Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Wie endet das Heimspiel gegen Viktoria Berlin?

Die drei Zähler bleiben in Kaiserslautern
105
87%
Beide Teams teilen sich die Punkte
9
7%
Viktoria Berlin gewinnt
7
6%
 
Abstimmungen insgesamt : 121

Beitragvon Flo » 18.01.2022, 17:14


Bild

Vorbericht: 1. FC Kaiserslautern - Viktoria Berlin
Eine offene Rechnung begleichen

Der 1. FC Kaiserslautern steht erstmals in dieser Saison auf einem direkten Aufstiegsplatz. Zum Auftakt in die Englische Woche soll die gute Ausgangsposition auch im Heimspiel gegen Viktoria Berlin verteidigt - und eine Schmach ausgemerzt werden.

Alarmstufe Rot! So titelte Der Betze brennt am Abend des 15. August 2021. Der FCK hatte gerade eine peinliche 0:4-Niederlage bei Aufsteiger Berlin erlitten, war dabei nahezu chancenlos und stand nach drei Spieltagen sieg- und torlos auf dem vorletzten Tabellenplatz. Trainer Marco Antwerpen war in den Interviews nach der Partie stinksauer. Parallel dazu musste seine Mannschaft vor dem Gästeblock antreten und die Klatsche erklären. Auch Fans und Medien kamen ob der Darbietung schon leicht ins Grübeln: Wie sollte diese Mannschaft denn jemals ein Tor schießen? Was ist das in der Abwehr für ein Hühnerhaufen? Geht es schon wieder gegen den Abstieg? 

Doch um zu sehen, wie schnell sich im Fußball etwas drehen kann, dafür ist die FCK-Mannschaft in dieser Saison ein Paradebeispiel. Gut fünf Monate später hat sich die Stimmung rund um das Fritz-Walter-Stadion nämlich komplett gewandelt. Zwar halten sich die Verantwortlichen wie schon die ganze Saison mit einer Zielsetzung in der Öffentlichkeit zurück, doch in Fankreisen und in den Medien fällt immer öfter das Wort "Aufstieg". Auch das DBB-Stimmungsbarometer steht vor einem neuen Bestwert. Die Hoffnung auf eine Rückkehr in die 2. Bundesliga ist spätestens seit der 4:0-Gala gegen Mitkonkurrent Meppen am vergangenen Spieltag berechtigt. Doch die eigentlich ausgelutschte Sportfloskel "Von Spiel zu Spiel schauen" macht in dieser engen 3. Liga tatsächlich Sinn, denn die Punkte-Abstände zwischen den Mannschaften in der oberen Tabellenregion sind nur minimal. Der volle Fokus muss somit also immer auf die nächste Aufgabe gerichtet werden. Gegen Berlin soll als zusätzliche Motivation die Rechnung der Hinspiel-Schmach beglichen werden. Anpfiff ist am Samstag um 14:00 Uhr.

Was muss man zum Heimspiel gegen die Viktoria sonst noch wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

36 Punkte, Tabellenzweiter. Wie gut hört sich das eigentlich an? "Saison abpfeifen, jetzt!" und  "Stop the Count!" schrieben einige Fans des 1. FC Kaiserslautern am Montagabend flapsig im Internet, nachdem durch die 1:3-Niederlage des SV Waldhof gegen Dortmund II feststand, dass die Roten Teufel das Spieltagswochenende auf einem direkten Aufstiegsplatz abschließen würden. Nicht nur der Tabellenstand, auch die Statistiken sprechen eine eindeutig positive Sprache. In den 21 Saisonspielen blieb das Lautrer Torhüterduo Matheo Raab und Avdo Spahic zwölf Mal ohne Gegentor. Das ist mittlerweile mit Abstand der Bestwert der 3. Liga. Seit sieben Spielen sind die Roten Teufel ungeschlagen und in den vergangenen 14 Partien kassierte die Antwerpen-Elf ohnehin nur eine Niederlage, steht in diesem Zeitraum sogar noch besser da als der hochsouveräne Tabellenführer Magdeburg.

Dominik Schad hat seinen grippalen Infekt auskuriert und steht wieder zur Verfügung. Auch der unter der Woche mit einer Prellung leicht angeschlagene Mike Wunderlich kann auflaufen. Max Hippe, der vier bis sechs Wochen pausieren muss, und Nicolas Sessa fehlen dagegen weiter jeweils wegen ihrer Fußverletzungen. Kapitän Jean Zimmer ist wegen einer Darmerkrankung im Krankenhaus und wird in den kommenden Spielen ebenfalls ausfallen.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Nachdem Viktoria Berlin im August sogar Tabellenführer war, wurden die Hauptstädter im Verlauf der Vorrunde immer weiter durchgereicht. Nach drei Erfolgen in Serie zum Saisonstart konnte die Elf von Coach Benedetto Muzzicato aus den folgenden 17 Partien bis zur Winterpause nur noch vier Siege holen und steht derzeit mit 26 Punkten auf Platz 11. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang beträgt fünf Punkte. Für die Viktoria ist das Spiel in Kaiserslautern ein Kaltstart ins neue Spieljahr, denn das ursprünglich für vergangenen Sonntag terminierte Heimspiel gegen Braunschweig musste auf den 16. Februar verlegt werden, weil es in Reihen der Berliner sieben Corona-Fälle gegeben hatte. Anfang der Woche konnte das Training aber wieder aufgenommen werden, so dass der Begegnung mit dem FCK nichts im Weg steht. Wer aber von den letzte Woche noch Erkrankten in der Anfangself steht, ist noch unklar. 

In dieser Woche wurde das Team für die Mission Klassenerhalt nochmals verstärkt. Für die linke Außenverteidiger-Position wurde Brooklyn Ezeh von Schalke II verpflichtet. Mittelfeldmann Cebrails Makreckis stößt vom BVB II zur Viktoria. Möglich machte diese Neuverpflichtungen auch die kolportierte hohe Ablösesumme von 350.000 Euro für Torjäger Tolcay Cigerci, der am 11. Januar zum türkischen Zweitligisten Samsunspor transferiert wurde - aus sportlicher Sicht eine herbe Schwächung für die Berliner.
 
Frühere Duelle

Das bereits erwähnte 0:4 aus dem Hinspiel ist die bisher einzige Begegnung beider Klubs in Liga 3. Der FCK und Viktorias Vorgängerverein BFC Viktoria 1889 trafen 1955 in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft aufeinander. Nachdem das Hinspiel in Berlin nur knapp 2:1 gewonnen wurde, war die Partie auf dem Betzenberg dann ein wahres Schützenfest. Der FCK siegte mit 10:0 und unterlag erst im späteren Endspiel in Hannover unter dubiosen Umständen mit 3:4 gegen Rot-Weiss Essen.

Fan-Infos

Für die Partie gegen Berlin sind 1.000 Zuschauer zugelassen. Die wenigen Karten im Unterrang der Nordtribüne waren am Donnerstag innerhalb von rund 30 Minuten verkauft. Wer ein Ticket für das Spiel ergattert hat, kann auf dem Parkplatz Süd 2 kostenfrei parken. Für den Einlass gilt die 2G-Plus-Regelung. Am Spieltag selbst kann man sich in der Anfang Dezember 2021 eingerichteten Teststelle im Kiebitz auf dem Parkplatz Ost testen lassen.

Fanclubs und einzelne Fans, die nicht ins Fritz-Walter-Stadion können oder wollen, der Mannschaft aber trotzdem ihre Unterstützung zeigen wollen, können am Spieltag wieder von 11:00 Uhr bis 12:45 Uhr am Denkmal vor der Westkurve motivierende Spruchbänder abgeben. Der Fanbeirat wird diese in der Westkurve anbringen. Die Spruchbänder können wenn gewünscht bis eine Stunde nach Abpfiff an selber Stelle dann wieder abgeholt werden. Das Spiel gegen Berlin wird nicht live im Free-TV übertragen.

O-Töne

FCK-Außenverteidiger Hendrick Zuck: "Ich bin kein Freund von großen Ansagen. In der bisherigen Saison haben wir schon unter Beweis gestellt, dass in unserer Mannschaft viel Qualität steckt. Wozu es letztendlich reichen wird, muss man abwarten. Es wird wichtig sein, dass wir in unseren Leistungen konstant bleiben. So eng, wie es aktuell in der Liga ist, werden bis zum Ende die Nerven eine große Rolle spielen."

Viktoria-Trainer Benedetto Muzzicato: "Wir wollen immer so rangehen, dass man gewinnen will. Das muss man spüren."

Daten und Fakten

Voraussichtliche Aufstellung:

1. FC Kaiserslautern: Raab - Tomiak, Kraus, Winkler - Ritter - Hercher, Götze, Wunderlich, Zuck - Redondo - Hanslik

Es fehlen: Bakhat (Kniebinnenschaden), Gözütok (Bänderverletzung), Hippe, Sessa (beide Fußverletzung), Röser (Kreuzbandriss), Zimmer (Darmerkrankung)

Viktoria Berlin: Krahl - Pinckert, Lewald, Kapp - Theisen, Jopek, Menz, Beyreuther - Küc, Falcao, Benyamina

Es fehlen: Gunte (Knieverletzung), Hovi (Bruch an der Fußwurzel), Kayo, Ogbaidze (beide Trainingsrückstand), Nehrig (Achillessehnenprobleme)

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Florian Reis


Vorherige Meldungen ab 18.01.2022:

Bild

Samstag, 14:00 Uhr: Revanche-Gelüste gegen Berlin

Der frisch auf Platz 2 gekletterte 1. FC Kaiserslautern will seine beeindruckende Heimserie fortsetzen. Vor dem Duell gegen Viktoria Berlin sorgt die Rückblende auf das Hinspiel für zusätzliche Motivation.

"Da haben wir noch eine Rechnung offen", kündigte Kevin Kraus bei "SWR Sport" an. Und in der Tat: Das 0:4-Debakel im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark am 15. August 2021 war mit Sicherheit der Tiefpunkt der laufenden Saison. Während der FCK damals auf einen Abstiegsplatz stürzte, herrschte bei der Viktoria eitel Sonnenschein. Mit neun Punkten und 10:1 Toren grüßte der Aufsteiger sensationell von der Tabellenspitze. Schon eine Woche vor dem Kantersieg gegen den FCK hatte man mit Eintracht Braunschweig ein weiteres Top-Team mit 4:0 deklassiert. Nun, 19 Spieltage später, hat sich einiges geändert, wie nicht nur der Blick auf den oben abgebildeten Tabellenverlauf von "Fussballdaten.de" verdeutlicht: Die Serie des FCK ist allseits bekannt, nach dem 7. Spieltag gab es nur eine einzige Niederlage in der Liga und die Roten Teufel sind zusammen mit dem 1. FC Magdeburg das mit Abstand stärkste Team des Klassements (siehe Formtabelle). Bei Berlin zeigt der Trend genau in die entgegengesetzte Richtung: Bis zum besagten 7. Spieltag holten die Hauptstädter 14 ihrer bislang 26 Punkte, in der "Tabelle danach", die der FCK wie gesagt anführt, würden sie auf Abstiegsplatz 17 stehen. Fairerweise muss man aber auch dazu sagen, dass die Platzierung unter dem Strich auch durch das ausgefallene Rückspiel gegen Braunschweig am vergangenen Wochenende bedingt ist.

Mehrere Kader-Änderungen bei Berlin - Fragezeichen auch beim FCK

Während der FCK mit dem 4:0 gegen den SV Meppen einen Traumstart hingelegt hat, sitzt die Viktoria also im neuen Fußball-Jahr noch auf dem Trockenen. Bis zu zwölf Spieler mussten wegen eines Corona-Ausbruchs vergangene Woche in Quarantäne, das Match gegen den BTSV wurde abgesagt. Am gestrigen Montag haben laut RBB die ersten Rückkehrer wieder trainiert, so dass eine Austragung des Spiels in Kaiserslautern zwar noch nicht ganz sicher, aber doch wahrscheinlicher geworden ist. Definitiv nicht mit dabei sein wird dann der an 14 der bisher 30 Berliner Tore beteiligte Tolcay Cigerci: Der Leistungsträger wechselte letzte Woche für kolportierte 350.000 Euro zu Samsunspor (Türkei). Im Gegenzug sollen diese Woche noch zwei Neuzugänge präsentiert werden und die Reise nach Kaiserslautern mit antreten, jeweils ein Spieler für die linke Außenbahn und für die Zentrale. Beim FCK ist unterdessen noch offen, ob Jean Zimmer, Dominik Schad (beide grippaler Infekt), Max Hippe und Nicolas Sessa (beide Fußverletzung) wieder mitwirken können. Auch ob mehr als die gegen Meppen zugelassenen 500 Zuschauer ins Fritz-Walter-Stadion dürfen, wurde noch nicht bekanntgegeben.

Quelle: Der Betze brennt / Fussballdaten.de

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern


Ergänzung, 19.01.2022:

Bild

Verkauf ab Donnerstag: 1.000 Zuschauer gegen Berlin

Der 1. FC Kaiserslautern darf nach Abstimmung mit den lokalen Behörden der Stadt Kaiserslautern zu seinem Heimspiel gegen Viktoria Berlin am Samstag, 22. Januar 2022, bis zu 1.000 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion zulassen. Der Ticket-Vorverkauf startet am Donnerstag, 20. Januar 2022.

Da der Besuch von regionalen Sportveranstaltungen streng durch die aktuell gültige 29. Corona-Bekämpfungsverordnung reguliert wird, haben wir hier die wichtigsten Voraussetzungen und Regelungen für den Ticketverkauf und den Stadionbesuch zusammengefasst:
  • Zum Kauf von Tickets sind ausschließlich Dauerkarteninhaber und Mitglieder berechtigt. Pro Person können bis zu zwei Tickets erworben werden.
  • Tickets sind nur im Online-Ticketshop erhältlich und ausschließlich für den Unterrang der Nordtribüne verfügbar. Eine Öffnung der Stehplätze ist nach den aktuellen Vorgaben leider nicht möglich. Tickets werden in der Preiskategorie 3 angeboten.
  • Die Tickets müssen nach dem Kauf im Online-Ticketshop personalisiert werden. Am Eingang muss ein gültiger Lichtbildausweis (Personalausweis, Führerschein, Reisepass, etc.) zum Abgleich vorgezeigt werden.
  • Stadionbesucher müssen durchgehend einen medizinischen Mund-Nase-Schutz (OP-Maske oder FFP2-/FFP3-Maske) tragen und dürfen diesen nur zum Verzehr von Speisen und Getränken abnehmen.
  • Als behördliche Auflage werden die Sitzplätze nur in jeder zweiten Reihe sowie mit genügend Abstand innerhalb der Reihen zum Verkauf angeboten.
  • Der Ticketvorverkauf für die Partie startet am Donnerstag, 22. Januar 2022, um 9 Uhr. Wir möchten schon jetzt darauf hinweisen, dass es zu längeren Wartezeiten in unserem Online-Shop kommen kann und wir nicht jede Kartenanfrage bedienen können.
  • Bitte beachtet, dass ein Besuch des Fritz-Walter-Stadions aktuell nur unter Beachtung der 2G+-Regelung möglich ist.

Quelle: Pressemeldung FCK


Ergänzung, 21.01.2022:

Bild

Antwerpen: "Schauen am 38. Spieltag, was rauskommt"

Der Sprung auf Platz 2 wird beim 1. FC Kaiserslautern mit Freude registriert, aber die tägliche Arbeit geht mit voller Konzentration weiter. Trainer Antwerpen will den Blick vor dem Heimspiel gegen Viktoria Berlin gar nicht groß auf die Tabelle richten.

"Wir freuen uns über diese Momentaufnahme, die wir als Bestätigung für gute Leistung sehen und auf der wir aufbauen wollen. Aber wir sind deswegen jetzt nicht die Gejagten, dieses Attribut trifft höchstens auf Magdeburg (Tabellenführer mit elf Punkten Vorsprung; Anm. d. Red.) zu. Dahinter sind mehrere Teams ganz eng beisammen. Unser Ziel ist es, in der Rückserie weiter viele Punkte zu sammeln, und dann schauen wir am 38. Spieltag, was dabei rauskommt", sagt Marco Antwerpen nach dem Sprung seiner mittlerweile sehr stabilen Mannschaft auf Tabellenplatz 2. Gegen Viktoria Berlin kommt es nun am Samstag (Anstoß: 14:00 Uhr) zu einem besonderen Duell, denn das 0:4 im Hinspiel vor fünf Monaten war der Tiefpunkt der bisherigen Saison. Der Revanche-Gedanke ist dementsprechend in den Köpfen, aber nicht alles bestimmend, wie Antwerpen erklärt: "Ich glaube schon, dass wir motiviert sind. Dass wir etwas wiedergutmachen können, ist zwar nicht der Fall. Es ist jetzt auch eine völlig andere Situation bei beiden Mannschaften. Nichtsdestotrotz wollen wir dieses Heimspiel gewinnen und darauf sind wir extrem fokussiert."

Zimmer, Hippe und Sessa fallen aus - 1.000 Zuschauer am Betze erlaubt

Personell muss der FCK wie schon in der Vorwoche auf Kapitän Jean Zimmer (Darmerkrankung), Max Hippe und Nicolas Sessa (beide Fußverletzung) verzichten. Alle drei werden noch mehrere Wochen ausfallen. Ansonsten stehen mit Ausnahme der schon länger verletzten Lucas Röser, Anas Bakhat und Anil Gözütok alle Spieler zur Verfügung. Auch der letzte Woche erkrankte Dominik Schad ist wieder einsatzbereit.

Die Behörden haben unter Beachtung der Corona-Bedingungen 1.000 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion zugelassen. Die verfügbaren Tickets wurden binnen weniger Minuten an Dauerkarteninhaber und Vereinsmitglieder abgesetzt.

» Zum Video: Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Viktoria Berlin

Alle weiteren Informationen rund um das FCK-Spiel gegen Berlin folgen heute Nachmittag im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

Quelle: Der Betze brennt



Beitragvon Ultradeiweil » 18.01.2022, 17:28


Ohne Berlin schlecht zu reden sie sind wie auch alle anderen Mannschaften ernst zu nehmen und man darf keinesfalls auch nur einen Meter nachlässig sein.

Aber...ich hoffe und erwarte das die Mannschaft nach der verdienten Schmach im Hinspiel so heiß ist das wir auch Berlin aus dem Stadion fegen..
Am Ende ist das Ergebnis natürlich egal 3 Punkte müssen es sein

Auf geht Jungs mit der derzeitigen Form schaffen wir das
Zuletzt geändert von Ultradeiweil am 18.01.2022, 17:46, insgesamt 1-mal geändert.
Fankultur erhalten

Olé Rot Weiß so laaft die Geschicht



Beitragvon Red_Devil » 18.01.2022, 17:43


Umschalten auf Europapokal-Modus. Es ist Rückspiel und ich mindestens in die Verlängerung 8-)



Beitragvon Betzebu^^ » 18.01.2022, 18:23


Können wir bitte alle mal auf dem Boden bleiben? Ein 1:0 Sieg bringt uns ebenso drei Punkte. Wir wissen auch alle, dass in dieser Liga alles möglich ist. Wir sollten unserer Mannschaft das vorleben, was wir selbst von ihnen erwarten.



Beitragvon heiko1900 » 18.01.2022, 19:05


Das war die Aufstellung vom Hinspiel, einfach mal ohne weitere Worte mit dem Ergebnis in die Kabine hängen, sollte Motivation genug sein. VG

Raab - Hercher, Tomiak, Senger, Zuck - Götze, Niehues, Zimmer, Wunderlich, Kleinsorge - Hanslik
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille alles für den anderen zu geben." Fritz Walter



Beitragvon Keulinho » 18.01.2022, 19:30


Wenn wir das und die restlichen Spiele gewinnen, steigen wir auf. Da leg ich mich fest!
Für immer Fritz-Walter-Stadion!



Beitragvon Yogi » 18.01.2022, 20:43


Betzebu^^ hat geschrieben:Können wir bitte alle mal auf dem Boden bleiben? Ein 1:0 Sieg bringt uns ebenso drei Punkte.


Sag ich doch 1:0 langt :wink: Wobei ein höheres Ergebnis besser für meine Nerven wäre. Und ein 1:0 kann schnell auch nach hinten losgehen wie man gestern gesehen hat . Also doch lieber ein 2:0. Eines davon von Redondo.



Beitragvon Talentfrei » 18.01.2022, 22:41


Im Moment bei dem Lauf würde ich einfach nur sagen: Marco lass die Teufel raus, Marco lass die Teufel raus, Marco lass die Teufel raus..... Marco wink emol. Marco wink emol Hey . Matheo wink emol. Matheo wink emol, Hey.....



Beitragvon GerryTarzan1979 » 19.01.2022, 09:35


"Was soll im Moment schon schief gehen?"
Vielleicht denken viele so, und genau das ist womöglich gefährlich. Denn normalerweise sollten wir in unserer jetzigen Form gegen Berlin gewinnen, so denke ich ja auch. Dennoch heißt es auch gegen Berlin wieder 90min (+) volle Konzentration. Dieses Spiel haben wir noch nicht gewonnen, aber wenn wir genau so drangehen wie die letzten Spiele dann wird mir nicht Bange.

Ausserdem haben wir noch eine Rechnung offen und zudem ist es ja eh ein Derby :D
"Der Doktor hat gesagt ich soll mir ne Luft suchen die weniger bleihaltig ist."
aus "Die Rückkehr der glorreichen Sieben" 8-)
scheiss fc köln hat geschrieben:Und wenn ich aufsteigen will, sollten die das auch wollen.

-> STOP WAR! STOP PUTIN!



Beitragvon Kaiserslautern1900 » 19.01.2022, 13:30


@GerryTarzan1979:
Ich glaube die Mannschaft hat aus der Vorrunde gelernt, lassen wir auch nur 5% nach, holen wir nicht den Sieg. Warnschüsse gab es hier genug...Ich sage nur Verbandspokal
Steigt auf! Für Norbert. Für Horst. Für Ronnie.



Beitragvon reklov » 19.01.2022, 14:18


Gegen Berlin ist wieder so ein typisches Spiel, dass wir gedanklich schon gewonnen haben und solche Spiele zu vergeigen, kenne ich aus der Vergangenheit leider zu genüge.

Theoretisch spricht alles für uns: Heimspiel, wir sind in aufsteigender Form, Berlin in absteigender. Wir sind bereits eingespielt, für Berlin ist es das erste Spiel nach der Pause, evtl. sind die noch coronageschädigt und wir haben noch eine Rechnung gegen die offen.

3 Punkte - egal wie.



Beitragvon Allievi89 » 19.01.2022, 15:31


wwwwwwegggblooooose!!!

Ne, ganz ehrlich, ich sehe die nicht stärker als Meppen. Klar, in der Liga kann jeder jeden schlagen usw. Was wir aber mittlerweile habe ist eine Unausrechenbarkeit, die so manch anderem Team einfach abgeht. Gepaart mit Willen und Einsatz + taktischer Disziplin einfach ne Maschine, unser Team momentan.

Trotzdem werde ich am Samstag mit neutralem Gefühl an die Sache rangehen. Keine überschwängliche Arroganz.



Beitragvon ExilDeiwl » 19.01.2022, 16:02


„ wwwwwwegggblooooose!!!“

So könnte man das stehen lassen - muss man aber nicht. Wie mein geschätzter Freund und Westernautor @GT79 richtig schreibt: da ist noch eine Rechnung offen. Und ich habe das Debakel vom 15.8. noch mehr als deutlich vor Augen :nachdenklich:

Also nicht nur wegen dieses so traditionsreichen Derbys :lol: sondern insbesondere wegen dieser offenen Rechnung sollte dem „wwwwwwegggblooooose!!!“ vorangestellt werden: „Wir tun ALLES, dass mer die Viktoria…“ „wwwwwwegggblooooose!!!“

Das ist dann auch unmissverständlich, dass die Partie nicht auf die leichte Schulter genommen wird, sondern dass der deutliche Siegeswille zum Ausdruck gebracht wird.

Ich bin guter Dinge, dass Antwerpen seine Männer(!) entsprechend einstimmen wird.
🇺🇦 STOP WAR! FUCK PUTIN! 🇺🇦



Beitragvon Alex90 » 19.01.2022, 16:26


Hat man eigentlich jetzt mal was Neues gehört, ob Berlin am Samstag antreten kann?



Beitragvon Erklärbär » 19.01.2022, 16:57


Am Samstag sind 1.000 Zuschauer zugelassen. Würde gerade im Newsletter gemeldet.



Beitragvon phibee » 19.01.2022, 23:57


HI,

aufpassen und volle Konzentration ist angesagt.

Nichts ist gefährlicher, als einen Gegner zu unterschätzen. Denn dann geht es in die Hose. Vorsicht vor Berlin, wir sind in der Vorrunde ganz bös auf die Schnauze gefallen.

Seriös und voll fokussiert auftreten, hinten wieder sicher stehen und vorne ein, zwei Chancen nutzen, dann können wir hoffentlich einen Sieg feiern.

Wichtig:

Keinen Rückstand kassieren!!!

Ich erinnere an das Spiel gegen Würzburg!

Wir haben jetzt die Riesenchance, uns richtig oben an den Aufstiegsplätzen festzubeissen. Diesen Vorteil gilt es zu nutzen.

LG



Beitragvon Thomas » 20.01.2022, 00:14


DBB hat geschrieben:Definitiv nicht mit dabei sein wird dann der an 14 der bisher 30 Berliner Tore beteiligte Tolcay Cigerci: Der Leistungsträger wechselte letzte Woche für kolportierte 350.000 Euro zu Samsunspor (Türkei). Im Gegenzug sollen diese Woche noch zwei Neuzugänge präsentiert werden und die Reise nach Kaiserslautern mit antreten, jeweils ein Spieler für die linke Außenbahn und für die Zentrale.

Die zwei angekündigten Neuzugänge von Viktoria Berlin stehen jetzt auch fest:

Linksverteidiger Brooklyn Ezeh (20) von Schalke 04 II wechselt zu Viktoria Berlin

Mittelfeldspieler Cebrail Makreckis (21) von Borussia Dortmund II wechselt zu Viktoria Berlin
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Schulbu_1900 » 20.01.2022, 19:06


Zimmer fällt aus !

https://www.kicker.de/stationaere-behan ... 87/artikel

Verdammt nochmal...
Gute Besserung Jean !! :applaus:
Elf Freunde müsst Ihr sein

"Putin du A.....loch !!"
🇺🇦 🇺🇦 🇺🇦



Beitragvon Kaiserslautern1900 » 21.01.2022, 10:48


https://www.ardmediathek.de/video/swr-r ... ExNjM2NDE/ habe hier ein echtes Schmuckstück gefunden. Spiel des FCK gegen Viktoria Berlin aus dem Meisterschaftsendrunde aus dem Jahr 1955. Ein denkbar knappes Ergebnis! Inkl. Wahnsinns-Tor von Fritz Walter von der Strafraumkante!
Steigt auf! Für Norbert. Für Horst. Für Ronnie.



Beitragvon Thomas » 21.01.2022, 11:17


#Betze-Comics: "Folge 13 - Revanche-Gelüste"
von Felix Isenböck für Der Betze brennt - zum Vergrößern anklicken

Bild
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Friedmann » 21.01.2022, 11:42


Kaiserslautern1900 hat geschrieben:https://www.ardmediathek.de/video/swr-retro-sport-im-suedwesten-sport-am-wochenende/fc-kaiserslautern-viktoria-89-berlin/swr/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzExNjM2NDE/ habe hier ein echtes Schmuckstück gefunden. Spiel des FCK gegen Viktoria Berlin aus dem Meisterschaftsendrunde aus dem Jahr 1955. Ein denkbar knappes Ergebnis! Inkl. Wahnsinns-Tor von Fritz Walter von der Strafraumkante!


Welch ein Kleinod! Danke! Hauchdünner Sieg!



Beitragvon Thomas » 21.01.2022, 14:44


Hier kommen die Stimmen und Personal-Infos von der heutigen Pressekonferenz:

Bild

Antwerpen: "Schauen am 38. Spieltag, was rauskommt"

Der Sprung auf Platz 2 wird beim 1. FC Kaiserslautern mit Freude registriert, aber die tägliche Arbeit geht mit voller Konzentration weiter. Trainer Antwerpen will den Blick vor dem Heimspiel gegen Viktoria Berlin gar nicht groß auf die Tabelle richten.

"Wir freuen uns über diese Momentaufnahme, die wir als Bestätigung für gute Leistung sehen und auf der wir aufbauen wollen. Aber wir sind deswegen jetzt nicht die Gejagten, dieses Attribut trifft höchstens auf Magdeburg (Tabellenführer mit elf Punkten Vorsprung; Anm. d. Red.) zu. Dahinter sind mehrere Teams ganz eng beisammen. Unser Ziel ist es, in der Rückserie weiter viele Punkte zu sammeln, und dann schauen wir am 38. Spieltag, was dabei rauskommt", sagt Marco Antwerpen nach dem Sprung seiner mittlerweile sehr stabilen Mannschaft auf Tabellenplatz 2. Gegen Viktoria Berlin kommt es nun am Samstag (Anstoß: 14:00 Uhr) zu einem besonderen Duell, denn das 0:4 im Hinspiel vor fünf Monaten war der Tiefpunkt der bisherigen Saison. Der Revanche-Gedanke ist dementsprechend in den Köpfen, aber nicht alles bestimmend, wie Antwerpen erklärt: "Ich glaube schon, dass wir motiviert sind. Dass wir etwas wiedergutmachen können, ist zwar nicht der Fall. Es ist jetzt auch eine völlig andere Situation bei beiden Mannschaften. Nichtsdestotrotz wollen wir dieses Heimspiel gewinnen und darauf sind wir extrem fokussiert."

Zimmer, Hippe und Sessa fallen aus - 1.000 Zuschauer am Betze erlaubt

Personell muss der FCK wie schon in der Vorwoche auf Kapitän Jean Zimmer (Darmerkrankung), Max Hippe und Nicolas Sessa (beide Fußverletzung) verzichten. Alle drei werden noch mehrere Wochen ausfallen. Ansonsten stehen mit Ausnahme der schon länger verletzten Lucas Röser, Anas Bakhat und Anil Gözütok alle Spieler zur Verfügung. Auch der letzte Woche erkrankte Dominik Schad ist wieder einsatzbereit.

Die Behörden haben unter Beachtung der Corona-Bedingungen 1.000 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion zugelassen. Die verfügbaren Tickets wurden binnen weniger Minuten an Dauerkarteninhaber und Vereinsmitglieder abgesetzt.

» Zum Video: Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Viktoria Berlin

Alle weiteren Informationen rund um das FCK-Spiel gegen Berlin folgen heute Nachmittag im ausführlichen Vorbericht auf Der Betze brennt.

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Übersicht: Kompletter Team-Status des 1. FC Kaiserslautern
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Ultradeiweil » 21.01.2022, 14:49


Die Spannung steigt ..die Vorfreude auch es wird ein intensives Spiel und nicht weniger schwer wie die restlichen..

Konzentriert keine Überheblichkeit Chancen nutzen und 3 Punkte einfahren..das wäre einfach toll

Gerade vor einem sehr schweren auswärtspiel
Fankultur erhalten

Olé Rot Weiß so laaft die Geschicht



Beitragvon Flo » 21.01.2022, 17:34


Hier kommt unser ausführlicher Vorbericht zum morgigen Spiel gegen Berlin:

Bild

Vorbericht: 1. FC Kaiserslautern - Viktoria Berlin
Eine offene Rechnung begleichen

Der 1. FC Kaiserslautern steht erstmals in dieser Saison auf einem direkten Aufstiegsplatz. Zum Auftakt in die Englische Woche soll die gute Ausgangsposition auch im Heimspiel gegen Viktoria Berlin verteidigt - und eine Schmach ausgemerzt werden.

Alarmstufe Rot! So titelte Der Betze brennt am Abend des 15. August 2021. Der FCK hatte gerade eine peinliche 0:4-Niederlage bei Aufsteiger Berlin erlitten, war dabei nahezu chancenlos und stand nach drei Spieltagen sieg- und torlos auf dem vorletzten Tabellenplatz. Trainer Marco Antwerpen war in den Interviews nach der Partie stinksauer. Parallel dazu musste seine Mannschaft vor dem Gästeblock antreten und die Klatsche erklären. Auch Fans und Medien kamen ob der Darbietung schon leicht ins Grübeln: Wie sollte diese Mannschaft denn jemals ein Tor schießen? Was ist das in der Abwehr für ein Hühnerhaufen? Geht es schon wieder gegen den Abstieg? 

Doch um zu sehen, wie schnell sich im Fußball etwas drehen kann, dafür ist die FCK-Mannschaft in dieser Saison ein Paradebeispiel. Gut fünf Monate später hat sich die Stimmung rund um das Fritz-Walter-Stadion nämlich komplett gewandelt. Zwar halten sich die Verantwortlichen wie schon die ganze Saison mit einer Zielsetzung in der Öffentlichkeit zurück, doch in Fankreisen und in den Medien fällt immer öfter das Wort "Aufstieg". Auch das DBB-Stimmungsbarometer steht vor einem neuen Bestwert. Die Hoffnung auf eine Rückkehr in die 2. Bundesliga ist spätestens seit der 4:0-Gala gegen Mitkonkurrent Meppen am vergangenen Spieltag berechtigt. Doch die eigentlich ausgelutschte Sportfloskel "Von Spiel zu Spiel schauen" macht in dieser engen 3. Liga tatsächlich Sinn, denn die Punkte-Abstände zwischen den Mannschaften in der oberen Tabellenregion sind nur minimal. Der volle Fokus muss somit also immer auf die nächste Aufgabe gerichtet werden. Gegen Berlin soll als zusätzliche Motivation die Rechnung der Hinspiel-Schmach beglichen werden. Anpfiff ist am Samstag um 14:00 Uhr.

Was muss man zum Heimspiel gegen die Viktoria sonst noch wissen? Hier kommen die wichtigsten Vorab-Informationen:

Der FCK: Ausgangslage und Personal

36 Punkte, Tabellenzweiter. Wie gut hört sich das eigentlich an? "Saison abpfeifen, jetzt!" und  "Stop the Count!" schrieben einige Fans des 1. FC Kaiserslautern am Montagabend flapsig im Internet, nachdem durch die 1:3-Niederlage des SV Waldhof gegen Dortmund II feststand, dass die Roten Teufel das Spieltagswochenende auf einem direkten Aufstiegsplatz abschließen würden. Nicht nur der Tabellenstand, auch die Statistiken sprechen eine eindeutig positive Sprache. In den 21 Saisonspielen blieb das Lautrer Torhüterduo Matheo Raab und Avdo Spahic zwölf Mal ohne Gegentor. Das ist mittlerweile mit Abstand der Bestwert der 3. Liga. Seit sieben Spielen sind die Roten Teufel ungeschlagen und in den vergangenen 14 Partien kassierte die Antwerpen-Elf ohnehin nur eine Niederlage, steht in diesem Zeitraum sogar noch besser da als der hochsouveräne Tabellenführer Magdeburg.

Dominik Schad hat seinen grippalen Infekt auskuriert und steht wieder zur Verfügung. Auch der unter der Woche mit einer Prellung leicht angeschlagene Mike Wunderlich kann auflaufen. Max Hippe, der vier bis sechs Wochen pausieren muss, und Nicolas Sessa fehlen dagegen weiter jeweils wegen ihrer Fußverletzungen. Kapitän Jean Zimmer ist wegen einer Darmerkrankung im Krankenhaus und wird in den kommenden Spielen ebenfalls ausfallen.

Der Gegner: Ausgangslage und Personal

Nachdem Viktoria Berlin im August sogar Tabellenführer war, wurden die Hauptstädter im Verlauf der Vorrunde immer weiter durchgereicht. Nach drei Erfolgen in Serie zum Saisonstart konnte die Elf von Coach Benedetto Muzzicato aus den folgenden 17 Partien bis zur Winterpause nur noch vier Siege holen und steht derzeit mit 26 Punkten auf Platz 11. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang beträgt fünf Punkte. Für die Viktoria ist das Spiel in Kaiserslautern ein Kaltstart ins neue Spieljahr, denn das ursprünglich für vergangenen Sonntag terminierte Heimspiel gegen Braunschweig musste auf den 16. Februar verlegt werden, weil es in Reihen der Berliner sieben Corona-Fälle gegeben hatte. Anfang der Woche konnte das Training aber wieder aufgenommen werden, so dass der Begegnung mit dem FCK nichts im Weg steht. Wer aber von den letzte Woche noch Erkrankten in der Anfangself steht, ist noch unklar. 

In dieser Woche wurde das Team für die Mission Klassenerhalt nochmals verstärkt. Für die linke Außenverteidiger-Position wurde Brooklyn Ezeh von Schalke II verpflichtet. Mittelfeldmann Cebrails Makreckis stößt vom BVB II zur Viktoria. Möglich machte diese Neuverpflichtungen auch die kolportierte hohe Ablösesumme von 350.000 Euro für Torjäger Tolcay Cigerci, der am 11. Januar zum türkischen Zweitligisten Samsunspor transferiert wurde - aus sportlicher Sicht eine herbe Schwächung für die Berliner.
 
Frühere Duelle

Das bereits erwähnte 0:4 aus dem Hinspiel ist die bisher einzige Begegnung beider Klubs in Liga 3. Der FCK und Viktorias Vorgängerverein BFC Viktoria 1889 trafen 1955 in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft aufeinander. Nachdem das Hinspiel in Berlin nur knapp 2:1 gewonnen wurde, war die Partie auf dem Betzenberg dann ein wahres Schützenfest. Der FCK siegte mit 10:0 und unterlag erst im späteren Endspiel in Hannover unter dubiosen Umständen mit 3:4 gegen Rot-Weiss Essen.

Fan-Infos

Für die Partie gegen Berlin sind 1.000 Zuschauer zugelassen. Die wenigen Karten im Unterrang der Nordtribüne waren am Donnerstag innerhalb von rund 30 Minuten verkauft. Wer ein Ticket für das Spiel ergattert hat, kann auf dem Parkplatz Süd 2 kostenfrei parken. Für den Einlass gilt die 2G-Plus-Regelung. Am Spieltag selbst kann man sich in der Anfang Dezember 2021 eingerichteten Teststelle im Kiebitz auf dem Parkplatz Ost testen lassen.

Fanclubs und einzelne Fans, die nicht ins Fritz-Walter-Stadion können oder wollen, der Mannschaft aber trotzdem ihre Unterstützung zeigen wollen, können am Spieltag wieder von 11:00 Uhr bis 12:45 Uhr am Denkmal vor der Westkurve motivierende Spruchbänder abgeben. Der Fanbeirat wird diese in der Westkurve anbringen. Die Spruchbänder können wenn gewünscht bis eine Stunde nach Abpfiff an selber Stelle dann wieder abgeholt werden. Das Spiel gegen Berlin wird nicht live im Free-TV übertragen.

O-Töne

FCK-Außenverteidiger Hendrick Zuck: "Ich bin kein Freund von großen Ansagen. In der bisherigen Saison haben wir schon unter Beweis gestellt, dass in unserer Mannschaft viel Qualität steckt. Wozu es letztendlich reichen wird, muss man abwarten. Es wird wichtig sein, dass wir in unseren Leistungen konstant bleiben. So eng, wie es aktuell in der Liga ist, werden bis zum Ende die Nerven eine große Rolle spielen."

Viktoria-Trainer Benedetto Muzzicato: "Wir wollen immer so rangehen, dass man gewinnen will. Das muss man spüren."

Daten und Fakten

Voraussichtliche Aufstellung:

1. FC Kaiserslautern: Raab - Tomiak, Kraus, Winkler - Ritter - Hercher, Götze, Wunderlich, Zuck - Redondo - Hanslik

Es fehlen: Bakhat (Kniebinnenschaden), Gözütok (Bänderverletzung), Hippe, Sessa (beide Fußverletzung), Röser (Kreuzbandriss), Zimmer (Darmerkrankung)

Viktoria Berlin: Krahl - Pinckert, Lewald, Kapp - Theisen, Jopek, Menz, Beyreuther - Küc, Falcao, Benyamina

Es fehlen: Gunte (Knieverletzung), Hovi (Bruch an der Fußwurzel), Kayo, Ogbaidze (beide Trainingsrückstand), Nehrig (Achillessehnenprobleme)

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Florian Reis



Beitragvon RedPumarius » 21.01.2022, 18:10


Wir haben eine dicke Rechnung zu begleichen!
Ich tippe auf ein 2 zu 0!




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DubbeDeiwel, Nordsee-Paddy, Nr1imLand und 24 Gäste