Themen zum Forum und zu "Der Betze brennt".

Beitragvon Thomas » 29.05.2018, 15:07


Hier können die nächsten Fragen für "DBB fragt nach" gestellt werden. :teufel2:

Die ersten Antworten der FCK-Verantwortlichen zu unserer neugestarteten Online-Fragerunde - Themenspezial "Ausgliederung" - werden heute Nachmittag veröffentlicht.

Und hier in diesem Thread könnt Ihr ab sofort Eure weiteren Fragen stellen, diesmal ohne Einschränkung zu allen relevanten Themen rund um unseren 1. FC Kaiserslautern stellen. In Rücksprache mit den FCK-Verantwortlichen versuchen wir, die nächsten Antworten ca. zum Abschluss der Sommerpause zu veröffentlichen. Bitte beachtet dies natürlich auch bei den Fragestellungen (z.B. Fragen zum Thema Dauerkarten dürften bis dahin schon überholt sein) und habt wie üblich Verständnis dafür, dass wir je nach Anzahl der eingehenden Fragen eine Vorauswahl der häufigsten und interessantesten Fragen treffen müssen.

Und nun Feuer frei, her mit Euren Fragen an die FCK-Verantwortlichen! :pyro:
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon 40westlich » 30.05.2018, 04:25


Wer wird Geschäftsführer der GmbH als Komplementär der GmgH & Co KG sein, ist diese Person bereits mit einem Amt beim FCK versehen und wie hoch ist sein Geschäftsführergehalt?



Beitragvon Asgard-Ylva » 30.05.2018, 07:12


Wie geht es mit dem Stadion, nach der Ausgliederung, weiter?



Beitragvon Ozelot » 30.05.2018, 11:10


Ja, ich habe eine Frage. Gerne würde ich sie bei der HJV persönlich stellen, ich komme im Dezember aber meistens nicht nach K'lautern. Von daher auf diesem Weg:

Wie ist es möglich, dass Spieler, die aus unterklassigen Ligen zu uns gewechselt sind, keinen gültigen Vertrag für die dritte Liga abgeschlossen haben? Ich spreche hier insbesondere von Mwene (Stuttgart II), Fechner (Leipzig II), Abu Hanna (Leverkusen II) Borrello (Australien) oder Osawe (Halle).

Dass einzelne Spieler nicht mit einem Vertrag für Liga 3 zu locken sind, kann ich nachvollziehen. Dies gilt beispielsweise für Moritz und mit Abstrichen vielleicht auch für Andersson. Beim Rest bin ich mir allerdings sicher, dass diese damals mit geschlossenen Augen eine solche Klausel unterzeichnet hätten.

Und selbst wenn nicht, sollten Spieler, für welche eine Ablöse fällig wurde, doch zumindest eine Ausstiegsklausel in Höhe des restlichen Bilanzwertes haben. So wäre sicher gestellt, dass man zumindest die Ablöse nicht einfach abschreiben muss.

Noch schlimmer sieht es doch beim eigenen Nachwuchs aus. Wie kann es sein, dass Spieler wie Seufert, Salata, Manni, Müsel (!), Sievers und selbst Grill keine gültigen Drittligaklauseln in ihrem jeweils ersten Profivertrag haben und somit komplett ablösefrei (hätten) wechseln können? Für mich ist das fahrlässige Kapitalvernichtung. Ganz einfach.

Wie konnte man also - über mehrere Sportdirektoren hinweg - dermaßen kurzsichtig und vereinsschädigend agieren?

Zu guter letzt würde mich noch interessieren, ob diese Vorgänge und Erfahrungen bei zukünftigen Vertragsabschlüssen berücksichtigt werden und sich somit vielleicht zumindest ein Lerneffekt einstellt.



Beitragvon 40westlich » 30.05.2018, 14:17


Zweite Frage von mir. Ist es wahr, dass vor einigen Wochen Vertreter aus der Führung des FCK nicht öffentlich Kontakt zum FC Homburg aufnahmen um zu kooperieren und um von dort Sponsorengelder zu erhalten? Bitte klares JA oder NEIN.



Beitragvon dynamite89 » 31.05.2018, 17:58


Ist es denkbar die Osttribüne und die oberen Teile der Süd als Werbefläche zu vermarkten? Immerhin würden diese eine einzigartige Präsentation der Sponsoren ermöglichen und zudem helfen den Zuschauerschwund finanziell zu lindern.



Beitragvon Seb » 07.06.2018, 09:10


Der FCK wird seinen Gesamtetat für die 3. Liga deutlich reduzieren gegenüber der letzten Saison. Ist davon auszugehen, dass die erzielten Kosteneinsparungen auch bei einem Aufstieg beibehalten werden können, so dass das strukturelle Defizit in der 2. Liga reduziert werden kann oder man gar in der Lage ist, dort eine schwarze Null zu schreiben? Könnten Sie bitte Beispiele für Kosteneinsparungen nennen?

Auch die Stadionkosten sollen zur neuen Saison deutlich reduziert werden. An welcher Stelle kann hier wie viel eingespart werden (neben der bekannten Stadionpachtreduktion)? Gibt es Kosten, die durch den Ligabetrieb in der 3. Liga generell günstiger ausfallen und sich bei einem Aufstieg sofort wieder erhöhen würden (z.B. Kosten für Medienvertreter, Sky, Logen)?

Inwiefern bemüht sich der Verein die Amerikaner aus Ramstein und Umgebung anzusprechen und ins Stadion zu locken? Wäre nicht ein Testspiel gegen eine US-Team oder die Verpflichtung eines US-amerikanischen Spielers eine Option, um hier neue Einnahmen zu erzielen? Eventuell könnte auch ein Aktionstag (z.B. unter dem Motto "Deutsch-Amerikanische-Freundschaft") ausgerufen werden, für den in den entsprechenden Regionen auf Englisch Werbung gemacht wird. Man könnte ihnen für diesen Tag günstigere Tickets anbieten und eine entsprechende Show vorführen (Cheerleading etc.). Gegebenenfalls könnten auch die P&R-Routen an diesem Spieltag angepasst werden, um die Anreise zu erleichtern. Falls es nicht an einem Spieltag erwünscht ist, wäre es ja auch ein gutes Motto für das Stadionfest. Dort könnten dann entsprechende Catering-Stände integriert werden.

Der FCK sperrt die Osttribüne (bis auf den Gästebereich) und diverse weitere Ränge, um Kosten zu sparen. Die Tickets gegen 1860 sind allerdings in den Verkauf gegangen, bevor der Gastverein seinen Fans das Gästekontingent zum Verkauf angeboten hat. Aus diesem Grund haben viele 1860-Fans Tickets über den FCK bestellt, wobei sie nur Tickets für die West-, Süd- und Nordtribüne erhalten konnten. Wäre es nicht sinnvoll, sich mit dem Gastverein über die Termine des Verkaufsstarts abzustimmen, um die Fantrennung zu gewährleisten? Wie viele Tickets werden den Gastvereinen in dieser Saison angeboten? 10% der Gesamtkapazität, 10% der nun reduzierten Kapazität oder die kompletten Tickets der Osttribüne?

Zum neuen Trikot:
-Das aktuelle Trikot wird in der Regel in zwei Versionen angeboten: Mit Trikotsponsor und ohne. Wäre es möglich eine dritte Version mit dem Betze-Engel-Logo anzubieten? Oder die Version ohne Trikotsponsor mit dieser zu ersetzen? Dies wäre eine schöne Alternative und man würde es zudem den Fans ermöglichen Werbung für einen guten Zweck zu machen. Eventuell könnte man auch einen Aufpreis für das Logo verlangen und diesen an die Betze-Engel spenden.
-Beim Stadionfest war das Beflocken der Trikots noch nicht möglich. Auch kurz vor dem ersten Spieltag war es noch nicht möglich, das aktuelle Heimtrikot mit Beflockung und in allen Größen zu bestellen. Stimmt es, dass der Grund die ausstehende Genehmigung des DFB für die mit Flammen verzierten Rückennummern war und weshalb gibt es diese Rückennummern nicht auf den Spielertrikots?
-Weshalb verkauft der FCK das Torwarttrikot ohne Meisterstern, obwohl die FCK-Torhüter bei den Spielen einen solchen auf der Brust tragen?
-Welches Trikot wird in dieser Saison als Ausweichtrikot verwendet?
-Beim ersten Spieltag gab es wegen der Trikots riesige Schlangen und lange Wartezeiten, sowohl im Fanshop als auch an der Flockstation. Dahingegen war das Trikot an den Fanartikelverkaufsständen vorm Stadion und in der Westtribüne vor dem Spiel nicht vorrätig. Manche Flocks waren nach dem Spiel vergriffen. Wäre es nicht möglich, zu solchen Stoßzeiten, mobile Verkaufsstände rund um das Stadion zu eröffnen und weitere (temporäre) Flockstationen einzurichten? Der Mehraufwand wäre gering und unterm Strich würden sicherlich mehr Trikots verkauft werden.
-Der FCK habe nach dem ersten Spieltag bereits mehr Trikots verkauft, als in der gesamten letzten Saison. Mit wie vielen verkauften Trikots hat der FCK bei der Saisonplanung kalkuliert und wie viele wurden bereits abgesetzt?

Die P&R-Route Einsiedlerhof entfällt ab dieser Saison und soll nur noch bei besucherstarken Spielen angefahren werden. Viele Fans aus dem Saarland und Luxemburg benötigen dadurch länger zur Anreise, was gerade bei Spielen unter der Woche ein Problem darstellt. Wurde abgewogen, dass diesen Kosteneinsparungen auch Einnahmeverluste gegenüberstehen, da manche Gelegenheitsbesucher durch den schlechteren Service gleich ganz zu Hause bleiben? Wäre es eine Option, die Route wenigstens bei den Freitags- und Montagsspielen anzufahren, damit die Fans, die von der Arbeit direkt zum Spiel fahren, nicht zu spät kommen?

Wie viele Dauerkarten wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt verkauft und wie viele wurden bei der Saisonplanung angesetzt? Wie ist die Auslastung der VIP-Bereiche bei den Spielen?

Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen 1860 München wurde verkündet, dass zu diesem Zeitpunkt 37.500 Karten verkauft seien. Mit Blick auf die vergriffenen Plätze bei Ticketmaster (und der Auskunft des Gastvereins) hätten zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits über 40.000 Karten verkauft sein müssen. Wie lässt sich diese Differenz erklären? Werden Karten ausschließlich über Ticketmaster, den Gastverein und die FCK-Fanshops verkauft oder gibt es noch andere Vertriebswege?

Zum Südwestpokal:
-Wird es für die Fans des FCK eine Möglichkeit geben, die Südwestpokalspiele im TV oder Videostream zu verfolgen?
-Ist es eine Option die "Auswärtsspiele" der ersten Runden im Fritz-Walter-Stadion auszurichten, um die kleineren Vereine bei der Organisation zu entlasten?
-Ist die Dauerkarte Abo Plus auch für Südwestpokalspiele aktiv?
-Kommt es für den FCK in Frage, das Finale im Fritz-Walter-Stadion auszurichten? Hätte dies finanzielle Vorteile für den FCK oder gingen Einnahmen an die Stadiongesellschaft?

Der FCK verkauft T-Shirts und Schals mit dem Slogan "Liebe kennt keine Liga", einem Spruch, der von den Fans des 1. FC Saarbrücken bekannt gemacht wurde. Aufgrund der regionalen Konkurrenz der beiden Vereine, wird der Verkauf dieser FCK-Fanartikel im Saarland belächelt. Wäre es nicht möglich gewesen, einen eigenen oder abgewandelten Spruch für die Aktion zu verwenden?
Zuletzt geändert von Seb am 29.08.2018, 11:42, insgesamt 18-mal geändert.



Beitragvon Paladin » 07.06.2018, 09:32


Wird/Wurde darüber nachgedacht für die Südtribune das Preismodell zu vereinfachen, sprich 3-4 Kategorien statt der bisher 6 zu haben?

Kategorie 1 = x.1
Kategorie 2 = x.2
Kategorie 3 = x.3 und x.4 (wenn geöffnet)
Alternativ Kategorie 4 für x.4

Dabei gehts mir nicht mal unbedingt darum das die Karten billiger angeboten werden sondern es einfacher wird und hoffentlich sich die furchtbare Lücke in der besten Reihe schließt.

Falls man sich dagegen entschieden hat, was sind die Beweggründe? M.M. nach würde sich das durch die gleichmässigere Verteilung der Fans auf der Süd rentieren. Finanziell würde ich vermuten hätte man auch keine Einbußen weil eventuell mehr kommen würden bzw. von der West oder dem Familienblock auf die immer noch teureren Süudtribüne wechseln würden.

Ich weiß wurde hier schon mehrfach diskutiert, mich würde aber die offizielle Sicht dazu interessieren.



Beitragvon Marc222 » 07.06.2018, 09:50


Da nun die angestrebte Ausgliederung beschlossen wurde:

Wäre es, aufgrund der Ausgliederung, nun möglich ein weiteres Jahr 3. Liga zu stemmen?
Wir alle hoffen, dass wir das nicht müssen, aber ein Aufstieg ist ja keinesfalls garantiert, die Konkurrenz ist groß und teilweise finanzkräftig.

Gibt es die klare Zielsetzung Aufstieg in dieser Saison? (Könnte bis dahin schon beantwortet sein).

Und ist man gewillt und in der Lage, im Winter ggf. personell nachzulegen, würde man das Ziel Aufstieg in Gefahr sehen?



Beitragvon Thomas » 24.07.2018, 21:45


Nicht vergessen: Es läuft noch die nächste Fragensammlung für "DBB fragt nach"! ;)

Ich steuere mal folgende Frage bei:

Das neue Trikot der Roten Teufel sorgt jedes Jahr für Fan-Diskussionen, für Lob und Kritik, mal mehr von dem einen und mal mehr von dem anderen. Welche Personen/Funktionäre auf Seiten des FCK treffen - vermutlich in Abstimmung mit dem Ausrüster - eigentlich die letztendliche Entscheidung, wie die neuen FCK-Trikots gestaltet werden?
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon SEAN » 25.07.2018, 16:29


Frage zum Wechsel von Borrello:
Laut Aussage von Freiburg war man sich schon vor der Verletzung mit ihm einig. Das müßte dann Ende März, um den 28sten Spieltag gewesen sein. Zu dem Zeitpunkt hatte der FCK 6 Punkte Rückstand auf Platz 15, war also noch nicht abgestiegen. Selbst als Borrello sich verletzte, war noch was möglich, und Freiburg hätte, da sein Vertrag noch über 6 Monate lief, nicht mit ihm verhandeln dürfen.

Hatte Borrello eine Freigabe zum verhandeln, eine Ausstiegsklausel oder lief das hinter dem Rücken den FCK?
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Lonly Devil » 25.07.2018, 16:34


Wie ist der Stand der Dinge, was eine Weiterbeschäftigung von Jeff Strasser betrifft.
Gab es da inzwischen weitere Gespräche, sollen noch Gespräche geführt werden oder wurde der Kontakt (von wem?) abgebrochen?

Der Verbleib von Jeff ist ja inzwischen leider geklärt.
Trotzdem würde es mich interessieren, ob es weitere Gespräche gegeben hat und woran ein weiterer Verbleib von Jeff beim 1.FCK lettztendlich gescheitert ist.
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 17.08.2018, 19:04, insgesamt 1-mal geändert.
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0



Beitragvon Marc222 » 25.07.2018, 21:05


Thomas hat geschrieben:Nicht vergessen: Es läuft noch die nächste Fragensammlung für "DBB fragt nach"! ;)

Ich steuere mal folgende Frage bei:

Das neue Trikot der Roten Teufel sorgt jedes Jahr für Fan-Diskussionen, für Lob und Kritik, mal mehr von dem einen und mal mehr von dem anderen. Welche Personen/Funktionäre auf Seiten des FCK treffen - vermutlich in Abstimmung mit dem Ausrüster - eigentlich die letztendliche Entscheidung, wie die neuen FCK-Trikots gestaltet werden?


Eine Frage die damit zusammenhängt.
Wie wäre es, wenn Fans ein Trikotndesignen dürften.
Der Verein stellt die, aus seiner Sicht, besten 10 Entwürfe zur Wahl und alle Mitglieder dürfen dann über das Design abstimmen.



Beitragvon Lonly Devil » 29.07.2018, 21:50


War das Vorhaben von Altintop, seine aktive Laufbahn eventuell wo anders fortzusetzen, dem 1.FCK schon vor der Vertragsauflösung als Profispieler bekannt?

Falls das Vorhaben von Altintop nicht bekannt gewesen war, droht ihm dann eine Vertragsstrafe, wegen der dem Verein entgangenen Ablösesumme?
Zuletzt geändert von Lonly Devil am 28.08.2018, 19:41, insgesamt 2-mal geändert.
Der größte Schuft im Land, ist und bleibt der Intrigant.
https://www.youtube.com/watch?v=VYpd-2buQc0



Beitragvon Thomas » 17.08.2018, 18:56


Zur Erinnerung! ;)

DBB fragt nach: Stellt Eure Fragen an den FCK

Du hast eine Frage an die Verantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern - etwa zum Thema Ticketing, Fanartikel, Kaderplanung oder Stadion? Dann stelle sie im DBB-Forum und wir leiten sie zur Beantwortung an die FCK-Verantwortlichen weiter.

Im Rahmen der Außerordentlichen Mitgliederversammlung zum Thema "Ausgliederung" ist im Mai 2018 unsere beliebte Rubrik "DBB fragt nach" wieder gestartet. Mit 15 Fragen und 15 Antworten konnten sich die FCK-Fans hierbei ein noch genaueres Meinungsbild zu den Plänen der Vereinsführung verschaffen.

Die Fragensammlung zur zweiten Runde - diesmal offen gehalten und nicht auf die Ausgliederung beschränkt - ist im Juni gestartet. Weil diese im "Sommerloch" jedoch ein wenig untergegangen zu sein scheint, obwohl im Forum doch eigentlich sehr viele Fragen an den FCK kursieren, möchten wir heute noch einmal daran erinnern. Wer etwas rund um den FCK wissen möchte, kann noch bis Ende des Monats seine Frage hier eintragen:

» Direkt zum Fragenthread: DBB fragt nach - 06+07+08/2018

Quelle: Der Betze brennt

Weitere Links zum Thema:

- Zum Archiv: Frühere Ausgaben der Online-Fragerunde "DBB fragt nach"
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. (1. FCK) und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot und weiß. (...) Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern e.V. - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon Hephaistos » 17.08.2018, 19:04


Wieso sind Standarts so schlecht und ineffektiv? Und wieso sitzen so häufig Gegner´s Standarts? :D

Und jetzt ernst: wer ist eigentlich für das Standartstraining zuständig bei uns?



Beitragvon Forever Betze » 17.08.2018, 19:16


Ich würde diese Frage unglaublich gerne hören, weil sie mich brennend interessiert und ich einfach noch keine Möglichkeit hatte, Bader darauf anzusprechen.

Die 3. Liga ist bekannt für den Neuanfang. Teams die nicht aufsteigen, verlieren fast alle Spieler an die 2. Ligisten. Aspach hatte 10 neue Spieler und Halle hatte 13 neue Spieler zudem 16 Abgänge. Wieso wird bei uns ständig davon geredet, dass wir uns einspielen müssen, wenn die anderen Teams in der 3.Liga genauso wenig eingespielt sind und ebenfalls alle etliche Neuzugänge haben. Halle hat einen genauso großen Umbruch wie wir. Trotzdem haben sie und an die wand gespielt und das obwohl wir ja die viel größeren Namen im Kader haben. Da würde ich gerne wissen, ob das eine leichtgemachte Ausrede ist, denn würde die Tendenz eine Steigerung von Spiel zu Spiel nehmen, würde ich sagen ok, das Team muss sich noch einspielen, aber bei uns ist ja das Gegenteil der Fall. Vergleichen wir die Spiele 60. Aspach, Münster und Halle, dann wurden wir nicht von Spiel zu Spiel stärker, sondern von Spiel zu Spiel schwächer.
Wieso macht man bei unserem Neuaufbau einen Unterschied zu den Neuaufbau wie bei Halle, den unsere Verantwortlichen einfach unter den Tisch kehren wollen?



Beitragvon RedDevil16 » 17.08.2018, 20:08


Hephaistos hat geschrieben:Wieso sind Standarts so schlecht und ineffektiv? Und wieso sitzen so häufig Gegner´s Standarts? :D

Und jetzt ernst: wer ist eigentlich für das Standartstraining zuständig bei uns?


Der hat davon jedenfalls keine Ahnung. Immerhin hat man es jetzt mal mit Albeak versucht. Aber konnte man das nicht schon vorher, im Training, erkennen? Wofür war die Vorbereitung da?



Beitragvon Miro_aber_Kadlec » 17.08.2018, 20:14


Die eingegebene Nachricht ist zu kurz.
Zeichen Zeichen Zeichen Zeichen Zeichen
Zuletzt geändert von Miro_aber_Kadlec am 19.10.2018, 23:12, insgesamt 1-mal geändert.



Beitragvon Kuhardter » 17.08.2018, 20:22


Ich hätte mal 2 Fragen bezüglich des Ticketings:
1. Wieso dauert es immer so unglaublich lange bis wir Karten für die nächsten Heimspiele freischalten? Sicherlich hätten beim Münsterspiel schon viele Karten für das KSC Spiel vor Ort gekauft, es war jedoch leider nicht möglich.

2. Die Schlangen an den Kartenhäuschen am Spieltag werden von Mal zu Mal länger. Wie wäre es denn wieder die Häuschen vor der West aufzumachen? Auch wenn es m.M. nach mittlerweile online genug Möglichkeiten gibt die Schlangen zu umgehen, scheint dies für ältere Generationen wohl keine Option zu sein und sorgt bei jedem Spiel vorab schon für schlechte Stimmung.



Beitragvon DerLetzteLibero » 17.08.2018, 20:26


Hat es diesen sagenumwobenen Teufelsrat jemals gegeben, wenn ja, was ist aus ihm geworden?
Ich brauche Spieler, die am Ball besser sind als am Mikro. (Otto Rehhagel)



Beitragvon RedDevil16 » 17.08.2018, 20:30


DerLetzteLibero hat geschrieben:Hat es diesen sagenumwobenen Teufelsrat jemals gegeben, wenn ja, was ist aus ihm geworden?


Wurde vor dieser Saison aufgelöst. Hat wohl nicht wirklich was gebracht.



Beitragvon DerLetzteLibero » 17.08.2018, 22:45


RedDevil16 hat geschrieben:
DerLetzteLibero hat geschrieben:Hat es diesen sagenumwobenen Teufelsrat jemals gegeben, wenn ja, was ist aus ihm geworden?


Wurde vor dieser Saison aufgelöst. Hat wohl nicht wirklich was gebracht.


Danke. Das ist an mir vorbei gegangen. :daumen:
Ich brauche Spieler, die am Ball besser sind als am Mikro. (Otto Rehhagel)



Beitragvon LDH » 18.08.2018, 10:13


Gab es Investoren die sich explizit aufgrund der Ausgliederung beim Verein gemeldet haben?
Bleibt die Frage: Wann kann ich endlich in die Fansäule investieren?



Beitragvon Schwarzkutt » 18.08.2018, 10:39


Es hieß, der FCK wolle für den Fall der erfolgreichen Ausgliederung eine dritte Herrenmannschaft innerhalb des e.v. gründen, um im Falle einer Insolvenz der FCK GmbH&Co KGaA nicht wieder bei Null, sprich in der C-klasse starten zu müssen. Diese Mannschaft sollte beispielsweise aus FCK-Fans aus der Region bestehen.

Ist dies nach wie vor so geplant? Und wenn ja, wer wird für eine solche Mannschaft verantwortlich sein? Bis in welche Liga sollte eine solche Mannschaft im Idealfall aufsteigen?
Ein Problem diesbezüglich wäre zudem, dass die FCK Portugiesen mittlerweile in die B-klasse aufgestiegen sind. Wenn man nun eine neue Mannschaft am Spielbetrieb der C-Klasse anmeldet, dann wäre diese Mannschaft wegen den Portugiesen nicht aufstiegsberechtigt. Wie würde man versuchen dieses Problem zu umgehen?




Zurück zu Ankündigungen, Fragen, Vorschläge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste