantiert wechseln.
Damit werden Altschulden beglichen.

Ein fähiges Management würde darauf bestehen, dass beide noch 1 Jahr bleiben.
Oder eben auf die Tribüne setzen.
Dafür hat man ja Verträge.


Die Zwänge des Geschäfts sind dann doch etwas komplexer und gerade bei uns momentan nochmal ganz anders ausgeprägt. Selbst der "inkompetenteste Manager" würde seine besten Spieler nicht freiwillig abgeben. Diese in der dritten Liga zuhalten ist enorm schwer, während einer Insolvenz wohl eine Herkulesaufgabe. Von der 3. Liga aber abgesehen, nenne mir mal mehr als 2 Vereine in Deutschland, die sich dieses Vorgehen leisten können. Selbst der BVB kann das in weiten Teilen nicht.

FCK_FAN_1971 hat geschrieben:Jedes Jahr länger in der zweiten Liga kostet mehr.

Deshalb sind wir ja auch jetzt Insolvent und nicht erst in 5 Jahren. Nun ist Fussball aber ein Geschäft und Vereine müssen für die Teilnahme an einer Liga eine Lizenzierung durchlaufen. Dürften da einfach Unsummen ausgegeben werden, ohne adäquate Gegenfinanzierung ist man raus. Selbst am Roulette-Tisch darf man nur so viel einsetzen, wie seine Kreditwürdigkeit hergibt. Im übrigen wirft man Kuntz dieses Zocken in die Zukunft rückwirkend vor. Und das soll keine Wertung meinerseits sein. Aber in diesem Forum werden, wie in deinem Beitrag, komplexe Sachverhalte zu gerne ins unkenntliche vereinfacht.

FCK_FAN_1971 hat geschrieben:Lächerlich dass Würzburg aufsteigt. Da sieht man wie schlecht beim Fck gearbeitet wurde.


Natürlich wurde in den letzten Jahren und Jahrzehnte nicht optimal gearbeitet, teilweise sogar katastrophal schlecht (alles nach Kuntz). Der aktuellen Führung dadurch gleichzeitig ein verfrühtes Urteil aufstempeln ist m.M. ungerecht. Zumal die These schön ohne Argumente und Begründungen getätigt wurde.

Ich beglückwünsche Würzburg zu einer sehr guten Rückrunde und dem Aufstieg. Wie dort gearbeitet wird, kann ich nicht einschätzen, dass fällt mir ja schon beim FCK schwer, und da verfolgt man ganz anders.

Unterm Strich: Mund abputzen, in der neuen Runde an die letzten Spiele anknüpfen und aktuell erstmal auf eine positive Wendung innerhalb der Insolvenz hoffen. Denn für uns heißt es wohl momentan "die Wahrheit liegt am Verhandlungstisch."



3 Siege anstelle von 3 Niederlagen

Es fehlen eindeutig ein Topstürmer und vielleicht 2 Standardschützen.

Ich rede speziell von einer Person, die schon 3 Jahre dabei ist.
Und wieso hat der Trainer soviel nach der Winterpause verändert, wenn man davor erfolgreich war?
Gegen Spitzenteams sah das einfach nicht gut aus.

Mal schauen, ob Mai kommt. Ich hätte nichts dagegen.

Ansonsten danke ich dir für deinen Beitrag.


PS: Jedes Jahr länger in der dritten Liga, meinte ich
Zuletzt geändert von FCK_FAN_1971 am 04.07.2020, 20:26, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon kh-eufel » 04.07.2020, 20:22


Motorschrauber hat geschrieben:Bitte nicht böse sein, alle die von einem versöhnlichen Saisonausgang sprechen verniedlichen die sportliche Situation. Ich bin überhaupt nicht zufrieden. Im "Cup um die Goldene Ananas" hat die aktuelle Mannschaft gut abgeschnitten. Wir kaufen Würzburg die besten Spieler ab und die steigen auf. Die besten Spieler sind nicht gleichbedeutend mit der besten Mannschaft. Leider scheint sich die Geschichte für die nächste Runde zu wiederholen. Deshalb wird vermutlich Halle oder Meppen eher aufsteigen als der FCK, wenn es den FCK noch geben sollte. An die Spieler, Trainer: ihr habt es vergeigt, dies ist Fakt. Feiert ja nicht einen versöhnlichen Rundenausklang, geht still und leise nach Hause.



... da ist was dran!



Beitragvon Oracel » 04.07.2020, 20:38


Sollten noch in Saarbrücken einkaufen.
Da finden BS, Notzon & Co Stürmer die bezahlbar sind. Verträge?
Wäre eine Überlegung wert.



Beitragvon Hothew » 04.07.2020, 21:47


Mich regt das so auf,dass hier einige schon wieder alles schlecht reden müssen. Vielleicht sollte man sich mal überlegen, dass wir die meiste Zeit gegen den Abstieg gespielt haben,dazu kam die Insolvenzgeschichte. Das reicht eigentlich schon,um eine Mannschaft völlig aus dem Tritt zu bekommen. Dafür sind wir relativ schnell in ruhige Fahrwasser gekommen und konnten zum Schluss sogar gegen die Aufstiegsaspiranten mithalten. Weiterhin wurden sogar noch junge Spieler herangeführt, die nächste Saison vielleicht von Bedeutung sind. Währenddessen konnten schon gute Spieler für die kommende Spielzeit verpflichtet werden.
Hätte alles schlimmer kommen können. In Anbetracht der Umstände kann man auch mal zufrieden sein.

@Picki: Thx for all! Immer den Arsch aufgerissen, nie aufgegeben. Alles Gute, schade, dass wir nicht gemeinsam in die 2.Liga aufsteigen. Wir sehen uns übernächste Saison wieder! :p
Remember 33 - FCK against racism!

Typ so: "Du bist FCK-Fan? Hahaha!"
Ich so: "Na was´n sonst? Schon mal Meister als Aufsteiger geworden? Hahaha!" 8-)



Beitragvon FCK_FAN_1971 » 04.07.2020, 22:04


Hothew hat geschrieben:Mich regt das so auf,dass hier einige schon wieder alles schlecht reden müssen. Vielleicht sollte man sich mal überlegen, dass wir die meiste Zeit gegen den Abstieg gespielt haben,dazu kam die Insolvenzgeschichte. Das reicht eigentlich schon,um eine Mannschaft völlig aus dem Tritt zu bekommen. Dafür sind wir relativ schnell in ruhige Fahrwasser gekommen und konnten zum Schluss sogar gegen die Aufstiegsaspiranten mithalten. Weiterhin wurden sogar noch junge Spieler herangeführt, die nächste Saison vielleicht von Bedeutung sind. Währenddessen konnten schon gute Spieler für die kommende Spielzeit verpflichtet werden.
Hätte alles schlimmer kommen können. In Anbetracht der Umstände kann man auch mal zufrieden sein.

@Picki: Thx for all! Immer den Arsch aufgerissen, nie aufgegeben. Alles Gute, schade, dass wir nicht gemeinsam in die 2.Liga aufsteigen. Wir sehen uns übernächste Saison wieder! :p



Und mich regt auf, dass einige alles wieder Schönreden wollen.

Was ist mit Braunschweig? Als ob die keine Probleme hatten.
Trotzdem sind sie aufgestiegen.
Würzburg verkauft Bachmann und steht trotzdem besser da.

Das ist doch verkehrte Welt.



Beitragvon Rubert 1848 » 04.07.2020, 22:05


Man hatte die Abstiegsgefahr frühzeitig gebannt und dann hat man die Saison nicht charakterlos austrudeln lassen, stattdessen hat man gegen Saisonende ordentlich gepunktet. Jetzt geht (höchstwahrscheinlich) Pick, auch andere werden Begehrlichkeiten bei höherklassigen Vereinen geweckt haben. Wir laufen Gefahr, Qualität zu verlieren. Dabei brauchen wir dringend zusätzliche Qualität. Dazu die drohende Insolvenz, die Ungewissheit bezüglich des Schuldenschnitts, der Streit um die interessierten Investoren, die Gretchenfrage Stadion. Es bleibt spannend.
Scheiß TuS Koblenz



Beitragvon Talentfrei » 04.07.2020, 22:17


Rubert 1848 hat geschrieben:Man hatte die Abstiegsgefahr frühzeitig gebannt und dann hat man die Saison nicht charakterlos austrudeln lassen, stattdessen hat man gegen Saisonende ordentlich gepunktet. Jetzt geht (höchstwahrscheinlich) Pick, auch andere werden Begehrlichkeiten bei höherklassigen Vereinen geweckt haben. Wir laufen Gefahr, Qualität zu verlieren. Dabei brauchen wir dringend zusätzliche Qualität. Dazu die drohende Insolvenz, die Ungewissheit bezüglich des Schuldenschnitts, der Streit um die interessierten Investoren, die Gretchenfrage Stadion. Es bleibt spannend.

Wir sind ja nicht der einzigste Verein der gute Spieler verliert.Das geht doch jedem 3 ligisten so . Die Kunst wird sein diese Spieler zu ersetzen, oder noch besser ,einen stärkeren Spieler zu finden. Genau da aber verlässt mich der Glaube.



Beitragvon BetzePower67 » 04.07.2020, 22:22


1:0 hat geschrieben:Denn bedenken wir, dass die letzten 5 Saisonspiele (3 Siege, 2 Remis) defacto bedeutungslos waren.

Bei Uerdingen und der Viktoria magst du ja vielleicht Recht haben. Aber Halle, Rostock und auch die kleinen Bayern heute sahen das vermutlich nicht so. Bei denen ging es noch um was. Schließlich standen unsere Jungs ja nicht alleine auf dem Platz.
Es gibt Leute, die denken, Fußball sei eine Frage von Leben und Tod. Ich mag diese Einstellung nicht. Ich kann Ihnen versichern, dass es noch sehr viel ernster ist. (Bill Shankly, Manager)



Beitragvon Bremerhof » 04.07.2020, 22:25


SEAN hat geschrieben:Verrückt, der Meister hat genau so viele Niederlagen wie wir, 11. Generell haben nur 4 Mannschaften weniger Niederlagen als der FCK, trotzdem kommt nur Platz 10 am Ende raus.

Wir haben 10 Punkte weniger als der Meister. In mancher Liga wäre man da Vize.
;)



Beitragvon jürgen.rische1998 » 04.07.2020, 22:29


Was mich tatsächlich noch etwas nervt ist dass wir diese Runde jeden auch nur irgendwie möglichen Kack Elfmeter gegen uns gepfiffen bekommen haben, dieser Bayern Fuzzi Kühlwetter aber einfach über den Haufen checken durfte. Klarer geht es nicht und so was wurmt mich dann tatsächlich immer wieder. Da hat sich nix geändert :D
Ansonsten wirklich eine ordentliche Leistung nach dem Restart. Mit frühem Klassenerhalt und weniger Gehalt war das eben doch auch eine Art Antwort auf die Charakterfrage. Und auch Schommers scheint da immer mehr zu begreifen wie man spielen muss in dieser Liga. Kaum noch Gegentore. Vorne zu schlagen. Viel mehr ist dritte Liga nicht. Und hungrig muss man sein. Ich hoffe man schafft es intern in diesem Verein einem ordentlichen Gerüst für die neue Runde eine Chance zu geben und versemmelt es nicht total. Vielleicht schenkt jemand einem Herrn B. auch eine Weltreise für die nächsten Monate. Damit der nicht mehr mit mischen kann :wink:
Omnia vincit amor



Beitragvon Motorschrauber » 04.07.2020, 22:30


Rubert 1848 hat geschrieben:Man hatte die Abstiegsgefahr frühzeitig gebannt und dann hat man die Saison nicht charakterlos austrudeln lassen, stattdessen hat man gegen Saisonende ordentlich gepunktet. Jetzt geht (höchstwahrscheinlich) Pick, auch andere werden Begehrlichkeiten bei höherklassigen Vereinen geweckt haben. Wir laufen Gefahr, Qualität zu verlieren. Dabei brauchen wir dringend zusätzliche Qualität. Dazu die drohende Insolvenz, die Ungewissheit bezüglich des Schuldenschnitts, der Streit um die interessierten Investoren, die Gretchenfrage Stadion. Es bleibt spannend.

Ist das sportliche Fazit dein Ernst? Die vermutlich teuerste Mannschaft in Liga 3 (zumindestens eine der teuersten Mannschaft) ist mit dem 10 Platz zufrieden. Wie in den letzten Jahren am Anfang wird alles versammelt, in Abstiegsbgefahr wird dann gepunktet, die Fans sind dann damit zufrieden. Das zeugt leider auch nicht von Charakterstärke, das ist fast schon Kalkül. Gut gemacht Jungs(Ironie), auf ein Neues, nach selbigem Strickmuster. So steigt die Mannnschaft nie auf (Insolvenz mal ausgeblendet).



Beitragvon Steckbeenich » 04.07.2020, 22:41


FCK_FAN_1971 hat geschrieben:
Hothew hat geschrieben:


Und mich regt auf, dass einige alles wieder Schönreden wollen.

Was ist mit Braunschweig? Als ob die keine Probleme hatten.
Trotzdem sind sie aufgestiegen.
Würzburg verkauft Bachmann und steht trotzdem besser da.

Das ist doch verkehrte Welt.


Zwischen den Extremen gibt es aber auch noch Maß und Mitte. Kritik mag durchaus berechtigt sein, ich für meinen Teil freue mich aber tatsächlich sportlich nicht abgestiegen zu sein und teilweise inzwischen guten Fussball zu sehen, im Rahmen der 3. Liga. Die Realität ist nämlich eine beispiellose Unruhe im Verein, und das seit Kuntz ging. Schuldenberge und Defizite Jahr für Jahr. Nach Abstieg kein Kapital und keine Spieler. Die Mannschaft aus dem Nichts aufbauen, bei Zwiebelleder-Etuis. Vergleicht doch mal den Zustand der Mannschaft in der Hinrunde, explizit die Abwehr-Leistung und heute. Dort ging man regelmäßig mit 1-2 Toren in Rückstand in die Spiele. Gleichzeitig offene Grabenkämpfe und Schlammschlachten. Mit einer solchen Vereins-Leistung bis November 2019 steigt man idR ab. Und da spielt sehr oft die Qualität einer Mannschaft keine Rolle. Wie sind wir denn aus der 2. Liga abgestiegen? Diese Ruder und die Entwicklung des ungebremsten Falls zu drehen, ist verdammt schwer. Und ja, die Delle im Januar und Februar hat uns den Aufstieg gekostet. Aber was war dort wieder? Die Ehrmann-Sache. Wieder zusätzliche Unruhe. Und ein aufwärts, nach so einem Fahrstuhl-Fall, geht selten ohne Rückfall.

Die harte interne Kritik muss erfolgen und das darf man von den Gremien erwarten. Dies in einem Forum nach dem letzten Spiel direkt auszukotzen, obwohl da ein Sieg steht und die Entwicklung seit der Corona-Pause sehr positiv ist, hat mit konstruktiver Kritik wenig gemein. Ja das ist ein Forum, aber eben kein Stammtisch. Und nun wünsche ich allen ein schönes Wochenende und Kraft, denn die kommenden Wochen werden entscheiden, ob das Chaos überhaupt weitergehen darf. Ist bis Saisonstart die Investoren-Frage nicht langfristig geklärt, geht es wenn überhaupt wieder nur gegen den Abstieg. Denn dann brechen die Gräben während der Runde wieder auf.

PS: Mir wäre neu, dass Braunschweig einen derartigen Schuldenberg hat, die ganze Mannschaft ablösefrei weggebrochen ist und man zur Unterhaltung des Stadions 6 Mio.+ benötigt. Eine Insolvenz sowie der komplette Umbruch im Verein in der letzten Saison sind mir ebenfalls unbekannt. Glaubt hier irgendjemand, dass Notzon und Co. Spieler wie Kobylanski nicht holen, wenn möglich? Leute wacht auf, vieles ist für uns aufgrund der finanziellen Abhängigkeiten spätestens seit dem Abstieg nicht machbar. Das ist die gleiche Diskussion wie mit Klos von Bielefeld damals. Jenseits der Realität.

Hier glaubt doch niemand, dass Notzon oder ein anderer Fussballmanager dieser Welt nicht auch "Transfermarkt.de" aufrufen und nach den statistisch besten Spielern schauen kann.



Beitragvon Hothew » 04.07.2020, 23:08


Steckbeenich hat geschrieben:PS: Mir wäre neu, dass Braunschweig einen derartigen Schuldenberg hat, die ganze Mannschaft ablösefrei weggebrochen ist und man zur Unterhaltung des Stadions 6 Mio.+ benötigt. Eine Insolvenz sowie der komplette Umbruch im Verein in der letzten Saison sind mir ebenfalls unbekannt. Glaubt hier irgendjemand, dass Notzon und Co. Spieler wie Kobylanski nicht holen, wenn möglich? Leute wacht auf, vieles ist für uns aufgrund der finanziellen Abhängigkeiten spätestens seit dem Abstieg nicht machbar. Das ist die gleiche Diskussion wie mit Klos von Bielefeld damals. Jenseits der Realität.

Hier glaubt doch niemand, dass Notzon oder ein anderer Fussballmanager dieser Welt nicht auch "Transfermarkt.de" aufrufen und nach den statistisch besten Spielern schauen kann.


Merci :daumen:
Remember 33 - FCK against racism!

Typ so: "Du bist FCK-Fan? Hahaha!"
Ich so: "Na was´n sonst? Schon mal Meister als Aufsteiger geworden? Hahaha!" 8-)




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste