Diskussionen zu fanpolitischen Themen, wie z.B. von ProFans oder dem B.A.F.F.

Beitragvon betzebub1985 » 03.09.2010, 13:59


Gerade eben ´durch einen Bericht im Videoetxt auf folgenden Boykott der BVB Fans aufmerksam geworden


Stell Dir vor, es ist Derby und keiner geht hin!

Hallo BVB Fans, hallo Fanclubs,

Bei der Überschrift werden die meisten wohl sagen: Unvorstellbar!

Für uns ist es das nicht mehr:
Wir werden das kommende Derby am Sonntag, 19.09.2010 mit allen Konsequenzen boykottieren. Einige Fanclubs haben bereits darauf verzichtet, ihr Ticketkontingent abzurufen, andere werden die zugeteilten Karten wieder zurück geben.

Warum?
Für das Derby wurden die Ticketpreise drastisch erhöht. Der Stehplatz kostet 22 €, die Sitzplätze im Schnitt 55 €. Wir sehen darin einen Versuch, höhere Ticketpreise zu etablieren und setzen uns dagegen zu Wehr. Es geht hier ausdrücklich nicht um eine Aktion gegen Gelsenkirchen (deren Fans die Problematik ebenso betrifft), sondern gegen eine langfristige Entwicklung, die dem Fußball insgesamt schadet. Wir sehen den Derbyboykott deshalb auch nur als Auftakt weiterer zukünftiger Aktionen unter dem Motto „Kein Zwanni für nen Steher". Langfristiges Ziel sind faire Eintrittspreise für alle Fans in allen Stadien.

Wie kann ich mich beteiligen?
Die bereits erworbenen Karten können zurück gegeben werden. Hierzu haben wir bereits die Zusage seitens des BVB, dass die Karten unkompliziert zurückgenommen werden. Die Kosten werden natürlich erstattet. Über das genaue Vorgehen werden wir Euch noch informieren. Parallel bemühen wir uns um eine Möglichkeit, das Derby gemeinsam in Dortmund verfolgen zu können.

Bringt der Verzicht etwas?
Jeder, der sich beteiligt, setzt ein deutliches Zeichen gegen diese Preisentwicklung. Je mehr mitmachen, desto stärker wird die Wirkung sein. Wir bitten Euch, Euch genau zu überlegen, ob Ihr diese Entwicklung unterstützen oder sie stoppen wollt. Je mehr Fans sich dem Boykott anschließen, desto größer sind die Erfolgsaussichten.

Schadet man damit der Mannschaft?
Natürlich fällt es schwer, den Verein im Derby nicht zu unterstützen. Wir wollen aber auch in Zukunft weiterhin farbenfrohe und lautstarke Kurven und nachfolgende Generationen, die die Faszination Fußball und Borussia im Stadion erleben können. Um dafür zu kämpfen, ist dieser Schritt leider notwendig. Die Mannschaft wird darüber informiert.

Wir werden uns in den nächsten Tagen noch einmal ausführlich zu diesem Thema äußern und die Hintergründe erläutern.

Schließt euch an – weist mit uns gemeinsam auf die Problematik hin und verzichtet auf das Derby am 19.09.2010 in Gelsenkirchen.

Gemeinsam können wir nun als Beispiel voran gehen und ein klares Zeichen gegen die Preistreibereien in Deutschland setzen! Schluss mit der Abzocke!

Nichts, für das es sich wirklich lohnt zu kämpfen, fällt einem leicht.

Wenn Ihr, bzw. Euer Fanclub die Aktion ebenfalls unterstützen wollt, wendet Euch bitte per Mail an info@gelbe-wand.de

Im Namen der unterzeichnenden Fanclubs,

Daniel Lörcher (The Unity) und Marc Quambusch (Borussen Sailors Hamburg)

Unterstützer:

09 Promille Bonn,
Asselnerborussen,
Ater Flavus Nord,
Auf gute Freunde Hagen,
Ball Heil Hurra,
Bastardos Datteln,
Bekloppten Dreizehner 09,
Borussen Bulldocks,
Borussen Sailors Hamburg,
BVB Fan- und Förderabteilung,
BVB Fanatics Damme,
BVB Fanclub Bochum-Stiepel,
BVB Fanclub Giessen,
BVB Fanclub Ungarn,
BVB Supporters Mömlingen,
BVB-Fanclub Bochum,
BVB-Fanclub Herdecke,
BVB-Fanclub International e.V.,
BVB-Supporter Oberlausitz,
BvB-Tigers Belgium,
BVB-True-Love,
DESPERADOS DORTMUND,
Die Rhein-Borussen Düsseldorf,
Die Werretaler,
Dortmunder Mädels,
DTS 98,
Eggeland Dringenberg,
EISBORUSSEN,
Ense Borussen,
Fan-Projekt Dortmund,
Haarstrang-Heroes Effeln,
Hagen-Süd,
Herberner Borussen,
HOWITOWN,
JUBOS DORTMUND,
Kamener Jungs,
Kultclub Dortmund,
Magic Borussen,
Magic Goalgetter,
Motivierte Lüner,
OB-VB 09,
OSTBORUSSEN,
Piunborussen,
Reisegruppe Elend,
Revierfreunde,
Rude Boys Dortmund,
Schmallenberger Sauerland,
Schwarz-Gelbe-Meisterjäger,
schwatzgelb.de,
Sektion Thurgau,
Solitude Borussen,
Supporters Holzwickede,
Supporters Schwarz-Gelb,
THE UNITY,
Totale Offensive BVB,
Treue 14er,
United Süd Supporters,
Unser ganzes Leben nur der BVB,
Zone 09

Stand der Unterstützerliste: 03.09.2010, 13.00 Uhr

Quelle:
http://www.schwatzgelb.de/2010-09-03_sp ... teher.html

Anmerkung von mir: Ich finde die Aktion der BVB Fans lobenswert. Eine normale Eintrittskarte kostet bei S04 bereits 15 Euro ( Stehplatz) der billigste Sitzplatz 30 Euro. Beim Spiel gegen Bayern, Dortmund und dem letzten Saisonheimspiel (Mainz05) gibt es einen Aufschlag von 5 Euro auf Stehplätze und 10 Euro auf Sitzplätze sodass man das billigste Ticket nicht unter 20 Euro bekommt für einen Sitzplatz mindestens 40 Euro bezahlen muss. Was schon eine Unverschämtheit ist. Gerade in eienr Region wie das Rurgebiet in der es auch sehr viele sozial etwas schlechter gestellte Personen gibt.



Beitragvon Lestat » 03.09.2010, 15:06


22 € für einen Stehplatz???????????? :shock:
Die Verantwortlichen auf Schalke haben doch den Arsch offen!!! :x
Auch 40 € für den billigisten Sitzplatz sind schon echt heftig.
Von daher rmein volles Verständnis für die Fans vom BVB.
Schlecht halt für die Dortmunder Mannschaft die jetzt auf Schalke mit deutlicher weniger Unterstützung im Stadion auskommen muss.
Megafonanlage aus! Ultras raus!



Beitragvon betzebub1985 » 03.09.2010, 15:10


Lestat hat geschrieben:22 € für einen Stehplatz???????????? :shock:
Die Verantwortlichen auf Schalke haben doch den Arsch offen!!! :x
Auch 40 € für den billigisten Sitzplatz sind schon echt heftig.
Von daher rmein volles Verständnis für die Fans vom BVB.
Schlecht halt für die Dortmunder Mannschaft die jetzt auf Schalke mit deutlicher weniger Unterstützung im Stadion auskommen muss.



Irgendwie müssen ja Raul , Huntelaar und Co ja finanziert werden



Beitragvon Steini » 03.09.2010, 15:21


Respekt für diese Aktion ... Fans aller Traditionsvereine vereinigt Euch...



Beitragvon Hauptstadt_Lautrer » 03.09.2010, 15:26


Fans aller Traditionsvereine vereinigt Euch


Oh man, da kommen gleich wieder die Erinnerungen an Geschichte-LK hoch :lol:

Steini ruft doch nur zum Sturz des Kapitalismus auf :D xD
Betze-Szene Berlin-Kreuzberg



Beitragvon JochenG » 03.09.2010, 15:34


... und wer besetzt dann diese Plätze?


Genau - diese "Event-Fans" genannte Meute von zahlendem Sensations-Publikum.
Und genau in dieser Ecke ist der Wurm bei einer solchen Aktion. Dem Verein schadet es nicht, hat er doch auch Einnahmen ohne die "wahren Fans". Wer wird also wachgerüttelt durch diese Aktion? Die Öffentlichkeit, wohl kaum.

So etwas funktioniert nur, wenn sich eine starke Gruppe alle Plätze kauft und dann nicht besetzt. Damit hätte der Verein zwar das Geld, aber eben keine Stimmung. Und genau das ist es doch, was die Zukunft bringt. Einnahmen für nichts "Money for nothing" (so zu sagen oder auf neudeutsch "so to say" :D ).

Nur wenn die Stadien oder am besten die Fan-Kurven/-Geraden/-Tribünen leer sind merken die Verantwortlichen, was sie anrichten. Die "ach so tolle" Stimmung ist dann eben nicht da. Damit geht das Interesse der Medien verloren, solche "stimmungsarmen" Spiele zu übertragen. Und genau das zieht weitere Kreise nach sich. Kein Getränkeumsatz, kein Imbissumsatz ...

Betrachtet man sich das Engagement von Karlsberg, auch in der kommenden Saison die Ticketpreise der West zu "subventionieren", dann ist denen schon klar, was sie an der "West" haben. Stellt euch mal vor, alle Westkarteninhaber wären nicht zum Bayern Spiel erschienen und die Karten wären in den freien Handel gelangt. Wäre ein Platz unbesetzt geblieben?

Aber jetzt zu Gunsten anderer auf die Karte verzichten, halte ich am Thema vorbei gedacht.



Beitragvon Mathias » 03.09.2010, 15:44


JochenG hat geschrieben:Einnahmen für nichts "Money for nothing" (so zu sagen oder auf neudeutsch "so to say" :D ).

Immer diese Dire Straits (Mark Knopfler)-Geschädigten hier.... :D
Ich finde Deine Einwände natürlich lesenswert, bin jetzt gerade aber ein wenig zwiegespalten. hmm



Beitragvon Lestat » 03.09.2010, 15:50


JochenG hat geschrieben:... und wer besetzt dann diese Plätze?


Genau - diese "Event-Fans" genannte Meute von zahlendem Sensations-Publikum.
Und genau in dieser Ecke ist der Wurm bei einer solchen Aktion. Dem Verein schadet es nicht, hat er doch auch Einnahmen ohne die "wahren Fans". Wer wird also wachgerüttelt durch diese Aktion? Die Öffentlichkeit, wohl kaum.

So etwas funktioniert nur, wenn sich eine starke Gruppe alle Plätze kauft und dann nicht besetzt. Damit hätte der Verein zwar das Geld, aber eben keine Stimmung. Und genau das ist es doch, was die Zukunft bringt. Einnahmen für nichts "Money for nothing" (so zu sagen oder auf neudeutsch "so to say" :D ).

Nur wenn die Stadien oder am besten die Fan-Kurven/-Geraden/-Tribünen leer sind merken die Verantwortlichen, was sie anrichten. Die "ach so tolle" Stimmung ist dann eben nicht da. Damit geht das Interesse der Medien verloren, solche "stimmungsarmen" Spiele zu übertragen. Und genau das zieht weitere Kreise nach sich. Kein Getränkeumsatz, kein Imbissumsatz ...

Betrachtet man sich das Engagement von Karlsberg, auch in der kommenden Saison die Ticketpreise der West zu "subventionieren", dann ist denen schon klar, was sie an der "West" haben. Stellt euch mal vor, alle Westkarteninhaber wären nicht zum Bayern Spiel erschienen und die Karten wären in den freien Handel gelangt. Wäre ein Platz unbesetzt geblieben?

Aber jetzt zu Gunsten anderer auf die Karte verzichten, halte ich am Thema vorbei gedacht.

Naja immerhin in den Videotext hat es die Meldung schon geschafft. Da Magath auf Schalke zur Zeit etwas Gegenwind von einer "kleinen Gruppen" hat wird die Aktion doch etwas mediale Aufmerksamkeit bekommen.
Und ich denke auch die Stimmung im Dortmunder Block wird deutlich leiden wenn da dann plötzlcih in der Merheit Eventies stehen. Auch das wird vielleicht von den Medien registriert.
Megafonanlage aus! Ultras raus!



Beitragvon Suboptimal » 03.09.2010, 15:51


JochenG hat geschrieben:... und wer besetzt dann diese Plätze?

Genau - diese "Event-Fans" genannte Meute von zahlendem Sensations-Publikum.

Wie du es anmerkst, das ist der springende Punkt. Deshalb wird die Aktion, so gut sie gemeint ist, verpuffen. Bitter!

Lestat hat geschrieben:Naja immerhin in den Videotext hat es die Meldung schon geschafft. Da Magath auf Schalke zur Zeit etwas Gegenwind von einer "kleinen Gruppen" hat wird die Aktion doch etwas mediale Aufmerksamkeit bekommen.
Und ich denke auch die Stimmung im Dortmunder Block wird deutlich leiden wenn da dann plötzlcih in der Merheit Eventies stehen. Auch das wird vielleicht von den Medien registriert.

Natürlich wird es von den Medien registriert, mehr aber auch nicht. Solange die Plätze anderweitig verkauft werden und das Stadion voll wird, verkommt der Skandal zur Fußnote.
Zuletzt geändert von Suboptimal am 03.09.2010, 16:03, insgesamt 1-mal geändert.
"Früher war alles besser, auch die Zukunft"
Karl Valentin



Beitragvon Altmeister » 03.09.2010, 16:01


Wenn man solch eine Aktion initiiert, muss auch dabei was rauskommen.
Und das würde es nur, wenn der Gästeblock komplett leer bliebe.
Das wäre mal ein Ausrufezeichen. Dann müsste jeder der Boykottler aber auch tatsächlich sein Ticket bezahlen und einfach nicht nutzen.
Insofern stimmt absolut, was Jochen sagt.
Selbst wenn die Dortmunder es schaffen würden, dass kein BVB-Fan eine Karte kauft und sie alle Karten nach Schalke zurückschicken würden, würden die Schalker diese Tickets noch an eigene Fans verkloppen und das Stadion wäre wieder voll.
Insofern: Guter Ansatz, aber nicht zu Ende gedacht. Leider.



Beitragvon Thomas » 03.09.2010, 16:11


Also ich finde die Aktion sehr gut und kann nur den Hut vor den Dortmundern ziehen, ausgerechnet dieses Spiel zu boykottieren. Wie es ausgeht, werden wir dann sehen, wenn es soweit ist. Aber die Dortmunder Fans sind auf jeden Fall gut organisiert und es wird mit Sicherheit darüber berichtet werden - siehe die heutige Meldung, die ja scheinbar bundesweit über die Newsticker läuft.

Ich wage einfach mal die Prognose, dass die BVB-Fans beim nächsten Derby wieder fanfreundlichere Eintrittspreise bekommen. Und zwar wegen der jetzigen Aktion - daher: Pro!

Aber auch jetzt schon wird natürlich interessant zu beobachten sein, wie sich dieses Thema in den nächsten zwei Wochen weiterentwickelt.
Der Verein führt als eingetragener Verein den Namen 1. Fußball-Club Kaiserslautern e.V. und hat seinen Sitz in Kaiserslautern. Seine Farben sind rot/weiß. Das Stadion trägt den Namen Fritz-Walter-Stadion. (Vereinssatzung des 1. FC Kaiserslautern - Artikel 1, Absatz 1)



Beitragvon JochenG » 03.09.2010, 16:12


@Lestat
OK, ich verstehe ja die Argumente der Boykott-Befürworter. Nur schneiden sie sich ins eigene Fleisch. Ja, die Meldung hat es (hey) in den Videotext geschafft. Und ja, auch wir diskutieren darüber. Aber mal ernsthaft, wie viel weniger West-Karten wären denn diese Saison verkauft worden, wenn der Preis um 50 Euro für die Saison angehoben worden wäre? Diejenigen, die sich die Karte nicht mehr hätten leisten können wären durch die kaufkräftigere Gruppe ersetzt worden. Ja, wir hätten hier ein Riesentamtam vom Zaun gebrochen. Aber was hätte es bewirkt? Nichts. Letzte Saison haben wir für Leute mit Problemen eine "Der Betze brennt - Sozial aktiv" Aktion ins Leben gerufen, die den Differenzbetrag zwischen alter und neuer DK übernehmen sollte. Die Anzahl der Meldungen für diese Aktion, also der Bedürftigen, hat sich extrem in Grenzen gehalten, wohingegen die Unterstützer, also Spender, doch höchst erfreulich war.

Man wird, bei allem Engagement, den Lauf der Zeit nicht aufhalten und die Preise nicht auf Dauer gering halten. Bei aller Meckerei über Karlsberg, hier ist ein Sponsor mal wirklich auf Seiten der Fans - weil er direkt davon profitiert. Da beweist jemand entsprechenden Weitblick.
Die finanzielle Seite der Stehplätze ist nun mal eben ein großen Problem, da stark subventioniert (sei es durch VIP-Logen, teure Sitzplätze oder eben Sponsoren).

@Mathias
Zwiegespalten ist der richtige Ausdruck. Geht mir nicht anders. Leider. Es gibt keine Aktion, die 100% richtig ist. Ob jedoch die Dortmunder ihr Ziel erreichen bezweifle ich ernsthaft.
- Ach und zu Dire Straits - Sicher gefällt dir das "... and the Chicks for free" noch besser ;)
Und was heisst hier "Geschädigte"? - wird jetzt aber Off-Topic

@Altmeister
In diesem Zusammenhang erinnere ich an das so allseits hoch gelobte "St. Pauli". Als die Rostocker ihr Kontingent nicht nutzen durften/wollten, haben die kurzerhand die Sitzplätze an eigenes Publikum verkauft. Schon Klasse, was die für eine Moral haben.

Edit:
@Thomas
Ich glaube jedoch nicht, dass die Dortmunder beim nächsten Derby wieder den "alten" Preis bekommen. Die Schalker ziehen das durch. Da bin ich mir sicher, zumindest solange dort ein gewisser Herr Magath mitregiert.



Beitragvon Altmeister » 03.09.2010, 16:22


Klar, Thomas, ich bin ja auch der Meinung, dass man sich als Fan nicht jeden unverschämten Eintritts-Preis gefallen lassen muss.
Und ich verstehe auch jeden von denen in Dortmund, die aufgrund dieser nun aufgerufenen Preise die Faxen dicke haben und was tun wollen.
Aber ich sehe es halt so: Wenn die Dortmunder die Karten wieder zurückschicken, werden Schalke-Fans diese Karten erst recht kaufen, koste es , was es wolle, gerade um den Dortmundern einen reinzuwürgen und natürlich auch, um noch mehr eigene Fans im Stadion zu haben und die eigene Truppe zu unterstützen.
Und dann wird diese Aktion einfach nicht die Öffentlichkeit haben, die sie hätte, wenn tatsächlich 6.000 Gäste-Plätze leer blieben.
Zumindest ist die Gefahr sehr groß, dass die Aktion doch verpufft am Ende.



Beitragvon Paul170 » 03.09.2010, 16:46


Wie schon in einem anderen Thread geschrieben: Es muss einmal das ganze Stadion leer bleiben! Unterstützung hin oder her, auf lange Sicht kann man den Verein dann wieder besser unterstützen als Fan, als wenn man die Repressialien, hohen Preise etc. immer auf sich sitzen lässt!



Beitragvon Seb » 03.09.2010, 16:49


Mal wieder ein Boykott, der von der Öffentlichkeit runtergespielt bis ignoriert wird und am Ende nur der eigenen Mannschaft schadet. Ein Wunder, dass der Widerstand gerade aus einer Hochburg des Bundesliga-Größenwahns aus Dortmund kommt.



Beitragvon OWL-Teufel » 03.09.2010, 16:50


Die Aktion an sich ist absolut lobenswert,denn es sollte im Sinne eines jeden Fans sein,dass die Eintrittspreise moderat bleiben.Eine Entwicklung wie in England ist ansonsten die Konsequenz,wo der echte Fan aufgrund nahezu unbezahlbarer Karten aus dem Stadion gedrängt wird.Daher ein großes Kompliment an die Organisatoren,ich kann mir vorstellen,wie schwer es den hartgesottenen Südtribünen-Fans fällt,gerade gegen den S 04 nicht an gewohnter Stelle zu sein.

Dennoch denke auch ich,dass die Aktion so ins Leere läuft.Denn die Plätze werden besetzt sein,im Zweifelsfall auch durch Schalker.Somit ist die Kulisse trotzdem da.

Zielgerichteter wäre es,die Karten zu erwerben und dennoch fortzubleiben (die Karten wären,wie geschildert,eh verkauft worden).So verhindert man,dass die Plätze von "Eventies" besetzt werden und wenn so viele Fanclubs daran teilnehmen,würde man sicherlich einen Unterschied zu sonst bemerken.

Wenn man das im großen Stile,mit einer quasi leeren Südtribüne,aufziehen würde,kämen die Verantwortlichen vielleicht mal ins Grübeln und würden merken,was sie an den Fans haben.



Beitragvon Mac41 » 03.09.2010, 17:05


Ich gehe aber davon aus, das zumindest der Auswärtsfanblock weitgehend leer bleibt, da Schalke diesen Teil nicht an eigene Fans verkaufen darf, solange noch die eine oder andere Karte an einen vom Tigerentenclub geht.

Dennoch, Jochen hat recht, wenn er beklagt, das es eine mittelfristige Änderung in der Besucherstruktur gibt. Immer mehr Eventies strömen in die Stadien, die, wie ja auf Schalke extrem geschehen, geradezu für diese Events gebaut und umgebaut werden. Die Kurven werden nur noch als Stimmungshintergrund gebraucht, wobei, und hier haben wir natürlich wieder die Stimmungsdiskussion, gerade die Ultras mit ihren Choreos, immer in direkter Abstimmung mit der Vermarktungsabteilung des Veranstalters, und ihren Dauergesängen, zur Eventgestaltung entscheidend beitragen.
So wie wir heute RPR Gedudel vor und nach dem Spiel, Torjingels und Eckenzählerhymnen ertragen müssen, werden wir immer mehr Teil eines Events, das immer mehr aus Konserven gespeißt wird, bis das Olé-Olé auch vom Band, ggf. aufgepeppten durch eine elektronisch verstärkte Backgroundsängertruppe und Klatschcomputer.
Sinsheim lässt grüßen.
Da die Schalker Fans doch genauso betroffen sind von der Abzocke, sollten die sich mit schwarz-gelb solidarisieren und zumindest in den ersten 15 Minuten keinen Support geben.
Wo das hingeht sehen wir in England, wo zwar Kiddies jetzt in die Stadien gehen können, aber echte Fans lieber nach Hamburg fahren, weil es billiger und stimmungsvoller am Millertor ist, als an der Anfield Road.
Hasta la Victoria - siempre!



Beitragvon FCK58 » 03.09.2010, 18:01


@Jocheng
Bei dem Fanboykott wird was rauskommen. Unabhängig davon ob die Plätze leer bleiben oder von irgendwelchen Hirni´s besetzt werden. Gerade Vereine wie Schalke oder der BVB können es sich sicherlich nicht leisten, den Bogen zu überspannen.
In Schalke siehst du gerade den Anfang. Wehe Magath, wenn er in den nächsten 3 oder 4 Spielen die Kurve nicht kriegt. Dessen Pobleme möchte ich dann sicherlich nicht haben. Vermutlich wandert er dann auch sofort aus - nach Leipzig :wink:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon Div30 » 03.09.2010, 18:09


Also die Argumentation, dass die Fanclubs die Karten kaufen sollten, und dann fern bleiben sollen, halte ich für sehr gefährlich.

Stellt euch mal echt vor, sowas würde hier gemacht werden. Hier wäre der Teufel los, dass die bösen "aktiven Fans" einfach für die Mehrheit mitentscheidet, dass man selbst nicht ins Stadion kann.....

Deshalb finde ich es so wesentlich besser. Aufsehen wird das trotzdem erregen.



Beitragvon Peter Gedöns » 03.09.2010, 18:46


Ein ganz wichtiger Punkt für mich ist auch die Selbstachtung der Fans. Wer diese Preise nicht mitacht, wahrt die Achtung vor sich selbst und gewinnt zugleich unglaublich an Charakter. Gerade ein Spiel wie das Ruhrpottduell ist für die Fans beider Lager das Sahnestück der Saison. Und das dann aus freien Stücken zu verpassen, weil man das mit sich selbst nicht vereinbaren kann, davor habe ich tiefen Respekt. Und wenn auf der Gästetribüne plötzlich der Stimmungskern fehlt (denn das sind jene, die boykottieren) und im Optimalfall auch Schalke schweigt, dann entsteht eine Kulisse, die man mit 100.000 Kunden nicht ersetzen könnte. Natürlich werden die üblichen Medien wie BILD oder das Fernsehen das eher ignorieren oder durch den Dreck ziehen. Aber in der DFL wird Panik ausbrechen, wenn das Premiumprodukt plötzlich zum Mannschaftstennis verkommt. Denn eingespielte Fangesänge und emotionsleere Kurven sind auf Dauer auch keine Lösung.
When you're feeling too close to the bottom. You know who it is you can count on. Someone will pick you up again!



Beitragvon mster » 03.09.2010, 20:08


Meine Hochachtung vor dieser Aktion! 22 € für eine Stehplatzkarte sind eine absolute Unverschämtheit, da waren die 17 € für Köln ja noch richtig "günstig"... Was Schalke sich hier rausnimmt ist der Hammer, aber wen wunderts, bei den Millionen die da wieder ausgegeben wurden muss man halt neue Geldquellen erschließen...

Noch was zum Thema "Lieber kaufen und fernbleiben, sonst kaufen Schalker die Plätze": Meines Wissens dürfen die Gästeplätze nicht so einfach an Heimfans vergeben werden, schon alleine aus Sicherheitsgründen. Ich finde den Weg der hier gegangen wird eigentlich sehr gut.

Man kann nur hoffen dass die Schalke-Fans sich auf irgendeine Art und Weise an der Aktion beteiligen, auch wenn es der ungeliebte BVB ist. Und dass der BVB die Karten anstandslos zurücknimmt verdient auch sehr großen Respekt.



Beitragvon OWL-Teufel » 03.09.2010, 21:46


mster hat geschrieben:Noch was zum Thema "Lieber kaufen und fernbleiben, sonst kaufen Schalker die Plätze": Meines Wissens dürfen die Gästeplätze nicht so einfach an Heimfans vergeben werden, schon alleine aus Sicherheitsgründen. Ich finde den Weg der hier gegangen wird eigentlich sehr gut.


Es gibt immer Mittel und Wege,man kann den Leuten auch nur vor den Kopf gucken.



Beitragvon Mathias » 03.09.2010, 21:48


Ich habe auch einen Freund in GE, der ist mit Leib und seele Fan von dem Verein aus der Nähe von Lüdenscheid.



Beitragvon OWL-Teufel » 03.09.2010, 21:49


Mathias hat geschrieben:Ich habe auch einen Freund in GE, der ist mit Leib und seele Fan von dem Verein aus der Nähe von Lüdenscheid.


Eben,im Ruhrpott ist der Kartenbesteller eben nicht so einfach an seiner Herkunft zu identifizieren wie bei uns.



Beitragvon Mathias » 03.09.2010, 21:51


Auch bei "uns" gibt es Bayernkunden!
Unser Einzugsgebiet ist recht groß, was es min. genauso schwer macht, lieber Werner!




Zurück zu Kurvenpolitik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste