Alles rund um die Spiele des 1. FC Kaiserslautern.

Beitragvon Rotweisrotsaar » 20.04.2021, 22:40


Rickstar hat geschrieben:
Betzegeist hat geschrieben:Dass man immer wieder in der Nachspielzeit Gegentore frisst, ist halt einfach Ausdruck fehlender Qualität. Es kann mal passieren. Bei uns passiert's viel zu oft.

Das Auftreten ist gut, mittlerweile wird gekämpft, aber ob die Qualität ausreicht ist mehr als fraglich. Dass man nicht in der Lage ist 2 Spiele in Folge zu gewinnen, bricht uns am Ende vielleicht das Genick.

Ja, das sehe ich genauso. Wir bekommen gegen Ende immer gegentore,weil wir erstens Freistoße und Ecken in Strafraumnähe bekommen, da unsere Mittelfeld Leute zu zweikampfschwach sind. Und dann ist es für den Gegner doch einfach: Gegen den FCK einfach hoch und weit in den Strafraum, die bekommen das eh nicht wegverteidigt. Alle die sagen, dass sei mangelnder Einsatz oder Wille der Spieler oder Pech oder der Schiri haben keinen plan
Wir haben gegen jeden gegner über 90min ein Kopfball Problem im Strafraum. Das 2:2 war der 5 oder 6 Kopfball, den wir drauf bekommen haben. Das 1:1 fiel doch genauso. Der Kader fehlt an dieser Stelle einfach die drittklassigkeit. Punkt aus. Und so steigen wir am Ende ab, weil uns einfach zwei biedere DrittligaIV im Kader fehlen, die einen Wandsturmer eben auch mal in der Luft besiegen können.




Ich gebe dir recht die körperliche Präsenz fehlt dann einfach und wenn kraus ausfällt ist halt kein guter kopfballspieler mehr da,weder vorne noch hinten..


Ich ärgere mich heute aber sehr schwarz und bin zutiefst enttäuscht, mal wieder.
Wir werden wohl noch 2 Spiele gewinnen,2 unentschieden und 1 verlieren.
Man muss quasi auf die Konkurrenz hoffen und das macht mich traurig...

Aber die Mannschaft zeigt auch mittlerweile das sie Bock hat und das hat lange gefehlt.
Ich glaube zwar nach heute leider nicht mehr das es reicht,aber wir sind absolut keine Laufkundschaft und werden uns ordentlich verabschieden.



Beitragvon Thomas » 20.04.2021, 22:41


Das sagten Trainer und Spieler heute nach dem Schlusspfiff im Wedaustadion:

Bild
Stich ins Herz für den FCK: Duisburgs 2:2-Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit; Foto: Imago Images

Stimmen zum Spiel
Nach 2:2: Lautern zwischen Frust und Blick nach vorne


Wie gewonnen, so zerronnen: Beim 1. FC Kaiserslautern herrscht nach dem abermaligen Punktverlust in der Nachspielzeit große Enttäuschung. Aber zugleich hat die Leistung beim 2:2 gegen den MSV Duisburg auch Mut gemacht.

"Am Ende hat fast nichts mehr für Duisburg gesprochen. Den entscheidenden Fehler machen wir dann auf der Außenbahn, dass wir den Ball nicht übers Tribünendach rausdonnern, und dann kriegen wir das nicht mehr verdiente Ausgleichstor", sagte ein sichtlich angefressener Marco Antwerpen nach dem Spiel. Statt einem hart erkämpften und durchaus verdienten 2:1-Sieg steht am Ende nur das nächste Unentschieden auf dem Konto der Roten Teufel. Der FCK-Trainer haderte auch wieder mit dem Schiedsrichter, der seinem Team einen Handelfmeter verweigerte und auch in weiteren Szenen nicht ganz glücklich agierte. "Das ist schwierig für uns. Natürlich sind wir gefrustet, keine Frage. Das Remis ist definitiv zu wenig, weil wir hier eine richtig gute Partie gemacht haben. Aber wir müssen ab morgen direkt wieder nach vorne blicken auf das Spiel am Samstag gegen Unterhaching. Wir sind jetzt voll drin in der Saison, aber wie gesagt: Zum einen müssen wir uns selbst belohnen und zum anderen müssen wir vielleicht auch mal von irgendjemandem belohnt werden."

Senger: "Schwer in Worte zu fassen" - Ouahim gegen Haching gesperrt

"Was soll man dazu sagen? Das ist gerade schwer in Worte zu fassen", rang auch Abwehrspieler Marvin Senger nach dem Schlusspfiff um einen klaren Kopf. Dabei hatte die Winter-Leihgabe aus St. Pauli den FCK mit 2:1 in Führung gebracht und damit beinahe von den Abstiegsplätzen geschossen. Aber am Ende reichte es dann doch nicht - zumindest für heute. Immerhin war der Krimi von Duisburg das fünfte Spiel in Folge, in dem der FCK ungeschlagen geblieben ist. Dementsprechend gelte es weiterzumachen, so Senger: "Unsere Leistung war trotzdem wieder gut. Wir müssen genau so weiterspielen, die eine oder andere Situation besser verteidigen, damit wir hier mit einem Dreier davonkommen." Dem pflichtete auch Mittelfeldspieler Anas Ouahim bei, der gegen Schlusslicht Unterhaching wegen seiner fünften Gelben Karte fehlen wird: "So kurz nach dem Abpfiff sind die Emotionen auf jeden Fall da. Trotzdem müssen wir das Spiel analysieren und sagen: 'Hey, eigentlich geht es von unserer Leistung her gerade nach oben.' Klar müssen wir über die Last-Minute-Gegentore sprechen, das ist dann auch kein Zufall mehr. Dennoch muss man das große Ganze sehen. Unser Trend zeigt nach oben und wir hoffen, dass es so weitergeht."

» Zum Video: Pressekonferenz nach dem Auswärtsspiel beim MSV Duisburg

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- In der Nachspielzeit: 2:2-Unentschieden in Duisburg (Der Betze brennt)
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Erklärbär » 20.04.2021, 22:43


Heute muss ich leider das Phrasenschwein füllen.

Dumm, dümmer, FCK.

Der FCK ist die wahrscheinlich effektivste Domina der Welt.



Beitragvon redsnapper » 20.04.2021, 22:46


charty1972 hat geschrieben:Und wieder lässt sich Huth fallen anstatt weiterzukämpfen. Kann dem mal jemand diese Flausen austreiben? Ich könnt ausrasten bei seiner permanenten Schauspielerei. Hätte er gekämpft statt schauzuspielern, hätten wir heute drei Punkte geholt.

Da oben steht genau warum wir heute noch 2 Punkte abgegeben haben. Ich mache niemand einen Vorwurf, der mal einen Zweikampf verliert. Aber hier kam es ja zu keinem Zweikampf. Der Huth wird gezupft, legt sich hin und guckt zum Schiri. Als der nicht pfeift springt er auf und rennt hin. Leider zu spät. Hätte Huth dagegengehalten und sich nicht fallen gelassen, wären wir alle happy. Nicht jeder pfeift halt jeden Trikotzupfer.



Beitragvon Schwebender Teufel » 20.04.2021, 22:51


Mann muss jetzt hoffen das Meppen morgen nicht unbedingt einen Dreier holt sonst sind die auch erstmal wieder weg und am Wochenende müssen definitiv drei Punkte gegen Haching her ohne wenn und aber...es wird leider immer und immer enger da tuen solche Spiele wie heute so richtig weh. :weinen:



Beitragvon Mephistopheles » 20.04.2021, 23:01


salamander hat geschrieben:
cassava hat geschrieben:Wo ist eigentlich der Rant gegen Pourie wie einst gegen Thiele? Wenn ich dran denke wie man Pourie, Huth und Hanslik holte um Kühlwetter, Pick und Thiele zu ersetzen. Eieieiei... da stellen sich mir die Nackenhaare auf! Und wie auf Thiele hier selbst als er weg war eingedroschen wurde. Thiele wäre mit den Werten von letzter Saison heute unser bester Stürmer :lol:


Die gesamte Kaderzusammenstellung war eine Katastrophe, im Sturm ist es nur besonders augenfällig, dass man sich ein eine komplette Klasse verschlechtert hat. Aber auch mental stimmt was nicht, wenn man stets in den letzten Sekunden noch wichtige Punkte verliert. Das ist definitiv kein Zufall.



Es kann sein, dass wir absteigen, weil wir mit dem "Zauberlehrling" in die Saison gegangen sind und ihm erlaubten, Timmy vom Berg zu ekeln. Mit Timmy würden wir nicht so in der Sch ... stecken, da bin ich mir sicher. Timmy war der drittbeste Scorer.

Die Lösung mit Antwerpen hätte man viel früher haben können. Der in meiner Wahrnehmnung beste Trainer seit Runjaic hatte sich schon vor geraumer Zeit über die Medien selbst angeboten. Man wollte ihn nicht. :shock:
Zuletzt geändert von Mephistopheles am 20.04.2021, 23:20, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon EvilKnivel » 20.04.2021, 23:18


Mal wieder selbst um verdienten Lohn gebracht.

- das 2:0 nicht nachgelegt.
- Mal wieder ein 11m nicht bekommen... Weiss gar nicht wieviel es diese Saison schon waren... Locker 10...
- unnötiges "kack Tor des Monats" zum 1:1 geschossen
- Warum schiest Huth den Ball am ende nicht einfach weg???? WARUM?
- Zudem hätte man auch Foul an Huth pfeifen können...

Was bleibt positives?

Zwickau hat wenigestens auch in der Nachspielzeit den Bayern eins reingelegt...

Wenn es morgen gut läuft gewinnt wenigstens Türkgücü sowie Ingolstadt.

Bei Meppen : Magedeburg hoff ich einfach das Meppen nicht gewinnt. Ob unentschieden oder Sieg MD ist mir erstmal egal... kann beides seine Vorteile haben.



Beitragvon andreas1979 » 20.04.2021, 23:27


Auch noch mal eine Duisburger Perspektive:

Dotchev und das Telefonbla: Ich denke nicht, dass es da irgendwelche Konsequenzen geben wird. Er war auf die Tribüne verbannt und damit aus der Coaching-Zone raus. Was auch immer dann oben/unten/etc. passiert, wird sicherlich kaum eine Relevanz für das Spiel haben. Klar gibt es da Kommunikation, aber wer will das beweisen oder verhindern?! Das wird meiner Meinung nach weder ein Nachspiel haben noch sonstwas. Find's eher komisch, dass sich darauf berufen wird. Was soll das bringen?

Kamavuaka: Hat laut Kicker nicht einmal gelb gesehen. Kann gut sein, dass er gelb bekommen hat, aber weder Kicker noch Transfermarkt haben das dokumentiert. Und die Schwalbe von Ouahim (bitte mal die TV-Bilder anschauen), bei der er so tut, als wäre Kamavuaka ihm auf den Fuß getreten, ist schon peinlich. Dass er dafür das Foul gepfiffen bekommt ist ein Witz.

Um die 70ste Minute oder so rum die zweite Situation, auf die sich Antwerpen bezog: da verliert Ouahim den Ball gegen Kamavuaka und stolpert in ihn von hinten rein. Schaut's euch in der Zeitlupe an. Das ist niemals ein Foul.

Den Elfmeter hättet ihr nach der "neuen" Regelauslegung bekommen müssen. Denke, das ist dem Schiedsrichter in der Pause gesagt worden. Das ist glaube ich auch der Grund, warum er die Aktion gegen Weinkauf hat laufen lassen.

Am Ende ist die Schiedsrichterleistung grausam - allerdings für beide Seiten. Klar kann Duisburg mit dem Punkt besser leben als der FCK, aber gottseidank haben alle anderen genauso gespielt. Faktisch ist an diesem Spieltag "nix passiert".

Jetzt sagen wir mal, es geht mit dem Teufel zu und Haching besiegt Türkgücü und Lübeck besiegt Ingolstadt - dann sind die immer noch hinter euch. Meppen und Magdeburg sind faktisch "egal". Unentschieden wäre da am besten, so setzt sich keiner ab.

Problem ist dann aber, dass durch die Niederlage 1860 Oberwasser bekäme. Rostock wäre damit unter Druck und Meppen bekommt definitiv auf's Maul. Das gleiche gilt für Dresden gegen Halle, und die haben da gerade ganz andere Probleme.

Dann geht der Spaß mit Lübeck und Magdeburg weiter. Faktisch auch egal, wer da gewinnt. Magdeburg wird entweder von Lübeck mit runter gezogen oder Lübeck bleibt unter euch. Haching MÜSST ihr besiegen. Sonst seid ihr weg vom Fenster.

1860 wird aufsteigen wollen - oder den Relegationsplatz - oder Rang 4. Die werden - egal was passiert, alles gegen den befreundeten FCK unternehmen.

Duisburg hat dann noch Bayern vor der Brust, Haching den Waldhof und Meppen die Zwickauer. Lübeck trifft au Wiesbaden. Das wird kein Spaß werden.



Beitragvon diago » 20.04.2021, 23:31


Eine Leistung besser als erwartet. Nur Huth, Redondo und Pourie etwas schwächer als der Rest. Man hat heute gemerkt, dass mitt Götze, Zimmer und Sickinger 3 starke Spieler ausgewechselt wurden. Nur Sessa konnte diesen Qualitätsverlust ansatzweise ausgleichen. Was ich aber nicht verstehe: Jedes Spiel ist sau eng. Es passiert öfter, dass wir Siege kurz vor Schluss herschenken. Immer, weil wir uns zurückziehen und glauben, so den Sieg über die Zeit zu retten. Der Gegner versucht über Standards oder Flanken zum Ausgleich zu kommen. Diese zu verteidigen ist die große Schwäche dieses Teams. Trotzdem laden wir die Gegner immer dazu ein und provozieren so ein spätes Gegentor. Warum spielen wir nicht einfach mal bis zum Schluss Fußball und versuchen den Deckel drauf zu machen? Jedes Mal kommen die späten Gegentore mit Ansage. Siege Zwickau und heute und einige Spiele davor. Wann verstehen wir, dass wir so keine Spiele gewinnen bzw dass so ein Sieg sehr unwahrscheinlich wird. Geklappt hat das nur gegen Saarbrücken.



Beitragvon kantersieg » 20.04.2021, 23:36


Der Fehler von Huth ist nicht zu entschuldigen. Wie kann ein Mensch so dumm sein?

Ganz klar, so tritt ein Absteiger auf. Bei mir ist heute die Hoffnung gestorben. Diese Mannschaft kann spielen was sie will, am Ende ist sie immer unglücklicher Verlierer.

Und Huth ist einer der Spieler, die unserem Verein immer nur schaden. In unserem Trikot schadet er uns seit Jahren mit seinen Anti-Leistungen, spätestens wenn er wieder woanders spielt, trumpft er wieder auf.

Der FCK ist einfach ein Scheissverein, er raubt mir seit Jahren die Lebensqualität. Hoffentlich ist es bald vorbei.



Beitragvon jens1412 » 20.04.2021, 23:41


Mann, Mann... Von diesem Spiel habe ich immer noch Bluthochdruck. Zum einen bin ich verärgert über die Schiedsrichter Leistung, zum anderen ist es wieder zum Haare raufen, wie wir in der Nachspielzeit Punkte herschenken. Huth, was erlauben Huth. Was er da geliefert hat, kann er vor dem gegnerischen Tor probieren, aber vor dem eigenen Tor? Da heißt es kratzen, beißen und um jeden Zentimeter ringen. Stoppelkamp nimmt diese Einladung dankend an.
Wenn wir realistisch die Klasse halten wollen, müssen Minimum noch 10, besser noch 12 Punkte her. Es ist so ärgerlich - diese zwei Punkte hätten uns erstmals vom Abstiegsplatz gehievt, aber man hätte mit einem Sieg am Samstag vielleicht schon einen Mini Vorsprung herausarbeiten können und sich endlich ein wenig Luft verschaffen können. Sie steht uns das Wasser immer noch Oberkante Unterlippe...
Die Jungs waren heute richtig gut. The Trend ist your friend heißt es so schön an der Börse. Am Samstag muss nachgelegt werden und zwar mit einem Dreier. Ohne wenn und aber.
Zu Dotchev muss ich sagen: das ist schon dreist, wenn ich vor laufenden Kameras mit dem Handy hantiere und den DFB so an der Nase herumführe. Sollten wir so die Punkte am grünen Tisch bekommen, dann hätte ich auch kein Problem damit. Als normaler Fan muss man sich fragen: hat so ein Innenraum Verbot überhaupt Sinn?
Mitglied-Nr. 11323



Beitragvon am2504 » 20.04.2021, 23:42


kantersieg hat geschrieben:Der Fehler von Huth ist nicht zu entschuldigen. Wie kann ein Mensch so dumm sein?

Ganz klar, so tritt ein Absteiger auf. Bei mir ist heute die Hoffnung gestorben. Diese Mannschaft kann spielen was sie will, am Ende ist sie immer unglücklicher Verlierer.

Und Huth ist einer der Spieler, die unserem Verein immer nur schaden. In unserem Trikot schadet er uns seit Jahren mit seinen Anti-Leistungen, spätestens wenn er wieder woanders spielt, trumpft er wieder auf.

Der FCK ist einfach ein Scheissverein, er raubt mir seit Jahren die Lebensqualität. Hoffentlich ist es bald vorbei.


Dann tu uns einen Gefallen und schreib hier nichts mehr rein!



Beitragvon andreas1979 » 21.04.2021, 00:08


jens1412 hat geschrieben:
Zu Dotchev muss ich sagen: das ist schon dreist, wenn ich vor laufenden Kameras mit dem Handy hantiere und den DFB so an der Nase herumführe. Sollten wir so die Punkte am grünen Tisch bekommen, dann hätte ich auch kein Problem damit. Als normaler Fan muss man sich fragen: hat so ein Innenraum Verbot überhaupt Sinn?

Ich find's schlimm, dass man sich daran so hochzieht. Vertauschen wir mal die Rollen. Denkt ihr, in der Kabine könnte irgendjemand das weiterreichen, was ein Marco Antwerpen da vom Stapel lassen würde, wenn er "Anweisungen" von der Tribüne per Telefon bekommt? Ich finde die Diskussion dazu lächerlich. Die Technik gibt es aktuell her, da ist sicherlich die Regelung des DFB nicht klar genug, da bin ich bei euch. Die Frage ist viel mehr, ob das ein Verstoß ist oder nicht.

Die Schiedsrichterleistung war grottenschlecht. Da bin ich auch bei euch. Aber lasst euch doch nicht auf die Gehirnwäsche von Marco Antwerpen ein. Der neutrale Beobachter sieht's eher andersrum, dass Duisburg ziemlich verpfiffen wurde. Klar sucht Antwerpen ein Feindbild, um dieses ganze "Wir gegen alle!" Narrativ weiter zu führen.

Aber ihr als Fans seid doch nicht blöd. Schaut euch die Szenen alle mal an und guckt mal, was da gepfiffen wurde. Einen Schritt Abstand nehmen (Spiel ist ja eh schon gelaufen) und dann einfach mal emotionslos alles anschauen. Ich gucke fast alle Spiele, bei denen es zur Sache ging, zweimal - zumindest die Schlüsselszenen, die ich beim ersten mal gucken durch die Vereinsbrille gesehen habe.

Geht da mal mit einem Schritt Abstand vom Geschehen ran. Heute ist vieles passiert, aber verpfiffen worden seid ihr nicht. Das 2:1 war ein Geschenk vom Schiedsrichter für den nicht gegebenen Elfmeter. Gelb-Rot für Kamavuaka war Blödsinn, der hatte nicht einmal Gelb.

Und für's 2:2 dürft ihr euch bei Huth bedanken. Der Stoppelkamp wartet mit all seine Arroganz darauf, dass Huth den Ball annimmt und klaut ihn dann als wäre Huth ein Kreisligaspieler. Alles übrigens ohne Foul (schaut's euch nochmal an).

90+2 - da schlägt man den Ball aus dem Stadion. Da ist euer Schuldiger. Der Schiri war unterirdisch - aber nicht gegen Lautern.



Beitragvon fck-und-sonst-nix » 21.04.2021, 00:10


Leute lasst mal die Kirche im Dorf.Ich höre dauernd "wir werden es nicht mehr schaffen" "leider wird das nix mehr" oder "hoffentlich verabschieden wir uns würdig". Gehts noch? Trotz des Frusts mal wieder in der letzten Minute nen Sieg verschenkt zu haben: Wir sind PUNKTGLEICH mit dem Nichtabstiegsplatz.Haben noch 3 Heimspiele.Ausser 60 ist da kein Überflieger dabei.Und das Wichtigste: Die Mannschaft kämpft wie Sau. Wir packen das.Ende. Aus.Hört mal auf mit dem Gejammer.Wenn Antwerpen und das Team so Jammersusen wären wie viele Fans hier im Forum wären wir schon abgeschlagen.Zur Ehrenrettung muss man sicherlich sagen: Das Leben als FCK Fan ist hart.Härter.Am Härtesten.Da verliert man schonmal die Nerven.Aber seit mehreren Spielen ist da richtig Zug dahinter.Nix da.Wir packen das!



Beitragvon Gerrit1993 » 21.04.2021, 00:18


Hier kommt unser Spielbericht zum 2:2 in Duisburg:

Bild
Foto: Imago Images

Spielbericht: MSV Duisburg - 1. FC Kaiserslautern 2:2
Immer wieder diese Nachspielzeit …

Es fehlten wieder nur Sekunden: Der 1. FC Kaiserslautern macht beim MSV Duisburg über weite Strecken ein bärenstarkes Spiel. Doch erneut sind es der Schiedsrichter sowie die eigene Unkonzentriertheit, die einen Sieg verhindern.

- Fotogalerie | 33. Spieltag: MSV Duisburg - 1. FC Kaiserslautern 2:2

Wenn Teufel und Zebras aufeinandertreffen, dann scheint es nicht ohne Dramatik zu gehen. Schon im Hinspiel sorgten zwei ganz, ganz späte Tore von Marvin Pourié für ein 2:2-Unentschieden, über das sich niemand so recht freuen mochte. Nun erlebten die FCK-Fans im Rückspiel vor den Bildschirmen das Gleiche, jedoch mit vertauschten Rollen. Doch mittlerweile gehören Gegentore in der Nachspielzeit zu einem FCK-Spiel schon fast so dazu, wie früher Bratwurst, Bier oder wahlweise Weinschorle zur Westkurve. Oder noch früher auch mal eigene Tore in der Nachspielzeit. Es ist kaum auszuhalten.

"Ist das der FCK?" Teuflische Leistung in Hälfte Eins

Im fast menschenleeren Wedaustadion wurde man über die 90 Minuten zeitweise an die WM 2010 in Südafrika erinnert, als Vuvuzelas nicht nur TV-Experte Günther Netzer um den Verstand brachten. Wie mittlerweile bei Heimspielen üblich, hupten schon ab 18:00 Uhr MSV-Fans mit ihren Autos und hielten das nahezu durchgehend bis Spielende durch. Doch die Unterstützung von draußen schien zunächst nicht zu fruchten. Denn die Roten Teufel schienen zu glauben, auch das Spiel gegen den MSV sei ein Derby. Sie legten wieder los wie die Feuerwehr, belohnten sich wie gegen Saarbrücken bereits in der 11. Minute mit der Führung. Wieder ging es über die rechte Seite, Philipp Hercher gab den Ball in die Mitte, wo wieder - genau - Daniel Hanslik stand. Für den 24-jährigen Stürmer war es das vierte Tor innerhalb der vergangenen drei Partien. Die Gäste, sie zeigten sich zweikampfstark und ballsicher. Magenta-Kommentator Christian Straßburger fragte sich sogar: "Ist das der FCK?" Auf den Tribünen der MSV-Arena war man darüber so gar nicht glücklich: Die wenigen Duisburger Funktionäre und Journalisten, die im Stadion anwesend sein durften, waren hörbar verzweifelt, weil der FCK ihr Team so dominierte. Vor allem der Kommentator des MSV-Fanradios verlor mehrfach lautstark die Nerven. Die im Stadion anwesenden FCK-Bosse Soeren Oliver Voigt, Markus Merk und Rainer Keßler auf der Tribüne sowie Thomas Hengen auf der Bank dürfte es dagegen gefreut haben. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hätte die Lautrer Leistung dann gekrönt werden können, doch wieder einmal hatte ein Mann auf dem Feld etwas dagegen: Der Schiedsrichter. Hanslik wollte im Strafraum abziehen, sein Ball sprang dem MSV-Verteidiger Vincent Gembalies an die Hand. Ob einem die Regel gefällt oder nicht: Distanz spielt mittlerweile keine Rolle mehr, dieses Handspiel hätte Schiedsrichter Jonas Weickenmeier pfeifen müssen.

Auf spätes Tor folgt noch späterer Nackenschlag: Dann halt gegen Haching!

Den zweiten Durchgang schien der FCK dann aber zunächst zu verschlafen. Duisburg wirkte jetzt aggressiver, die in Halbzeit Eins noch so dominanten Lautrer wurden zunehmend passiver. Und so fiel der Ausgleich in der 55. Minute nicht überraschend, wenn auch äußerst unglücklich: Avdo Spahic hatte den Schuss von Aziz Bouhaddouz schon abgewehrt, doch der bis dato wieder stark spielende Felix Götze stand im Weg - die Kugel prallte von seinem Knie ins eigene Tor. Die Zebras schienen jetzt oben auf, vor allem deren rechte Seite bekam die FCK-Abwehr überhaupt nicht mehr in den Griff, ein Gegentreffer lag förmlich in der Luft. Doch dann schlug Marvin Senger zu: Einen Schuss von Nicolas Sessa konnte MSV-Keeper Leo Weinkauf noch parieren, doch der Ball landete bei Senger. Im Kuddelmuddel behielt der den Überblick und hämmerte das Leder in die Maschen. Die Hausherren monierten sofort, Elias Huth hätte Weinkauf irritiert, die Fernsehbilder konnten dies jedoch nicht belegen. Der Treffer zählte zurecht. Da waren noch gut zehn Minuten zu gehen, alles hätte so schön sein können. Doch dann kam wieder diese vermaledeite Nachspielzeit.

Die reguläre Spielzeit war schon abgelaufen, als Huth gegen Moritz Stoppelkamp die Kugel verlor - er hätte sie nur einfach in den Duisburger Abendhimmel bugsieren müssen, es wäre ein leichtes gewesen! Doch stattdessen fand Stoppelkamps Flanke in der Mitte Wilso Kamavuaka, der hochstieg und zum 2:2-Endstand einköpfen konnte. Moralisch sind das sicher zwei verlorene Punkte, auch weil der FCK mit einem Sieg die Abstiegsplätze vorerst hätte verlassen können. Aber: Was Mut macht ist die Leistung. Wer so auftritt wie der FCK in der ersten Hälfte, der kann seine Heimspiele gegen Haching, Uerdingen und Verl allemal gewinnen. Das wird er jedoch auch müssen. Und das Bayern II im Parallelspiel gegen Zwickau ebenfalls einen Last-Minute-Ausgleich kassiert hat und nach wie vor nur das schlechtere Torverhältnis die Teufel vom rettenden Ufer trennt, das sollte obendrein Mut machen. Der Abstiegskampf, er wird wohl nicht vor dem 38. Spieltag entschieden werden. Aber er kann gewonnen werden! Wer hätte das vor vier Wochen nach dem 0:1 in Magdeburg und sieben Punkten Rückstand für möglich gehalten? Der FCK wird nicht absteigen! Er wird diesen Kampf gewinnen! Und wenn es in der Nachspielzeit am letzten Spieltag gegen Verl passiert …

Quelle: Der Betze brennt / Autor: Gerrit Schnabel

Weitere Links zum Thema:

- Stimmen zum Spiel | Lautern zwischen Frust und Blick nach vorne (Der Betze brennt)



Beitragvon RouzCayne » 21.04.2021, 00:28


Noch 10 Punkte und wir sind gerettet. Das ist eine der spannendsten Saisons, die ich je erleben durfte und freue mich darauf freudig aufzuschreien, wenn wir den Klassenerhalt endlich in der Tasche haben. Immer positiv bleiben!



Beitragvon FW31101920 » 21.04.2021, 01:46


Sehr schöner Bericht Herr Schnabel, ich bin auch Ihrer Meinung, wir schaffen das. Das Team lebt, und ist nicht wiederzuerkennen von Wochen davor. Ab morgen, wie unser Coach bereits gesagt hat, den Blick nach vorne, und weiter jeder alles für den andern geben.



Beitragvon Mephistopheles » 21.04.2021, 04:52


kantersieg hat geschrieben:Der Fehler von Huth ist nicht zu entschuldigen. Wie kann ein Mensch so dumm sein?

Ganz klar, so tritt ein Absteiger auf. Bei mir ist heute die Hoffnung gestorben. Diese Mannschaft kann spielen was sie will, am Ende ist sie immer unglücklicher Verlierer.

Und Huth ist einer der Spieler, die unserem Verein immer nur schaden. In unserem Trikot schadet er uns seit Jahren mit seinen Anti-Leistungen, spätestens wenn er wieder woanders spielt, trumpft er wieder auf.

Der FCK ist einfach ein Scheissverein, er raubt mir seit Jahren die Lebensqualität. Hoffentlich ist es bald vorbei.



Es wäre so einfach gewesen. Huth in Zwickau zu lassen, Thiele behalten. Dazu hätte man aber Entscheidungsträger gebraucht, die das blicken, also einen richtigen Sportdirektor und - vor allem - einen richtigen Trainer - und keinen Zauberlehrling! :shock:



Beitragvon Hothew » 21.04.2021, 05:39


Spiel vorbei, eine Nacht drüber geschlafen und immer noch zum :kotz:
Am Ende bleibt immer erst einmal das Negative kleben. Man sollte aber vielleicht nicht vergessen, dass der FCK ein super Spiel in Duisburg gemacht hat und eigentlich die drei Punkte verdient hätte. Die Zebras wurden phasenweise vorgeführt und fanden nicht statt. Weiterhin sollte man auch bedenken, dass die Truppe am Samstag schon ein Spiel hatte, wohingegen der MSV schön ausgeruht in die Partie gehen konnte. Und dafür haben die Jungs richtig gut gekämpft und sind gerannt bis zum Umfallen. Großes Kompliment!
Das Minimalziel ein Punkt ist erreicht worden, obwohl vom Spielverlauf natürlich mehr drin gewesen wäre. Wenn wir drei Punkt gegen die Hachinger holen, sind wir wieder voll im Geschäft und vielleicht dann über dem Strich.
Eine Sache stößt mich weiterhin sauer auf: Wenn der Dotchev gesperrt ist, dann darf der doch eigentlich nicht coachen. Was soll denn der Schwachsinn mit Handy und Headset und Grilic oben auf der Tribüne und dann unten in der Coachingzone? Der darf noch nicht mal indirekt Einfluss nehmen. Ich hoffe, dass da der DFB noch mal ermittelt. Bei MA galt das doch auch und der nahm keinen Einfluss.
@Hothew: (...) Damit bist du ein Paradebeispiel für all die Leute beim FCK der letzte Jahrzehnte. Groß maulen aber nichts auf der Pfanne haben in eine bessere Lösung zu liefern.
:applaus:



Beitragvon RedPumarius » 21.04.2021, 06:00


Ein super Spiel liegt dann vor, wenn man gewinnt.
Nur das zählt!



Beitragvon Fckmeinleben » 21.04.2021, 06:25


Ich glaube nachdem Leipzig gestern verloren hat und der grosse FC B so gut wie meister ist werden die jetzt jeden in die zweite holen der da spielen darf.
Leider.
Für mich kann man dann Bayern aus dem Abstiegskampf nehmen da die dann denke ich so gut wie alles gewinnen.
Ist aber nur mein gefühl



Beitragvon carpe-diabolos » 21.04.2021, 06:49


Wieder dümmlich am Ende 2 Punkte verschenkt. Huth hat sich wie ein Anfänger verhalten. Auch in den Aktionen vorher war er leistungsmäßig ein Reinfall.

Die in der Rückrunde ab der 84.Minute verschenken Punkte fehlen am Ende, wenn nun noch Huth oder Redondo die Verletzten in den nächsten Spielen ersetzen müssen ist der Ofen aus.
Qui diabolos odit, odit homines is
Wer die Roten Teufel hasst, hasst die Menschen
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem
Was auch immer du tust, handele klug und bedenke das Ende



Beitragvon Wupperteufel82 » 21.04.2021, 07:55


Oh man wieviel Pessimismus hier wieder entsteht und geschrieben wird. Ja das war gestern mal wieder dumm und äußerst ärgerlich. Ich hätte auch laut fluchen können aber vor dem Spiel hätten wir 1 Punkt so mitgenommen. Jetzt ist es wieder blöd gelaufen für uns und wir stehen weiter unterm Strich.

Aber die Mannschaft packt es. Nach dem Magdeburgspiel habe ich auch geschrieben und gesagt, dass wir zu 100% absteigen werden. Jedoch hat sich das Gesicht geändert und sie scheinen verstanden zu haben worum es geht! Was Huth da macht ist natürlich Kreisliga aber es passiert (bei uns leider sehr oft). Der Jung ist eh schon verunsichert also hört auf auf ihn drauf zu hauen. Wir brauchen bis zum Ende jeden Spieler.

Ich glaube, dass wir aus den letzten Spielen mindestens 10 Punkte holen.

Heimsiege gegen Haching, Uerdingen und Verl.

Unentschieden in Köln

Bei 1860 wird es leider ne knappe Niederlage da es für sie noch um alles geht.

Es wird am Ende knapp aber reichen, da alle noch untereinander spielen. Und wie es der Teufel so will spielt der MSV noch gegen Bayern, Meppen und Magdeburg und kann uns Schützenhilfe leisten. Und sie müssen es auch, sonst können sie noch selber absteigen.

Wir haben es also noch selber in der Hand und daher Lautrer geben niemals auf :pyro: :doppelhalter:



Beitragvon Ultradeiweil » 21.04.2021, 07:58


Sehr ärgerlich ...wenn man da an das Zwickau Spiel denkt könnten wir schon gerettet sein..

Es hilft nichts hätte hätte..

Dennoch aufgeben ist nicht die Mannschaft kämpft spielt guten Fußball..das macht Mut

Noch ist alles drin gegen uhaching müssen dann wieder 3 Punkte her..


Es ist immer schön zu sehen was einige hier umtreibt..gegen sb war gefühlt keiner da .. jetzt kann ja wieder drauf gehauen werden ..
WESTKURVE Block 8 seit 1992
Fankultur erhalten



Beitragvon Stefan Schmidt » 21.04.2021, 08:07


Immer noch Wut ohne Ende.
Ich mach es mir mal einfach, aber das ist leider die Wahrheit die viele von Euch mit mit teilen werden.

Fehler bzw.Vereinsschädigendes Verhalten (Sperren) wie es in jüngster Zeit Spieler wie Huth, Redondo und Gözutok an den Tag legen, werden der Grund sein ,wieso der FCK am 22.05 absteigt :!:
Ich hoffe Antwerpen sieht das ähnlich, und setzt die Drei nicht mehr ein :!:




Zurück zu Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste