Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon Troglauer » 14.03.2019, 12:32


@Hellboy

Da sind wir doch in vielen Punkten ganz nahe beinander aber "die anderen" halten ja auch keine Ruhe im Karton.

Warum sollen dann ausgerechnet diejenigen die Füße still halten, die (wahrscheinlich zurecht) große Angst haben, dass der FCK, so wie sie ihn leben und lieben, am Ende der ganzen Ränkespiele, Machtkämpfe und Intrigen endgültig untergepflügt wird.

Das muss man ja überhaupt nicht teilen aber man sollte zumindest ein gewisses Grundverständnis aufbringen. Es gibt nur einen FCK aber jeder hat ein anderes Verständnis davon, was der FCK für ihn persönlich ist und man kann sich mit hundert Leuten unterhalten und jeder wird ein etwas anderes Bild vom FCK zeichnen.

@Ken
Ich will dir nicht zu nahe treten und deine Dauerkarte und dein Engagement in allen Ehren aber wir reden hier über Leute, die nicht selten erheblich weniger Geld zur Verfügung haben und die im wahrsten Sinne alles für den FCK geben, die bei jedem Spiel dabei sind und die dafür im Jahr einige Tausend Kilometer fahren. Wenn du dich dagegen nicht als Sesselfurzer siehst, ist das natürlich dein gutes Recht.



Beitragvon devil49 » 14.03.2019, 12:38


Moin,
was regt ihr euch alle auf?
War doch klar dass dem "etwas" zu hohen 4:1 Sieg wieder die Tristesse folgt, deswegen tue ich mir die 90 Minuten blutleeres Herumstolpern nicht mehr an, genieße meine Freizeit vernünftiger und vor allem stressfreier.
Hoffentlich bleibt es am Ende bei einer weiteren total verkorksten Saison und wir erhalten irgendwie die Lizenz für eine weitere Saison, nur ob es mit diesem Personal überhaupt Sinn macht, glaube ich eher nicht!



Beitragvon Flo » 14.03.2019, 12:38


Ich glaube echt, dass der FCK sich in den letzten fünf, sechs Jahren sich dieses "Nichtnutzen von Vorlagen der Konkurrenten" in seine DNA implemtiert hat. Nicht absichtlich, klar, aber mittlerweile ist es einfach so nervig.

Wieviel mehr Vorlagen als gestern wollen sie denn noch bekommen? Man bekommt einen Elfmetergeschenk, der Gegner spielt 70 Minuten in Unterzahl, Halle und Karlsruhe verlieren. Weiter ausführen braucht man das Ganze aber gar nicht, weil die Mannschaft gestern mal wieder bewiesen hat, dass sie da oben nichts zu suchen hat. Da fehlt einfach sehr viel. Von einem Goalgetter angefangen bis hin zu der Geschwindigkeit und der Genauigkeit, die man gegen so ein Bollwerk braucht. Und wenn das nicht geht, dann muss aus den gefühlt 100 Eckbällen halt mal ein Tor machen. Ohne eine Siegesserie ist es sehr schwer in der Liga oben mitzuspielen, der FCK hat in dieser Saison genau zweimal zwei Spiele in Folge gewonnen. Das ist dann halt einfach zu wenig.
Bild



Beitragvon wozuauchimmer » 14.03.2019, 12:40


Westkurvenalex hat geschrieben:.....

Was aber von einigen Foristen die Schelte auf die Ultras soll, verstehe ich nicht.
Das 4 Säulen Modell war der Grund, warum ich für die Ausgliederung gestimmt habe. Es wurde beworben und fast in jedem Satz erwähnt. Natürlich kann man sich jetzt hinstellen und sagen "wir waren zu naiv, wir finden niemanden", für mich hätte das aber einen sehr bitteren Beigeschmack. Entweder man zieht das Modell wie geplant durch, oder man muss in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung etwas anderes beschließen. Alles andere wäre meiner Meinung nach ein Vertrauensbruch, den ich nicht hinnehmen würde.


Wen interessiert, was du hinnimmst?! Dieser Größenwahn spiegelt das Dilemma von Vereinen wie dem FCK. Da nehmen sich viele Habenichts zu wichtig und wollen über Mitgliedschaft oder über Zusammenrottungen Einfluß gewinnen. Aus dem Verhalten der Führungsgremien des Vereins und einzelner Gruppen, namentlich Teilen(!!!) der Ultras, die sich eher in Chemnitz anmelden sollten als hier mitzureden, spricht die Angst vor Machtverlust. Auf schmarotzerische Weise wollen diese Gruppen über die Verwendung des Geldes anderer Leute mitverfügen. Ein Investor in der Größenordnung, wie ihn der FCK braucht, wäre unzurechnungsfähig, wenn er für so etwas auch nur einen Cent gibt.

Ich habe weder von den hier schreibenden Ultras auch nur ansatzweise etwas gehört, was nach Sachverstand beim Fußball noch bei der Wirtschaft klingt. Nichts bei der völlig verfehlten Strategie der gut dotierten "Fachleute" in der Führung, abgehalfterte Drittligaspieler in Masse einzukaufen, als ich wiederholt geschrieben hatte, der FCK kann sich nur erholen, wenn er das Kerngerüst aus Spielern seiner Jugend bildet, und zwar aus Identifikations- und Motivationsgründen. Jetzt retten die anfangs nach hinten geschobenen Jungen den FCK noch einmal vor dem Abstieg. Wenn nur wenige von denen fehlen, ist das Resultat ein Spiel wie gegen Braunschweig.

Man muß schon sehr wahrnehmungsgestört sein, wenn man nicht sieht, daß der FCK auf direktem Weg nach unten bzw. seinem Ende ist. Das Spielermaterial, die Zuschauerzahlen, die Mentalität von AR und VS und eines großen Anteils seiner Fans beweisen das. Obwohl das Geld für die Lizenz mit Ach und Krach zusammengekratzt wurde, ist eine weitere Schuldenaufnahme notwendig. Nicht einmal die etwas über 200.000 € zur Rettung des Erbes Fritz Walters brachte man als Verein einschließlich seiner großsprecherischen Ultras und Fans zusammen. Ein Sponsor mußte es in sein Eigentum und Verfügungsgewalt bringen. Vor allem über die Stadt und seine Bürger wird nicht nur in Form des Kapitaldienstes für das Stadion die Erhaltung des "Vier-Säulen-Modells" subventioniert. Es war an der Stadt zu verhindern, daß der FCK weitere ungedeckte Schulden macht.

So wird das Grauen um den FCK nur noch eine Saison verlängert. Der FCK braucht einen potenten Investor! Unter allen Umständen. Und wenn dazu die Mitspracherechte gegen 0 gesetzt werden müssen. Denn was namentlich die Mitglieder in den letzten 20 Jahren an Personal gewählt und zugelassen haben, grenzt schon an Irrsinn. :oops:
Zuletzt geändert von wozuauchimmer am 14.03.2019, 12:53, insgesamt 3-mal geändert.



Beitragvon roterteufel1879 » 14.03.2019, 12:41


aber Herer Bader itzt bei Flutlicht und lobt das Team über alles ! und das nur auf 2-3 Positionen evtl gewechselt wird und nächste Runde oben dann mitgespielt wird.

Wie kommt er dadrauf ? was wird das Team dann nächste Saison anders machen ?



Beitragvon Begbie1980 » 14.03.2019, 12:47


Ich spende den Becherpfand gerne, wenn die Ultras damit Choreos/Plakate finanzieren, die im Sinne der Allgemeinheit sind. Allerdings habe ich keine Lust mein Geld zur Verfügung zu stellen, damit persönliche, vereinspolitische Meinungen geäußert werden können.
Mir geht das Gehabe nämlich schon seit Jahren auf den Sack, dass die Ultras der Meinung sind sie wären das Sprachrohr ALLER Fans und jeder Fan solle gefälligst die gleiche Meinung wie die Ultras haben.
Warst du mal im Stadion von Kaisers­­lautern beim Fußballspiel? Das ist die Hölle! Da denkt man immer, man kriegt sofort in die Schnauze gleich."

Olli Schulz, Sänger und Moderator in einem Interview beim RBB



Beitragvon wozuauchimmer » 14.03.2019, 12:49


Es hat ja seinen Grund, warum der "Herr Bader" bei einem Verein mit Aussicht auf Insolvenz angeheuert hat. Natürlich wg. seines Sachverstands und intellektuellen Vermögens. :lol:



Beitragvon Ke07111978 » 14.03.2019, 13:03


Westkurvenalex hat geschrieben:Ich behaupte ja nicht, dass das 4 Säulen Modell "verletzt" wird. Ich spreche davon, dass ich unter diesen Voraussetzungen mit "ja" gestimmt habe.
Sollte es in Zukunft umgestellt werden (müssen), verlange ich nicht mehr, als die Mitglieder zu beteiligen. Siehe hierzu auch den Post von Troglauer.


Dir ist schon klar, dass ich genau die Anträge auf der JHV stellen wollte, die dir diese Mitbestimmung gegeben hätten? Du weis auch, wer die geprüft / abgelehnt hat? Ich denke weder Michael Littig noch einer der anderen genannten Personen hätte irgendein Problem damit dies den Mitgliedern nochmal völlig vorurteilsfrei zu erklären. Das fettgedruckte ist das Problem.

@troglauer: Im Ernst? Die Qualität der Meinung hängt jetzt davon ab, wer wieviel für den Verein tut? Was tust Du denn, außer hier zu schreiben? Und trotzdem nehme ich die zu 100% ab, dass durch und durch FCKler bist. Jeder soll das machen, was er kann oder wieviel er kann / will. Für den einen ist eine Loge angemessen, für den anderen sind es Dauerkarten, für den anderen ist es der Mitgliedsbeitrag oder was auch immer. Das macht seine Meinung nicht wichtiger oder unwichtiger. Und wenn Du dann versuchst die Qualität der Meinungen zu unterscheiden, indem Du die einen als Sesselfurzer und die anderen als diejenigen bezeichnest deren Meinung legitim ist, weil sie ja viel mehr für den Verein hingeben, dann ist das einfach nicht korrekt.

Wie gesagt: Meiner Meinung nach wurde beginnend bei der HV mit der Absetzung von Kessler, über den Vertrauensbruch bei Ponomarev bis hin zu dem SWR-Auftritt ein Öffentlichkeitsbild geschaffen, dass genau eine solche Reaktion heraufbeschwört. Das macht sie vielleicht verständlich, aber sicher nicht richtig.

Und wie gesagt: Das gestrige Spiel hat ja nochmal deutlich gezeigt, wo es happert. Was glaubst Du wieviele Dauerkarten wir nächstes Jahr noch verkaufen, wenn wir mit einer kaum verstärkten Truppe in die Saison gehen?



Beitragvon rm_fussball » 14.03.2019, 13:04


Kolumne von Eric Scherer: Sie wollen ja, aber sie können nicht

0:0 spielte der 1. FC Kaiserslautern mal wieder. Aber die fünfte Nullnummer war nicht die peinlichste, schreibt Kolumnist Eric Scherer in seinem aktuellen Beitrag.

Mehr in der AZ: https://www.allgemeine-zeitung.de/sport ... t_20015311



Beitragvon GerryTarzan1979 » 14.03.2019, 13:09


roterteufel1879 hat geschrieben:aber Herer Bader itzt bei Flutlicht und lobt das Team über alles ! und das nur auf 2-3 Positionen evtl gewechselt wird und nächste Runde oben dann mitgespielt wird.

Wie kommt er dadrauf ? was wird das Team dann nächste Saison anders machen ?


Soll sich jetzt Bader hinstellen und die Mannschaft schlecht reden? Er war doch mitverantwortlich gewesen bei der Zusammenstellung. Er würde sich ja ins eigene Fleisch schneiden. Was würde ausserdem die Mannschaft denken, wenn ein Verantwortlicher sagt, dass man viel zu schlecht ist. Klar, könnte das evtl. eine "jetzt-erst-recht"- bzw. "dem-zeig-ich-es" Mentalität heraufbeschwören, aber das ist eine 50:50 Chance bei den Spielern. Ohne ihn jetzt verteidigen zu wollen, aber ich kann seine öffentlichen Aussagen nachvollziehen.
Und ich bleibe dabei, dass die Mannschaft im Kern gar nicht mal so schlecht ist und man wirklich an den wichtigen Stellschrauben drehen sollte. Wieder ein Umbruch mit gefühlt 20 Zu- und Abgängen ist auch nicht förderlich. Ein Grill, Kraus, Albaek, Sickinger, Schad, Jonjic, Kühlwetter, Bergmann, evtl. Pick könnten das Gerüst bilden. Ein befreiter Thiele wäre zweifelsohne auch eine Bereicherung. Vielleicht ist die Last der Ablöse doch zu schwer für ihn. Man weiß es nicht.
Ich hatte doch auch gedacht und vielmehr gehofft, dass der Sieg gegen Jena eine Befreiung für die Spieler hätte sein können. Warum wir abermals "versagen" kann ich mir nicht erklären. Und als Fan hat man natürlich auch so langsam (oder seit langem) die Schnauze voll, weil wir einfach nicht oben dran kommen.
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight



Beitragvon Viech84 » 14.03.2019, 13:11


Eigentlich war es ja schon fast zu erwarten. Nach einem einigermaßen ordentlichen Spiel mit einem guten Ergebnis, folgt die Ernüchterung. Das ist bei uns wie eine Krankheit ja fast schon eine Seuche die letzten Jahre. Das versteh wer will.

War ein schwacher Auftritt bei schwierigen Verhältnissen. Die Löwen sind allerdings in der Rückrunde alles andere als eine Laufkundschaft das sollte man nicht vergessen.
Leider konnten wir das Geschenk nicht annehmen. Der Elfer, naja kann man evtl. geben aber Rot ist schon extrem daneben.

Falls hier mal wieder einer meint wir wären die schlechteste Mannschaft in der 3. Liga und wir können überhaupt nix, schaut mal nach Karlsruhe :p
Das ist ein Paradebeispiel für diese 3. Liga. Daheim 0:3 gegen den Tabellenletzten.
Es kann wirklich jeder jeden schlagen. Allein die Tagesform entscheidet.
Hoffen wir mal auf einen versöhnlichen Abschluss der Runde und beten dann für die Lizenz :oops:
Gestern standen wir noch vor einem Abgrund; heute sind wir schon einen großen Schritt weiter



Beitragvon DerRealist » 14.03.2019, 13:12


@GerryTarzan1979

Wir versagen nicht.
Wir haben einfach nicht das erarbeitete Selbstverständnis einer Spitzenmannschaft. Wo soll das auch herkommen. Die lernen ja alle noch.



Beitragvon TSV Diddi » 14.03.2019, 13:16


Ganz schlechtes Spiel vom FCK , immer quer und nach hinten spielen gegen 10 Mann kein Druck erziehlt , viel zu langsam im Umschaltspiel nach vorne , so daß Braunschweig immer wieder mit allen Spielern in der eigenen Hälte spielen konnte , ohne große Probleme zu bekommen , nach vorne hatte Braunschweig nichts mehr gemacht , die wollten diesen Punkt sonst nichts , ich glaube in der zweiten Halbzeit hatte Grill nichts zu halten, Also wenn man weiß daß man zuhause in dem Spiel mit 3 Punkten auf Platz 6 springen kann und dann so einen OFFENSIVARMEN FUSSBALL SPIEL ,ist das eine Schande für den Verein , KOPFLOS . Drucklos . Einfallslos . Willenlos . LUSTLOß .......... :oops: :oops: :cry: :cry:



Beitragvon bjarneG » 14.03.2019, 13:20


TSV Diddi hat geschrieben:Ganz schlechtes Spiel vom FCK , immer quer und nach hinten spielen gegen 10 Mann kein Druck erziehlt , viel zu langsam im Umschaltspiel nach vorne , so daß Braunschweig immer wieder mit allen Spielern in der eigenen Hälte spielen konnte , ohne große Probleme zu bekommen , nach vorne hatte Braunschweig nichts mehr gemacht , die wollten diesen Punkt sonst nichts , ich glaube in der zweiten Halbzeit hatte Grill nichts zu halten, Also wenn man weiß daß man zuhause in dem Spiel mit 3 Punkten auf Platz 6 springen kann und dann so einen OFFENSIVARMEN FUSSBALL SPIEL ,ist das eine Schande für den Verein , KOPFLOS . Drucklos . Einfallslos . Willenlos . LUSTLOß .......... :oops: :oops: :cry: :cry:


Die haben sich halt am deutschen Branchenführer orientiert. :lol:



Beitragvon sandman » 14.03.2019, 13:25


Viech84 hat geschrieben:
Falls hier mal wieder einer meint wir wären die schlechteste Mannschaft in der 3. Liga und wir können überhaupt nix, schaut mal nach Karlsruhe :p
Das ist ein Paradebeispiel für diese 3. Liga. Daheim 0:3 gegen den Tabellenletzten.
Es kann wirklich jeder jeden schlagen. Allein die Tagesform entscheidet.
Hoffen wir mal auf einen versöhnlichen Abschluss der Runde und beten dann für die Lizenz :oops:


Ähmm, ich sehe da nen direkten Aufstiegsplatz..nach wie vor :nachdenklich:..auch wenn ich es äußerst ungern sehe.
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon Viech84 » 14.03.2019, 13:36


sandman hat geschrieben:
Viech84 hat geschrieben:
Falls hier mal wieder einer meint wir wären die schlechteste Mannschaft in der 3. Liga und wir können überhaupt nix, schaut mal nach Karlsruhe :p
Das ist ein Paradebeispiel für diese 3. Liga. Daheim 0:3 gegen den Tabellenletzten.
Es kann wirklich jeder jeden schlagen. Allein die Tagesform entscheidet.
Hoffen wir mal auf einen versöhnlichen Abschluss der Runde und beten dann für die Lizenz :oops:


Ähmm, ich sehe da nen direkten Aufstiegsplatz..nach wie vor :nachdenklich:..auch wenn ich es äußerst ungern sehe.


Ich habe das Spiel Gestern gemeint. Das zeigt, dass diese Liga extrem ausgeglichen ist. Wenn der Letzte bei Zweiten 3:0 gewinnt. Wären wir nicht so dämlich und würde ein Spiel nur 89 Minuten gehen....hätte hätte hätte :wink:
Gestern standen wir noch vor einem Abgrund; heute sind wir schon einen großen Schritt weiter



Beitragvon Hellboy » 14.03.2019, 13:37


Troglauer hat geschrieben:@Hellboy

Da sind wir doch in vielen Punkten ganz nahe beinander aber "die anderen" halten ja auch keine Ruhe im Karton.

Sag ich ja. Da nehmen die sich alle nix. Inhaltlich bin ich sogar dabei, alarmiert zu sein, ob es da Ideen gibt, am "uns verkauften" 4-Säulen-Modell vorbei zu agieren. Hier ist ein aufmerksamer, kritischer Blick ja durchaus angemessen (Letztens wurde ich hier aufgrund einer solchen Aussage von einem der üblichen Verdächtigen sogar schon als Bader-Spezi entlarvt). Aber:

Troglauer hat geschrieben:Warum sollen dann ausgerechnet diejenigen die Füße still halten, die (wahrscheinlich zurecht) große Angst haben, dass der FCK, so wie sie ihn leben und lieben, am Ende der ganzen Ränkespiele, Machtkämpfe und Intrigen endgültig untergepflügt wird.

Es ist halt dumm, wenn man ausgerechnet in diesem Bestreben selbst zum Instrumentarium ebendieser Ränkespiele wird.

Und zumindest könnte man auf die Idee kommen, dass das hier passiert sein könnte.



Troglauer hat geschrieben:Das muss man ja überhaupt nicht teilen aber man sollte zumindest ein gewisses Grundverständnis aufbringen.

...wie gesagt:
Hellboy hat geschrieben:Mir geht es gar nicht um die Ultras. Die machen halt, was sie machen. Da sind gute und schlechte Dinge dabei. Und ich habe eine persönliche Meinunge, Erfahrungen und Einschätzungen, was solche kollektivistischen Gruppierungen und ihre Handlungsmuster angeht. In der eigenen Handlungslogik der Ultras machen sie das, was in ihren Augen "richtig" ist, und in ihrem Selbstverständnis halten sie das auch für "richtig" für den Verein.
Zuletzt geändert von Hellboy am 14.03.2019, 13:40, insgesamt 2-mal geändert.
Agiter le peuple avant de s'en servir.



Beitragvon Meistermannschaft » 14.03.2019, 13:38


So doof kann man doch gar nicht sein das man nicht versteht, dass OHNE den Ankerinvestor, keiner (Mittelschicht) investieren wird, der Ankerinvestor aber mehr Einflussnahme möchte. Sobald dieser Ankerinvestor da ist, werden die anderen, die da sind, investieren... ist halt ein Teufelskreis....
Und genau das ist das Problem für die Ultras (zumindest diese 3. und 4. Generation, die ersten beiden Generationen waren ja noch nicht diese Selbstdarsteller), die Ultras wollten diese Ausgliederung nicht und sie wollen auch keine(n) Investor(en). Die gehen lieber mit in die C-Klasse und ziehen ihr Ding auf den Dorfsportplätzen durch und wenn der Verein gar nicht mehr zu Retten ist, dann gründen Sie eben ihren Verein neu (Chemie Leipzig lässt grüßen) und schwenken Ihre Fahnen. Alleine so ein Spruchband ist eine Frechheit, ohne das persönliche Gepräch mal mit Littig zu suchen ( auch das war früher anders)..... ist zwar schlimm das ich das sagen muss, aber die Ultras sollen sich darum kümmern wofür sie da sind, nämlich Stimmung zu machen! :teufel2:



Beitragvon sandman » 14.03.2019, 13:43


Viech84 hat geschrieben:
Ich habe das Spiel Gestern gemeint. Das zeigt, dass diese Liga extrem ausgeglichen ist. Wenn der Letzte bei Zweiten 3:0 gewinnt. Wären wir nicht so dämlich und würde ein Spiel nur 89 Minuten gehen....hätte hätte hätte :wink:


Ja, das ist es was uns(neben vielen anderen) total abgeht..die KONSTANTE. Wir haben ne ähnliche Situation wie letztes Jahr(nur ne Liga tiefer)..alles sehr, sehr eng beeinander..und wir scheißen uns bei den Big-Points in die Buchse :?
...früher verdunkelten fliegende Feuerzeuge und Kleingeld den Himmel überm Fritz-Walter-Stadion...

„Das ist das einzige Stadion, in dem ich wirklich Angst hatte.“ (Gerd Müller)



Beitragvon JohnDoe » 14.03.2019, 13:44


@hellboy
Kann ich so nachvollziehen bzw. gerade den 2. Absatz in weiten Teilen unterstreichen.

wozuauchimmer hat geschrieben: die sich eher in Chemnitz anmelden sollten als hier mitzureden,

Du bist dir auch zu nichts zu schade, um deinem Anliegen Nachdruck zu verleihen. Die Ultras jetzt noch in die Nazi Ecke stellen zu wollen, ist wohl die dümmste Aussage des Tages. Du willst mit deinem Beitrag das Gefühl erwecken, das es den Ultras und anderen kritischen Mitgliedern hier nur um ihre eigene Macht geht, kommst dann aber mit so Aussagen um die Ecke um deinen eigenen Anspruch zu untermauern? Damit hast du dich selbst diskreditiert.
Ich habe weder von den hier schreibenden Ultras auch nur ansatzweise etwas gehört, was nach Sachverstand beim Fußball noch bei der Wirtschaft klingt.

Es schreiben hier keine Ultras, keine Ahnung wie du zu dieser seltsamen Annahme kommst. Geh zu einem der Stände oder unten in den 8.1/9.1 vor dem Spiel oder sprich auswärts mit Ihnen, wenn du ihren fußballerischen oder wirtschaftlichen Sachversand beurteilen möchtest.
Der eine oder andere, sicher nicht jeder, nimmt dich da wahrscheinlich mit Argumenten einmal komplett ausseinander.
Aber wem sag ich das gerade? Im echten Leben bist du eh nicht existent.
Begbie1980 hat geschrieben:Ich spende den Becherpfand gerne, wenn die Ultras damit Choreos/Plakate finanzieren, die im Sinne der Allgemeinheit sind. Allerdings habe ich keine Lust mein Geld zur Verfügung zu stellen, damit persönliche, vereinspolitische Meinungen geäußert werden können.
Mir geht das Gehabe nämlich schon seit Jahren auf den Sack, dass die Ultras der Meinung sind sie wären das Sprachrohr ALLER Fans und jeder Fan solle gefälligst die gleiche Meinung wie die Ultras haben.

Plakate finanzieren die Ultragruppen generell nicht aus der Kasse für die Choreographien, das ist getrennt. Kann man aber auch in einem persönlichen Gespräch herausfinden.

"Solange es im Sinne der Allgemeinheit ist", ja wo ist die Grenze was dann im Sinne der Allgemeinheit ist und wie lässt sich das demokratisch bestimmen?
Mir fällt da das Fanbündnis am ehesten ein, welches die Strukturen für einen solchen Austausch stellt.



Beitragvon Flo » 14.03.2019, 13:50


Hier noch der genauere Blick auf die Spieler- und Mannschaftsleistung:

Spielernoten FCK-BTSV: Die Offensive lahmt

Der 1. FC Kaiserslautern kann trotz 70-minütiger Überzahl gegen zehn Mann nicht gewinnen. Dieser Umstand spiegelt sich auch in den Spielernoten gegen Eintracht Braunschweig wieder.

Nur Torhüter Lennart Grill (DBB-Durchschnittsnote 2,5) und Abwehrspieler Carlo Sickinger (3,3) können sich notentechnisch von ihren Mannschaftskameraden abheben. Elfmeter-Fehlschütze Mads Albaek landet bei Der Betze brennt, "Rheinpfalz" und "Kicker" jeweils im Vierer-Bereich, während bei André Hainault die größte Diskrepanz zu erkennen ist: Der Kanadier bekommt von der "Rheinpfalz" die Note 2, die FCK-Fans sehen die Leistung kritischer (3,6). Der "Kicker" vergibt eine 3. Nicht überzeugen konnten Jan Löhmannsröben (DBB-Note: 4,9) und Hendrick Zuck (5,1). Auch die Offensive als Ganzes enttäuschte beim 0:0 gegen den Tabellen-18.

» Zur kompletten Notenübersicht: 1. FC Kaiserslautern - Eintracht Braunschweig

Bild

Die DBB-Noten zum Heimspiel gegen Braunschweig können noch bis heute, 20:45 Uhr hier abgegeben werden: Zur Notenabgabe FCK-BTSV.

Quelle: Der Betze brennt / Kicker / Rheinpfalz

Weitere Links zum Thema:

- Spielbericht FCK-BTSV 0:0 | Nicht mal Fritz-Walter-Wetter hilft (Der Betze brennt)
Bild



Beitragvon GerryTarzan1979 » 14.03.2019, 14:04


sandman hat geschrieben:
Viech84 hat geschrieben:
Ich habe das Spiel Gestern gemeint. Das zeigt, dass diese Liga extrem ausgeglichen ist. Wenn der Letzte bei Zweiten 3:0 gewinnt. Wären wir nicht so dämlich und würde ein Spiel nur 89 Minuten gehen....hätte hätte hätte :wink:


Ja, das ist es was uns(neben vielen anderen) total abgeht..die KONSTANTE. Wir haben ne ähnliche Situation wie letztes Jahr(nur ne Liga tiefer)..alles sehr, sehr eng beeinander..und wir scheißen uns bei den Big-Points in die Buchse :?



Evtl. wäre als Ankerinvestor auch SCHIESSER denkbar??!! :wink:
Seh´ ich aus wie einer, der immer ´nen Plan hat?! Joker aus The Dark Knight



Beitragvon DirkDiggler6686 » 14.03.2019, 14:04


Es ist wohl ein bitteres Ritual in dieser Saison: Immer wenn der FCK noch einmal ansatzweise einen Aufwärtstrend angedeutet hat, setzt es den nächsten Dämpfer.


:lol: :lol:
Nicht in dieser Saison. Der FCK hat schon seit 3 Jahren keine 2 Spiele in Folge mehr gewonnen. Das ist deutschlandweit glaube ich einmalig!
Es war nach dem 4:1 gegen den FCC doch glasklar, dass gegen Braunschweig nicht gewonnen wird.
Genauso wie die Niederlage in Münster nach dem Sieg gegen Grosaspach.

Ich hatte gestern Null Erwartung im Stadion und bin somit heute auch nicht enttäuscht.
Die Mannschaft hat keine Qualität. Wer was anderes behauptet oder immer noch faselt "die Mannschaft hat Potenzial und ist besser als ihr Platz" hat keine Ahnung von Fussball, noch kein Spiel gesehen, ist ein unverbesserlicher Optimist oder einfach nur ein Idiot. Punkt!
Lautern brauch einen Billy Beane aus Moneyball... :daumen:



Beitragvon Rotweisrotsaar » 14.03.2019, 14:22


roterteufel1879 hat geschrieben:Wenn SH das schon wieder so runterspielt , dann zeigt er was Er als Trainer drauf hat.

SH hat es drauf, die Abwehr zu festigen, das hat er zweifelsfrei bewiesen. Aber nach vorne tut sich nichts, sine Taktik ist halt sehr defensiv geprägt getreu dem Motto "Die 0 muß stehen". Schöne Spiele werden wir unter SH kaum zu sehen bekommen, in Großaspach gab es ja auch etliche 0:0 Spiele unter ihm.[/quote]

ja, ich kenn ihn ja von den spielen hier in aspach. drum war ich auch alles andere als begeistert über diese entscheidung. zu seiner zeit hier in aspach konnte man das auch kaum noch ertragen, da er nur ergebnis fussball spielen lässt.
hier in aspach bekommst du als trainer eigentlich auch die zeit und hast nicht den ganz großen druck. kommen ja eh keine zuschauer. :lol: aber, das er hier gescheitert ist und bei uns der große trainer werden soll, darüber denkt mal nach.

es bleibt dabei, solange du blender wie bader hast und keine gescheite sportliche führung hast, wird es auch nicht besser. da spielt es keine rolle, ob wir geld haben, oder nicht.
auch ein hildmann wird nicht der große wurf sein.[/quote]


Ich wollte auch kein hildmann ,hätte mf die Saison zu Ende machen lassen und dann jemand neues geholt!
Und auch wie du ihn bezeichnest der blender wollte hildmann nicht!und warum?genau weil er fußballerisch doch etwas Ahnung hat!
Letzte Saison hat man es gesehen als er cb und jenssen holte(unsere 2 größten schwachstellen)und wir haben eine viel bessere Rückrunde gespielt!
Diese Saison hat er sich mit der Truppe etwas verzockt(man muss aber Bedenken das wir gar keine Ablöse bekommen haben und kein Geld da ist!),aber viele hier im Forum sahen den Kader als spitzenmäßig(ich von Anfang an nicht so wirklich,bevor sie ein Spiel gemacht haben.)!
Also meine Meinung ist das dieser blender sehr wohl weiß was er da macht und welche Transfers er tätigen soll im Sommer!



Und nochmal zu hildmann,leider wird es wieder passieren das er gehen muss!fußball ist nunmal ein ergebnissport und da er nur mit unentschieden glänzen kann,werden bald hier und in den öffentlichen Medien seinen Rauswurf fordern!Aber das war vorher schon klar das dieses Projekt niemals zu was werden kann und das hat auch dein blender erkannt.



Beitragvon Seb » 14.03.2019, 14:24


Flo hat geschrieben:... dann muss aus den gefühlt 100 Eckbällen halt mal ein Tor machen...


Du hast Recht mit der Aussage, auch wenn sie vermutlich anders gemeint war. Hierzu verweise ich mal auf den folgenden 11Freunde-Artikel:

Geht Pissen, wenn Bayern eine Ecke hat

Ecken alleine bringen uns nicht weiter, auch wenn 12:0 schon zeigt, welche Mannschaft den Ton angegeben hat und am Ende es nicht fertig gebracht hat, den Ball über die Linie zu bekommen. Wir sollten daher eher an unserer Elfmeterstatistik arbeiten, die hat uns nämlich auch bereits 4 Punkte gekostet, mit denen wir im Aufstiegsrennen wieder mittendrin wären.

Fun-Facts: (tm.de)
- In der Saison 2016/2017 hatten wir eine Elfmeterstatistik von 0% => alle verschossen.
- Unsere Gesamtbilanz in der Bundesliga zeigt 72% verwandelte Elfmeter, die besten Schützen waren Brehme, Kuntz, Briegel und Koch.




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste