Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Was meint Ihr: Gewinnt der FCK zum Saisonauftakt gegen Braunschweig?

Ja, die Roten Teufel holen gleich drei Punkte
122
76%
Das Spiel endet remis
27
17%
Nein, Braunschweig gewinnt auf dem Betze
12
7%
 
Abstimmungen insgesamt : 161

Beitragvon die 80er » 23.07.2021, 19:33


@chris, alles richtig, so kann ein Spiel laufen, aber wenn wir alles geben dann können wir auch Widerstände brechen, so wie früher, wir liegen 0:1 zurück, dann wussten wir, daß wupoen wir noch. Das ist doch der Punkt, gallig sein, alles reinhauen dem Gegner zeigen, heute nicht... Dann, und dann können wir Berge versetzen, den Betze wieder zu dem machen was er mal, zumindest ansatzweise. Ich bin optimistisch



Beitragvon JG » 23.07.2021, 20:28


Sind auf Schalke auch Stehplätze erlaubt, oder stehen die einfach alle??

In SB sind im übrigen auch Stehplätze erlaubt. Ich frag mich immer mehr ob das gerade nur in KL so ist den eigenen Verein so zu gängeln. Viele Erst-Zweit- und Drittligisten dürfen 50% Auslasten, viele daher auch 25.000 reinlassen. Und auch viele Stehplätze. Kein Wunder, dass bspw in Rostock die 15.000 Tickets inkl Stehplätze wie warme Semmeln weg gingen.
Ob es überall auch ein Alkoholverbot gibt bezweifle ich ebenfalls ganz stark...



Beitragvon FCK.Maxi » 23.07.2021, 21:12


@JG:
Schalke hat die Nordkurve einfach bestuhlt. Die Fans stehen aber trotzdem. Das wird bei uns morgen auch nicht anders sein (das stehen).
Es ist aber schon Wahnsinn wie unterschiedlich die Regelungen sind.
Waldhof und Rostock: Keine Abstandspflicht und Stehplätze - Dafür Maskenpflicht am Platz (wers glaubt).
Und bei uns darf man (wenn ich es richtig verstanden habe) noch nicht mal mit dem eigenen Haushalt nebeneinander sitzen und (offiziell) noch nicht mal stehen. Von richtigen Stehplätzen ganz zu schweigen...
Solange der Stehplatzbereich der West nicht geöffnet ist fühlt sich ein Corona Spiel auf dem Betze einfach komisch an. Auch wenn es besser als nichts ist, hat es irgendwie Testspielcharakter.
:teufel2: Rote Teufel 68 Mannheim :teufel2:



Beitragvon Thomas » 23.07.2021, 21:27


Morgen wird es bestimmt gut am Betze, aber zur Normalität fehlt noch ein Stück:

Bild

FCK-Fanclubs gehen nicht geschlossen zum Heimspiel

Beim 1. FC Kaiserslautern kehren die ersten Zuschauer zurück, aber so "wie früher" wird es noch nicht sofort werden. Die größten und aktivsten Fanclubs haben angekündigt, beim Saisonauftakt unter Corona-Bedingungen noch nicht groß in Erscheinung zu treten.

Beim Heimspiel am morgigen Samstag gegen Eintracht Braunschweig (14:00 Uhr) werden zwar viele Fans endlich wieder "uffem Betze" dabei sein - über 10.000 Karten wurden verkauft - und sicher auch für gute Stimmung sorgen. Aber ein normales FCK-Heimspiel wird es nicht, dafür sind die Corona-Auflagen noch zu hoch. Zaunfahnen werden im Fritz-Walter-Stadion keine oder höchstens wenige zu sehen sein, Spruchbänder wie im Endspurt der Saison 2020/21 sind nicht zu erwarten, die für Lautern charakteristischen großen Schwenkfahnen sind ebenso wie Alkohol und Stehplätze verboten. Das Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern, ein Zusammenschluss von rund 25 FCK-Fanclubs inklusive der großen Ultragruppen, hat deshalb nach internen Beratungen die nachfolgende Stellungnahme veröffentlicht.

Die Stellungnahme des Fanbündnis 1. FC Kaiserslautern im Wortlaut (Quelle):

"Hallo Betzefans! Die letzte Saison war aus mehreren Gründen einzigartig für uns und unseren Verein und bleibt es hoffentlich auch. Wir teilen die Aufbruchsstimmung die herrscht, sehnen uns nach unserer Westkurve und sind heiß auf die neue Saison! Dennoch haben wir beschlossen, die kommenden Spiele unter den aktuellen Bedingungen nicht im Stadion zu verfolgen. Wie ihr sicher nachfühlen könnt, fällt eine solche Entscheidung immer schwerer, zumal uns viel daran liegt, unseren Betze zu unterstützen.

Wie auch vergangene Saison ist dies kein Boykottaufruf. Wir haben Verständnis für alle, die wieder nuff wollen. Zwar ist die Pandemie in großen Teilen des Landes nicht mehr so präsent, allerdings steigen die Inzidenzwerte in RLP zurzeit wieder. Aber unabhängig vom Risiko der Teilöffnungen für die Gesundheit, sehen wir andere Risiken und Kritikpunkte. Durch Corona rücken Forderungen von Hardlinern zu mehr Überwachung und Datensammlung auch außerhalb der Pandemiebekämpfung wieder mehr in den Diskurs und es ist zu befürchten, dass personalisierte Tickets und doppelte und dreifache Kontrollen weiter normalisiert oder gar dauerhaft eingeführt werden. So brachte vor Kurzem Sachsens Innenminister an, dass man ja gelernt habe, dass 'in der Corona-Krise vieles mit Digitalisierung möglich ist (...)' und fordert dauerhaft und bundesweit Personalisierte Tickets. Wir stellen uns grundsätzlich gegen diese Politik der Überwachung, die unsere Rechte auf Freiheit und Privatsphäre immer mehr beschneiden.

Daneben gibt es Regelungen, die für uns einfach keinen Sinn ergeben, wie zum Beispiel das Verbot großer Fahnen oder ein so geringes Gästekontingent. Für uns ist ein Stadionbesuch so nicht mit unseren Idealen einer lebendigen und freien Fankultur vereinbar. Dem Verein und der Mannschaft haben wir unsere Beweggründe erläutert und sind stetig bemüht, sie auf anderen Wegen zu unterstützen. Sobald ein Stadionbesuch ohne oben genannte Einschränkungen wieder möglich ist, und wir wieder Schulter an Schulter in der Westkurve stehen können, werden wir auch dort wieder gemeinsam alles für unseren FCK geben!"

Quelle: Der Betze brennt / Fanbündnis FCK

Weitere Links zum Thema:

- Vorbericht FCK-BTSV | Endlich wieder Betze, endlich wieder Eff-Cee-Kaa! (Der Betze brennt)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon roterteufel81 » 23.07.2021, 21:35


JG hat geschrieben:Viele Erst-Zweit- und Drittligisten dürfen 50% Auslasten, viele daher auch 25.000 reinlassen..


Es gibt genau genommen 12 Stadien in Deutschland in den ersten 3 Ligen, die 50.000 oder mehr Plätze haben. Darunter kein einziger Drittligist.

Wikipedia.org - Liste der größten Fußballstadien in Deutschland

Es gibt auch Vereine, wie 1860, die dürfen nur 35% nach Abzug der Stehplätze rein lassen.

JG hat geschrieben:Und auch viele Stehplätze. Kein Wunder, dass bspw in Rostock die 15.000 Tickets inkl Stehplätze wie warme Semmeln weg gingen.


Und wenn man 25.000 angeboten hätte auf dem Betze, sind dennoch bis gestern 10.000 und ich schätze insgesamt 12.000 verkauft worden. Das wären auch mit einer Betze Stehplatz Kurve Light keine 25.000 geworden, zumal dann eine Menge Fans dann Stehplatz statt Sitzplatz gekauft hätten und die Sitzplätze dann gleichzeitig leerer wären.

Und ganz ehrlich: Stehplatz mit Maske = eine Menge Regelverstöße gegen die Maskenpflicht. Hat man ja leider schon zu Genüge gesehen bei der EM.

JG hat geschrieben:Ob es überall auch ein Alkoholverbot gibt bezweifle ich ebenfalls ganz stark...


Braucht man denn unbedingt Alkohol, um ein Fußballspiel sehen zu können? Das Verbot begründet sich halt zurecht darin, dass insbesondere die jüngere Generation sich damit enthemmt nicht mehr unter Kontrolle hat und viele Regeln bricht.

Eine Kombination Stellplätze + Alkohol wäre dann vermutlich ein Chaos.

Ich trinke auch lieber anständiges Bier mit Stoff, aber ich komme auch mal 90 Minuten mit ner Coke aus.


Lasst euch halt alle möglichst fix impfen und eine hohe Impfquote erreichen, dann geht es noch schneller zurück zur Normalität. Aber was ich hier so an Aluhut-Schwurbel-Beiträgen einiger Fans gelesen habe in den letzten Tagen, bleibt auch das wohl leider Wunschdenken.

Und irgendwann wird es dann auch wieder ganz normal sein, inklusive Bier mit Stoff und Schorle :daumen:
Das Eckige muss ins Runde :daumen:



Beitragvon klee2808 » 23.07.2021, 22:25


Finde die Argumente auch sehr schwach...Echte Lautrer gehen nicht wg. kein Alkohol oder Dokumentation der Daten ....Die Welt wird immer ...schwieriger.

Naja so what ....Wir hoffen alle auf einen guten Start...der erste seit ....19.... :p

Auf gehts macht se platt :teufel2:
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben." (Fritz Walter)



Beitragvon roterteufel81 » 23.07.2021, 22:33


Ich kann es auch nicht verstehen. Für die Begründung der Fanbündnisse habe ich nur Kopfschütteln über.

Nicht hochgehen, wegen Modalitäten, für die der FCK selbst gar nichts kann.

Der FCK und seine Fans sitzen im gleichen Boot und der FCK müht sich ab, Spielbetrieb bereit zu stellen und möglichst viel zu ermöglichen.

Der FCK würde auch lieber 50.000 rein lassen und drin haben, aber es geht nun mal einfach nicht.

Und dann geht man, obwohl man seinen Verein laut vorgeschobenem Argument ja sooo liebt, mit ihm durch dick und dünn geht und ihn nie hängen lassen will wegen persönlicher Befindlichkeiten wie Bier ohne Stoff oder fehlendem Stehplatz nicht hoch.

Werde ich nie nachvollziehen können, aber vielleicht bin ich auch kein echter Fan.

Ich unterstütze dennoch lieber morgen meinen FCK, trage etwas dazu bei, dass die Kassen nach so langer Zeit nicht ganz leer bleiben und nehme dafür auch mal ein paar Unbequemlichkeiten in Kauf. Dafür kann ich aber meiner Mannschaft helfen, indem ich sie vor Ort anfeuere. Das geht auch vom Sitzplatz aus. Und es ist allemal besser als ein stummes Stadion. Man kann auch mal sein Ego hinten anstellen.

Das Beste draus machen, gemeinsam mit dem FCK, der einfach gar nichts für die Auflagen kann.
Zuletzt geändert von roterteufel81 am 23.07.2021, 22:36, insgesamt 1-mal geändert.
Das Eckige muss ins Runde :daumen:



Beitragvon Blutgraetsche » 23.07.2021, 22:35


Keine Diskussion wert.

- Es werden bis morgen keine 15.000 Katen verkauft sein, also und

- KL hat z.Zt. die höchste Inzidenz in RLP. Andere Veranstaltungen werden abgesagt. Also Füsse still halten



Beitragvon Teufel85 » 23.07.2021, 22:38


@roterteufel81:
Danke,sehe ich auch so :daumen:

Lautern immer und überall...bla bla...bei manchen Gruppierungen braucht man echt nichts mehr sagen!

Ich hab Bock auf morgen und gebe alles für den FCK :teufel2:



Beitragvon Coolaid » 23.07.2021, 22:44


Man kann einzelne Punkte, muss sie aber nicht verstehen. Wer sich "Unterstützung, immer und überall" auf die Fahnen schreibt, diese aber wegen der ewig währenden Fehde mit der Politik, Polizei etc. fast gänzlich verwehrt, ist ebenfalls bei der Doppelmoral angekommen. Man muss wirklich nicht alles gut heißen, was vorgeschrieben wird. Aber der Wille zum Kampf dagegen scheint dann wohl doch viel größer zu sein als die Liebe zum Verein. Jedem das Seine, aber dann sollte man auch die Karten auf den Tisch legen .....



Beitragvon LDH » 23.07.2021, 23:07


Das Statement passt zu meiner Erkenntnis während der Pandemie. Was der Fußball längst nicht mehr benötigt sind gewisse Fangruppen die sich über andere, über fast alles stellen. Man hat sehr gut gesehen, Diktate im Stadion sind überflüssig.



Beitragvon klee2808 » 23.07.2021, 23:12


LDH hat geschrieben:Das Statement passt zu meiner Erkenntnis während der Pandemie. Was der Fußball längst nicht mehr benötigt sind gewisse Fangruppen die sich über andere, über fast alles stellen. Man hat sehr gut gesehen, Diktate im Stadion sind überflüssig.


Gebe ich volle Zustimmung :daumen:
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben." (Fritz Walter)



Beitragvon klee2808 » 23.07.2021, 23:16


Wahnsinn hätte nicht gedacht das wir soviele Q...oder wie auch immer in der Fanclubszene haben .

Der FCK zählt!Aber wer sich das ausgedacht hat ??
"Der Schlüssel zum Erfolg ist Kameradschaft und der Wille, alles für den anderen zu geben." (Fritz Walter)



Beitragvon ZCDWarrior » 23.07.2021, 23:30


roterteufel81 hat geschrieben:Ich kann es auch nicht verstehen. Für die Begründung der Fanbündnisse habe ich nur Kopfschütteln über.

Nicht hochgehen, wegen Modalitäten, für die der FCK selbst gar nichts kann.

Der FCK und seine Fans sitzen im gleichen Boot und der FCK müht sich ab, Spielbetrieb bereit zu stellen und möglichst viel zu ermöglichen.

Der FCK würde auch lieber 50.000 rein lassen und drin haben, aber es geht nun mal einfach nicht.

Und dann geht man, obwohl man seinen Verein laut vorgeschobenem Argument ja sooo liebt, mit ihm durch dick und dünn geht und ihn nie hängen lassen will wegen persönlicher Befindlichkeiten wie Bier ohne Stoff oder fehlendem Stehplatz nicht hoch.

Werde ich nie nachvollziehen können, aber vielleicht bin ich auch kein echter Fan.

Ich unterstütze dennoch lieber morgen meinen FCK, trage etwas dazu bei, dass die Kassen nach so langer Zeit nicht ganz leer bleiben und nehme dafür auch mal ein paar Unbequemlichkeiten in Kauf. Dafür kann ich aber meiner Mannschaft helfen, indem ich sie vor Ort anfeuere. Das geht auch vom Sitzplatz aus. Und es ist allemal besser als ein stummes Stadion. Man kann auch mal sein Ego hinten anstellen.

Das Beste draus machen, gemeinsam mit dem FCK, der einfach gar nichts für die Auflagen kann.


Fullquote, einfach weils ins Schwarze trifft!

Ich füge hinzu: Geht hoch, helft dem FCK oder lasst es einfach!

Das Geschwafel juckt doch kein Schwein. Solche geschwollenen "offene" Briefe, warum man nicht zum Betze geht. Echt?!

Hauptsache man hat dem Rest der Welt präsentiert, wie schrecklich wichtig und toll man ist und das man jetzt gerade zu Tütü ist, weil einem das Ei schief in der Hose hängt...Alter...wenn ich so eine innere Haltung wahrnehme wird mir speiübel.

Würden die Menschen von Ausreden satt werden, so müsste niemand auf der Welt mehr Hungern.

Schießt in den Wind...oder lasst es. You decide!
Zuletzt geändert von ZCDWarrior am 23.07.2021, 23:44, insgesamt 3-mal geändert.



Beitragvon pisano96 » 23.07.2021, 23:32


Ich finde die aufgeführten Punkte insgesamt alle schlüssig, vor allem was die Argumentation bzgl. der personalisierten Eintrittskarten betrifft. Man sieht es ja alleine schon bei einer WM oder EM, dass diese Praxis zur Normalität geworden ist und sie wahrscheinlich auch irgendwann im deutschen Profifussball zur Pflicht werden wird. Aber auch dann werden die Stadien ja trotzdem wie bei besagten Turnieren mit dem Argument “man schadet dadurch dem Verein” schön weiter besucht werden. Klar, wir sind zum Glück noch nicht soweit, aber es wird wohl in der Zukunft leider so kommen.

Ich finde, wenn man schon in den nächsten Wochen die Stadien besucht, wieso reicht es nicht einfach aus eine nicht personifizierte Eintrittskarte zusammen mit einem Impf-/Testnachweis und einem Personalausweis vorzuzeigen!? Auch der Fahnenverbot, ein viel zu niedriges Gästekontingent oder auch das, so wie ich gelesen habe, die Westkurve nur im oberen Teil geöffnet sein wird macht für mich keinen Sinn. Letztlich muss aber jeder selbst entscheiden, ob und wie lange er alles kritiklos mitmacht oder nicht.



Beitragvon herr-k » 23.07.2021, 23:44


Muss den Vorrednern absolut zustimmen. Meiner Meinung nach ein völlig sinnloser Aufruf der sogenannten „Fangruppen“. Wenn die Anhänger sich nicht benehmen können und sich deswegen über die personalisierten Tickets beschweren, dann sollen sie doch bitte auch langfristig nicht mehr auf den Betze gehen. Ihr schadet dadurch nämlich nur dem Verein. Man kann seinen Herzensverein auch ohne Pyro und ähnliche Aktionen unterstützen.

Stellt euch hinter die Mannschaft und den Verein und nicht darüber!

Auf drei Punkte zum Auftakt! Ich bin heiss! :teufel2:



Beitragvon Teufel85 » 23.07.2021, 23:48


pisano96 hat geschrieben:Ich finde die aufgeführten Punkte insgesamt alle schlüssig, vor allem was die Argumentation bzgl. der personalisierten Eintrittskarten betrifft. Man sieht es ja alleine schon bei einer WM oder EM, dass diese Praxis zur Normalität geworden ist und sie wahrscheinlich auch irgendwann im deutschen Profifussball zur Pflicht werden wird. Aber auch dann werden die Stadien ja trotzdem wie bei besagten Turnieren mit dem Argument “man schadet dadurch dem Verein” schön weiter besucht werden. Klar, wir sind zum Glück noch nicht soweit, aber es wird wohl in der Zukunft leider so kommen.

Ich finde, wenn man schon in den nächsten Wochen die Stadien besucht, wieso reicht es nicht einfach aus eine nicht personifizierte Eintrittskarte zusammen mit einem Impf-/Testnachweis und einem Personalausweis vorzuzeigen!? Auch der Fahnenverbot, ein viel zu niedriges Gästekontingent oder auch das, so wie ich gelesen habe, die Westkurve nur im oberen Teil geöffnet sein wird macht für mich keinen Sinn. Letztlich muss aber jeder selbst entscheiden, ob und wie lange er alles kritiklos mitmacht oder nicht.


Ganz einfach, weil wir derzeit eine Pandemie haben und so die Kontaktpersonen nachverfolgt werden können wenn in einer Reihe der Sitznachbar o.ä. positiv getestet wird



Beitragvon BetzeSebi » 24.07.2021, 00:01


Ich finde die Entscheidung der Fanclubs richtig. Wenn man jetzt kein Zeichen setzt, dann verliert man endgültig den alten Fussball. Es machen ja sehr viele Ultras in ganz Deutschland mit, was ich gut finde. Unter diesen Umständen macht das alles kein Spass.
Corona wird einfach missbraucht, um das umzusetzen, was seit Jahren gefordert wird, und dagegen muss man ankämpfen. Ansonsten bleiben diese Regeln für immer, was definitiv scheisse wäre.



Beitragvon roterteufel81 » 24.07.2021, 00:09


BetzeSebi hat geschrieben:Unter diesen Umständen macht das alles kein Spass.


Das mag die Meinung vieler sein, aber nicht die Meinung aller.

Ich z.B. freue mich morgen tierisch auf das erste Spiel nach 1,5 Jahren und das auch noch zusammen in einer Reihe mit ein paar Menschen, die mir sehr am Herzen liegen. Und alle teilen wir unsere Leidenschaft für den FCK. Dazu eine Bratwurst und dann meine Mannschaft beim aufwärmen und spielen zu sehen. Ich bin heiss wie Frittenfett und ich werde sehr viel Spaß haben! Was sind schon ein paar etwas Zeit kostende Kontrollen, Wartezeiten oder eine Maske bis zum Platz, wenn ich dafür meinen FCK sehen kann :teufel2: :love: :daumen: Alles was nach Einnahme des Platzes kommt entschädigt in einem viel höheren Maße dafür. NUR DER FCK! :love:
Das Eckige muss ins Runde :daumen:



Beitragvon Dirmsteiner84 » 24.07.2021, 00:24


BetzeSebi hat geschrieben:Ich finde die Entscheidung der Fanclubs richtig. Wenn man jetzt kein Zeichen setzt, dann verliert man endgültig den alten Fussball. Es machen ja sehr viele Ultras in ganz Deutschland mit, was ich gut finde. Unter diesen Umständen macht das alles kein Spass.
Corona wird einfach missbraucht, um das umzusetzen, was seit Jahren gefordert wird, und dagegen muss man ankämpfen. Ansonsten bleiben diese Regeln für immer, was definitiv scheisse wäre.



Zum Fanbündnis Boykott fürs Stadion.

Der 1.FCK und vorallem die Mannschaft können für die Pandemie und die damit verbundenen Regeln gar nichts.
Meiner Meinung nach ist der Verein inkl.Mannschaft auf einem sehr guten Weg.
Authentisch kommt für mich die Mannschaft rüber.
Ebenso die Trainer, Manager, Geschäftsführer.
Für mich ist der "offene" Brief eine Wichtigtuerei. Die würden lieber auf die scheiße verzichten und ins Stadion gehen und den FCK anfeuern.
Und mal ehrlich, selbst wer nicht geimpft ist, soll in den Drive IN Coronatest, läd sich die App runter mit QR Code, Eintrittskarte muss man sowieso mitnehmen, Ausweis hat man sowieso dabei.
ALso was soll das.
Und mal ehrlich, man macht es nicht für einen selbst, dass ist sehr egoistisch, sondern man macht es für das Team und den Verein 1. FC Kaiserslautern!

Daher bin ich bei allen Umständen und bei allem was mich auch nervt morgen im Stadion und feuere die Mannschaft an , "und wenn wir dann noch Sieger sind, da wird es allen klar, so langs in Deutschland Fussball gibt, gibt es auch den FCK", mit oder ohne Fanbündnis.
flach spiele - hoch gewinne
Aufstieg 2022 , hoffe mers



Beitragvon BetzeDubbe » 24.07.2021, 00:29


Man sollte eben auch sehen, dass so ein Fanbündnis schon ein bisschen Politik machen darf, die der gemeine Fan, der nur mol widda nuff uff de Betze will, eher außer acht lässt.

Ich finds jedenfalls gut, dass die sich ein paar Gedanken über unser aller Zukunft machen und Konsequenzen aus den "Begleiterscheinungen" ziehen, die mit der Corona Pandemie einher gehen.



Beitragvon Markus67 » 24.07.2021, 01:36


Oh, bekommt die selbsternannte Avantgarde mal wieder ihren willen nicht. :(

Sorry, aber seit dem Jena Spiel damals, ist es mir total egal, was das Fanbündnis so alles will. :lol:



Beitragvon pisano96 » 24.07.2021, 03:18


Teufel85 hat geschrieben:
pisano96 hat geschrieben:Ich finde die aufgeführten Punkte insgesamt alle schlüssig, vor allem was die Argumentation bzgl. der personalisierten Eintrittskarten betrifft. Man sieht es ja alleine schon bei einer WM oder EM, dass diese Praxis zur Normalität geworden ist und sie wahrscheinlich auch irgendwann im deutschen Profifussball zur Pflicht werden wird. Aber auch dann werden die Stadien ja trotzdem wie bei besagten Turnieren mit dem Argument “man schadet dadurch dem Verein” schön weiter besucht werden. Klar, wir sind zum Glück noch nicht soweit, aber es wird wohl in der Zukunft leider so kommen.

Ich finde, wenn man schon in den nächsten Wochen die Stadien besucht, wieso reicht es nicht einfach aus eine nicht personifizierte Eintrittskarte zusammen mit einem Impf-/Testnachweis und einem Personalausweis vorzuzeigen!? Auch der Fahnenverbot, ein viel zu niedriges Gästekontingent oder auch das, so wie ich gelesen habe, die Westkurve nur im oberen Teil geöffnet sein wird macht für mich keinen Sinn. Letztlich muss aber jeder selbst entscheiden, ob und wie lange er alles kritiklos mitmacht oder nicht.


Ganz einfach, weil wir derzeit eine Pandemie haben und so die Kontaktpersonen nachverfolgt werden können wenn in einer Reihe der Sitznachbar o.ä. positiv getestet wird




Zumâchst einmal hätte ich alle nicht oder nicht vollständig Geimpften, sprich diejenigen, die das Stadion „nur“ mit der Vorlage eines PCR-Tests betreten dürfen komplett von einem Stadionbesuch ausgeschlossen. Um auf Deine These zu kommen, meinst Du etwa, dass jeder den Sitzplatz einnehmen wird, der ihm zugewiesen ist? Sollten z.B. 5-6 Kollegen zusammenanreisen und sollten ihre Plätze alle in einem nahen Umfeld liegen, dann werden die das in den meisten Fällen schon so regeln, dass sie amende nebeneinander sitzen werden. Oder sollten irgendwo Plätze mit besserer Sicht frei sein, dann wird sich auch hier und dort einer umsetzen. Theorie sieht in der Praxis halt anders aus. Weiterhin, für den Fall der Fälle, dass Du annimmst, dass sich jemand erstmals oder erneut mit Corona infizieren könnte, obwohl er bereits seit mindestens 14 Tagen zweimal geimpft ist oder eine Corona-Erkrankung überstanden hat und zudem eine Mundschutzmaske trägt, beim Getränkeholen oder beim Toilettengang nicht in näheren Kontakt mit anderen Personen kommen wird, dann wage ich das mal stark zu bezweifeln. Und was dann, bzgl. Nachverfolgung, wenn eine erneute Ansteckung während diesen Erledigungen stattfinden sollte? Oder müssen alle Stadionbesucher auch noch Namensschilder tragen und man muss sich dann ausserhalb des Blocks von jeder Person, die einem kreuzt den Namen merken!? Wenn Du es so genaunimmst, dann müsste man vor dem Betreten aller öffentlichen Einrichtungen wie Kneipen, Restaurants, Supermärkten und Geschäften, wo die Ansteckungsgefahr weitaus grösser als in einem Fussballstadion liegt, neben einem Impfnachweis auch dort seine persönlichen Daten hinterlassen. Naja, letztlich muß jeder selbst entscheiden, ob er dieses Prozedere heute mitmacht oder nicht.

Von der Personalisierung mal abgesehen finde ich, wie bereits schon geschildert, die weiteren Faneinschränkungen, die meiner Feststellung nach VON VEREINSSEITE her kommen mehr als sinnlos. Vor allem wieso man den Unterteil der Westkurve gesperrt hält, obwohl sogar dort teilweise Sitzplätze vorhanden sind. Und auf den Stehstufen hätte man eben ein paar Klappsitzreihen installiert. Diese Anmerkung nur deshalb, weil man immer beim Spielen Richtung Westkurve den Vorteil durch die dort hinter dem Tor stehenden frenetischen Fans betont.

Trotzalledem hoffe ich natürlich auf 3 Punkte und auf ein baldiges Ende dieser Coronascheiße.



Beitragvon pisano96 » 24.07.2021, 03:21


Markus67 hat geschrieben:Oh, bekommt die selbsternannte Avantgarde mal wieder ihren willen nicht. :(

Sorry, aber seit dem Jena Spiel damals, ist es mir total egal, was das Fanbündnis so alles will. :lol:



Dann können heute mal die Fans zeigen was sie stimmungstechnisch ohne die angeblich selbsternannte Avantgarde zusammenbringen wird………



Beitragvon west74 » 24.07.2021, 06:38


Gibt es heute etwa keinen spielunabhängigen Dauersingsang ?? Cool. Meine Vorfreude steigt noch mehr !!




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Brezelbu58, Spätzünder und 68 Gäste