Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Mephistopheles » 31.07.2019, 12:26


@ Kitzmann-Übersteiger

auch ich hatte diesen Zweifel, dass die Mannschaft nicht austrainiert ist, nach dem letzten Spiel hier im Forum artikuliert. Gestern war die Laufbereitschaft enorm, aber, das ist meine Wahrnehmung, auch deutlich besser als im ersten Spiel. Dir liegen aber auch - das muss ich eben auch sagen - mehr Informationen vor als uns "normalen" Fans. Es wäre schön, wenn du uns weiterhin daran teilhaben lässt.

Hercher sehe ich übrigens mit guten Anlagen. Eine gute Verpflichtung. Freut mich zu hören, dass er so antrittsschnell ist. Hat mich auch gewundert, dass er langsam sein soll. War nicht meine Wahrnehmnung. Ich glaube, an ihm werden wir noch unsere Freude haben. In der HZ tausche ich mich regelmäßig mit einem FCK-Profi der 60er Jahre aus, der mich auf die gute Leistung Herchers aufmerksam machte. Er sieht in Hercher ein Talent.

Wie schnitt eigentlich Bergmann bei den Sprint-Tests ab? Vor etwa einem Jahr hieß es in der Rheinpfalz, er sei auch sehr schnell auf den ersten 30 Metern.

Hildmann scheint gute Arbeit zu leisten. Auch hier hattest du Recht mit der Forderung, ihm Zeit zu geben. Aber wir FCK-Fans sind halt zu ungeduldig!
Zuletzt geändert von Mephistopheles am 31.07.2019, 12:50, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Sagida » 31.07.2019, 12:34


So, seit langer langer Zeit schreibe ich auch mal wieder. Lesen tue ich eh alles.
Man muss schon ehrlich sagen, dass was die Jungs gestern gezeigt haben, war schon überraschend gut. Aber ich finde man hat auch in den letzten beiden Spielen schon schöne Spielzüge gesehen und gestern wurde das Ganze noch getoppt.
Kühlwetter ins Mittelfeld zu stellen war schon ein sehr guter Schachzug.
Matuwilla ist ein absolut geiler Innenverteidiger, der ein sehr gutes Auge hat und schöne Diagonalbälle spielt.
Nach dem Spielverlauf gestern, als es dem Ende zu ging, hätte ich zwar eher Pick ausgewechselt, da er sichtlich noch platter als Kühlwetter war. Die Ingos hatten sich logischerweise auch auf ihn eingestellt.
Für mich wären die Wechsel so nach 65-70 Minuten folgende gewesen:
Hemlein raus, dafür Jonjic rein.
Pick raus, Thiele auf links, Kühlwetter vorne rein und Bergmann auf die Position von Kühlwetter. Oder eben Kühlwetter auch raus und Bjanarson vorne rein.
Mein Wunsch für Münster - gleiches System mit folgender Aufstellung:
Grill
Schad, Sickinger, Matuwilla, Hercher

Bachmann

Jonjic, Bergmann, Starke, Pick

Kühlwetter

Sollte Skarlatidis fit sein, gerne mit Bergmann tauschen

Thiele mal eine Pause geben. Nicht weil er schlecht spielt. Das tut er nicht, aber er ist im Abschluss total verunsichert.
Hemlein rackert auch ohne Ende, aber seine Aktionen sind meist „unglücklich“.
Und wenn wir links Pick und rechts Jonjic haben, kann sich die Abwehr nicht fast ausschließlich um Pick kümmern. Da haben wir wieder eine Flügelzange und in der Mitte mit Starke, Bergmann/Skarlatidis, und Kühlwetter auch nicht das Schlechteste.

Was meint Ihr so dazu?
Fang niemals an aufzuhören,
Hör niemals auf anzufangen



Beitragvon Chrisss » 31.07.2019, 12:45


Kitzmann-Übersteiger hat geschrieben:
Dieses Märchen von den nicht austrainierten Spielern nervt ohne Ende. In der modernen Trainingssteuerung ist das längst messbar. Das nennt sich dann Laktattest. Die waren bei unseren Spielern allesamt top.

Zudem sind die Spieler mit GPS-Sensoren ausgestattet während des Trainings und zu jedem Training werden die Daten ausgewertet. Aber wenn du 90 Minuten Power machst, noch dazu bei den Temperaturen, gibt es immer mal den Moment, wo es vielleicht so aussehen mag. Diese Diskussion von der mangelnden Kondition ist so etwas von überflüssig wie es überflüssiger nicht geht.

Und zum „langsamen“ Hercher kann ich sagen, dass er auf den ersten 30 m der schnellste FCK-Spieler (vor TT) im Test war, zudem absolute Topwerte in Sachen Fitness hat.


Danke für deinen Input! Es ist gut möglich, dass du recht hast und ich auf hohem Niveau kritisiere, schließlich: zwei Spiele Powerplay ... da kann schon mal sein, dass auch mal Dampf rausgenommen wird, am Ende eines Spiels.

Zum Thema Laktattest usw ... Mein beruflicher Schwerpunkt hat viel mit Sportbiologie zu tun, und Laktattest kann eine Einschätzung geben, sagt aber ganz sicher nicht die absolute Belastbarkeit voraus. Wären solche Tests so aussagekräftig, gäbe es in Leistungszentren von Barca und Co. nicht ein ganzes Arsenal an Messmethoden, um die Belastbarkeit möglichst genau zu messen.

Wenn ein Spieler beispielsweise nach 75 Minuten merklich an Spritzigkeit verliert, dann muss nicht zwangsläufig Laktat ansteigen, es kann aber zeitgleich zeigen, dass der muskuläre Fettstoffwechsel nicht so ausreichend trainiert ist, dass auch hohe Belastungen daraus vermehrt gespeist werden können.

Aber das ist jetzt eine kleinliche und dem Spieltag unwürdige Diskussion!



Beitragvon Kitzmann-Übersteiger » 31.07.2019, 12:58


Mephistopheles hat geschrieben:@ Kitzmann-Übersteiger

meine Zweifel, dass die Mannschaft keine optimale Kondition hat, nehme ich zurück. Ich hatte diesen Zweifel nach den beiden letzten Spielen hier im Forum artikuliert. Gestern war die Laufbereitschaft enorm, aber, das ist meine Wahrnehmung, auch deutlich besser als im ersten Spiel.

Wie schnitt eigentlich Bergmann bei den Sprint-Tests ab? Vor etwa einem Jahr hieß es in der Rheinpfalz, er sei auch sehr schnell auf den ersten 30 Metern.

Hildmann scheint gute Arbeit zu leisten. Auch hier hattest du Recht mit der Forderung, ihm Zeit zu geben. Aber wir FCK-Fans sind halt zu ungeduldig!

Ich kann es dir nur von diesem Jahr sagen und koenne tatsächlich nur die Namen der beiden Schnellsten. Bergmann war wahrscheinlich krank beim Test. :wink: Außerdem geht es bei den Tests ja um Hundertstelsekunden, da kann auch schon mal die Tagesform eine Rolle spielen, wenn es die bei euch geben darf. :teufel2:

Meine Forderung nach „Geduld“ (wobei dieses Wort im bezahlten Fussball völlig deplatziert ist) bezog sich eigentlich jetzt nicht so speziell auf Hildmann, wobei er natürlich ab jetzt der entscheidende Mann ist. Die Forderung nach Geduld bezog sich eher auf das komplette sportliche Konstrukt. Und dazu gehörte auch, den Trainer nicht wieder nach einem halben Jahr unter unseren Vorzeichen gleich wieder zu entlassen. Zumal er letzte Saison zwar keine Konstanz reinbringen konnte, aber seine Arbeit ganz sicher viel zu abwertend beurteilt wurde. Wer sich einmal mit ihm über Fußball unterhalten hat, und da kenne ich einige, der weiß, dass er Fußball lebt und er sich sehr viel Gedanken über Taktik macht.

Damit meine ich aber nicht, dass man in 5 Spielen auch mal keinen Punkt holen darf. Aber ganz sicher meine ich damit, dass man nicht bei jedem Spiel das Fähnchen wechseln sollte. Es geht mir um die Grundausrichtung, ob die zu erkennen ist und ob man damit das Vertrauen zurück gewinnt, dass man damit erfolgreich ist. Das habe ich gestern gesehen und hatte (zumindest gilt das für das erste Spiel) den Vorteil, dass ich die Spiele 1 + 2 verpasst habe. Und deshalb auch zum Glück hier nicht mitgelesen habe und somit auch deine Kritik an der Kondition nicht mitbekommen habe.

Aber, das musst ihr jetzt einfach mal aushalten, ist das für mich immer der Kritikpunkt derer, die sich nur oberflächlich mit Spielen beschäftigen. Dicht gefolgt von der „mangelnden Mentalität“, die gerne über alles gestülpt word.



Beitragvon fckmatze » 31.07.2019, 13:05


So...hier mal ein paar Zitate aus dem Schanzer-Forum. Sehr geil wie unterschiedlich das Spiel gesehen wurde:

solcher Holzhacker die Lauterner, das wird schon.....

so ein blödes .......der Schiri Wahnsinn, nie und nimmer ein rote sondern gelb , war seitlich und was soll das gegen Henke?

verdienter Punkt, super gekämpft, man hat heute gesehen das wir viele Körner gelassen haben....Der TW von Lautern hätte Rot bekommen müssen beim Rückpass, so was nervt......


Der Schiri ne absolute Frechheit.....


Ich sag nur eins... Ein geiles Spiel unserer Mannschaft!!!! Das haben wir vermisst in den letzten Jahren... Kämpfen bis zum Ende!!!! Immer weiter so bitte!!!!



Beitragvon Chrisss » 31.07.2019, 13:11


fckmatze hat geschrieben:So...hier mal ein paar Zitate aus dem Schanzer-Forum. Sehr geil wie unterschiedlich das Spiel gesehen wurde:

solcher Holzhacker die Lauterner, das wird schon.....

so ein blödes .......der Schiri Wahnsinn, nie und nimmer ein rote sondern gelb , war seitlich und was soll das gegen Henke?

verdienter Punkt, super gekämpft, man hat heute gesehen das wir viele Körner gelassen haben....Der TW von Lautern hätte Rot bekommen müssen beim Rückpass, so was nervt......


Der Schiri ne absolute Frechheit.....


Ich sag nur eins... Ein geiles Spiel unserer Mannschaft!!!! Das haben wir vermisst in den letzten Jahren... Kämpfen bis zum Ende!!!! Immer weiter so bitte!!!!


Mein Stadionnachbar war ein Schiri – der hat gesagt, dass "Rot" Blödsinn ist, weil Grill keine Torchance damit vereiteln wollte oÄ, sondern einfach nur aus Unachtsamkeit den Fehler gemacht hat.

Und er hätte ggf. einen Elfmeter für uns gegeben, glaube in der ersten HZ irgendwann.



Beitragvon Kitzmann-Übersteiger » 31.07.2019, 13:12


Chrisss hat geschrieben:Zum Thema Laktattest usw ... Mein beruflicher Schwerpunkt hat viel mit Sportbiologie zu tun, und Laktattest kann eine Einschätzung geben, sagt aber ganz sicher nicht die absolute Belastbarkeit voraus. Wären solche Tests so aussagekräftig, gäbe es in Leistungszentren von Barca und Co. nicht ein ganzes Arsenal an Messmethoden, um die Belastbarkeit möglichst genau zu messen.

Wenn ein Spieler beispielsweise nach 75 Minuten merklich an Spritzigkeit verliert, dann muss nicht zwangsläufig Laktat ansteigen, es kann aber zeitgleich zeigen, dass der muskuläre Fettstoffwechsel nicht so ausreichend trainiert ist, dass auch hohe Belastungen daraus vermehrt gespeist werden können.

Aber das ist jetzt eine kleinliche und dem Spieltag unwürdige Diskussion!

Auch dir danke ich für den Input. Mir ist schon klar, dass das Beispiel mit dem Lakatatest nur ein Teil der Wahrheit ist, ich wollte halt auch nicht zu kleinlich werden. Aber glaube mir, da werden viele Daten gesammelt und ausgewertet. Bastian Becker ist studierter Sportwissenschaftler, in der Fußballlehrerausbildung wird auf Trainingssteuerung großen Wert gelegt etc. Das ist keine Thekentruppe da. Deshalb werden wir, da lehne ich mich mal aus dem Fenster, kein Spiel wegen der Kondition verlieren.

Aber mal was zum Nachdenken: Wenn du die Mannschaft permanent auf dem Trainingsplatz scheuchst, kann das am Spieltag mit großer Wahrscheinlichkeit dazu führen, dass man schlapp ist und die Energie fehlt. Und jetzt sage mir mal einer, wie er Übertraining oder mangelnde Kondition auseinander halten will... Das ist doch alles Spekulation.



Beitragvon Corain » 31.07.2019, 13:15


fckmatze hat geschrieben:So...hier mal ein paar Zitate aus dem Schanzer-Forum. Sehr geil wie unterschiedlich das Spiel gesehen wurde:

solcher Holzhacker die Lauterner, das wird schon.....

so ein blödes .......der Schiri Wahnsinn, nie und nimmer ein rote sondern gelb , war seitlich und was soll das gegen Henke?

verdienter Punkt, super gekämpft, man hat heute gesehen das wir viele Körner gelassen haben....Der TW von Lautern hätte Rot bekommen müssen beim Rückpass, so was nervt......


Der Schiri ne absolute Frechheit.....


Ich sag nur eins... Ein geiles Spiel unserer Mannschaft!!!! Das haben wir vermisst in den letzten Jahren... Kämpfen bis zum Ende!!!! Immer weiter so bitte!!!!


Wahrlich interessant.
Die können froh sein dass sie nicht zwei rote bekommen haben. Die Grätsche von hinten gegen Herscher war es glaub ich, war schon unter aller Kanone.
Das von Grill ist keine rote Karte zumal es sogar nichtmal sichtlich außerhalb war.
Und wer die Holzhacker bei zwei möglichen roten Karten sind ist dann die Frage, genauso wie ihr extrem häufiges hoch und weit gebolze. Hat mich an uns letztes Jahr erinnert :teufel2:



Beitragvon Karl » 31.07.2019, 13:32


...ich hätte nix dagegen, wenn unsere wieder den ruf als holzfäller hätten. wenn die feinmotoriker wie früher wieder mit angst zu uns kämen, das wär doch schön und angst macht deren spiel auch nicht besser... :lol:



Beitragvon DerRealist » 31.07.2019, 13:34


Fand das ebenfalls ein sehr gutes Spiel von uns.
Das Eiskalte vorm Tor muss eben noch her.
Vielleicht mal Bjanarson von Anfang spielen lassen?

Das Läuferische vielleicht ein wenig einteilen, damit es auch für einen Anfangsdruck in Halbzeit 2 reicht. Insgesamt aber ein sehr munteres und spielerisch sehr gutes 3.Liga-Spiel.

Die 4 Neuzugänge, die gestern mitspielten, Matuwila, Bachmann, Starke, Hercher, haben alle gut reingefunden. Starke sehr beweglich. Bachmann gute Präsenz. Und Matuwila ist direkt angekommen. Hoffentlich ist er die konstante Bank, die wir brauchen.
Die Transfers lassen sich gut an. Natürlich war die fehlende Konstanz gerade in letzter Saison DAS Thema. Daher ist der erst 3.Spieltag für eine Prognose noch nicht richtig aussagekräftig.
Allerdings sieht das GANZE VERHALTEN der Mannschaft um Welten besser aus, als letzte Saison. Und das ist den Zukäufen u.a. auch zuzuordnen. Da kann man auch mal, Stand jetzt, Bader/Notzon dafür Respekt zollen, dass sie diese Transfers unter Dach und Fach bringen konnten.

Und das sage ich fern jeglicher Polemik, ob andere Mannschaften weniger Geld ausgaben oder ob Becca bei dem ein oder anderen Transfer mithalf.
Ist mir ralle. Das war gestern von uns ein wehrhafter und richtig richtig guter Auftritt.
Da geht man direkt mit einer positiven Grundstimmung ins nächste Auswärtsspiel und kann es kaum erwarten, welche Geschichte diese Mannschaft in diesem Spiel weiterschreibt.



Beitragvon oleola » 31.07.2019, 13:35


Kitzmann-Übersteiger hat geschrieben:
oleola hat geschrieben:
Das kann ich voll unterschreiben, ist mir auch aufgefallen. Aber - und das fand ich richtig geil - dass sie angepeitscht von der Kurve, gefühlt noch mehr aus sich rausgeholt haben :lol:

Dieses Märchen von den nicht austrainierten Spielern nervt ohne Ende. In der modernen Trainingssteuerung ist das längst messbar. Das nennt sich dann Laktattest. Die waren bei unseren Spielern allesamt top.

Zudem sind die Spieler mit GPS-Sensoren ausgestattet während des Trainings und zu jedem Training werden die Daten ausgewertet. Aber wenn du 90 Minuten Power machst, noch dazu bei den Temperaturen, gibt es immer mal den Moment, wo es vielleicht so aussehen mag. Diese Diskussion von der mangelnden Kondition ist so etwas von überflüssig wie es überflüssiger nicht geht.

Und zum „langsamen“ Hercher kann ich sagen, dass er auf den ersten 30 m der schnellste FCK-Spieler (vor TT) im Test war, zudem absolute Topwerte in Sachen Fitness hat.


Sorry, ich wollte dich nicht mit meinen "Märchen" nerven. Mir ist eben aufgefallen, dass Hercher speziell in der zweiten Halbzeit einige Laufduelle verloren hat. Aber das war eben nur mein Gefühl. Da du wohl näher dran bist, ist es doch umso erfreulicher, dass ich eine falsche Wahrnehmung habe. Alles gut :prost:
"Ich grüße meine Mutter, meinen Vater, und ganz besonders meine Eltern!"

(Mario Basler)



Beitragvon Sagida » 31.07.2019, 13:35


So, seit langer langer Zeit schreibe ich auch mal wieder. Lesen tue ich eh alles.
Man muss schon ehrlich sagen, dass was die Jungs gestern gezeigt haben, war schon überraschend gut. Aber ich finde man hat auch in den letzten beiden Spielen schon schöne Spielzüge gesehen und gestern wurde das Ganze noch getoppt.
Kühlwetter ins Mittelfeld zu stellen war schon ein sehr guter Schachzug.
Matuwilla ist ein absolut geiler Innenverteidiger, der ein sehr gutes Auge hat und schöne Diagonalbälle spielt.
Nach dem Spielverlauf gestern, als es dem Ende zu ging, hätte ich zwar eher Pick ausgewechselt, da er sichtlich noch platter als Kühlwetter war. Die Ingos hatten sich logischerweise auch auf ihn eingestellt.
Für mich wären die Wechsel so nach 65-70 Minuten folgende gewesen:
Hemlein raus, dafür Jonjic rein.
Pick raus, Thiele auf links, Kühlwetter vorne rein und Bergmann auf die Position von Kühlwetter. Oder eben Kühlwetter auch raus und Bjanarson vorne rein.
Mein Wunsch für Münster - gleiches System mit folgender Aufstellung:
Grill
Schad, Sickinger, Matuwilla, Hercher

Bachmann

Jonjic, Bergmann, Starke, Pick

Kühlwetter

Sollte Skarlatidis fit sein, gerne mit Bergmann tauschen

Thiele mal eine Pause geben. Nicht weil er schlecht spielt. Das tut er nicht, aber er ist im Abschluss total verunsichert.
Hemlein rackert auch ohne Ende, aber seine Aktionen sind meist „unglücklich“.
Und wenn wir links Pick und rechts Jonjic haben, kann sich die Abwehr nicht fast ausschließlich um Pick kümmern. Da haben wir wieder eine Flügelzange und in der Mitte mit Starke, Bergmann/Skarlatidis, und Kühlwetter auch nicht das Schlechteste.

Was meint Ihr so dazu?
Fang niemals an aufzuhören,
Hör niemals auf anzufangen



Beitragvon kh-eufel » 31.07.2019, 13:37


Zum Schiri: Selbstdarsteller mit wenig Plan; zweifelhafte Entscheidungen auf beiden Seiten; Rot für Henke, dass er geregelt und unter Aufsicht den Stadioninnenraum verlassen konnte, war die beste Entscheidung; sonst bleibt der noch :shock: Grill hat mich erschreckt und ich fürchtete auch rot, was jedoch nicht regelkonform gewesen wäre; min. 1 Elfer für uns.

Mannschaft: Toll! Endlich mal wieder ein Betze-Spiel mit Kampf und Mut. Ich fürchtete, dass mangelnde Fitness am Ende den Ausschlag geben könnte. Das konnte ich gestern im Gegensatz zu anderen nicht feststellen. Die waren fit bis zum Schluss nach diesem intensiven Spiel. Lediglich die Konzentration lies mal 5 Minuten nach. Die Großchance nach Platzverweis führte aus meiner Sicht dazu, dass man sich noch mal bewusst zusammengerissen hat. Sehr gute Reaktion!

Gesamtkunstwerk: Wenn Stimmung von den Rängen und Leistung in Einklang kommen, fühlt sich das richtig gut an. Daran haben beide gearbeitet; Fans und Mannschaft (kein SinSang; Kampf) Zusammen ist das gut für mindestens 10.000 Zuschauer mehr beim nächsten Heimspiel.

Weiter so!



Beitragvon FCK-Ralle » 31.07.2019, 13:39


Karl hat geschrieben:...ich hätte nix dagegen, wenn unsere wieder den ruf als holzfäller hätten. wenn die feinmotoriker wie früher wieder mit angst zu uns kämen, das wär doch schön und angst macht deren spiel auch nicht besser... :lol:


Das wäre ja fast schon wieder wie früher.
Da wird man ja melancholisch. :D

Es freut mich wie positiv dieses Spiel geschrieben wird. Ich habs leider nicht verfolgen können und hoffe noch auf zumindest auf ne Zusammenfassung vom SWR oder Magenta.

Matuwila ist mir gegen Aspach schon aufgefallen. Ich hätte nicht gedacht, dass er so einschlägt. Wenn er so weitermacht hat er das Zeug zum Helden der Kurve.
Starke spielt richtig gute Pässe. Kühlwetter ist einfach ne Kampfsau. Ich würde gern mal sehen, wie er sich an vorderster Front macht.
Ich bin gespannt.
Es darf so weitergehen und auch gegen Münster was zählbares mitgenommen werden.
FCK 4-life
"Sieger zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht!" (Gerry Ehrmann)



Beitragvon ChrisW » 31.07.2019, 13:44


ikea68 hat geschrieben:war ein starkes Spiel von uns. Einzig Hemlein und Kühlwetter sind abgefallen. Kühlwetter hat seine Stärken im 16er. Warum er jetzt im Mittelfeld spielt, kann ich nicht verstehen. Dazu fehlen ihm die techn. Fertigkeiten. Hemlein hat jetzt in 3 Spielen nicht nachgewiesen, warum er mit der Binde einen Stammplatz hat. Jonjic hat in den 15 Minuten offensiv mehr gemacht als Hemlein. Klar kämpft er, aber das alleine sollte kein Kriterium für einen Stammplatz haben.

Kühli hat in HZ 1 ganz stark gespielt und war dann einfach fertig. Dann müsste er raus und ein Bergmann rein. Der war leider krank, ist meiner Ansicht nach aber der Spieler, wenn man im Mittelfeld in HZ 2 noch einen frischen Mann braucht. Denn auch Starke war am Ende. Jonjic hatte einen guten Lauf, aber ganz schwach abgeschlossen. Hemlein offensiv eher unsichtbar, aber Anreiber und Kämpfer. Thiele kann sich Chancen erarbeiten, maChr sie aber nicht. Der Isländer würde sie machen erarbeitet sich wohl aber keine, obwohl man in 10Minuten auch nix erarbeiten kann. Lösung: Kühli auf 9, Thiele auf Außen für Hemlein, Bergmann für Kühli ins MF



Beitragvon Chrisss » 31.07.2019, 13:45


Kitzmann-Übersteiger hat geschrieben:Auch dir danke ich für den Input. Mir ist schon klar, dass das Beispiel mit dem Lakatatest nur ein Teil der Wahrheit ist, ich wollte halt auch nicht zu kleinlich werden. Aber glaube mir, da werden viele Daten gesammelt und ausgewertet. Bastian Becker ist studierter Sportwissenschaftler, in der Fußballlehrerausbildung wird auf Trainingssteuerung großen Wert gelegt etc. Das ist keine Thekentruppe da. Deshalb werden wir, da lehne ich mich mal aus dem Fenster, kein Spiel wegen der Kondition verlieren.

Aber mal was zum Nachdenken: Wenn du die Mannschaft permanent auf dem Trainingsplatz scheuchst, kann das am Spieltag mit großer Wahrscheinlichkeit dazu führen, dass man schlapp ist und die Energie fehlt. Und jetzt sage mir mal einer, wie er Übertraining oder mangelnde Kondition auseinander halten will... Das ist doch alles Spekulation.


Ganz genau daran habe ich auch schon gedacht. Wollte ich noch schreiben, aber sollte den Rahmen vorhin auch nicht sprengen. Es kann nämlich auch genau anders herum sein, dass die sehr wohl sehr austrainiert sind, aber alles ein bisschen too much ist!



Beitragvon Karl » 31.07.2019, 13:53


FCK-Ralle hat geschrieben:
Karl hat geschrieben:...ich hätte nix dagegen, wenn unsere wieder den ruf als holzfäller hätten. wenn die feinmotoriker wie früher wieder mit angst zu uns kämen, das wär doch schön und angst macht deren spiel auch nicht besser... :lol:


Das wäre ja fast schon wieder wie früher.
Da wird man ja melancholisch. :D

...ja, nach bachmanns walter-frosch-gedächtnisgrätsche in aspach wurde ich auch etwas nostalgisch... :lol:



Beitragvon ChrisW » 31.07.2019, 13:54


@ Kitzmann-Übersteiger:
Woher hast du die ganzen Fitness Angaben. Wurden die veröffentlicht? Waren die irgendwo zugänglich?



Beitragvon Kitzmann-Übersteiger » 31.07.2019, 14:00


oleola hat geschrieben:Sorry, ich wollte dich nicht mit meinen "Märchen" nerven. Mir ist eben aufgefallen, dass Hercher speziell in der zweiten Halbzeit einige Laufduelle verloren hat. Aber das war eben nur mein Gefühl. Da du wohl näher dran bist, ist es doch umso erfreulicher, dass ich eine falsche Wahrnehmung habe. Alles gut :prost:

Bitte nicht persönlich nehmen, wenn ich mich mal so ausdrücke. Ich bemühe mich redlich, mit den Menschen im Netz so zu kommunizieren wie ich es auch tun würde, wenn sie mir gegenüber stünden. Da kann ich auch mal direkt sein, das dient aber ausschließlich zum besseren Verständnis. 8-)

Laufduelle verliert man bei ungefähr identischer Geschwindigkeit übrigens oft im Kopf. Mal einen Moment unkonzentriert, weg isser, der böse Gegenspieler. Vielleicht war das ja der Fall. Oder der andere war tatsächlich schneller, weil der schnellste Spieler von Ingolstadt schneller als der schnellste Lautrer ist. Who knows? Aber Hercher ist sehr schnell im Sprint. Darum ging es mir in erster Linie.



Beitragvon de79esche » 31.07.2019, 14:04


oleola hat geschrieben:
Chrisss hat geschrieben:Ein Punkt der mich nachdenklich macht: Die zweite Hälfte der zweiten HZ machte den Eindruck, dass die Jungs KO sind. Da war dann viel weniger Dynamik drin und auch mehr Fehler - ist mir gegen Aspach schon aufgefallen. Weiß nicht, ob die alle austrainiert sind...



Das kann ich voll unterschreiben, ist mir auch aufgefallen. Aber - und das fand ich richtig geil - dass sie angepeitscht von der Kurve, gefühlt noch mehr aus sich rausgeholt haben :lol:

Ja gut, es war ein sehr laufintensives Spiel und immerhin die gleiche 11 wie drei Tage zuvor.
Es wurde dadurch alles etwas hektischer und ungenauer, aber das muss man bei diesem Einsatz dann auch zugestehen.
#StrongerThanFear



Beitragvon mythosbetze » 31.07.2019, 14:18


Walk on! hat geschrieben:
mythosbetze hat geschrieben:
Kühlwetter gefiel mir im OM auch, aber ich denke seine kaltschnäuigkeit wäre im Sturm wesentlich wertvoller.
Wenn Skarlatidis fit ist, sollte man mal drüber nachdenken Kühlwetter vorne reinzusetzen, Thiele auf aussen und Skarlatidis ins OM.



Und wer soll draußen bleiben? Schwierig, wenn alle fit sind. Aber damit sind wir sicherlich auch schwer auszurechnen, können gegebenenfalls rotieren und die Vielseitigkeit rechnet sich am Ende hoffentlich zu unseren Gunsten aus... :teufel2:


In dem von mir gezeichneten Szenario wäre Hemlein zunächst draussen, da ich skarlatidis, thiele und Kühlwetter als variabler betrachte für etwaige rotationen :teufel2:



Beitragvon KLKiss » 31.07.2019, 14:39


Also meine Englischen Kollegen waren letzte Saison gegen 1860 München bei über 40.000 Fans Oben und gestern auch wieder.
Aber gestern war die Stimmung noch besser bei "nur" 17.000 Fans. Kommt eben drauf an wie man spielt. Mit viel Leidenschaft, Kampf und Willen macht es allen Spass, ob man nun gewinnt oder nicht. Weiter so.
Fand auch interessant als Hemlein und Pick die Seiten mal gewechselt haben. Zwar dann doch nicht so torgefährlich auf dem "falschen" Fuß, dennoch konnte man den Gegner verwirren.
Weiter so, dann bleiben wir noch länger ungeschlagen :daumen:
K-Town we Love you :teufel2:



Beitragvon sven69 » 31.07.2019, 14:44


War zum ersten Mal seit 4 Jahren wieder oben und gleich eines der besten Heimspiele der letzten Jahre gesehen.

Auch wenn es 0:0 ausgegangen ist war es kein Punktverlust, weil auch Ingolstadt gezeigt hat, dass sie ein starkes Team sind.

wie erwartet wurde Pick jedesmal wenn er den Ball bekommen hat gedoppelt. Da hätten wir noch mehr Kapital draus schlagen können.

Ansonsten die rechte Seite wieder die schwächere. Heimlein kann leider nur reagieren und sieht im 1:1 jedesmal schlecht aus. Da fand ich Jonjic besser, der sich direkt gegen 2 durchsetzte aber dann die Hereingabe versemmelt hat.

Teilweise stimmte die Abstimmung in der IV noch nicht wenn Bälle in die Nahtstelle gespielt wurden, aber das wird noch. Sympathisch wie Matuwila sich imemr wieder pusht wenn ihm etwas gelingt. Er könnte die Entdeckung der Saison werden.

Kann jemand Starke mal sagen er kann sich ruhig etwas zutrauen ? Keiner pfeift wenn du den Ball aus 10 Metern drüber haust, aber bitte wenn die Chnace da ist dann hau drauf und spiel die Verantwortung (den Ball) nicht weiter. Du hast es drauf und unsere vollste Unterstützung !

Jedenfalls habe ich wieder Hoffnung. Der Aufstieg mag diese Saison noch nicht gelingen, aber es entwickelt sich etwas und das ist schonmal ein Anfang. Bitte weiter so !



Beitragvon Forever Betze » 31.07.2019, 14:56


Auch ich muss sagen und ich habe Hemlein sehr oft kritisiert, dass er sich langsam in die Startelf spielt. Spielerisch ist er vielleicht manchmal unterirdisch, aber er kämpft ohne Ende und arbeitet unglaublich viel mit zurück, zudem motiviert er immer das Team und seine Ansprachen vor dem Anpfiff beim Kreis sind sehr stark.
Insgesamt finde ich das sich beide außen enorm verstärkt haben zum vergangenen Jahr und sich gut in die Karten spielen. Auf der rechten Seite haben wir Hemlein, der kaum was offensiv auf die Kette kriegt, aber unglaublich viel kämpft und zurück arbeitet, was Schad ausgleicht der sich offensiv immer gefährlicher entwickelt. Auf der linken Seite haben wir Hercher der eher wenig mach vorne arbeitet, aber defensiv sehr sicher steht, dafür Pick der offensiv die Gegner schwindelig spielt, aber ehr wenig zurück arbeitet. Hercher hat sich in den ersten drei Spielen nicht einmal überrennen lassen, zumindest erinnere ich mich nicht dran. Kein Spieler kommt an links an ihm vorbei. Das macht so Spaß, endlich mal wieder einen LV zu haben, der ein gutes Stellungsspiel besitzt und passen kann und hier meinten welche der kann nur offensiv.. der Typ hat ein richtig gutes Stellungsspiel als LV.
Matuwila macht so Spaß. Der Typ ist so Zweikampfstark. Er ist einfach überall. Auch hier haben ihr ein Upgrade zur vergangenen Saison. Statt Sickinger und ein langsamer IV haben wir jetzt Sickinger und ein Tier neben ihm, der überall ist. Der teilweise schon Angriffe in der Hälfte des eigenen Gegners unterbindet. Matuwila zog gestern so viele Standing Ovations. Wenn der noch 2-3 mal so spielt, ist der Publikumsliebling. Ich höre schon die Kurve schreien „Jo Jo Jo Jo“
Bachmann ganz spezieller Kandidat. Denn der Arme wurde nach dem 1. Spieltag fertig gemacht. Manche redeten von Fehleinkauf und wollten ihm gegen Aspach auf die Bank setzen. Der Junge war genau 12 Tage da und hatte direkt ein Spiel aufm Betze und war nervös ohne Ende. Bestes Beispiel das man mal abwarten sollte. Bachmann fand ich gegen Aspach und Imgolstadt überragend. Er erinnert mich an Karl. Technisch ne komplett Katastrophe und auch hier und da nen Fehlpass, aber eine Wand hinten, perfektes Stellungsspiel. Rennt und rennt und rennt und steht überall und Flext alles weg was geht. Der unterbindet so viele gegnerische Angriffe oder macht die Laufwege zu. Auch hier ein Riesen Upgrade zur vergangenen Saison. Das wichtigste hierbei ist, dass wir im Gegensatz zur vergangenen Saison nen Riesen haben. Letztes Jahr hätten wir gegen Kuttschke enorme Probleme gehabt, da Ingolstadt oft hoch auf ihm spielte, der kam gegen uns aber überhaupt nicht zum Zug weil Bachmann teilweise ne Manndeckung gegen ihm hatte und so gut wie jedes Luftduell gewonnen hatte.

Insgesamt haben wir unser Stamm gehalten und es ist eingespielt, aber wir haben die guten Spieler der vergangenen Saison gehalten plus auf Schwachstellen verstärkt. Mit einem LV und somit die linke Seite verstärkt. Die IV verstärkt. Haben endlich einen abräumer der sich auch so nennen darf, dass hatten wir letzte Saison überhaupt nicht. Starke verstärkt uns enorm mit spielerischer Idee. Manchmal unglücklich gestern, aber er ist immer anspielbar und spielt super Kurzpässe und dann kommt ja jetzt bald auch noch Skarlatidis dazu. Das darf man nicht vergessen, der wurde vom Kicker zum 3 besten Aussenbahnspieler der letzten Saison gewählt. Das ist ja noch ein Neuzugang der gar nicht ran durfte.

Mein Fazit. Mit dem Punkt kann man Leben. Ingolstadt wird aufsteigen, die sind spielerisch unglaublich stark. Das erinnerte gestern nicht an 3. Liga Fußball. Das war schnell, technisch und emotional.
Und Braunschweig? Ja die haben 9 Punkte geholt, aber auch das deutlich leichtere Startprogramm gehabt. Magdeburg hat ja alle Spiele verloren, die tun sich bisher sehr schwer. Und Jena sowie 60 sind ja wohl deutlich leichter als Ingolstadt oder Haching.
Auch Braunschweig bekommt noch die Knaller Gegner zum Beispiel uns in 2 Wochen :lol:



Beitragvon Lonly Devil » 31.07.2019, 14:59


Meine anfängliche Skepsis, was die Mannschaft betrifft, bröckelt ein wenig.
Das gestern Abend war definitiv ein Unentschieden der besseren Art mit einem beherzten Auftritt unserer Mannschaft.

Schade dass, unter anderem, der Fernschuss von Hemlein nicht eingeschlagen ist. Das wäre das absolute Schmankerl zum Spiel gewesen. :lol:

Weiterhin werde ich die Spieler alle mi einer 1 bewerten, um so den Druck von ihnen zu nehmen und zum Ansporn für eventuell noch bessere Leistungen. :wink:
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0
B.Schommers, willkommen im Abstiegskampf von Liga 3




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste