Archiv für Threads zu nicht mehr aktuellen Spielen.

Beitragvon paulgeht » 04.03.2017, 16:12


Bild

Spielbericht: Dynamo Dresden - 1. FC Kaiserslautern 3:3
Wechselbad der Gefühle: Zwischen Tristesse und Euphorie


Der FCK nimmt einen Punkt aus Dresden mit und verhindert nach einer rasanten Partie den erneuten Blues beim Betze-Anhang.

- Fotogalerie | Fanfotos: Dynamo Dresden - 1. FC Kaiserslautern
- Fotogalerie | Spielfotos: Dynamo Dresden - 1. FC Kaiserslautern

Nein, der 1. FC Kaiserslautern macht es einem in dieser Saison nicht leicht: 30 Minuten hatten die Roten Teufel auswärts bei Dynamo Dresden alles im Griff. Dann gaben sie ihren Vorsprung jedoch aus der Hand, gerieten Minuten vor dem Schlusspfiff in Rückstand – um am Ende doch noch einen Punkt mitzunehmen.

Rund 1.000 FCK-Anhänger hatten die Auswärtsfahrt zum undankbaren Freitagabend-Termin auf sich genommen. Seit Jahren gilt der Trip nach Dresden als risikoreich, doch allen Schauermärchen sowie berechtigten und unberechtigten Sorgen zum Trotz: Die Fahrt zur SGD ist immer eine Reise wert, schon alleine aufgrund der überragenden Stimmung während des Spiels, von der sich mancher Erstligist gerne eine Scheibe abschneiden würde.

Der Gästeblock im Dresdner Stadion hatte nach dem durchwachsenen Saisonverlauf und ungünstiger Terminierung am oberen Rand die eine oder andere Lücke, was allerdings mit mehr als 150 Schwenkfahnen und einer breiten rot-weißen Umrandung an den Seitenzäunen wettgemacht wurde. Passend zu dieser vom Pfalz Inferno organisierten Aktion versammelte sich der Betze-Tross hinter einem großen Banner mit dem Motto "Olé Rot-Weiß".

Optisch war somit für den richtigen Rahmen gesorgt und auch akustisch erwischte der Lautrer Anhang zwar einen motivierten Tag, war im engen Dresdner Stadion aber nur selten mal bis zur gegenüberliegenden Seite zu hören.

Der FCK gibt einen Zwei-Tore-Rückstand aus der Hand

Das lag vor allem am Heimpublikum. Der K-Block präsentierte vor dem Anpfiff nicht nur seine altbekannte Dynamo-Dresden-Blockfahne, sondern während des gesamten Spiels auch einen brachial-lauten Support für die eigene Mannschaft. Nachdem in den Anfangsminuten noch der sächsische Rivale aus Aue, den die SGD kürzlich mit 4:1 deklassiert hatte, geschmäht wurde, richtete sich der Fokus des schwarzen-gelben Anhangs komplett auf das Spiel gegen den FCK und baute dabei auch auf Old-School-artige Mittel wie Trompetenklänge, die die Melodie der Fangesänge intonierten – etwas, was im modernen Fußball völlig verloren gegangen ist.

Selbst als der FCK durch Robert Glatzel schon mit zwei Toren in Führung lag (19., 27.), feuerten die SGD-Fans ihre Mannschaft beinahe ungerührt weiter an und pushten sie nach vorne – mit Erfolg. Denn noch vor der Pause gelang den Elbe-Städtern durch Tore von Manuel Konrad (32.) und Stefan Kutschke (45.+2) der Ausgleich. Letzterer traf vom Elfmeterpunkt, nachdem er von Ewerton umklammert wurde – eine harte, aber wohl vertretbare Entscheidung.

Umgekehrt zeigte sich die Lautrer Mannschaft davon allerdings nicht beeindruckt, kam aus der Pause deutlich stabiler und defensiv verbessert zurück, was mit fortlaufendem Spiel noch einmal den Gästeblock zu Höchstform auflaufen ließ. Die Mannschaft von Norbert Meier verstand es, nun nur noch wenig zuzulassen – konnte durch einen Moment der Unachtsamkeit allerdings auch nicht den Rückstand durch den zweiten Treffer von Kutschke verhindern (77.). 2:3 nach 2:0, die kalte Dusche für alle Roten Teufel.

Beinahe die Krönung in der Nachspielzeit

Bedröppelte Gesichter im Gästeblock, Freudentaumel im Rest des Stadions und ein Spiel, dessen Verlauf sich für den FCK spätestens jetzt wie ein heftiger Schlag in die Magengrube anfühlte. Mal wieder schien den Lautrer Fans nur die Wahl zwischen Selbstmitleid, Wut oder Resignation zu bleiben. Dann jedoch kam Dynamo-Schreck Kacper Przyblylko, der vor zweieinhalb Jahren mit Bielefeld (und Trainer Norbert Meier) den Abstieg der Dresdner besiegelt hatte: Der Deutsch-Pole traf mit einer wuchtigen Direktabnahme auf Zuspiel von Marcel Gaus drei Minuten vor dem Ende zum 3:3-Ausgleich und stürzte den Gästeanhang in ungeahnte Jubelstürme. "Auf geht's Lautern schieß ein Tor", schallte nun durch das Dynamo-Stadion und beinahe wären die Betze-Jungs dem Wunsch nachgekommen! In der Nachspielzeit fiel Glatzels dritter Treffer zum vermeintlich eskalierenden 4:3 für den FCK, doch Schiedsrichter Robert Hartmann verweigerte diesem wegen Abseits die Anerkennung.

So blieb es beim unter dem Strich verdienten 3:3, auch wenn sich der FCK nach der Zwei-Tore-Führung definitiv mehr erhofft hatte. Den endgültigen Schritt weg von Abstiegszone machten die Pfälzer damit auch erneut nicht, ein Punktgewinn für die Moral, wie es Julian Pollersbeck formulierte, war das Zustandekommen des Remis aber trotzdem. Entsprechend lange und aufmunternd wurde die Lautrer Mannschaft nach dem Schlusspfiff mit Beifall bedacht, ehe sich die mitgereisten FCK-Fans auf die weite Rückfahrt in die Pfalz machten oder das Wochenende noch in "Elbflorenz" ausklingen ließen.

Quelle: Der Betze brennt


Bild

Stimmen zum Spiel
Pollersbeck: "Punktgewinn ist wichtig für die Moral"


Freude über den Punktgewinn, Ärger über die vergebene Zwei-Tore-Führung: Nach dem 3:3 in Dresden fallen die Reaktionen bei den FCK-Protagonisten gemischt aus.

"Grundsätzlich nervt mich jedes Gegentor", betonte Julian Pollersbeck nach dem Abpfiff. Der Torhüter des 1. FC Kaiserslautern musste im Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden gleich dreimal hinter sich greifen. "Es ist blöd, aber auch das gehört zum Fußball", fügte der gebürtige Oberbayer an. Dabei hatte sein Team gegen die Sachsen gut ins Spiel gefunden, war durch zwei Treffer von Robert Glatzel mit 2:0 in Führung gegangen. "Dann bekommst du zwei doofe Tore und dann steht's 2:2", ärgerte sich Pollersbeck, der beim Elfmeter, den Stefan Kutschke kurz vor der Pause zum Ausgleich verwandelte hatte, zwar in der richtigen Ecke war, den Ball aber nicht mehr abwehren konnte.

Nach einer über weite Strecken ausgeglichen zweiten Hälfte war Kutschke ein weiteres Mal zur Stelle und traf zum 3:2 für die Hausherren. "Kutschke ist nicht einfach zu verteidigen", sagte Patrick Ziegler. "Es ist schwer, sich gegen so einen Brecher zu behaupten." Immerhin: Dank Kacper Przybylko kam der FCK in der 87. Minute noch zum Ausgleich und nahm einen Punkt aus Dresden mit. "Auswärts punkten, daheim gewinnen, das macht einen Zweipunkteschnitt", rechnete Ziegler vor, der über den Punkt sichtbar erleichtert war. Pollersbeck fasste zusammen: "Der Punktgewinn ist wichtig für die Moral."

Stöver: "Ein Wechselbad der Gefühle"

So sah das auch Uwe Stöver, der ein "Wechselbad der Gefühle" durchlebt hatte. "Nach dem 2:0 war es ein Hochgefühl, nach dem 2:3 ein bisschen wie im Tal der Tränen", beschrieb der 50-jährige Sportdirektor die verschiedenen Phasen der Partie. Der Mannschaft zollte er für ihr spätes Comeback "vor so einem euphorisierten Publikum" großen Respekt. "Mit ein bisschen Glück hätte sie das Spiel auch gewinnen können", sagte er.

Quelle: Der Betze brennt
Bild
Ihr findet uns auch bei Facebook und Twitter.



Beitragvon Zizou91 » 04.03.2017, 16:29


Bei mir überwiegt etwas die Trauer um den verspielten 2:0 Vorsprung momentan...es gibt aber genügend positive Dinge:

-wir schießen wieder Tore nach Standards.Halte ich gerade in Liga 2 für DEN Faktor um Punkte zu sammeln

-wir haben endlich mal wieder mehrere Tore geschossen

-Glatzel: Für mich momentan DER Stürmer. Braucht kaum Chancen für seine Tore, gute Ballannahme, Abschirmung, gute Technik und Übersicht.
Hoffentlich gelingt es uns Ihn zu halten

-Gaus super kampfstark, ebenso Kerk

Negativ:
Distanzschüsse aus dem Mittelfeld: Halfar,Ziegler & Co...da tun einem die Augen weh, furchtbar.

Extrem viele Fehlpässe, ganz viele leichtfertige Ballverluste, gerade bei Ziegler.

Der letzte Ball (Halfar) kommt fast nie bei unseren Stürmern an.

Es ist wirklich noch viel zu tun, aber ich bin sehr optimistisch das wir noch mehrmals Punkten und mit allem unter Platz 10 zum Ende nichts zu tun haben :teufel2: :!:

PS: Den Hauptmann als quirligen beweglichen Spieler in der Zentrale fand ich klasse. So einen würde ich bei uns auch begrüßen!
"Mentalität schlägt Qualität" Dirk Schuster

"...ich hab mein Lautern-Trikot, da brauch ich kein Bayern-Trikot" Jean Zimmer



Beitragvon WeStKurVe.8.3 » 04.03.2017, 16:30


Bin ziemlich enttäuscht von Mannschaft und Trainer. Wenn man 2:0 füht muss man auch gewinnen aber am ende ist der Punkt sehr glücklich. Dresden hätte den Sieg mehr verdient. Hoffentlich gewinnen wir gegen HDH wovon ich aber nicht ausgehe. Ich will nicht absteigen :(



Beitragvon SEAN » 04.03.2017, 16:52


WeStKurVe.8.3 hat geschrieben:Bin ziemlich enttäuscht von Mannschaft und Trainer. Wenn man 2:0 füht muss man auch gewinnen aber am ende ist der Punkt sehr glücklich. (

Nö, ich find den Punkt nicht glücklich, und nein, großartig enttäuscht bin ich auch nicht, schon garnicht vom Trainer und der Mannschaft.
Vor Wochen wären wir nach dem 2-3 gnadenlos eingebrochen, gestern haben wir uns ganz teuer verkauft und verdient noch einen Zähler geholt. Für das Selbstvertrauen finde ich das viel besser, als das was den Dresdnern passiert ist. Nach 0-2 zurückzukommen und nach Führung am Ende noch fast verlieren ist viel glücklicher. Und die Chance war für uns da, es lag an 20-30cm, die Osawe im Abseits stand.
Und wenn wenn man nach 2-0 Führung nicht gewinnt, sondern sogar vieleicht noch verliert, kommt immer mal vor. Möcht ich mal gern wissen, was damals beim 4-7 (nach 4-1) in den Köpfen der Bayern vorging. Dynamo steht ja nicht umsonst da oben mit dabei.
Unter dem Strich bleibt für mich ein "Sieg der Moral" für beide Mannschaften stehen, mit leichten Vorteilen für unsere Mannschaft. Der Nackenschlag für uns war nach dem Rückstand heftiger als für Dresden nach 30 Minuten 0-2 zurückzuliegen.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon RedPumarius » 04.03.2017, 16:59


Im naechsten Heimspiel muessen die Betzefans den Arsch hochkriegen und das Team unterstützen. Wir sind verdammt zum Sieg. Ansonsten wird es mehr als eng.



Beitragvon Ninbias » 04.03.2017, 17:19


Zizou91 hat geschrieben:-Glatzel: Für mich momentan DER Stürmer. Braucht kaum Chancen für seine Tore, gute Ballannahme, Abschirmung, gute Technik und Übersicht.
Hoffentlich gelingt es uns Ihn zu halten


Das Ding ist, dass ich den spielerisch eigentlich bisher gar nicht so brillant fand. Gestern hatte er einen netten Pass raus auf Mwene, den er hoch spielte. Aber ansonsten ist er halt noch vergleichsweise langsam und etwas träge. Aber das was er hat ist eben genau das, was du als Stürmer brauchst und was uns so fehlt: den Torriecher. Der Junge steht immer da, wo er stehen muss. Auch das Tor was wegen Abseits nicht mehr zählte, er war es der da stand, wo der Ball hinprallte. Das macht ihn aus und der ist noch jung, der wird sich noch richtig entwickeln. Am Anfang nach seinen ersten Spielen bei den Profis war ich ein wenig skeptisch was ihn angeht, aber inzwischen hat er mich auch überzeugt, definitiv irgendwie verlängern!!
If you can't support them when they lose, don't support them when they draw!

Ich bin auf Twitter



Beitragvon betzeopa » 04.03.2017, 17:21


Wie man auf die Einschätzung kommen kann, dass DD den Sieg mehr verdienst gehabt hätte ist mir schleierhaft.
Der FCK ist etwas überraschend aber nicht unverdient mit 2 Toren in Führung gegangen. Dann hat DD absolut verdient ausgeglichen. In dieser Phase war der Druck von DD riesig und die Chance im Minutentakt da.
Unsere Mannschaft hat aber in Hälfte 2 sehr gut gegen gehalten und auch das Spiel vor dem Führungstreffer für DD bestimmt. Die Führung für DD in der 2. Hälfte war mit deren erster Chance im 2, Durchgang schon überraschend und auch nicht erarbeitet. Das Meierteam hat aber, auch fußballerisch gut weiter gespielt und verdient das 3-3 gemacht, Danach waren wir näher am Sieg dran!
Das war gestern eine wirklich ordentliche Leistung und eine gerechte Punkteteilung!
FCK-Bayern 7:4; FCK-Real 5:0; KSC-FCK 3:5; FC Köln-FCK 2:6; FCK-Werder 3:2; FCK-Barcelona 3:1;... unvergessen!



Beitragvon daachdieb » 04.03.2017, 17:26


Mann ist das ein Gejammer hier. Da ist man "traurig" und "enttäuscht" und das nach einem klasse Fußballspiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe, die sich beide nach Nackenschlägen nicht haben hängen lassen.
Dresden lag in eigenem Stadion nach ner halben Stunde 0:2 hinten, ohne wirklich schlechter gewesen zu sein. Rappelt sich auf um uns, der besten Defense der Liga, 3 Stück einzuschenken und wir lassen das nicht auf uns sitzen, gleichen aus um in letzter Sekunde fast noch den Siegtreffer zu machen.

Was mir hier fehlt ist der Respekt, den man im Sport vor jedem Gegner an den Tag legen sollte. Dresden hat ihn sich gestern verdient. Ebenso unsere Truppe. Das hatte Pokalcharakter. Und wenn es Pokal gewesen wäre - die Verlängerung hätte Nerven und Fingernägel gekostet.

Ich hätte gerne mehr solche Spiele und bin weder traurig noch enttäuscht.
Oderint, dum metuant



Beitragvon WeStKurVe.8.3 » 04.03.2017, 17:32


Wir machen aus dem nichts 2 Tore, Dresden dreht völlig verdient das Spiel und wir gleichen am Ende noch glücklich aus. Der Chancentod schlechthin macht auch noch das Tor. Ich bin enttäuscht von dem Spiel. Wir stehen quasi nur hinten drin und lassen DD spielen. Aber wenn ihr zufrieden seid ist ja alles gut. :wink:



Beitragvon werauchimmer » 04.03.2017, 18:11


Licht und Schatten bei Alarmstufe rot!

Licht:
Glatzel, 2 Tore
3 Tore auswärts
nach 3:2 zurückgekämpft

Schatten:
Glatzel im Sommer weg, weil jetzt eben unbezahlbar
Nach 2:0 Führung völlig gepennt und sich in die Hosen gemacht
Vor Oldschoolfussball kapituliert (ich dachte den gibt es nicht mehr?)
Ewerton verletzt

Alarmstufe rot:
Tabellensituation wird immer schwieriger für uns, wir sind in akuter Gefahr:

13 1. FC Kaiserslautern 23 6 9 8 19:22 (-3) 27
14 TSV 1860 München 23 7 4 12 28:33 (-5) 25
15 FC St. Pauli 23 6 6 11 23:28 (-5) 24
16 Karlsruher SC 23 4 9 10 19:33 (-14) 21
Zuletzt geändert von werauchimmer am 04.03.2017, 18:55, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon ChrisW » 04.03.2017, 18:28


Nach den Ergebnissen von heute und wenn Bielefeld morgen gewinnt sind es noch 5 Punkte vorm Relegationsplatz. Das Positive daran ist, dass man schon jetzt gegen Heidenheim voll auf Sieg spielen muss. Bei den nächsten Heimspielen kann es nur eine Richtung geben. Unentschieden sind nichts mehr wert.



Beitragvon RedDevil16 » 04.03.2017, 18:32


Nicht verrückt machen lassen. 4 Siege und fertig. Ein Sieg gegen Heidenheim wäre aber schon wichtig. So wie Pauli, KSC, 1860 und Bielefeld immoment spielen, wird es kein Selbstläufer.



Beitragvon SEAN » 04.03.2017, 18:51


Heimspiel Heidenheim
Auswärts Bielefeld
Heimspiel Braunschweig
Auswärts Bochum
Heimspiel Fürth
Aus den Spielen 8-9 Punkten, und der Drops müßte gelutscht sein, zumal man danach noch 6 Spiele anstehen. Allerdings darf man die Situation auch nicht unterschätzen, hinter uns sind die Teams auch kräftig am punkten. Kein Grund zur Panik, aber zu euphorisch sollte man auch nicht sein. Für beides besteht kein Anlass.
Abseits der Werte des Vereins stellt sich jeder, der sich stattdessen aus reinem Selbstzweck einer Fankultur verpflichtet fühlt, in der einzelne Gruppierungen und Personen wichtiger sind als der gesamte Club, in der aus diesem Selbstverständnis heraus Straftaten begangen werden.



Beitragvon Ostteufel » 04.03.2017, 19:10


Die Situation ist schon noch brenzlig, aber ich bin absolut sicher, dass wir drin bleiben!! Nächsten Sonntag sollte aber ein dreier her , damit nicht das große Nervenflattern beginnt.... Aber die Leistung in der Rückrunde war größtenteils ansprechend . Das klappt!!



Beitragvon werauchimmer » 04.03.2017, 19:52


Ostteufel hat geschrieben:Die Situation ist schon noch brenzlig, aber ich bin absolut sicher, dass wir drin bleiben!!


Ziel war und ist Platz 9, realistisch ist es der Klassenerhalt.

Der gefühlte Aufwärtstrend schlägt sich leider nicht in der Tabelle nieder.



Beitragvon diabOlo78 » 04.03.2017, 20:18


SEAN hat geschrieben:Heimspiel Heidenheim
Auswärts Bielefeld
Heimspiel Braunschweig
Auswärts Bochum
Heimspiel Fürth
Aus den Spielen 8-9 Punkten, und der Drops müßte gelutscht sein, zumal man danach noch 6 Spiele anstehen. Allerdings darf man die Situation auch nicht unterschätzen, hinter uns sind die Teams auch kräftig am punkten. Kein Grund zur Panik, aber zu euphorisch sollte man auch nicht sein.Für beides besteht kein Anlass.


Seh ich ganz genauso. So ganz zufrieden bin ich mit dem Punkt nach 2:0 Führung natürlich nicht. Mit dem Spiel aber absolut. Highlight für mich Glatzel. Wenn der diese Leistung langfristig bestätigen kann, dann haben wir wirklich mal wieder einen richtigen gefährlichen Stürmer. Hoffentlich kann man mit dem ordentlich verlängern.

Und wenn man sich die Tabelle anguckt, da kann noch so einiges nach oben gehen, klar nach unten auch, aber halten wir nur den aktuellen Punkteschnitt - was ich für wahrscheinlich halte - dann haben wir am Ende knapp 40 Punkte.

Ich bin jetzt einfach mal - auch auf Grund des gestrigen Spiels - optimistisch und tippe auf 48 Punkte nach dem 34 Spieltag.



Beitragvon Schwebender Teufel » 04.03.2017, 21:23


Nach den Ergebnissen von heute ist es noch ärgerlicher das die 2:0 Führung so leicht fertig herrschenkt wurde.
Da fühlt sich das Remis von gestern wieder wie eine Niederlage an ganz klar zwei Verschenkte Punkte. :(



Beitragvon Mephistopheles » 04.03.2017, 23:38


Ich finde, dass Gaus zur Zeit einen richtig guten Job macht. Er gehört zu den Leistungsträgern. :daumen: Er war an der Entstehung des 0:2 beteiligt und bärenstark an der Entstehung des Ausgleichtreffers durch Pritsche, an dem auch Kerk seine Aktie hält. Gaus wird immer selbstbewusster - so mein Eindruck. Vielleicht auch ein Meier-Effekt. Beide kennen sich ja von früher. Könnte sein, dass da ein gutes Verhältnis zwischen Trainer und Spieler im mentalen Bereich einiges bewirkt.

Das Tor zum Ausgleich muss man auch erst mal machen. Haben einige "Fans" ja gemeint, dass "Chancentod" nur abstauben musste. :teufel2:
Zuletzt geändert von Mephistopheles am 05.03.2017, 10:06, insgesamt 2-mal geändert.



Beitragvon potto » 05.03.2017, 01:50


Zizou91 hat geschrieben:
Der letzte Ball (Halfar) kommt fast nie bei unseren Stürmern an.


ich bin optimistisch, dass sich der kleine Halfar mit seiner für den Profisport nicht optimalen Figur noch fangen kann. Als Jugendspieler war er immer einer der Besten.

Auch wenn viele Augenzeugen von einem wetzenden "Duracell-Häschen" ohne Bindung an die Mannschaft berichten, habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass er den Durchbruch irgendwann einmal schaffen wird. Irgendwann klappt es. Dann kommen die Pässe. Und die knallharten Schüsse aufs gegnerische Tor. Das kommt noch. Geben wir ihm die Zeit, die er braucht, auszuwachsen.

Go Halfar go!



Beitragvon jan » 05.03.2017, 08:42


WeStKurVe.8.3 hat geschrieben:Wir machen aus dem nichts 2 Tore, Dresden dreht völlig verdient das Spiel und wir gleichen am Ende noch glücklich aus. Der Chancentod schlechthin macht auch noch das Tor. Ich bin enttäuscht von dem Spiel. Wir stehen quasi nur hinten drin und lassen DD spielen. Aber wenn ihr zufrieden seid ist ja alles gut. :wink:


Zeigt eigentlich nur wie wenig Ahnung du von Fussball zu haben scheinst.
Wir haben Dresden in ihrer Hälfte spielen lassen. Was ein optisches Übergewicht für Dynamo zur Folge hatte. Davon kaufen konnten sie sich gar nichts. Sobald es in Richtung FCK Hälfte ging hatten sie nämlich nichts zu lachen. Der FCK überzeugte mit frechem umschaltspiel, leider fehlt Glatzel die Schnelligkeit sonst hätte es noch viel mehr vor dem Tor von Dynamo gebrannt. Nach dem 2:0 hat Dresden einfach Glück. Ein abgefälschter Schuss, ein Elfmeter. Und da bleib ich bei meiner Meinung, wenn man den Elfmeter gibt, muss man jedes Spiel 5 mal auf den Punkt zeigen. Eigentlich war es in der Wiederholung bei Sky gut zu sehen wie der Stürmer nur seinen Hintern raus streckt und nicht mal wirklich versucht hoch zu gehen.

Dann schreibst du wir kommen aus dem Nichts zu 2 Toren und Dresden dreht verdient das Spiel. Ich frag mich bist du in der Halbzeit eingeschlafen?
Dresden macht aus dem Nichts ein Tor! Da haben sie die vorhandene Unordnung nach dem Aliji Wechsel leider gut ausgenutzt.
Die Reaktion vom fck ganz stark! Unser Trainer ging volles Risiko. 3er Kette mit ziegler in der Mitte.
Wurde zum Glück und auch verdient belohnt! Geht das Spiel noch paar Minuten länger gewinnen wir sogar. Wäre aber vielleicht zuviel des Guten gewesen...



Beitragvon FCK58 » 05.03.2017, 09:18


Als ich kurz vor Spielbeginn die Aufstellung gelesen habe, dachte ich mir schon: "Oha, da traut sich einer was" und es fing auch sofort an zu kribbeln.
Als Meier gewechselt hatte und man sehen konnte, was läuft, war in der "Sky-Kneipe meines Vertrauens" nur ein überraschtes und fassungsloses "die spielen auf Sieg, die spielen auf Sieg" zu hören.
Nach dem Spiel habe ich lange darüber nachgedacht, welcher Trainer bei uns das letzte mal so agiert hat. Ganz ehrlich: Ich weiß es nicht. Aber eines weiß ich ganz bestimmt: Mit einem Coach diesen Kalibers wären wir in den letzten 3 Jahren definitiv aufgestiegen - und das lässt hoffen.
Und wenn sich die Forumsunken mit ihrer ewigen Schwarzmalerei endlich dahin verziehen, wo der Pfeffer wächst, dann kann es ja nur noch besser werden. :wink:
Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.
Hermann Hesse



Beitragvon MäcDevil » 05.03.2017, 10:06


FCK58 hat geschrieben:Als ich kurz vor Spielbeginn die Aufstellung gelesen habe, dachte ich mir schon: "Oha, da traut sich einer was" und es fing auch sofort an zu kribbeln.
Als Meier gewechselt hatte und man sehen konnte, was läuft, war in der "Sky-Kneipe meines Vertrauens" nur ein überraschtes und fassungsloses "die spielen auf Sieg, die spielen auf Sieg" zu hören.
Nach dem Spiel habe ich lange darüber nachgedacht, welcher Trainer bei uns das letzte mal so agiert hat. Ganz ehrlich: Ich weiß es nicht. Aber eines weiß ich ganz bestimmt: Mit einem Coach diesen Kalibers wären wir in den letzten 3 Jahren definitiv aufgestiegen - und das lässt hoffen.
Und wenn sich die Forumsunken mit ihrer ewigen Schwarzmalerei endlich dahin verziehen, wo der Pfeffer wächst, dann kann es ja nur noch besser werden. :wink:

Ich fand damals, dass Runjaic beim FCK keinen schlechten Job gemacht hat. Spielerisch war dass zu dieser Zeit ganz großen Kino für eine Zweitliga-Mannschaft. Hätte man z.B. damals gegen Pauli gewonnen wäre der FCK mit KR aufgestiegen. Nuancen zum Erfolg haben gefehlt. Dann sind wichtige Säulen der Mannschaft weggebrochen und die sportliche Talfahrt nahm seinen Lauf. Am Ende fehlte Runjaic einfach das Rezept die gegangenen Spieler zu ersetzen. eine neue Spielidee. Demzufolge folgte enttäuschender Schlafwagen-Fussball und verständlicher das Ende der Ära Runjaic.
Ich hoffe jetzt, dass Meier die Lücken im Kader stopft und in der nächsten Saison die Kurve wieder nach oben zeigt. Zunächst aber heisst es Klassenerhalt...
Zuletzt geändert von MäcDevil am 05.03.2017, 10:09, insgesamt 2-mal geändert.
Meier: "Besser spielen und mehr Tore erzielen"



Beitragvon de79esche » 05.03.2017, 10:08


Ich muss es hier nochmal schreiben.
Ein lachendes und ein weinendes Auge!

Zuerst einmal muss ich sagen, endlich mal wieder ein mitreißendes Spiel unserer Jungs. Das war Werbung für den Fußball.
Hinten weitestgehend gut gestanden und vorne einen Knipser, wie wir ihn schon lange nicht mehr hatten.

Aber von vorne:
Dresden hat druckvoll begonnen und sehr agressiv Druck auf unsere Abwehr gemacht und bei Ballbesitz geduldig auf die Lücke gewartet, die wir ihnen nur selten anboten.
Dann mit einem tollen Spielzug zum 0:1. Im Anschluss 2 entscheidende Szenen, warum wir gestern nicht als Sieger vom Platz gehen.

1. das Foul von Kreuzer! Wenn man sich die Szene mal anschaut, macht er nichts anderes, als aus Zorn zutreten, was für mich schon nah an einer Tätlichkeit ist und Kreuzer somit spätestens beim zweiten Foul an Heubach in der 2. HZ runter muss!

2. das Foul an Heubach, 30 Sekunden nach der Kreuzeraktion, ist eine klare Rote Karte!!! Wer so reinspringt mit gestrecktem Bein und offener Sohle, ist nur auf eine Verletzung des Gegners aus.
Wir können nur froh sein, daß der Fuß von Heubach beim Aufprall in der Luft war, sonst endet das böse.

Kurz darauf das 0:2 und das Buch kann geschlossen werden, aber es kommt anders.
Mit dem Glück des Tüchtigen rutscht der Ball zum 1:2 durch. Elfmetersituation ohne Worte! Ewertons erster Bock zum beschissensten Zeitpunkt.
In der 2. HZ waren wir klar auf Schadensbegrenzung aus, was bei dieser tollen Atmosphäre und den vor Selbstbewusstsein strotzenden Dresdnern verständlich ist.

Aber nach dem 3:2 mit Ansage so nochmal zurück zu kommen und auch noch, mit etwas Glück, kurz davor das Ding erneut komplett zu drehen, ist aller Ehren wert.
Bitte behaltet diese Grundeinstellung bei, dann kann das, bis auf 2-3 Spieler, eine richtig gute Truppe werden.

Das ist mir alles zu negativ. Was erwarten hier einige?
Wir haben einer starke Mannschaft mit einem höllischen Publikum im Rücken die Stirn geboten.
#StrongerThanFear



Beitragvon herzdrigger » 05.03.2017, 10:20


Lasst die Vergangenheit ruhen. Wir sind in der Gegenwart. Nach dem dummen 1:2 folgte ein dummes 2:2. Die Mannschaft hat taktisch sehr diszipliniert gespielt, wir haben einen Trainer der auf Sieg spielt, Standards werden wieder einen Waffe und ... die Mannschaft hat nicht aufgegeben.

Das alles lässt hoffen. Einzig das Zweikampfverhalten der Mittelfeldspieler ist stark verbesserungswürdig. Ein 6er, der mittlerweile 8 gelbe Karten hat weil er ein schlechtes Stellungsspiel hat und immer einen Schritt zu langsam ist. Nur ein Beispiel.

Gegen Heidenheim MÜSSEN wir punkten. Auf geht´s ins Fritz-Walter-Stadion, hoch auf den Berg ins schönste Stadion Deutschlands. :teufel2: :daumen:
"wer aufhört besser werden zu wollen, hört auf gut zu sein "
Kevin Berger
OLD SCHOOL BLOCK



Beitragvon Rieddevil » 05.03.2017, 11:01


FCK58 hat geschrieben:Als ich kurz vor Spielbeginn die Aufstellung gelesen habe, dachte ich mir schon: "Oha, da traut sich einer was" und es fing auch sofort an zu kribbeln.
Als Meier gewechselt hatte und man sehen konnte, was läuft, war in der "Sky-Kneipe meines Vertrauens" nur ein überraschtes und fassungsloses "die spielen auf Sieg, die spielen auf Sieg" zu hören.
Nach dem Spiel habe ich lange darüber nachgedacht, welcher Trainer bei uns das letzte mal so agiert hat. Ganz ehrlich: Ich weiß es nicht. Aber eines weiß ich ganz bestimmt: Mit einem Coach diesen Kalibers wären wir in den letzten 3 Jahren definitiv aufgestiegen - und das lässt hoffen.
Und wenn sich die Forumsunken mit ihrer ewigen Schwarzmalerei endlich dahin verziehen, wo der Pfeffer wächst, dann kann es ja nur noch besser werden. :wink:


FCK58: das wir mal einer Meinung sind unglaublich :lol:

Ich war kein Freund von Meier aber er gefällt mir immer besser. Schade das Osawe im Abseits gestanden hat der wären Big Points gewesen.
Auf geht's #ZUSAMMENLAUTERN macht alle mit den FCK zu unterstützen! Dauerkarte JETZT!

Scheiß Red Bull !




Zurück zu Archiv: Das aktuelle Spiel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste